Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Teilen

    Gast
    Gast

    Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gast am Sa 3 Feb 2018 - 23:40

    Hallo,

    mir kommt immer häufiger KI als Autor unter die Nase:

    zB. Hier im futurism.com/a-new-ai-is-writing-perverse-horror-fiction/

    Warum werden solche "Programme" überhaupt entwickelt und wie wird das die Schreiberei in der Zukunft verändert?

    In letzter Zeit häufen sich meinem Gefühl nach die Nachrichten in Bezug auf KI Entwicklung. Einige bekannte Leute wie Elon Musk oder Stephen Hawking warnen davor. Andere sehen in KI die Rettung der Welt bevorstehen. Ich sehe da sicherlich gute Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin zB.
    Ironischerweise betonen KI- Enthusiasten immer, dass die Menschen bald nicht mehr arbeiten brauchen und sich nur noch dem Künstlertum hinzugeben braucht, da wir sonst keine Not mehr leiden. Dabei wird die Kunst auch immer mehr von der KI übernommen.

    Bei den Programmierern steht mMn. da auf jeden Fall Gewinnstreben im Vordergrund, da sie Maschinen patentieren können, die kreative Arbeit leisten. Stützig bin ich da bei Autoren wie Morgan Rice. Wenn man sieht, wie viele Bücher da rauskommen und welche Qualität die haben, glaube ich, dass es auch eine KI sein könnte. Das ist nur Vermutung.

    Bei Wikipedia habe ich über ein Buch gelesen, die VÖ war 2004, bei dem ein Kapitel von einem Computer generiert wurde. Die Programmieren wollten sich damit einen Spaß erlauben. Das Buch wurde aber tatsächlich verkauft. Ist bestimmt lesenswert Laughing

    de.wikipedia.org/wiki/Atlanta_Nights
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am So 4 Feb 2018 - 1:24

    Es gibt auch ein Kapitel von Harry Potter, das ein bot geschrieben hat. Ist sehr witzig Razz
    Es gibt auch Versuche von Musik geschrieben von PCs:
    https://www.youtube.com/watch?v=SacogDL_4JU

    Ich glaube nicht, dass KI so wie wir sie heute verstehen, imstande sein kann, künstlerisch tätig zu sein, im Sinne von etwas neues zu schaffen. KI im heutigen Verständnis, ist nicht, wie ein Mensch zu denken und zu handeln, denn dafür bräuchte es Erkenntnisse über unser Gehirn, die wir schlicht nicht haben. Stattdessen beschränkt man sich auf sog. rationale Agenten, also solche, die rational handeln. Sie können sicherlich lernen, aber der Prozess des Machine Learning beinhaltet immer einen außenstehenden Beobachter, der dem Agenten sagt, wie gut er sein Ziel erfüllt hat. Ein Agent wird, wenn er Regeln lernt, nie auf die Idee kommen, dass er diese brechen könnte. Beispielsweise, wenn ein Agent lernt, dass die ganzen Songs die er hört, eine bestimmte Akkordfolge aufweisen, wird er diese Akkordfolge auch in seiner "Komposition" benutzen, statt eine neue erfinden. In diesem Sinne ist es nicht einmal das anwenden von gelernten Regeln, sondern schlicht das kopieren von häufig auftretenden Elementen. Ein Agent kann nicht etwas völlig neues schaffen.

    Klar, es gibt, gerade in der Popmusik, genügend Künstler, die auch nur Erprobtes wiederverwenden, aber der Erschaffungsprozess ist ein völlig anderer...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 144
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Sikander am So 4 Feb 2018 - 15:41

    Drei Sachen kann ich mir in Bezug auf KI vorstellen, die in irgendeiner Form Einzug halten werden: Ersteinmal eine Anwendung von Machine Learning. Das heißt, man könnte einer KI beibringen, Geschichten zu schreiben, in dem man ihr zuerst die Grundlagen eintrichtert und dann drauflos schreiben lässt. Dann zeigt die KI ihre "Werke" anderen Menschen, die dann ihre Meinung dazu abgeben. Die KI wird versuchen, diesen Menschen Geschichten zu schreiben, die ihnen gefallen. Mit jedem Misserfolg, und zu Anfang werden es wohl nur Misserfolge sein, kommt die KI einem Werk näher, dass irgendwie lesbar und unterhaltsam ist. Natürlich wäre das ganze Vorgehen wesentlich komplizierter, als gerade beschrieben und wahrscheinlich müsste man es auch auf Genres oder Ähnliches eingrenzen, damit die KI einem Schnulzen-Leser keinen Thriller vorsetzt.

    Maschinen lesen Rome aus, analysieren dessen Inhalt auf semantische Zusammenhänge und Wortgebrauch und vergleichen diesen Inhalt mit dem Feedback der Leser, der ebenfalls analysiert wird. Dadurch lässt sich eine Formel errechnen, wie ungefähr ein Roman geschrieben werden muss, welche Redewendungen, Wörter, Satzstrukturen welcher Zielgruppe gefallen. Dadurch wird noch keine KI einen Roman eigenständig schreiben können, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass ein Programm Werke, die bald veröffentlich werden sollen, durchschaut und Verbesserungen vorschlägt. Im Grunde machen so etwas Ähnliches bereits Menschen.

    Vielleicht auf Grundlage des oben beschriebenen Szenarios baut eine KI einen Plot zusammen. Lediglich der Plot mitsamt Charakteren, Szenen und Anweisungen, die Szenen zu schreiben. Alles, was man jetzt noch braucht, ist einen Schreibaffen, der mithilfe dieser Anweisungen in wenigen Wochen einen Roman zusammenschustert. Darauf wird keine Kunst, aber billige Massenware.


    Im Großen und Ganzen sind wir wohl noch weit davon entfernt, fertige Geschichten durch KIs erstellen zu lassen, die auch noch gut geschrieben sind. Die Analyse von Texten durch Bots findet aber bereits statt. Google macht das schon und trainiert seinen Webcrawler darauf, den Inhalt von Texten im Netz zu erfassen. Werbung im Internet kann auch gezielt semantisch korrekt geschaltet werden.
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am So 4 Feb 2018 - 17:06

    Maschinen lesen Rome aus, analysieren dessen Inhalt auf semantische Zusammenhänge und Wortgebrauch und vergleichen diesen Inhalt mit dem Feedback der Leser, der ebenfalls analysiert wird
    dürfte schwierig werden, da für eine Maschine ein Wort keine Bedeutung besitzt. Aus diesem Grund gibt es überhaupt noch den Beruf eines Data-Analyst, und das wird auch so bleiben, solange die KI rational, und nicht menschlich, ist. Eventuell ändern Quantencomputer etwas an der Logik eines Rechners...

    Die KI wird versuchen, diesen Menschen Geschichten zu schreiben, die ihnen gefallen. Mit jedem Misserfolg, und zu Anfang werden es wohl nur Misserfolge sein, kommt die KI einem Werk näher
    das stimmt. Es wird aber eher einem Zufall gleichen, so wie ein Affe, der unendlich oft versucht, Buchstaben so zusammenzulegen, dass Goethes Faust rauskommt.




    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change

    Airstrike
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 292
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Airstrike am So 4 Feb 2018 - 17:38

    Gotthelf schrieb:Ich glaube nicht, dass KI so wie wir sie heute verstehen, imstande sein kann, künstlerisch tätig zu sein, im Sinne von etwas neues zu schaffen. KI im heutigen Verständnis, ist nicht, wie ein Mensch zu denken und zu handeln, denn dafür bräuchte es Erkenntnisse über unser Gehirn, die wir schlicht nicht haben.

    Sikander schrieb:Maschinen lesen Rome aus, analysieren dessen Inhalt auf semantische Zusammenhänge und Wortgebrauch und vergleichen diesen Inhalt mit dem Feedback der Leser, der ebenfalls analysiert wird.

    Damit habt ihr eigentlich den grundlegensten Konflikt dargestellt: Was ist Kreativität? Ich denke nicht, dass es sich dabei um eine einzigartige Fähigkeit des Menschen handelt, aber das Prinzip, dass hier Sikander beschrieb, wäre viel zu Zeit- und Kostenintensiv. Ich meine: Bis ein Bot lernt, was nun gut und was schlecht ist, vergehen bestimmt einige tausend Durchgänge.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am So 4 Feb 2018 - 17:52

    Ich meine: Bis ein Bot lernt, was nun gut und was schlecht ist, vergehen bestimmt einige tausend Durchgänge.
    Wenn überhaupt. Er hat ja keine Utility-Funktion, die ihm sagt, was ein gutes Buch ist, dass er es verstehen kann. Er kann ja nur Wörter an bestimmte Stellen setzen, aber er wird nie wissen, was eine "Prämisse" oder eine "Charakterisierung" ist, deshalb wird er auch gezielt nie eine schreiben können. Er bräuchte eine detaillierte Anleitung zu solchen Sachen, und selbst dann wäre das bestmöglichste Resultat vermutlich ein Schulaufsatz.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change

    Airstrike
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 292
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Airstrike am So 4 Feb 2018 - 18:04

    Gotthelf schrieb:Wenn überhaupt. Er hat ja keine Utility-Funktion, die ihm sagt, was ein gutes Buch ist, dass er es verstehen kann. Er kann ja nur Wörter an bestimmte Stellen setzen, aber er wird nie wissen, was eine "Prämisse" oder eine "Charakterisierung" ist, deshalb wird er auch gezielt nie eine schreiben können. Er bräuchte eine detaillierte Anleitung zu solchen Sachen, und selbst dann wäre das bestmöglichste Resultat vermutlich ein Schulaufsatz.

    https://www.youtube.com/watch?v=R9OHn5ZF4Uo
    Keine Lust selber Ausführlich zu werden.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Evelyn S
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 373
    Anmeldedatum : 25.09.16

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Evelyn S am So 4 Feb 2018 - 18:11

    Ich glaube schon, dass künstlerische Arbeit (und dazu gehört ja das Schreiben von Geschichten) eine einzigartige Fähigkeit des Menschen ist.
    Hinter künstlerischer Arbeit steht nach meiner Überzeugung immer eine menschliche Persönlichkeit. In den kreativen Prozess des Schreibens spielt ganz viel hinein: Gefühle, Erfahrungen, Assoziationen, was man selbst alles schon gesehen bzw. gelesen hat, die eigene Weltanschauung, Wertmassstäbe und das eigene Urteilsvermögen. Ich bin davon überzeugt, dass eine Maschine erst dann gute Texte schreiben kann, wenn sie dem Menschen schon ziemlich ähnlich ist (inklusive Bewusstsein und eigenen Gefühlen).

    Ironischerweise betonen KI- Enthusiasten immer, dass die Menschen bald nicht mehr arbeiten brauchen und sich nur noch dem Künstlertum hinzugeben braucht, da wir sonst keine Not mehr leiden.
    Die industrielle Revulution und die Digitalisierung hat den Menschen auch sehr, sehr viel Arbeit abgenommen und das hätte theoretisch auch dazu führen können, dass die Menschen heute nur noch wenig arbeiten müssen. In der Praxis hat das aber bisher nicht so richtig geklappt.
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am So 4 Feb 2018 - 19:19

    Airstrike schrieb:
    Gotthelf schrieb:Wenn überhaupt. Er hat ja keine Utility-Funktion, die ihm sagt, was ein gutes Buch ist, dass er es verstehen kann. Er kann ja nur Wörter an bestimmte Stellen setzen, aber er wird nie wissen, was eine "Prämisse" oder eine "Charakterisierung" ist, deshalb wird er auch gezielt nie eine schreiben können. Er bräuchte eine detaillierte Anleitung zu solchen Sachen, und selbst dann wäre das bestmöglichste Resultat vermutlich ein Schulaufsatz.

    https://www.youtube.com/watch?v=R9OHn5ZF4Uo
    Keine Lust selber Ausführlich zu werden.
    ja, wenn's so einfach wäre.
    https://vision.in.tum.de/teaching/ss2013/ml_ss13
    hab keine Lust ausführlich zu werden.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 144
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Sikander am Mo 5 Feb 2018 - 17:26

    Gotthelf schrieb:
    dürfte schwierig werden, da für eine Maschine ein Wort keine Bedeutung besitzt.
    Es geht hier überhaupt nicht um die Bedeutung, sondern um semantische Zusammenhänge und die Verwendung von Wörtern. Nach dem späten Wittgenstein lernen wir Sprache dadurch, dass wir die Verwendung von Wörtern verstehen. Das Wort "Auto" ist letztlich auch nur eine Abfolge von Zeichen und Lauten und besitzt an sich überhaupt keine Bedeutung, es sei denn, wir benutzten es in bestimmten Kontexten.

    Airstrike schrieb:Was ist Kreativität?
    Die Frage müssen sich bestimmt auch viele Autoren gefallen lassen. In meinem Beispiel ging es überhaupt nicht um Kreativität, sondern einfach nur darum, Inhalt mit Lesermeinungen abzugleichen. Andernfalls könnte eine KI durchaus "kreativ" sein, indem sie einfach Elemente von Geschichten durcheinander würfelt und wieder zusammengesetzt.
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am Mo 5 Feb 2018 - 17:54

    Das Wort "Auto" ist letztlich auch nur eine Abfolge von Zeichen und Lauten und besitzt an sich überhaupt keine Bedeutung, es sei denn, wir benutzten es in bestimmten Kontexten.
    Wenn du das Wort "Auto" hörst, siehst du ein Bild von einem Auto vor deinem geistigen Auge, ein bot nicht. Somit ist es schonmal nicht nur eine Abfolge von Zeichen, denn eine x-beliebige Folge von Zeichen würde eine komplett andere Reaktion im Gehirn auslösen. Für den Bot ist es erstmal eine beliebige Folge. Er weiß nicht, was Auto bedeutet, deswegen wird er es nicht richtig gebrauchen können. Er kann natürlich Texte durchforsten und nachschauen zwischen welchen Wörtern das Wort Auto statistisch gesehen oft steht, aber dadurch erlangt er nicht das Wissen, das wir haben.
    http://www.bbc.co.uk/newsbeat/article/42348846/harry-potter-gets-a-weird-new-chapter-from-a-computer
    Das sieht man sehr gut an dem Satz "He saw Harry and immediately began to eat Hermione's family". So einen Satz kann man nur schreiben, wenn man keine Ahnung hat, was "eat" oder "family" bedeutet und genau das fehlt dem bot. Ich bezweifle, ob die KI überhaupt irgendwann in der Lage sein wird, Dinge wie Fälle, Satzglieder oder Wortarten je zu begreifen.

    Die Frage müssen sich bestimmt auch viele Autoren gefallen lassen
    Hehe, kann ich mir vorstellen Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 144
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Sikander am Di 6 Feb 2018 - 19:36

    Gotthelf schrieb:
    Wenn du das Wort "Auto" hörst, siehst du ein Bild von einem Auto vor deinem geistigen Auge, ein bot nicht.
    Nein, ehrlich gesagt nicht. Wenn ich mit Sprache konfrontiert werde, schlägt keine Flut von geistigen Bildern auf mich ein, weil ich sonst die Sprache nicht verstehen würde. Erst recht nicht, weil so viele Wörter überhaupt kein geistiges Bild erzeugen können. Nicht alle Nomen bezeichnen ein Ding, nicht alle Wörter sind Nomen. Was wäre denn das geistige Bild für "schon"? Für in, ein, den, um, ganz, überhaupt, vielleicht? Ich habe auch nie impliziert, dass an diesen Abfolgen von Lauten und Zeichen irgendetwas Beliebiges wäre. Natürlich sind sie nicht beliebig. Wären sie beliebig, könnten wir die Wörter nicht verwenden. Sieht aber jemand vor seinem geistigen Auge ein Auto, kann er nicht automatisch "Auto" sagen, etwa weil er eine andere Sprache spricht.
    Gotthelf schrieb:
    Das sieht man sehr gut an dem Satz "He saw Harry and immediately began to eat Hermione's family". So einen Satz kann man nur schreiben, wenn man keine Ahnung hat, was "eat" oder "family" bedeutet und genau das fehlt dem bot. Ich bezweifle, ob die KI überhaupt irgendwann in der Lage sein wird, Dinge wie Fälle, Satzglieder oder Wortarten je zu begreifen.
    Na ja, nur weil es zu Beginn nicht klappt, muss man nicht sofort jedes Projekt fallen lassen. Das erste Flugzeug schwebte auch nur ein paar Sekunden über den Boden.
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am Di 6 Feb 2018 - 19:53

    Na ja, nur weil es zu Beginn nicht klappt, muss man nicht sofort jedes Projekt fallen lassen. Das erste Flugzeug schwebte auch nur ein paar Sekunden über den Boden.
    Edison(oder Kelvin?) soll angeblich auch mal gesagt haben: "Flugzeuge, die schwerer sind als Luft, kann es nicht geben". Bei uns im Maschinenbau hängen lauter solche Zitate von Forschern, die sich geirrt haben. Klar, es kann alles passieren. In dem Moment, wo wir verstehen, wie unser Gehirn funktioniert und es nach Belieben verändern können, denke ich, dass man sowieso nicht mehr sagen kann, was möglich sein könnte oder nicht. Denn dann könntest du einen PC bauen, der denkt wie ein Mensch. Ich glaube, das ist es was man dann als technologische Singularität bezeichnen würde, oder so.

    Versteh mich nicht falsch, nur weil ich glaube, dass PCs in absehbarer Zeit weder in der Musik noch Kunst noch in den meisten anderen Gebieten einen Menschen ersetzen können, denke ich nicht, dass wir nicht darauf hinarbeiten sollten, das möglich zu machen, solange es uns das Leben angenehmer und schöner macht. Gerade wo wir glauben, dass etwas unmöglich ist, sollte man ja forschen. In der Mathematik werden z.B Preise für diejenigen angeboten, die die größten Rätsel (millenial problems) lösen. Das ist 1Mio Dollar pro Problem. Würde mich interessieren, ob es das in der Robotik auch gibt...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change

    Airstrike
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 292
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Airstrike am Di 6 Feb 2018 - 20:51

    Zu den Zitaten: Hummeln können nicht fliegen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5215
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Alastor am Di 6 Feb 2018 - 22:44

    Das mit den Hummeln war aber angeblich nur ein Irrtum, weil die Wissenschaftler vom Alkohol (an diesem Tag wo sie das durchdacht haben) schon zu durch waren, um zu bedenken, dass die Flügel nicht starr sind^^
    Daraus ist dann dieses freie Zitat geworden.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3193
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von Gotthelf am Di 6 Feb 2018 - 23:10

    Zu den Hummeln fällt mir noch das hier ein:

    Russische Wissenschaft:
    Ein Russe untersucht das Verhalten von Fröschen. Er sagt einem Frosch: Spring, und der Frosch springt. Dann schneidet er dem Frosch ein Bein ab und sagt: Spring. Der Frosch hüpft ein wenig. Dann schneidet er dem Frosch das zweite Bein ab und sagt: Spring. Der Frosch bleibt sitzen. Der Russe folgert: Nach dem Abschneiden aller Beine wird der Frosch taub Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Clenched in the jaws of anguish are only godless men
    Chaos is drawn to silence like life is drawn to death
    The dusk is so much clearer than the dawn had ever been
    I'm a ghost, and yet I've weighed down the earth
    Through the stars to the pavement
    I've weighed down the earth
    No use trying to save it


    -Every time I die, Map change

    marismeno
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 125
    Anmeldedatum : 24.01.18
    Alter : 53
    Ort : Eschede

    Re: Künstliche Intelligenz als Autor? / artificial intelligence / ki / ai

    Beitrag von marismeno am Mi 21 Feb 2018 - 15:46

    Meine Tochter studiert Computerlinguistik, hört aktuell Vorlesungen darüber, wie man Computern beibringen kann, Emotionen des Autors aus einem Text herauszulesen. Wenn man Computer erst Empathie lehren kann, dann werden sie auch Bücher schreiben können. Am WE kommt Katharina nach Hause. Ich werde sie mal ausquetschen, wie der Stand der Dinge ist. ; )

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 25 Mai 2018 - 22:50