Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Wie erstellt ihr eure Protas?

    Teilen
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Di Jul 10, 2018 3:30 pm

    Der Titel sagt eigentlich alles:
    Wie sieht euer Erstellungsprozess aus? Woran denkt ihr,
    nach welchen Kriterien wählt ihr Alter, Geschlecht, Aussehen, Fähigkeiten, Persönlichkeit?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 4051
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Sue am Mi Jul 11, 2018 2:03 am

    Ach, deshalb dein Wunsch nach einem Charduell - du erstellst einen neuen Prota?

    Normalerweise mache ich mir da nicht allzu viele Gedanken, er/sie ist halt einfach irgendwie schon vorher in meinem Kopf. Bei meinem aktuellen Projekt (das ja ein Kinderbuch ist) hab ich mir hingegen Kriterien rausgeschrieben, die den Prota bei Kindern (und bei mir!) sympathisch wirken lassen sollen. Man schreibt ja immer auch für eine gewisse Zielgruppe und will auch selbst Spaß am Schreiben haben.

    Dannys Geschlecht stand schon lange vorher fest, aber ich hatte mir zusätzlich folgende theoretische Überlegungen notiert:
    Spoiler:
    Theoretische Vorüberlegungen zum Helden:

    • keine Kinderhelden-Klischees!
    • keine glücklichen Familienszenen!
    • kein typischer Kinderheld: Wieso sollten Kinder mehr als Erwachsene können?
    • Identifikationshilfen für Kinder:

    - sich unverstanden fühlen
    - heimliche Unternehmungen (vor wem verheimlicht? Stadtwache?)
    - weniger Regelkonformität als andere, dafür ernster
    - Gegensatz „die anderen“ und „ich“ in der Weltsicht

    • Sympathiepunkte für Kinder:

    - Tierliebe
    - Gerechtigkeitsempfinden
    - Idealismus
    - schlagfertige Sprüche oder zumindest Gedanken
    - Kraft/Kampfkraft
    Am Ende hab ich nicht alles davon umgesetzt, bzw. manche der Eigenschaften stattdessen an die Sub-Prota vergeben. Aber es hat mich weitergebracht, mir diese Dinge vorher in Ruhe zu überlegen.
    Ich wollte keinen 0815-Helden haben und ich denke, das ist mir gelungen. Ein Außenseiter ist Danny zwar, aber nicht dieser klischeehafte, gemobbte.
    Naja, kann sein, dass ich beim Überarbeiten noch einiges ändern muss, weil er sich im Laufe des Schreibens wahrscheinlich schon etwas von der Vorstellung wegbewegt hat, die ich in den ersten Kapiteln noch von ihm hatte.

    Zum Aussehen: Für ein Projekt, an dem ich seitdem leider nicht mehr gearbeitet habe, habe ich sämtliche Charaktere ausgewürfelt. Ich brauchte eine Theatertruppe; erwürfelt hatte ich Augenfarbe, Haarfarbe, Körperbau und die wichtigste Charaktereigenschaft, wenn ich mich recht erinnere. Alter glaube ich noch. Dabei sind wunderbar lebendige Charaktere entstanden, jedenfalls in meinem Kopf.^^ Manche Kombis lösen einfach interessante Assotiazionen aus. Schade, dass das Projekt in der Warteschleife gelandet ist!


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich erzähle dir jetzt etwas Wichtiges: Erwachsene sehen im Inneren auch nicht wie Erwachsene aus. Äußerlich sind sie groß und gedankenlos, und sie wissen immer, was sie tun. Im Inneren sehen sie allerdings aus wie früher. Wie zu der Zeit, als sie in deinem Alter waren. In Wirklichkeit gibt es gar keine Erwachsenen. Nicht einen. Auf der ganzen, weiten Welt.
    (Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße)
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Mi Jul 11, 2018 9:57 am

    Nein, das ist eigentlich nur Zufall dass ich beides so zeitnah gepostet habe.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 4051
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Sue am Do Jul 12, 2018 2:11 am

    Und wie machst du's?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich erzähle dir jetzt etwas Wichtiges: Erwachsene sehen im Inneren auch nicht wie Erwachsene aus. Äußerlich sind sie groß und gedankenlos, und sie wissen immer, was sie tun. Im Inneren sehen sie allerdings aus wie früher. Wie zu der Zeit, als sie in deinem Alter waren. In Wirklichkeit gibt es gar keine Erwachsenen. Nicht einen. Auf der ganzen, weiten Welt.
    (Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße)
    avatar
    CheshireCat
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 417
    Anmeldedatum : 14.10.16

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von CheshireCat am Do Jul 12, 2018 11:16 am

    Sue schrieb:
    Normalerweise mache ich mir da nicht allzu viele Gedanken, er/sie ist halt einfach irgendwie schon vorher in meinem Kopf.

    So geht es mir auch! Meistens denke ich dann selbstverständlich, dass ich eh schon alles über den Chara weiß.

    Aber um die Figur besser packen zu können, stelle ich mir solche Fragen:

    Wann steht er morgens auf?
    Was ist sein Lieblingsessen?
    Was wollte er mal werden, als er klein war?
    Wo fühlt er sich geborgen?
    Wenn er ein Tier wäre, welches wäre es?
    Wann geht er schlafen?
    Wer sind seine Freunde - an welchen Stellen reibt er sich an ihnen?
    Hat er eine besondere Art zu sprechen?

    Die Fragen kann ich nicht alle beantworten, und sie sind auch nicht alle nötig und man kann sich tausend andere ausdenken. Für mich ist es wichtig, den Charakter ein Stück weit zu lieben. Ich finde, das liest man raus, wenn ein Autor seine Charaktere richtig liebt und ihnen kleine Details andichtet. Dann schafft man es auch, Schwächen sympathisch rüberzubringen. Um mich also mit der Figur besser zu verbinden, stelle ich mir solche Fragen.

    Das ist aber weniger ein Konstruieren, also, da steckt nicht viel Kontrolle drin. Die Fragen passe ich glaube ich auch der jeweiligen Geschichte an. Interessiert ja keinen, ob jemand Schokolade mag, wenn er ein brennendes Haus löschen soll. Aber dass er kaum Kondition hat, könnte reinspielen und die Geschichte entscheidend beeinflussen. (Das klingt jetzt wie Klößchen von TKKG! Keine Absicht!)

    Und ihr? Habt ihr Fragen, die ihr für eine Protas immer stellt, oder Attribute, die sie einfach haben müssen?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches, denk ich, ist mir fremd." (Terenz)
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Do Jul 12, 2018 11:44 am

    Die Frage ist weniger, welche Fragen du ihm stellst, sondern mehr, wie du sie beantwortest. Nimmst du z.B Inspiration aus Filmen, deiner Umgebung, dir selbst?

    Bei mir war es so: Zunächst war ich von ein paar prominenten Figuren beeinflusst, z.B James Bond. Irgendwann hab ich dann mal ne Statistik gesehen dass 90% aller Protas und 80% der zweitrangigen Figuren in Games männlich sind. Ich habe festgestellt, dass sich das - vielleicht nicht in derartigen Proportionen - ähnlich in Büchern und Filmen verhält, habe also beschlossen, das anders zu machen. Deshalb sind zwei Protas für meine Geschichten weiblich. Und ich habe dann festgestellt, es gibt zwar einige Klischees, aber auch unheimlich viel Freiraum: Gib einem männlichen Privatdetektiv eine Zigarettensucht und du bist einer von zehntausenden, die das gemacht haben. Mach ihn weiblich und du bist plötzlich höchst originell.

    Auswürfeln mache ich immer mal wieder gerne, aber es gibt immer so Sachen, die alle meine Protas - männlich und weiblich - gemeinsam haben: Sie sind nie dumm, nie körperlich eingeschränkt (z.B durch Fettleibigkeit), glauben oft an etwas nichtmaterialistisches, haben eine explosive Art Gefühle zu zeigen, sind unter 30, ...

    Es gibt bei mir ein Set von Attributen und Fähigkeiten, die meine Protas immer haben sollten, das ist aber weniger, weil ich sie besitze (ist nämlich nicht immer der Fall), sondern weil ich dadurch z.B gewährleiste, dass sie nie passiv bleiben, sondern immer die Initiative übernehmen. (Was wäre schon ein fatalistischer, fettleibiger, depressiver alter Mann für ein Actionheld?) Da es bei mir meist auch um Gewalt geht, müssen die Protas eben auch austeilen und einstecken können (wobei das bei einem nur ein Bitchslap ist...) Allerdings würde ich nicht sagen, dass meine Protas deshalb alle gleich sind. Freiraum zur Entfaltung gibt es ja auch... Außerdem finde ich es cool, zwei ähnliche Protas in ähnlicher Ausgangssituation zu haben, die sich dann aber unterschiedlich entwickeln: Nach dem Motto: Was wäre, wenn er sich doch anders entschieden hätte? Also schreiben wir eine zweite Geschichte, in der genau das passiert.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 4051
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Sue am Do Jul 12, 2018 2:15 pm

    CheshireCat schrieb:Hat er eine besondere Art zu sprechen?

    Die Fragen kann ich nicht alle beantworten, und sie sind auch nicht alle nötig und man kann sich tausend andere ausdenken. Für mich ist es wichtig, den Charakter ein Stück weit zu lieben. Ich finde, das liest man raus, wenn ein Autor seine Charaktere richtig liebt und ihnen kleine Details andichtet. Dann schafft man es auch, Schwächen sympathisch rüberzubringen. Um mich also mit der Figur besser zu verbinden, stelle ich mir solche Fragen.
    Solche Fragen sind eigentlich gar nicht mein Ding; es kommt mir immer ein bisschen wie Prokrastination vor, sowas zu beantworten, und meist könnte ich's auch nicht. Wenn sie zur Geschichte passen, das ist natürlich etwas anderes. Very Happy Aber dann mach ich es eigentlich auch nicht bewusst.
    Ganz wichtig finde ich deine letzte Frage. Jeder Charakter braucht eine bestimmte Art zu sprechen, die man auch in der wörtlichen Rede ausdrücken kann, und sei es nur, dass einer einsilbiger ist als der andere. (Aber man muss es nicht übertreiben. Ich hab mal ein Jugendbuch gelesen, in dem einer der Clique fast jeden Satz mit "Eh, Mann, eh" begonnen oder beendet hat. Das war wirklich nervig!)


    @Gotthelf - Meine Inspiration kommt oft aus meiner Umgebung. Man begegnet ja ständig interessanten Menschen (ob nun im engen Freundeskreis oder nur einmal über den Weg gelaufen), und stellt dann fest, dass die was Besonderes haben. Sowas notiere ich mir dann. Z.B. war ich mal mit einem etwas schrillen Typen auf der Schule, der einen verdammt guten Steampunkerfinder abgeben würde. Er ist jetzt in meiner Ideensammlung vertreten. Wink
    Klar, irgendwo müssen die eigenen Charaktere schon tolle Typen sein und dürfen dann auch deinen Idealen entsprechen. Wobei ich denke, dass es auch seinen Reiz hat, körperlich gehandicapte Charaktere zu verwenden, sofern man sich auch wirklich bewusst ist, was das bedeutet. Aber deine Chars haben dann halt andere Handicaps.^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich erzähle dir jetzt etwas Wichtiges: Erwachsene sehen im Inneren auch nicht wie Erwachsene aus. Äußerlich sind sie groß und gedankenlos, und sie wissen immer, was sie tun. Im Inneren sehen sie allerdings aus wie früher. Wie zu der Zeit, als sie in deinem Alter waren. In Wirklichkeit gibt es gar keine Erwachsenen. Nicht einen. Auf der ganzen, weiten Welt.
    (Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße)
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Do Jul 12, 2018 4:06 pm

    Wobei ich denke, dass es auch seinen Reiz hat, körperlich gehandicapte Charaktere zu verwenden
    Vermutlich. Allerdings habe ich keine Lust, mir einen Arm wegzutapen und ein paar Tage so herumzulaufen, um festzustellen wie das ist. Vor allem: Wenn ich so tue als hätte ich nur einen Arm, wird es erstens schwieriger, weil ich den ja noch habe, nur nicht benutzen kann, also hängt so ein Stück nutzloses Fleisch an mir herum und stört mich. Zweitens würde ich mich richtig blöd anstellen, während jemand, der jahrelang mit diesem Handicap lebt, wahrscheinlich schon Strategien entwickelt hat, wie er damit einigermaßen zurechtkommt. In jedem Fall finde ich, dass es nicht funktionieren kann und man nie vollends in der Lage sein wird, sich in so jemanden hineinzufühlen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott

    Airstrike
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 308
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Airstrike am Do Jul 12, 2018 4:49 pm

    Ich bin bei deiner Frage vielleicht nicht sehr hilfreich, weil Charaktere schon immer eine meiner größten Schwächen war. Aber vielleicht kann ich dir trotzdem ein paar Anhaltspunkte geben.

    nach welchen Kriterien wählt ihr Alter, Geschlecht, Aussehen, Fähigkeiten, Persönlichkeit?

    Alter: Bei mir hatte dieses Kriterium immer mit dem Rest der Geschichte zu tun, sofern sie vor dem eigentlichen Geschehen ebenfalls eine Rolle hatte. Außerdem hat das Alter auch etwas mit Eigenschaften der Persönlichkeit zu tun, die sich ja über die Jahre auch etwas verändern können.

    Geschlecht: Das war mir meistens relativ egal. Einmal entschied ich es sogar bei einem Münzwurf.

    Aussehen: Da Aussehen in einem Buch eher zweitrangig ist, habe ich das oftmals weggelassen und nur einige wenige Merkmale genannt. Den allerwichtigsten Figuren gab ich meistens eine Eigenschaft, die sie von den anderen Abhebt.

    Fähigkeiten: Hat bei mir Ausschließlich mit dem Plot zu tun.

    Perönlichkeit: Wie bereits erwähnt, darin bin ich sehr schlecht. Ich muss diesen Punkt gerade selber überdenken.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Do Jul 12, 2018 6:01 pm

    Dann bist du also einer von denen, die zuerst die Geschichte ausdenken und sich dann fragen, welche Art von char man nun braucht ... interessant. Fred macht das denke ich genauso.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott
    avatar
    Drachenprinzessin
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1087
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Ort : im Jetzt so oft es geht

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Drachenprinzessin am So Jul 15, 2018 4:21 pm

    Interessant. Ich wusste nicht, dass man auf die Art auch Charaktere erschaffen kann Wink

    Was meine Charaktere angeht, überleg ich mir zuerst, was für einen psychischen Hau sie haben weil ich mir einfach nicht vorstellen kann aus der Sicht von jemandem zu schreiben, dem es psychisch ziemlich gut geht. Wenn ich weiß was für einen Hau meine Figur hat, überleg ich mir das dafür auslösende Ereignis. Zu diesem Zeitpunkt macht es irgendwie "klick" und ich bin mir relativ sicher in was für einer Welt meine Geschichte spielen soll. Das geht bei mir quasi Hand in Hand
    Ansonsten ist meine einzige andere Kriterie, dass meine Figuren nicht hilflos sein sollen. Denn mal ehrlich: Sobald die Hauptfigur langweilig ist, ist auch die Geschichte langweilig. Egal, in was für einem Genre man schreibt.

    Ich hab keine wirkliche Inspirationsquelle für meine Figuren. Ich bin jetzt auch nicht so der Typ der sich einfach anderen Menschen öffnen kann. Leider hilft das beim Entwerfen der Figuren nicht so sehr wenn die eigene soziale Intelligenz eher niedrig ist


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1+4=7    willkommen in meiner Welt  

    Airstrike
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 308
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Airstrike am Sa Jul 28, 2018 8:26 pm

    Ich glaube, wie man seine Protagonisten erstellt kommt ganz darauf an, ob es eine eher Character-driven oder eine Plot-driven Geschichte ist.

    PS: Tut mir leid für diese ekelige Verwendung englischer Begriffe, aber ich kenne leider nicht die deutsche Terminologie.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Evanna J.
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 409
    Anmeldedatum : 17.08.13
    Alter : 26

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Evanna J. am Mo Jul 30, 2018 4:17 pm

    Hier mal ein Schnelldurchlauf meiner Notizen:
    Dreidimensionale Charaktere schreiben: Physiologie (alle körperlichen Merkmale, die nach außen zu sehen sind), soziologische Dimension (Soziale Schicht, Bildung, soziales Klima etc.), Psychologie (Ängste, Sehnsüchte, Schuldgefühle, Intelligenz, Talente u.v.m.).


    Ich habe vor Kurzem einen von einem wirklich guten Tipp gelesen: Erstelle zuerst die Vergangenheit des Charakters. Es ist unglaublich, wie sehr die Vergangenheit Einfluss auf die Psychologie der Charaktere hat.
    Dazu habe ich mal meine Sozialkunde-Notizen herausgesucht:
    Primäre Sozialisation, bis zur Einschulung, erste und elementare Sozialisation, Grunderfahrung des sozialen Lebens. Oft in kleiner und vertrauter Gruppe (meist Familie). Stark prägend.
    --- was passiert mit einem Kind, was z.B. als behütete Prinzessin aufwächst oder von einem Elternteil geschlagen wird oder als Waise auf der Straße überleben muss? Dies prägt sehr das Denken des Charakters und somit die Charaktereigenschaften.

    Sekundäre Sozialisation, prägende soziale Kontakte außerhalb der ersten Gruppe (Kindergarten, Schule, Freunde, Beruf, Vereine usw.). Ein Leben lang.
    z.B. der beste Freund, mit dem man ganz dicke ist und durch den man plötzlich ins Drogengeschäft kommt. Dadurch landet man im Knast und denkt das erste Mal wirklich über sein Leben nach (oder ihm ist alles egal und er denkt darüber nach, wie er wieder ins Geschäft kommt). Welchen Weg schlägt er ein und wie wirkt das Ereignis in ihm nach?
    Diesen Tipp finde ich sehr gut und wende ihn daher bei allen wichtigen Figuren an.


    Was ich auch wichtig finde, ist eine Charakter-Prämisse: Welche Wandlung durchläuft der Charakter im Laufe des Buches? Mindestens der Protagonist muss einen Wandel durchlaufen (sonst kann er den entscheidenden Konflikt nicht lösen).

    Zudem braucht jeder Charakter braucht Stärken, Schwächen, Geheimnisse und Macken (keine perfekten Charaktere). Das macht sie natürlicher.

    Der Name (was mir vorher nicht so bewusst war). Passt er ins Milieu und sonst zum Ton des Buches? Hat er einen guten und nicht allzu schwierigen Klang (es sei denn, es ist so gewollt)? In einem Projekt ist von mir ist es so, dass ein Charakter Ashtaka heißt (na, wer merkt die Parallele zu Ashitaka aus Prinzessin Mononoke? Namensgeber). Er hieß immer so und ich möchte diesen Namen nicht ändern, aber er passte nicht recht zum Milieu. Also habe ich das ganze Volk so verändert, dass die meisten Bewohner ein "sh" im Namen haben *g*.

    (ups, das ist etwas ausgeufert, ich schreibe es dennoch hier rein):
    Lasst sie leiden und Schicksalsschläge erleiden, denen sie aktiv entgegenwirken müssen (sehr wichtig. Der Protagonist und Antagonist muss immer aktiv sein und nach einer starken Motivation handeln). Wie handelt der Charakter in einer Stress- oder Konfliktsituation? Der wahre Charakter der Figur zeigt sich oft erst, wenn diese unter Druck gerät.

    Der Antagonist sollte so stark beschrieben werden wie der Protagonist.

    Das Aussehen muss meistens nur der Autor wissen. Beschreibe nur wichtige Körpermerkmale, und sie sehr früh nach dem Auftreten des Charakters. Der Leser erschafft sich so oder so ein individuelles Bild von der Figur (wenn man hundert Seiten später plötzlich ein Merkmal hinzufügt, reißt das den Leser raus).

    Also kurze Zusammenfassung, wie ich einen Charakter erstelle: Name, Vergangenheit, dreidimensionaler Charakter ausbauen, Fähigkeiten etc., Aussehen (kann auch mal nach vorne rutschen).
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3349
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Gotthelf am Mo Jul 30, 2018 4:24 pm

    Da merkt man, wer Schreibratgeber gelesen hat Razz


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nietzsche ist tot

    -Gott
    avatar
    Evanna J.
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 409
    Anmeldedatum : 17.08.13
    Alter : 26

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Evanna J. am Mo Jul 30, 2018 4:32 pm

    Ja, zu viele Schreibratgeber, und ich fühle mich dennoch nicht wirklich vorbereitet. Vor Kurzem habe ich ein Video bei Robert Corvus gesehen, der meinte, erfahrene Autoren wüssten, welche Charakterkonstellation am Besten ist. Dieses Thema wurde aber in den Büchern nur kurz angeschnitten... Da werde ich wohl noch Erfahrungen sammeln müssen :/
    avatar
    Anthalador
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 229
    Anmeldedatum : 07.10.16
    Alter : 41
    Ort : Heimbach

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Anthalador am Di Jul 31, 2018 2:59 pm

    Ich entwickle meine Protas in kleinen Schritten und meist ist es für mich am Anfang auch noch nicht ersichtlich, welcher die Hauptrolle übernehmen wird. So habe ich erstmal nur ein grobes Bild, welches sich nach und nach verfeinert. So mache ich mir klar, wie alt, welchen Werdegang und welche Rolle in der Story der Prota haben wird. Die Story habe ich auch schon zuvor in groben Zügen im Kopf, wobei ich auch schon da mir Gedanken mache, welche Charaktere passen könnten. Wenn ich dann Anfange meine Story zu verfeinern, merke ich, dass der ein oder andere entworfene Charakter sich gut entwickelt, der Story dienlich ist und es mir auch Spass macht über ihn zu schreiben. Dann gebe ich diesem mehr Bedeutung z.B. indem ich seine Vergangenheit aufrolle ein weitere Problemstellung entwerfe, die den Prota betrifft etc. Diese Vorgehensweise habe ich mir gewissermaßen aus meinen Rollenspielrunden abgeschaut, wenn ich Meisterpersonen entwerfe. Manche funktionieren einfach nicht und können entsorgt werden und andere sind richtige Überraschungen.

    Grüße,

    Antha

    marismeno
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 224
    Anmeldedatum : 24.01.18
    Alter : 54
    Ort : Wieder da aus den Highlands

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von marismeno am Sa Sep 01, 2018 10:28 am

    Meine Geschichten entstehen eigentlich aus Einzelszenen heraus, die Charaktere sind natürlich dann schon darin enthalten. Indem ich die Geschichten weiterspinne, entwickle ich die Charaktere ebenfalls zu vollständigen Persönlichkeiten, die so handeln würden, wie es die Geschichte vorsieht. Manche Szenen, die mir durch den Kopf gehen, und die ich auch -aber nicht immer - aufschreibe, schaffen es nie bis in das Buch. Aber sie helfen, die Charaktere und ihren Hintergrund kennenzulernen. Eine sehr "organische" Arbeitsweise, die nicht besonders effizient ist, wie ich fürchte.  study  Aber das Schreiben ist für mich Selbstzweck, so dass mir das nichts ausmacht. Ich hab Freude daran, die Charaktere in ihrer Umgebung und durch ihr Handeln kennen zu lernen.
    avatar
    Alandra Ossenberg
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 709
    Anmeldedatum : 15.05.15

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Alandra Ossenberg am So Sep 02, 2018 8:15 pm

    Ich gehe bekanntermaßen ganz klar nach der Schneeflockenmethode. Daher überlege ich zunächst, was ich so ganz im Kern für eine Geschichte schreiben möchte. Zu dem Zeitpunkt weiß ich dann erstmal nicht viel mehr als Geschlecht und Grundfunktion über den Hauptprotagonisten. Und dann überlege ich - im Wechselspiel mit der Plotentwicklung - welche Eigenschaften und Hintergründe es braucht, um die Story so und nicht anders umzusetzen. Und je nachdem, was ich da brauche, docke ich da dann ggf. an Charaktere an, die ich kenne, seien es reale oder fiktive. Da nehme ich dann einzelne Züge, die ich gebrauchen kann. Oder es drängen sich mir Charaktere in Träumen auf, wo ich dann nur noch weiter entwickeln muss.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    avatar
    Midnightwriter
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 75
    Anmeldedatum : 11.02.15
    Alter : 25

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Midnightwriter am Mi Sep 19, 2018 8:47 pm

    Bei mir ist es so, dass ich immer erst eine Idee für einen Charakter im Kopf habe und dann die Handlung um den herum entwickle. Daher ist bei mir meistens schon fast alles den Prota betreffend klar, bevor ich mit dem Schreiben anfange. Wie ich auf diese Idee komme, weiß ich gar nicht so genau
    Ist irgendwie einfach da...
    avatar
    PeryRhodan
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 119
    Anmeldedatum : 09.10.17
    Alter : 39
    Ort : Dresden

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von PeryRhodan am Do Sep 20, 2018 11:23 am

    Zuerst überlege ich mir ob Mann oder Frau.

    Anschließend kommen die ganzen Schwächen. Dazu setze ich eine Kernmanko, das sozusagen den Charakter formt. Die Schwächen kommen ja auch immer aus der Vergangenheit. So greift die nicht geschrieben Vorgeschichte hier mit ein. Anhand dessen kann ich später die bevorzugte Handlungsweise definieren.
    Außerdem muss sich der Prota ja irgendwann seinen Schwächen stellen.

    Die Stärken kommen später automatisch beim Schreiben. Vor allem dann, wenn ich eine bestimmte Stärke für eine bestimmte Szene benötige.

    Für den Namen lass ich mir lange Zeit. Manchmal benutze ich auch nur einen Platzhalter. Im Lauf des Textes weiß ich irgendwann, was mein Prota für einen Namen benötigt.

    Aussehen ist bei mir generisch. Im Prinzip isses mir wumpe ob blond, braun oder schwarz, groß oder klein, hübsch oder normal, sportlich, schlank oder normal etc pp.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Die Enden der alten Welten Teil 2 - Von Dörfern und Burgen
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 165
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 29
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Sikander am Sa Sep 22, 2018 11:18 am

    Ich mache das nicht mehr, ber viele Jahre zuvor hatte ich dafür ein sogenanntes "Rad der Elemente" angefertigt. Die vier Elemente waren hierbei auf eine bestimmte Reihenfolge angeordnet und jedes Element stand für bestimmte positive und negative Charaktereigenschaften. Die Figuren besaßen zumeist zwei, manchmal drei Elemente, je nachdem, welche Charaktereigenschaften bei ihnen sehr ausgeprägt waren. Wo ihre Elemente dann auf dem Rad angeordnet waren, daraus ergab sich dann der Charakter insgesamt. Lagen die Elemente zum Beispiel nebeneinander, ergab sich ein gewisser "Archetyp" (zum Beispiel ergab Feuer + Wind den "Künstler"), lagen sie sich gegenüber, dann entstanden zumeist sehr spannungsgeladene, unausgeglichene Charaktere, die schwerer zu deuten waren.

    Ich glaube, die Idee stammte teilweise von der Avatar-Zeichentrickserie. Würde nicht behaupten, dass man hiermit wirklich tiefgründige Charaktere zeichnen kann, es war vielmehr eine Spielerei.
    avatar
    Balnoj
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 13.09.18
    Alter : 28
    Ort : hier

    Re: Wie erstellt ihr eure Protas?

    Beitrag von Balnoj am Mi Sep 26, 2018 8:38 am

    Sikander schrieb:Ich mache das nicht mehr, ber viele Jahre zuvor hatte ich dafür ein sogenanntes "Rad der Elemente" angefertigt. Die vier Elemente waren hierbei auf eine bestimmte Reihenfolge angeordnet und jedes Element stand für bestimmte positive und negative Charaktereigenschaften. Die Figuren besaßen zumeist zwei, manchmal drei Elemente, je nachdem, welche Charaktereigenschaften bei ihnen sehr ausgeprägt waren. Wo ihre Elemente dann auf dem Rad angeordnet waren, daraus ergab sich dann der Charakter insgesamt. Lagen die Elemente zum Beispiel nebeneinander, ergab sich ein gewisser "Archetyp" (zum Beispiel ergab Feuer + Wind den "Künstler"), lagen sie sich gegenüber, dann entstanden zumeist sehr spannungsgeladene, unausgeglichene Charaktere, die schwerer zu deuten waren.

    Ich glaube, die Idee stammte teilweise von der Avatar-Zeichentrickserie. Würde nicht behaupten, dass man hiermit wirklich tiefgründige Charaktere zeichnen kann, es war vielmehr eine Spielerei.


    Muss dir bei der letzten Aussage widersprechen. Ich selbst las das Buch "Heilung durch die 5 Elemente; Feuer, Wasser, Luft, Erde und Raum (oderLeere)". Tatsächlich, wenn man an diese Art der "Medizin" glaubt, sorgen gewisse verstärkte oder geschwächte Elemente für verschiedene Gemütszustände.

    Grob erklärt:

    Du bist irgendwie zu kraftlos? unmotiviert? am liebsten einfach nur liegen, atmen und sich ärgern, dass es grade so doof ist und keine Ursache zu deuten ist? Dann hast du entweder zu viel "Erde" oder zu wenig Luft. Nun, die Erde wirst du kaum los, aber Luft kannst du dir verschaffen, um es auszugleichen --> gehe raus, je windiger desto besser, steige auf einen Hügel oder Berg und spüre den Wind.

    Du bist unruhig/ nervös oder aufgewühlt und wütend? Zu viel Luft! Dir fehlt der Gleichmut des Wassers. Nimm ein entspanntes Bad, am besten in einem ruhigen See einfach nur auf dem Wasser schweben. Oder mach es geistig. Leg dich auf den Boden (Erdelement tut in dem Fall auch gut), schließe die Augen und stelle dir vor wie du im ruhigen sanften Meer dahinschwebst, wie nur dein Gesicht herausschaut und die abendliche Sonne auffängt. Das Wasser ist warm und du hast dich um nichts zu sorgen. Ja die Vorstellung allein reicht aus, denn unser Gehirn kennt keine falschen Gedanken (grob erklärt)

    Also eine gewisse Stütze Methode kann es sehr wohl sein und wenn es nur in einer Szene deinen Prota "formt".


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Ich möchte 1.000 Welten erschaffen und 1.000 Welten sehen." - ich

    "Das was wir tun zeigt wer wir sind." - Batman

    "Ich bin mein Weg und mein Weg bin ich." - Tigerpilz



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Nov 16, 2018 2:42 pm