Fantasy- und Schreibforum

1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Kj7b-8-c9f0

Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Tarija83
    Tarija83
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1342
    Anmeldedatum : 26.04.18
    Alter : 36
    Ort : irgendwo in BW

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Tarija83 am Mo Jun 17, 2019 10:51 pm

    Von Bledims Worten aus den Gedanken gerissen, sah sie erst das Mädchen an, dass sie nach ihrer Herkunft gefragt hatte, bevor sie ein wenig verdrießlich grummelte. "Ich hätte nichts dagegen der Spur zu folgen, aber meine Energie ist durch die lange Nacht ein wenig aufgebraucht und ich bräuchte erst einmal eine ordentliche Mütze voll schlaf. Glaubt mir, ihr wollt mich nicht übernächtigt erleben." Nach diesen Worten strebte sie den Stall an, wobei ihre Schritte leicht schlurften. Wenn ich mich jetzt nicht hinlege, klapp ich noch zusammen und das vor allen Leuten hier wäre nicht sehr aufbauend, knurrte sie in sich hinein und ließ sich neben ihrem Hengst ins Stroh fallen, wo die Müdigkeit sie komplett außer Gefecht setzte.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    -- Schreibe entweder etwas, das sich zu lesen lohnt. Oder lebe ein Leben über das es sich zu schreiben lohnt. --

    Benjamin Franklin

    -Hier geht's zum Unterforum meines Nebenprojektes in der Romanschmiede-
                                 Krieger der Seelen/Seelenkrieger
    TKarn
    TKarn
    "böser" Spielleiter
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Default4

    Anzahl der Beiträge : 5290
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 49
    Ort : Rhein-Hessen

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von TKarn am Fr Jun 21, 2019 10:29 pm

    Das Mädchen strahlte die Pygmaei freudig an: "Rätsellöserin ist ja ein toller Name. Ich bin Marlou. Was machst du denn so? Was führt dich denn in unser Dorf?"

    Das andere Mädchen, welches bei Mirka stand, wandte sich jetzt an Bledim: "Du scheinst auch nicht von hier zu sein. Wo kommst du denn her? Und was machst du in unserem Dorf?"




    Gegend um Mar'Xulis

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 20181009_153127qakze 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 20181009_1531140tkw8


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 3810827906 "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    Ilyra
    Ilyra
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 604
    Anmeldedatum : 07.05.18
    Alter : 14
    Ort : Bei meinen Pummelis!!! :-[)

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Ilyra am Sa Jun 22, 2019 8:34 pm

    "Danke, Marlou ist aber auch ein schöner Name. Ich bin bis vor kurzem noch als Händlerin mit meinem Vater umhergezogen, jetzt wollte ich es alleine versuchen und bin dabei den anderen begegnet.", erwiderte Rätsellöserin lächelnd, sah sich kurz um und zeigte zu Bledim und Mirka. "Die beiden zum Beispiel. Das war, als Miku uns von den Problemen eures Dorfes erzählt hat. Kennst du Miku?" Abwartend sah sie Marlou an, interessiert, wie diese auf den Namen Miku reagieren würde.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Freunde sind die Menschen auf der Welt, die deine Tränen erkennen bevor du sie weinst.

    Soulwriter

    Man muss sich eigentlich selber mögen, dass macht das Leben einfacher. -> Es ist halt einfach schwierig sich zu mögen, wenn man 100% der eigenen Gedanken mitbekommt.

    Soulwriter
    TKarn
    TKarn
    "böser" Spielleiter
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Default4

    Anzahl der Beiträge : 5290
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 49
    Ort : Rhein-Hessen

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von TKarn am Mi Jul 03, 2019 1:04 pm

    "Oh, Miku ist ein tolles Mädchen. Sie ist sehr schön und sehr mutig. Sie tut mir auch Leid, da ihre Eltern schon Tod sind", antwortete Marlou Rätsellöserin.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 3810827906 "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    mira-beckett
    mira-beckett
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2678
    Anmeldedatum : 28.09.16
    Alter : 57
    Ort : im Sonnenaufgang

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von mira-beckett am Mi Jul 03, 2019 6:41 pm

    Loriel verspeiste sein Frühstück mit großem Appetit. "Also", sagte er zwischen zwei Bissen. "um zu entscheiden, wie wir vorgehen wollen, müssten wir erst einmal unsere Möglichkeiten ausloten. Am sichersten für euch wäre es vermutlich, wenn wir das Versteck der Bande ausfindig machen könnten und sie dort angreifen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das der beste Weg wäre, denn während wir sie suchen, könnten sie zurückkommen und euch erneut überfallen." Er trank einen Schluck Tee, um seinen Mund zu befeuchten. "Allerdings würde die Tatsache, dass sie den Mann, den ich suche, eventuell in ihrem Versteck gefangen halten, mich dazubringen, dieses Vorgehen zu bevorzugen. Die andere Möglichkeit wäre, hier abzuwarten, bis sie erneut angreifen. Das könnte aber einen großen Zeitaufwand benötigen und damit viel Geduld bei meinen Gefährten." Er sah sich im Lokal um und sprach die Leute an, die mittlerweile hineingekommen waren: "Gibt es denn hier im Dorf kampffähige Männer, die bereit wären, uns zu unterstützen?"


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren
    sindar
    sindar
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 176
    Anmeldedatum : 14.11.18

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von sindar am Do Jul 04, 2019 7:26 pm

    "Oder in den umliegenden Doerfern?", fragte Bledim.

    Dann meinte er noch: "Das mit dem Versteck ausfindig machen koennen Mirka und ich hoffentlich recht flott. Als Woelfe sind wir doch wesentlich schneller als als Menschen oder Pferde, und zurueck koennen wir wahrscheinlich sogar fliegen."
    Tarija83
    Tarija83
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1342
    Anmeldedatum : 26.04.18
    Alter : 36
    Ort : irgendwo in BW

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Tarija83 am Do Jul 04, 2019 7:45 pm

    Mirka hatte die Mütze voll Schlaf gutgetan und begab sich nun zu der Schenke, wo sie die anderen wähnte. Sie trat ein und bekam gerade mit wie Bledim davon sprach, als Wölfe das Versteck zu suchen.
    "Also ich wäre wieder fit und hätte nichts gegen einen weiteren Streifzug. Aber Loriel, haben wir genügend Leute einem weiteren Angriff standzuhalten?" Sie lehnte sich Rücklings gegen die Wand bei dem Tisch an dem Loriel saß.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    -- Schreibe entweder etwas, das sich zu lesen lohnt. Oder lebe ein Leben über das es sich zu schreiben lohnt. --

    Benjamin Franklin

    -Hier geht's zum Unterforum meines Nebenprojektes in der Romanschmiede-
                                 Krieger der Seelen/Seelenkrieger
    TKarn
    TKarn
    "böser" Spielleiter
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Default4

    Anzahl der Beiträge : 5290
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 49
    Ort : Rhein-Hessen

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von TKarn am Sa Jul 06, 2019 2:21 pm

    Drei der Männer des Dorfes meldeten sich zögerlich, dazu ein alter Mann und ein junge von vielleicht 12 Jahren. "Wir wollen uns das nicht mehr bieten lassen. Es ist schon zuviel passiert", erwiderte einer der Freiwilligen.
    "Und vergesst uns nicht", hörten sie Miku von der Tür, die mit iohrem Großvater das Gasthaus betrat.

    "Was wollt ihr machen?", fragte ein weiterer.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 3810827906 "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    Ilyra
    Ilyra
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 604
    Anmeldedatum : 07.05.18
    Alter : 14
    Ort : Bei meinen Pummelis!!! :-[)

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Ilyra am So Jul 07, 2019 8:07 am

    Rätsellöserin antwortete Marlou: "Ja, dass tut mir auch sehr leid." Sie sah, dass immer mehr Leute zur Taverne gingen, vermutlich hatte sie schon was verpasst. Also meinte sie entschuldigend zu Marlou: "Ich habe unsere nette Unterhaltung sehr genossen, aber jetzt sollte ich mal schauen, was die anderen so besprechen!" So machte sie sich auf den kurzen Weg zur Taverne und trat ein. Sie hörte gerade noch das "Was wollt ihr machen?" eines der Dorfbewohner. Sie blieb innen neben der Tür stehen und wartete ab.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Freunde sind die Menschen auf der Welt, die deine Tränen erkennen bevor du sie weinst.

    Soulwriter

    Man muss sich eigentlich selber mögen, dass macht das Leben einfacher. -> Es ist halt einfach schwierig sich zu mögen, wenn man 100% der eigenen Gedanken mitbekommt.

    Soulwriter
    sindar
    sindar
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 176
    Anmeldedatum : 14.11.18

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von sindar am Di Jul 09, 2019 11:51 am

    Bledim meinte auf die Frage der Doerfler: "Na, erst mal 'rausfinden, wo die herkommen, und was fuer Moeglichkeiten die so haben. Kurz: Kundschaften. Wenn wir mal wissen, was die so drauf haben, koennen wir weitersehen. Ich glaube nicht, dass der Schlaegertrupp, den die hierhergeschickt haben, alles ist, was die koennen."
    Dann wandte er sich an Mirka: "Dann wollen wir mal." Damit ging er hinaus und verwandelte er sich abermals in einen Wolf.
    Tarija83
    Tarija83
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1342
    Anmeldedatum : 26.04.18
    Alter : 36
    Ort : irgendwo in BW

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Tarija83 am Di Jul 09, 2019 9:02 pm

    "Ich bin dabei", erwiderte Mirka, folgte Bledim und begann ihre Kraft zu sammeln um sich wie er in einen Wolf zu verwandeln.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    -- Schreibe entweder etwas, das sich zu lesen lohnt. Oder lebe ein Leben über das es sich zu schreiben lohnt. --

    Benjamin Franklin

    -Hier geht's zum Unterforum meines Nebenprojektes in der Romanschmiede-
                                 Krieger der Seelen/Seelenkrieger
    mira-beckett
    mira-beckett
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2678
    Anmeldedatum : 28.09.16
    Alter : 57
    Ort : im Sonnenaufgang

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von mira-beckett am Mi Jul 10, 2019 1:09 pm

    "Die zwei kundschaften erst einmal die Umgebung aus und dann sehen wir weiter", sagte Loriel zu dem fragenden Dörfler. Dann wandte er sich wieder an alle Anwesenden: "Was das Dorf betrifft, sollten wir Wachen aufstellen, die immer zu zweit unterwegs sind und durchs Dorf streifen. Benutzt keine festgelegte Route, die man ausspionieren könnte und verwendet Waffen, die entweder sehr scharf oder spitz sind, damit sie auch die Schuppen der Echsen durchdringen können. Vielleicht sollte sich immer einer von uns mit einem von euch die Wache teilen, damit ihr euch sicherer fühlt. Gibt es denn jemanden, der mit Pfeil und Bogen umgehen kann? Wenn ja, dann könnten wir einen Bogenschützen irgendwo auf dem höchsten Dach stationieren. Wie könnten Brandpfeile vorbereiten, aber das sollten wir nur versuchen, wenn derjenige wirklich sicher treffen kann, auch im Dunklen. Ich möchte nicht, dass hier ein Haus in Flammen aufgeht." Er dachte einen Moment nach und fügte dann noch an: "Natürlich könnte man auch Fallen bauen. Gibt es denn eine Richtung, aus der sie bevorzugt angegriffen haben?"

    Dann winkte er Rätsellöserin zu sich her und rief dem Wirt zu: "Könntet Ihr meiner Gefährtin vielleicht auch ein Frühstück bringen? Wenn es möglich ist, wären auch ein paar Kekse sehr angenehm." Er zwinkerte ihr zu, als sie sich mit einem Seufzer neben ihm niederließ und ihn dankbar ansah.
    Offensichtlich war sie schüchterner als die anderen Mitglieder ihrer Rasse.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren
    TKarn
    TKarn
    "böser" Spielleiter
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Default4

    Anzahl der Beiträge : 5290
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 49
    Ort : Rhein-Hessen

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von TKarn am Do Jul 11, 2019 10:26 am

    Die beiden Wölfe schauten sich um, nahmen die Witterung im Winde auf und verließen das Dorf in nord-östliche Richtung. Deutlich war der scharfe Echsengeruch zu spüren, gemischt mit dem strengen Geruch der Svarth'Alv, der Mirka vertraut war.

    In der Taverne servierte der Wirt Rätsellöserin ein gutes Frühstück, er hatte sogar noch ein paar Kekse, in denen man große Schokoladenstücke sehen konnte.

    Keiner der Anwesenden konnte mit Pfeil und Boden umgehen, doch meldete sich der 12-jährige: "Ich kann aber gut mit der Schleuder umgehen. Mein bester Freund Xong kann das auch sehr gut und Suri kann mit ihrer Schleuder einer Fliege das Auge ausschießen."

    Die Männer schienen sich zu beraten: "Die Räuber kommen immer aus nord-östlicher Richtung."


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 3810827906 "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    sindar
    sindar
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 176
    Anmeldedatum : 14.11.18

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von sindar am Do Jul 11, 2019 12:00 pm

    Bledim verwandte nur so viel Aufmerksamkeit auf die Faehrte, wie noetig war, um ihr zu folgen. Er achtete auch darauf, ob irgendwelchen anderen Faehrten von dieser abzweigten oder sich ihr anschlossen. Er versuchte auch, einen groben Ueberblick ueber die Landschaft zu bekommen, durch die sie liefen. All das sorgte dafuer, dass er nicht ganz mit Sprintgeschwindigkeit vorankam.
    Tarija83
    Tarija83
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1342
    Anmeldedatum : 26.04.18
    Alter : 36
    Ort : irgendwo in BW

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von Tarija83 am Do Jul 11, 2019 4:03 pm

    Mirka trottete hinter Bledim her, folgte dem strengen Geruch der Svarth'Alv, der ihre Nase kitzelte und versuchte alles andere auszublenden. Es war ein angenehmes Gefühl sich als Wolf fortzubewegen und folgte unbeirrt der Witterung.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    -- Schreibe entweder etwas, das sich zu lesen lohnt. Oder lebe ein Leben über das es sich zu schreiben lohnt. --

    Benjamin Franklin

    -Hier geht's zum Unterforum meines Nebenprojektes in der Romanschmiede-
                                 Krieger der Seelen/Seelenkrieger
    mira-beckett
    mira-beckett
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2678
    Anmeldedatum : 28.09.16
    Alter : 57
    Ort : im Sonnenaufgang

    1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag - Seite 19 Empty Re: 1.Akt - Der ungewöhnliche Auftrag

    Beitrag von mira-beckett Gestern um 5:55 pm

    "Wenn die Angriffe immer aus nordöstlicher Richtung kommen, dann könnten wir dort ein paar Überraschungen für sie vorbereiten. Wir könnten ein paar Gruben schaufeln und mit sptzen Pfählen ausrüsten. Eignet sich denn das Gelände dazu? Wir müssten die Gruben so tarnen, dass sie ihnen nicht auffallen. Sie müssten tief genug sein und mit glatten Wänden, dass die geflügelten Echsen nicht herausklettern können, denn die können den Sturz abfangen und werden nicht unbedingt verletzt." Dann wandte er sich an den Jungen: "Steinschleudern? Hm, ja, das könnte auch helfen. Gibt es kleine Behälter, die wir mit Öl füllen könnten und die beim Auftreffen zerbrechen? Aus Ton wäre vermutlich am besten. Das Anzünden könnte dann vom Boden aus erfolgen."


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jul 20, 2019 7:41 am