Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Eure Fantasy Top 10

    Teilen
    avatar
    Midnightwriter
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 72
    Anmeldedatum : 11.02.15
    Alter : 25

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von Midnightwriter am Di Okt 31, 2017 9:06 pm

    1. Final Fantasy XI - Miyai Hasegawa:
    Obwohl ich die Spiele überhaupt nicht kenne (bin einfach kein Gamer) ist die Romanreihe echt der Hammer. Tolle Welt, tolle Charaktere, super geschrieben  

    2. Die Legende vom Weitseher - Robin Hobb:
    Es ist zwar schon ewig her, dass ich diese Reihe gelesen hab, aber damals war ich absolut begeistert. Selten hab ich wieder so "lebensechte" Fantasy gelesen.

    3. Klingenromane - Joe Abercrombie:
    Ich liebe einfach die zahlreichen abgedrehten Charaktere in diesen Büchern

    4. Die Elfen  - Bernhard Hennen:
    Auch wenn der erste Roman für mich der schwächste war, werden die Nachfolger einfach richtig spannend und Hennen hat einen tollen Schreibstil.

    5. Die Zombies - Thomas Plischke:
    Einer der wenigen Zombie-Romane, die ich bisher gelesen habe, aber dafür ein Volltreffer. Geht das Thema richtig interessant an (und ein bisschen weniger blutig als man erwartet).

    6. Die Goblins - Jim C. Hines:
    Witzig und voller außergewöhnlicher Gestalten, von denen keine durch und durch gut ist Wink

    7. Der magische Bund (und seine Nachfolger) - Stan Nicholls:
    Auch wieder recht lange her, aber damals kamen die mir sehr tiefgründig vor (sollte ich vielleicht nochmal lesen )

    8. Das Lied von Eis und Feuer:
    kennen wir ja sicher alle Laughing

    9. Fabelheim - Brandon Mull:
    Voller einmaliger Fabelwesen (habe selten so tolle Beschreibungen gelesen), Spannung und Herz. Und das Haus, in dem Band 1 spielt, ist mein absolutes Traumhaus

    10. Die Assassine - Joshua Palmatier:
    Interessante Hauptrolle und Fähigkeiten - dazu gut geschrieben. Also Daumen hoch Very Happy
    avatar
    Alandra Ossenberg
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 650
    Anmeldedatum : 15.05.15

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von Alandra Ossenberg am Do Nov 02, 2017 2:42 pm

    Na ja, Trilogien & Serien kann man ja schlecht in Einzelbücher aufteilen...


    Guy Gavriel Kay: "Die Löwen von Al-Rassan", spielt im Spanien der Reconquista-Zeit, und ich finde die Interkulturalität und den Aufbau des Konflikts toll.
    Robin Hobb: die "Weitseher"-Reihe. Wurde ja schon erwähnt.
    George R.R. Martin: das "Lied von Eis und Feuer", darüber ist wohl auch alles Wichtige gesagt.
    Gail Carriger: die Reihe um das "Parasol Protectorate" und das "Custard Protocol" als Aufbaureihe, noch nicht abgeschlossen. Tolles, schlüssiges Weltenkonzept, liebenswerte Charaktere. Geniale Mischung aus Fantasy, Steampunk und bissigem Humor. Toll auch, wie Homosexualität mit repräsentiert wird.
    Bernd Perplies: die "Magierdämmerung"-Reihe. Steampunk mit Fantasy-Elementen ohne Verspieltes oder Humor.
    Garth Nix: "Die Schlüssel zum Königreich". Steampunk für Jugendliche und junge Erwachsene, fand ich aber auch als Erwachsene einfach gut geschrieben. Faszinierender Weltenbau.
    Hans Bemmann: "Stein und Flöte". Ein Märchenroman mit z.T. wunderschönen, feinsinnigen und auch ungewöhnlichen Elementen.
    Terry Pratchett: die Romane, die in "Ankh-Morpork" spielen. Einfach der unangefochtene Meister, wenn es im klugen Humor geht.


    Sind jetzt acht Autorennamen, brutto an Büchern natürlich endlos viele mehr.
    Und ja, ich habe "Den Herrn der Ringe" und "Harry Potter" auch sehr gerne gelesen, die "Shannara"-Bücher auch, auch die "Satyr-Bücher", wenn es um Erotic Fantasy geht (ziemlich ausgefeiltes Welten-Konzept, leider leidet durch das viele Herumgepoppe manchmal der Plot) , aber die oben genannten Werke haben in mir im Innersten irgendwie noch etwas ganz besonders angerührt.
    Womöglich könnte die "Acacia"-Reihe von David Anthony Durham dazukommen, wenn ich mal endlich damit zu Potte komme...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    avatar
    blume2210
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 14
    Anmeldedatum : 04.12.17

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von blume2210 am Mi Jan 03, 2018 1:26 pm

    Hallo,
    ich mag ja am liebsten Jugend-/All-Age-Fantasy, wobei ich in Recherchen feststellen musste, dass wohl bei manchen diskutiert werden kann, ob Fantasy oder Phantastik Rolling Eyes Bei den Klassikern mag ich vorallem die klare Prämisse, die bei den morderneren Romanen/Reihen oft fehlt.

    Ich traue mich dennoch. Cool Hier ist meine Top 10:
    - Isabelle Allende: Alex und Nadja Triologie (Stadt der wilden Götter, Im Reich des Goldenen Drachen, Im Bann der Masken) Meine absolute Lieblings-Triologie! Schade, dass sie so unbekannt ist. Ich kann es nur jedem empfehlen. Es geht u.a. um die Magie der indianischen Ureinwohner [z.B. Verwandlung in ein Totemtier], es ist sehr schön (aber eben auch kindgerecht) geschrieben, die Liebesgeschichte zwischen Alex und Nadja ist zum Glück Nebensache, so dass es, m.E. nicht kitschig, sondern einfach nur spannend und schön zu lesen ist.
    -Michael Ende: Unendliche Geschichte, Momo
    -Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf
    -Lewis Caroll: Alice im Wunderland
    -J.K. Rowling: Harry Potter Reihe (Liebling: H.P. und der Feuerkelch)
    -C.R.Lewis: Chroniken von Narnia
    -Veronika Rossi: Perry und Aria Trilogie (Gebannt, Getrieben, Geborgen); könnte zu "Romantisy" zählen; hat mich aber überzeugt, da hier so viel Action vorkommt, dass die Schnulze, zum Glück, nur sehr wenig im Hintergrund abläuft, zudem ist die Idee für mich neu gewesen; es ist eine klassische Dystopie, der Himmel ist voller ätznedem Äther, die Gesellschaft ist gespalten, wobei es "Siedler" gibt, die behütet in einer Art Glocke leben und "Barbaren", die außerhalb leben und sich durch Angeln und Jagen ernähren, wobei sie durch den Äther teilweise mutiert sind und so spezielle Fähigkeiten besitzen (Seher, Witterer...); Mich hat die außergewöhnliche Idee und der sehr interessante Schreibstil überzeugt
    -Suzanne Collins: Gregor und die Chroniken der Unterwelt; endlich mal eine Fantasyreihe ohne GEwalt, besonders für Kinder zu empfehlen! Tribute von Panem (das genaue Gegenteil, dennoch super Laughing )
    -Mella Dumont: Als die Zeit vom Himmel fiel; ob Urban-Fantasy oder realistischer Roman mit Fantasy-Touch, ich weiß es nicht. Aber es gehört zu meinen Lieblingsbüchern, da es so gut geschrieben ist, dass ich mich selbst dabei ertappt habe, es für real zu halten :-) Es handelt sich um einen Zeitreiseroman, der mit Details über Kampfsport und Börsenmarkt gespickt ist. Es ist sehr spannend und unterhaltsam geschrieben, so dass ich es in einem Rutsch durchlaß. Zudem ist die Protagonistin eine Rheinland-Pfälzerin, so wie ich...


    Lieben Gruß,
    Simone

    marismeno
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 24.01.18
    Alter : 53
    Ort : Eschede

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von marismeno am Mo Feb 05, 2018 2:21 pm

    Meine Lieblings-Fantasy ist die High-Fantasy, wie man an meiner Auswahl unschwer erkennen kann.

    1. Für immer und unschlagbar - Der Herr der Ringe von Tolkien, nicht weil er so spannend geschrieben wäre, sondern wegen der unglaublich komplexen, bahnbrechenden Weltenschöpfung. Dadurch, dass Tolkien tief in die europäische Mythenwelt griff, konnte ich beim Lesen jedes Märchen, jede Sage darin atmen hören, die ich jemals gelesen hatte. Es war wei ein Nach-Hause-Kommen. Bestimmt schon 10 mal gelesen! Und die Filme liefern tolle Bilder von Neuseeland, kommen aber an die Bücher nicht ran.

    2. Der Mond der brennenden Bäume von Joy Chant, eine wundervolle Erzählung, die mein Bild von guter Fantasy stark geprägt hat.

    3. Die Scheibenwelt-Romane von Sir Terry! Die Geschichten über Rincewind mag ich weniger als die anderen, aber der kulturhistorische Wissensschatz, der in den Büchern zum Ausdruck kommt, der teils rustikale, aber immer intelligente Humor, die hintergründige Kritik an unserer realen Welt machen diese Reihe zu einem Juwel in meinem Buchregal. Genau genommen füllt die Reihe beinahe ein eigenes Regal.  

    4. Die Drachenreiter von Pern , eine umfangreiche Reihe von Anne McCaffrey, die später (in deutlich schwächerer Qualität) von ihrem Sohn Todd fortgeführt wurde. Trotz der schlechten und gekürzten Übersetzung ist das eine großartige, komplexe Science-Fantasy-Reihe, die alles hat, was ich mir von Fantasy wünsche. Die Lieblingsbände ebenfass vielfach gelesen.

    5. Der Sonnenvogel - Autor habe ich vergessen. In den 70er Jahren in Südafrika spielend, erlebt ein Archäologe nach dem Fund einer versunkenen Stadt und eines Königsgrabes im Fieberkoma die finale Phase des Untergangs aus der Sicht des damaligen Hohepriesters mit. An diesem Buch hat mich vor allem die sehr intensive Beziehung zu dem Archäologen beeindruckt. Man musste so mit ihm mitleiden!

    6. Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren besitzen immer noch mein Herz, seitdem ich sie mit ca 12 Jahren zum ersten mal gelesen habe. Sie haben mir seinerzeit erstmals vermittelt, dass es ein "Leben nach dem Tod" geben könnte, das nicht vom christlichen "Himmel" geprägt ist. Komisch, aber mir hat das damals viel gegeben.

    7. Aus der Tintenherz-Reihe von Cornelia Funke mochte ich vor allem den zweiten und den dritten Band. Der erste war mir etwas zu langatmig. Aber als im zweiten Band die Hauptcharaktere des ersten Bandes teils freiwillig, teils unfreiwillig in die das Buch "Tintenherz" hineintauchen und seine geschichte weitererleben, wie die Veränderung der Geschichte durch den Autor während sie stattfindet, sich auf die Chartaktere auswirkt, das finde ich einfach grandios. Mos Lachflash, als seine Tochter ihm erzählt: nein, der Eichelhäher (eine Art Robin-Hood-Typ) könnte NICHT aufklären, dass Mo nicht der Eichelhäher und deshalb natürlich an den vorgeworfenen Verbrechen unschuldig sei, denn der Autor Fenoglio habe diesen edlen Räuber frei erfunden und nach Mos Vorbild gestaltet, und so gesehen SEI Mo eben der Eichelhäher und müsse nun davon ausgehen, hingerichtet zu werden ... ! Oh mein Gott! Das war einer der schönsten Fantasy-Augenblicke meines Lebens!  

    8. Die Bannsänger-Reihe von Alan Dean Foster. Das Hippie-Feeling darin, die herrliche Vermenschlichung der in dieser Welt dominierenden intelligenten Tiere, der Humor, ... einfach super!

    9. Natürlich habe ich auch Das Lied von Eis und Feuer gelesen, soweit es erschienen ist. Aber die ermüdend vielen Nebenstränge der Handlung verleiden mir ein bisschen das Lesevergnügen. Jetzt möchte ich vor allem wissen, wie es ausgeht. Danach werde ich vielleicht in der Lage sein, auch die scheinbar unwichtigen Kapitel mit Genuss zu lesen. ... wie bestimmte Kapitel mit reinen Landschaftsbeschreibungen im HdR

    9 a Momo, Die unendliche Geschichte, Krabat, Harry Potter, jaaaaa, ich gebe es zu: auch Twilight! und viele, viele andere Bücher liebe ich auch. Schon die obenstehende Reihung fiel mir schwer. Bei manchen Büchern kann ich wirklich nicht objektiv sagen, welches ich mehr mag und welches weniger. Das ist einfach tagesformabhängig.  

    10. Ganz ehrlich? Eins meiner Lieblings-Fantasy-Bücher ist inzwischen mein eigenes, das ich für die Isrogant-Reihe geschrieben habe. Ich werd hier nicht den Titel nennen, um mich nicht der Eigenwerbung schuldig zu machen. Aber wenn man nach Monaten, beim nochmaligen Lesen denken muss: "Das ist eigentlich ein sauguter Roman!", dann darf man den schon zu den Lieblingsbüchern rechnen, oder? ; D
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 3561
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 48
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von TKarn am Mo Feb 05, 2018 3:10 pm

    Zu 10. Das ist glaube ich legitim.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen

    marismeno
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 24.01.18
    Alter : 53
    Ort : Eschede

    Re: Eure Fantasy Top 10

    Beitrag von marismeno am Di Feb 06, 2018 11:54 am

    TKarn schrieb:Zu 10. Das ist glaube ich legitim.
    Ach, Du bist so gut zu mir!

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Apr 24, 2018 8:36 am