Fantasy- und Schreibforum

Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Kj7b-8-c9f0

Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    avatar
    Katharina
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 25.10.21

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Katharina Mi Jan 19, 2022 7:40 pm

    Guten Abend, Smile

    Auf die Frage "Was ist der Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier." wird woanders oft mit den Worten:"Es gibt kein Unterschied. Es ist dasselbe."  Um das zu überprüfen habe ich mich auf Informationsuche begeben und habe nach lange Suche den feinen aber bedenklichen Unterschied zwischen den Dreien gefunden. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 3497629555 Und da dachte ich mir folgendes: "Teile ich meine Ergebnisse der Suche mit Euch damit in Zukunft die richtige Version ihre Wege in die  Geschichten bzw. Bücher finden kann. Und hier ist ist das Ergebniss meiner Suche:


    Der Magier

    Der Magier wendet seine  Magie durch seine eigenen Gedanken an.(Psychisch)
    weiblich: Magierin


    Der Zauberer

    Der Zauberer wendet seine Magie durch seinen eignen Körper an.(Physisch)
    weiblich: Zaubrerin.

    Die Hexe

    Die Hexe wendet ihre Magie durch Rituale und Kräuter an.
    männlich: Hexer
    SilbenPrinz
    SilbenPrinz
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1512
    Anmeldedatum : 05.04.14

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von SilbenPrinz Do Jan 20, 2022 10:06 am

    Hexen benutzen also nur Pülverchen und traditionelle( überflüssige? ) Riten? Stellt sie das auf die unterste Stufe der Zauberei?

    Das mit dem eigenen Körper bei Zauberern verstehe ich nicht ganz. Spricht er nicht auch Formeln und mixt Tränke?

    Und der Magier denkt er seine Formeln nur oder hat er gar keine und ist deshalb der König der Zauberwesen?

    Laughing


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    In einem guten Buch lebt die Seele seines Schöpfers in tausend Facetten weiter.




    Das SoFa auf Discord voraussichtlich an jedem 11. des Monats um 20.00 - 22.00 Uhr! Wer Lust hat - im Stammtisch gibts mehr dazu. Es ist ganz einfach, dazuzustoßen. Wer sich mit Discord nicht auskennt, kann Crackle42 kontaktieren. Selbst ich hab das geschafft. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1f60d
    Strato Incendus
    Strato Incendus
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 400
    Anmeldedatum : 14.01.18

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Strato Incendus Do Jan 20, 2022 6:57 pm

    Naja, das ist ähnlich wie "Was ist der Unterschied zwischen Kobold, Gnom und Goblin?"

    Bei Harry Potter heißen die Gnome "gnomes" und die Kobolde "goblins".

    Beim Herrn der Ringe sind Goblins einfach Goblins, wie man sie nachher als eigenständige Fantasy-Rasse in unzähligen Spielen kennengelernt hat (Dungeons & Dragons, Magic: The Gathering, Divinity: The Dragon Knight Saga usw.)

    Bei Spider-Man wird der "Green Goblin" wahlweise als "Grüner Kobold" oder "Grüner Gnom" übersetzt.

    Bei Dungeons & Dragons (sowie auch bei Magic: The Gathering, selber Hersteller) gibt es neben Goblins auch noch "gnomes" und "kobolds". Letzteren Begriff sehe ich im Englischen allerdings sehr selten, sodass "goblin" dann oft im Deutschen (mMn "voreilig") als "Kobold" übersetzt wird.


    Für mich ist "Magier" und "Zauberer" aufgrund meiner D&D-Prägung nicht synonym:
    Dort ist (Edition 3.5) ein "Magier" die generelle übergreifende Klasse, ein "Zauberer" hingegen jemand, der sich konkret auf die Schule der Verzauberung spezialisiert hat.
    "Zauberer" ist damit eine Unterkategorie wie "Beschwörer", "Seher", "Wandler" oder (mittlerweile Franchise-übergreifend bekannt) "Nekromant".

    Jetzt haben wir aber wieder einen Wortsalat zwischen Englisch und Deutsch:
    Grundsätzlich würde ich "Magier" als "mage" oder "magician" übersetzen, "Zauberer" hingegen als "wizard".
    In D&D heißt der Magier aber auf Englisch "wizard", der Zauberer (also die spezialisierte Form) hingegen "enchanter" (so wie auch "Enchantment" bei Magic den Kartentyp "Verzauberung" darstellt).

    Einen "mage", wie es ihn in vielen Rollenspielen (z.B. World of Warcraft) gibt, gibt es also sogesehen bei D&D gar nicht.
    Im Deutschen hingegen wird sowohl der D&D-Wizard als auch der WoW-Mage zum "Magier".

    Blicken alle noch durch? Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 3402984712

    Entscheide einfach für deine Geschichte, wie du es darin definieren möchtest - und dann vermittle es dem Leser so, dass er die Begriffe eindeutig versteht.
    Heißt: Möglichst nicht mit einem langen Info-Dump. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1242722650
    Eine allgemeingültige Aussage lässt sich wohl an dieser Stelle nicht mehr treffen - dafür haben schon viel zu viele Fantasy-Autoren ihre eigenen Süppchen gekocht.


    Und dabei reden wir noch gar nicht von der falschen Verwendung des Begriffs "Langschwert", wie ihn ebenfalls maßgeblich D&D popularisiert hat.
    Denn nein, ein Langschwert führt man normalerweise nicht nur mit einer Hand... Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1771626536


    Zuletzt von Strato Incendus am Sa Jan 22, 2022 2:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wer sich mit der Realität begnügt, dem muss es an Fantasie mangeln.
    Crackle42
    Crackle42
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 591
    Anmeldedatum : 19.04.17

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Crackle42 Do Jan 20, 2022 7:43 pm

    Katharina schrieb:Guten Abend, Smile

    Auf die Frage "Was ist der Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier." wird woanders oft mit den Worten:"Es gibt kein Unterschied. Es ist dasselbe."  Um das zu überprüfen habe ich mich auf Informationsuche begeben und habe nach lange Suche den feinen aber bedenklichen Unterschied zwischen den Dreien gefunden. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 3497629555 Und da dachte ich mir folgendes: "Teile ich meine Ergebnisse der Suche mit Euch damit in Zukunft die richtige Version ihre Wege in die  Geschichten bzw. Bücher finden kann. Und hier ist ist das Ergebniss meiner Suche:


    Der Magier

    Der Magier wendet seine  Magie durch seine eigenen Gedanken an.(Psychisch)
    weiblich: Magierin


    Der Zauberer

    Der Zauberer wendet seine Magie durch seinen eignen Körper an.(Physisch)
    weiblich: Zaubrerin.

    Die Hexe

    Die Hexe wendet ihre Magie durch Rituale und Kräuter an.
    männlich: Hexer
    Das ist eine interessante Frage und danke für die Recherche & Informationsweitergabe.
    In der allgemeinen Auffassung stimme ich Strato zu. Jeder hat von den Begriffen ein anderes Verständnis und wie ein Begriff zu verstehen ist, muss individuell unterschieden und definiert werden. Ich bin beispielsweise durch Warcraft und World of Warcraft geprägt und verstehe unter einem Hexer jemanden, der sich Wesen herbeibeschwört. So wie Bartimäus, der als Dschinn seinem Beschwörer gehorchen muss. Im Fall von Witcher - ebenfalls Hexer - passt das wiederum nicht und ich stimme deiner Definition zu.
    Magier und Zauberer sind dafür nicht ausreichend abgegrenzt. Was ist psychisch und was physisch? Soll das eine eher Teleportation, Telekinese und Hellseherei beinhalten und das andere die klassichen Zauber? Dann stellt sich die Frage, wie aus einem psychischen Ding eine physikalisch sichtbare und spürbare Erscheinung auftauchen kann.

    In meiner Geschichte habe ich das Wort Zauberer mit keiner Silbe erwähnt. Bei mir gibt es Magier und sie verwenden Zauber. Das macht sie aber nicht zu Zauberern, denn der Zauber ist ein Werkzeug. Ein Schneiderer verwendet Stoff, das macht ihn aber nicht zum Stoffler. Ebenso verwendet ein Schmied allerlei Werkzeuge, das macht ihn aber nicht zum [hier Wort einfügen]. So ist die Logik bei mir.
    TKarn
    TKarn
    "böser" Spielleiter
    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Default4

    Anzahl der Beiträge : 6207
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 52
    Ort : Kurpfalz

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von TKarn Do Jan 20, 2022 8:59 pm

    Bzgl. Zauberer und Magier sehe ich es wie Strato, da gleicher Hintergrund. Hinzukommt, dass beide Akademisch sind und Magie lernen. Hexen haben Magie im Blut weil sie ein magisches Wesen in ihrer Vorfahrenlinie haben: Engel, Dämonen, Drachen...

    Psychisch, das sind Psioniker.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 3810827906 "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    But you, you're not allowed
    You're uninvited
    An unfortunate slight.
    (Alanis Morisette)
    SilbenPrinz
    SilbenPrinz
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1512
    Anmeldedatum : 05.04.14

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von SilbenPrinz Fr Jan 21, 2022 6:29 am

    Das mit dem Übersetzungssalat hast du schön erklärt Strato.
    Klar, bei Rollenspielen ist das genauso unterschiedlich, wie bei den einzelnen Autoren. Ich definiere ja meine Figuren auch neu. Wäre langweilig, wenn man sich an etwas halten müsste. Meine Nachtalben sind deshalb auch keine Herr der Ringe - oder Rollenspiel - Wesen. Sie sind bei mir die Wesen, die anderen Albträume bescheren und damit Druck auf sie ausüben oder sie zu vernichten trachten. Ansonsten kurzgeraten, rachsüchtig und pelzig und dennoch nicht unsympathisch, wenn man sie näher kennt.
    Das ist glaube ich, wie mit der Sprache. Definitionen verändert sich im Laufe der Zeit. Die populärste Form setzt sich durch. Und natürlich willst du als Autor deinem Hexer, deiner Magierin und deiner Zauberin den ganz eigenen Touch geben. Das ist legitim. Bei Rollenspielen ordnest du dich den Vorstellungen eines anderen unter. Was auch in Ordnung geht, sonst herrscht ja Chaos, was dem Spielleiter nicht gefallen würde. Laughing

    @ TKarn Ich finde es interessant, den Magier in die Psi-Kiste zu packen, da die ja mehr in den SF beheimatet ist. Einer der durch Gedankenkraft Dinge bewegt, Leute erwürgt, von einem Ort zum anderen reist. Wie sich die Wege doch kreuzen.

    @ Crackle24 Ist der Witcher gut geraten? Ich hörte, er soll am Anfang etwas Fadenlos sein, weil aus verschiedenen Kurzgeschichten entstanden.

    @ Katharina Ich hatte mir persönlich noch keine Gedanken über dieses Feld gemacht. Da ich bisher wenig mit Magiern, Zauberern und Hexern oder deren weiblichen Gegenstücken zu tun hatte in meinen Romanen. Danke, dass du es angerissen hast. Da sich hier keine Allgemeingültigkeit finden lässt, kannst du deine eigenen Kriterien schaffen und ganz tolle Figuren kreieren.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    In einem guten Buch lebt die Seele seines Schöpfers in tausend Facetten weiter.




    Das SoFa auf Discord voraussichtlich an jedem 11. des Monats um 20.00 - 22.00 Uhr! Wer Lust hat - im Stammtisch gibts mehr dazu. Es ist ganz einfach, dazuzustoßen. Wer sich mit Discord nicht auskennt, kann Crackle42 kontaktieren. Selbst ich hab das geschafft. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1f60d
    Hexe
    Hexe
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 446
    Anmeldedatum : 23.03.17

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Hexe Mo Jan 24, 2022 6:02 pm

    Ich denke auch, dass sich das jeder aussuchen kann. Ich könnte auf Anhieb drölf Romane aufzählen, bei denen lauter verschiedene Erklärungen auftauchen, die sich alle widersprechen und innerhalb des jeweiligen Worldbuildings total logisch sind. Genau das ist meiner Meinung nach das einzig wichtige Kriterium. Wenn du es in deinem Buch erklärst, müssen die Lesenden sich denken: "Jupp. Macht mega Sinn."
    Necroghoul7
    Necroghoul7
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1110
    Anmeldedatum : 07.01.20
    Alter : 46
    Ort : Raum Berlin

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Necroghoul7 Do Jan 27, 2022 6:28 pm

    Danke für die Info! Die Definitionen dürften sich wohl stark unterscheiden, je nachdem, ob es um einen Fantasy-Kontext, um Historisch-Kulturelles oder um moderne Esoterik geht. Ich meine z.B., dass eine Hexe im Märchen oder im Fantasyfilm oder bei der Inquisition oder bei Neuheiden jeweils andere "Definitionskriterien" hat. Ich nehme an, die obigen Erläuterungen bezogen sich auf den Bereich der Fantasy?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Solidarität ist keine Einbahnstraße.
    avatar
    Katharina
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 25.10.21

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Katharina Sa Jan 29, 2022 11:44 pm

    Silbenprinz schrieb:Hexen benutzen also nur Pülverchen und traditionelle( überflüssige? ) Riten? Stellt sie das auf die unterste Stufe der Zauberei?

    Das mit dem eigenen Körper bei Zauberern verstehe ich nicht ganz. Spricht er nicht auch Formeln und mixt Tränke?

    Und der Magier denkt er seine Formeln nur oder hat er gar keine und ist deshalb der König der Zauberwesen?

    Um das erklären zu können nehmen wir  das  Beispiel " Der Besen soll Küche fegen."

    Die Hexe sammelt  Kräuter im Kräutergarten  und rührt diese mit den richtigen Worten in ihrem Kessel um. Ist der Trank fertig schmiert sie den Besen mit diesen ein und flüstert ein paar Worte. Erst dann fegt  der Besen die Küche. Ohne Gegentrank vermutlich  auch noch den Teppich im  Wohnzimmer,die Treppe des Hauses,die Wände,die Fenster,die Schränke mit dem Geschirr,die Decke..

    Gehen wir schnell zum Zauberer rüber..

    Der Zauberer will das der Besen seine Küche putzt. Wenn er nur denkt "Feg die Küche Besen." passiert gar nichts. Wenn er aber den Besen zu zwinkert dann beginnt der Besen die Küche zu fegen und hört auf wenn der Zauberer dem Besen noch mal zuzwinkert.  Dadurch könnte es passieren das sich das Geschirr aus den Schränken selbst abwäscht.

    Gehen wir nun flink zum Magier rüber.

    Der Magier will das der Besen seine Küche fegt. Würde der Magier seinem Besen zuzwinkern wird der Besen  nicht  damit beginnen die Küche zu fegen. Denkt der Magier zum Besen folgendes "Feg die Küche." Dann wird der Besen die Küche fegen. Denkt der Magier zum Besen hin: "Hör auf die Küche zu fegen." so wird der Besen aufhören die Küche zu fegen. Natürlich könnte der Besen die Decke statt den Boden fegen.

    Wenn der  Magier sich  einen See vorstellt während er darauf wartet das der Besen seine Arbeit beendet wird er einen See in der Küche haben. Den er nicht in der Küche haben will.

    Daher würde ich sagen derMagier verwendet Gedankenmagie,der Zauberer Körpermagie und die Hexe die  Magie der Natur.(Feuer,Wasser,Erde,Luft.)


    Ein Gedanke kann man erscheinen lassen aber verschwinden lassen nicht. Nur ersetzen. Der Magier muss seinen See in der Küche durch einen Küchenboden ersetzen. Aber ist ein Gedanke stabil? Eher nicht. Der Magier bricht also ein und landet im See in der Küche.

    Kann der Zauberer den Magier helfen? Der Zauberer kann den See in der Küche verkleinern, vergrößeren, verschieben und damit dem See der Küche anpassen oder versehentlich die Küche dem See anpassen. Bleibt das Haus stehen? Unwahrscheinlich wenn sich die Küche dem See anpasst.

    Kann die Hexe helfen? Ein paar Tropfen vom richtigen Zaubertrank oder etwas vom Pülverchen auf das Haus und das Haus steht wieder und das ohne See und Loch im Küchenboden.. Denn die Natur hat für jedes Problem eine Lösung und hat für jedes Gift auch das Gegengift. Man könnte generell auch  Alben(Feen,Elfen,Elben,Sidhes um Hilfe bitten.) Das käme auf dasselbe hinaus.

    @Strato Incendus
    Durch das Schreibarchiv Fanfiktion.de erfuhr ich das  diejenige die Harry Potter ins Deutsche übersetzt  hat hat alle englischen Sätze 1 zu 1 ins Deutsche übersetzt. Ich bin in den nächsten Buchladen marschiert und hab mir ein englisches Harry potter Buch gegriffen. Und sie haben Recht. Man muss sich die englischen Hauslieder im Buch durchlesen. So wurde aus dem englischen make a friends bei Slythern im Deutschen wahre Freunde. Und dieser Fehler hält sich. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 478369649

    @Crackle

    Crackle schrieb:n meiner Geschichte habe ich das Wort Zauberer mit keiner Silbe erwähnt. Bei mir gibt es Magier und sie verwenden Zauber. Das macht sie aber nicht zu Zauberern, denn der Zauber ist ein Werkzeug. Ein Schneiderer verwendet Stoff, das macht ihn aber nicht zum Stoffler. Ebenso verwendet ein Schmied allerlei Werkzeuge, das macht ihn aber nicht zum [hier Wort einfügen]. So ist die Logik bei mir.

    In meiner Geschichte lernen die Hexen die dunklen Aspekte der Magie,die Feen die hellen Aspekte der Magie und die Zauberer sind bei mir eher Unterhaltungskünstler und Hausdesigner.  

    Die psychologischen Fachbegriffe Psychisch und Physisch bedeuteten Geist und Körper.  Die Antwort auf deine Fragen findest du glaub ich in Silbenprinz Antwort. Wenn nicht frag noch mal nach.


    @Tkam
    Mit dem Pisinoker liegst du in meiner Welt  nicht ganz so falsch. Da es dort auch Technische Magie gibt.   Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1144382489


    @Necroghoul7
    Fantasy.

    @Silbenprinz
    Da ich auch Fanfiktions schreibe ist es in der eignen Geschichte um so schöner seine eignen Regeln machen zu können.


    Ich hoffe ich hab jetzt jedem eine Antwort gegeben und keinen übersehen. Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier 1246532750
    Crackle42
    Crackle42
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 591
    Anmeldedatum : 19.04.17

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Crackle42 Do Apr 28, 2022 10:18 pm

    Ich buddel den Thread nochmals aus, nachdem ich an anderer Stelle ein Posting gesehen habe mit genau diesem Thema.
    SilbenPrinz schrieb:
    Das ist glaube ich, wie mit der Sprache. Definitionen verändert sich im Laufe der Zeit. Die populärste Form setzt sich durch. Und natürlich willst du als Autor deinem Hexer, deiner Magierin und deiner Zauberin den ganz eigenen Touch geben.
    Jein. Die wenigsten haben Lust, eine Gattung neu zu definieren und damit das Rad neu zu erfinden, so wenig wie man in seiner Welt am Tag-Nacht Zyklus, den Uhrzeiten oder die Schwerkraft infrage stellt. Daher hat jeder Begriff wie "Magier" eine Bedeutung und löst eine Erwartungshaltung aus. Vom Autor werden werden die Grenzen und Möglichkeiten festgelegt. Einen Hexer mit Frostblitzen wirft bei mir erstmal Skepsis auf. Eine Zauberin mit Dämonen genauso. Beides ist legitim, geht aber gegen das, was ich durch Prägung davon verstehe.


    @ Crackle24 Ist der Witcher gut geraten? Ich hörte, er soll am Anfang etwas Fadenlos sein, weil aus verschiedenen Kurzgeschichten entstanden.
    Ich finde die Bücher mäßig. Das Fadenlose ist tatsächlich ein Problem und das zweite, die ständigen Erzählungen am Lagerfeuer, ohne wirklich von der Welt etwas mitzukriegen. Das mag manchen gefallen, mir aber nicht.

    Necroghoul7 schrieb:Die Definitionen dürften sich wohl stark unterscheiden, je nachdem, ob es um einen Fantasy-Kontext, um Historisch-Kulturelles oder um moderne Esoterik geht. Ich meine z.B., dass eine Hexe im Märchen oder im Fantasyfilm oder bei der Inquisition oder bei Neuheiden jeweils andere "Definitionskriterien" hat.
    Historisch kenne ich mich zwar nicht aus, Hexen im Mittelalter und die damit verbundene Hexenverbrennung enstand aber doch durch Unnatürlichkeiten und weil man ebenjene Personen mit höheren bösen Mächten assoziiert hat. Sprich ein Hexer oder eine Hexe ist eher der Ausdruck für jemand, die eher teuflisch, hinterlistig oder bösartig ist während ein Magier mit dergleichen weniger assoziiert wird.


    Die Hexe sammelt  Kräuter im Kräutergarten  und rührt diese mit den richtigen Worten in ihrem Kessel um.
    [...]
    Der Zauberer will das der Besen seine Küche putzt. Wenn er nur denkt "Feg die Küche Besen." passiert gar nichts. Wenn er aber den Besen zu zwinkert dann beginnt der Besen die Küche zu fegen und hört auf wenn der Zauberer dem Besen noch mal zuzwinkert.  Dadurch könnte es passieren das sich das Geschirr aus den Schränken selbst abwäscht.

    Gehen wir nun flink zum Magier rüber.

    Der Magier will das der Besen seine Küche fegt. Würde der Magier seinem Besen zuzwinkern wird der Besen  nicht  damit beginnen die Küche zu fegen. Denkt der Magier zum Besen folgendes "Feg die Küche." Dann wird der Besen die Küche fegen.
    [...]
    Daher würde ich sagen derMagier verwendet Gedankenmagie,der Zauberer Körpermagie und die Hexe die  Magie der Natur.(Feuer,Wasser,Erde,Luft.)
    [...]
    Ein Gedanke kann man erscheinen lassen aber verschwinden lassen nicht. Nur ersetzen.
    Die Logik ist zwar erkennbar, die Argumentation kann ich aber auch umdrehen oder anders ansehen:
    Hexe: Kräuter machen alleine erstmal keinen Unterschied, sondern müssen noch ein anderes Geheimrezept haben, dass aus toter Materie (Wasser+Blätter) etwas Lebendiges und so Mächtiges wird.
    Zauberer: Eine komische Erklärung. Wann hat ist eine Bewegung dann verzaubernd und wann nicht? Wenn er den Finger hebt und den Besen anschaut, ist das dann ein Zauber? Die gleiche Geste bei einem Menschen bewirkt dann aber was?
    Magier: Nein. Ein Gedanke verschwindet, wenn er nicht aufrecht erhalten wird. Es ist wie beim rosa Elefanten, der nur so lange in deinem Geiste existiert, wie du an ihn denkst. Hättest du den Magier mit einer Logik der Konzentration versehen, wäre ich bei dir gewesen, doch ersetzen wie bei einem Lichtschalter, den man einmal drückt und solange das Licht brennt, bis er ausgeschaltet wird, ist unsinnig.

    In meiner Geschichte lernen die Hexen die dunklen Aspekte der Magie,die Feen die hellen Aspekte der Magie und die Zauberer sind bei mir eher Unterhaltungskünstler und Hausdesigner.
    Das ist doch der gemeinsame Nenner, auf den es hinausläuft, wie Strato gesagt hat: Eine allgemeingültige Aussage lässt sich wohl an dieser Stelle nicht mehr treffen - dafür haben schon viel zu viele Fantasy-Autoren ihre eigenen Süppchen gekocht.
    Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, könnte ich nämlich neben Feen, die helle Magie verwenden, noch Kategorien wie Paladin, (Priester), Druiden oder Schamanen einführen. Dann ist die Argumentation, Hexer verwenden die Magie der Natur, nämlich hinfällig.
    Aus den World of Warcraft Zeiten sind für mich die Kategorien nämlich dahingehend klar:
    Paladin: Wie Priester streben sie nach dem Heiligen und dem magischen Licht
    Schamane: Borgen die Kräfte von der Natur (also anders als die von dir angesehene Hexe)
    Sorcerer/Zauberer: Magie kommt von innen und ist quasi ein Überbegriff
    wizard/Magier: Magie stammt von Büchern und Lernen
    Hexer:Verwenden dämonische Magie, d.h. Kraft, die auf dem Opfer und dem Schaden von Leben basiert, um Macht zu generieren.

    Wahrscheinlich wäre es sinnvoller, die Begriffe nach ihrer Magie zu ordnen, ob sie zum Beispiel wie Paladine nach göttlichen, verdorbenen oder spirituellen Energien streben oder darauf basieren.
    La Cipolla
    La Cipolla
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 73
    Anmeldedatum : 26.04.22
    Ort : Hamburg

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von La Cipolla Fr Apr 29, 2022 7:37 am

    Ich finde es schön, dass in diesem Thema schon die wilde Übersetzungsgeschichte von richtungsgebenden Medien wie D&D aufgedröselt wurde. :D
    Nur um noch mal deutlicher zu machen, WIE random solche Begriffe teilweise sein können: In der aktuellen Edition des Spiels ist der Sorcerer nicht mehr der Hexenmeister, wie früher, sondern der Zauberer, was daran liegt, dass der Warlock (früher der Hexer) jetzt der Hexenmeister ist. Das Ganze hat allerdings nichts dem Magier (dem Wizard) zu tun, oder mit der Hexe (der Witch), die es manchen Variationen gibt, geschweige denn mit den 10+ anderen zaubernden Klassen. Und übrigens auch NICHTS mit dem Geschlecht. Also ja, in D&D kann es einen weiblichen Hexer, eine männliche Hexe und eine weibliche Hexenmeisterin geben, und diese Wörter sagen nur dann etwas Eindeutiges über ihre Fähigkeiten aus, wenn man weiß, über welche Variante des Spiels geredet wird ... xD'

    Mit "random" will ich allerdings NICHT sagen, dass all diese Übersetzung irgendwie schlecht wären! Es zeigt nur, dass Sprache am Ende des Tages arbiträr und kulturell bedingt ist, und dass sie sich ständig verändert. Es ist also überhaupt nicht überraschend, dass es dutzende Begriffe mit minimalen Bedeutungsunterschieden gibt (wenn überhaupt), und für eine multikulturelle Sprache wie das US-amerikanische Englisch gilt das gleich doppelt.



    Für uns als Schreibende ist aber imho noch ein anderer Punkt total wichtig: Das Übernatürliche sprachlich so klar auftrennen zu wollen, ist eine eher moderne, "westlich-aufgeklärte" und damit eine irgendwo wissenschaftliche Idee. Etwas in fein säuberliche Kästchen zu sortieren und durchzudefinieren, kann ihm aber auch das Fremdartige, das Mystische, also letztlich das Magische nehmen. Die historische Ebene wurde ja schon angesprochen, und tatsächlich gehen all diese Begriffe für "gal/guy who does magic" selten auf irgendwelche neologistischen Fachbegriffe und meistens eher auf die Alltagssprache zurück, mit der man über diese mächtigen, gefährlichen Menschen geredet hat; also beschreibt die Sprache das, was sie tun, und oftmals auch das, was man von ihnen hält. (Interessante Etymologie für eine Google-Suche: "weird"!)

    Ich würde den Umgang mit Sprache und Zauberei also von den Zielsetzungen des Textes abhängig machen: Wird die Magie in einer Fantasy-Geschichte wie eine Wissenschaft behandelt und auch so betrachtet, etwa wie in Harry Potter, können klare Definitionen und Begriffe eine gute Idee sein. Will man ihr aber einen fremdartigen, mystischen und vielleicht auch verstörenden Touch geben, etwa wie in Herr der Ringe, kann genau das nach hinten losgehen. Und die Sprache kann natürlich auch variieren, je nachdem wie viel die Redenden vom Übernatürlichen verstehen.

    Diese Entscheidung hat dann natürlich auch gesellschaftliche Implikationen, aber das würde hier wohl zu weit führen. 8D Wer tiefer in das Thema einsteigen will, ein bisschen Theatralik (und Englisch) abkann und wissen möchte, was die Magie von Harry Potter so ... bourgeois macht, kann einen Blick in das großartige Philosophy-Tube-Video zu "Witchcraft, Gender, & Marxism" werfen. :D Ich darf aber leider noch keine Links posten, also einfach auf Youtube eingeben. ^^
    Roy Aal
    Roy Aal
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 651
    Anmeldedatum : 02.08.19

    Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier Empty Re: Der verflixte Unterschied zwischen Hexen,Zauberer und Magier

    Beitrag von Roy Aal So Mai 01, 2022 2:52 pm

    @Katharina
    Für mich klingt die Einteilung sinnvoll.
    Wobei ich zugeben muss, dass Zauberer mir ein suspektes Völkchen sind, die ich nicht ganz verstehe. Very Happy
    Vielleicht, weil ich da zu sehr den Typ mit spitzem Hut aus den ganzen Theatervorstellungen meiner Kindheit im Hinterkopf habe.

    Mit Magiern und Hexern kann ich eher was anfangen.

    Aber ja, wenn ich es auf unsere Welt übertragen würde:
    Der Zauberer macht was mit den Händen. (Illusionszauber)
    Der Magier mit deiner Psyche. (Psychologische Beeinflussung)
    Und der Hexer gibt dir ein paar Kräuter. (Medizin, Drogen und Gifte)

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Okt 02, 2022 2:17 am