Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Austausch
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Beitrag von Alastor am Sa Nov 23, 2013 11:30 am

    Letztens bin ich auf dieses Hörbuch gestoßen und es gefällt mir so gut, dass ich es hier einmal vorstellen möchte^^



    Die Welt der Drow ist hart und unerbitterlich, sie selbst sind von unbarmherziger Bösartigkeit vergiftet. Unter der Erde, wo die Sonne niemals scheint, lebt das Volk der Dunkelelfen. Ihr ganzes Leben basiert auf Mord, Hinterlist und Verrat. Angeführt von den Frauen der einzelnen Häuser, ergebene Diener einer Spinnengottheit, und von klein auf zum Töten erzogen. So unwirtlich das ganze auch klingen mag, das grausame System scheint auf diese Weise und durch brutale Bräuche auch zu funktionieren.
    Am Tag, an dem das Haus DoŽUrden in der Hierarchie aufsteigen will, indem es ein anderes Haus komplett auslöscht, wird DRIZZT geboren. Als dritter Sohn ist sein eigentliches Schicksal, direkt nach der Geburt der Spinnenkönigin zum Opfer dargebracht zu werden, doch Brudermord rettet ihn in letzter Sekunde, da er nun der zweite lebende Nachkommen ist.
    Seine Jugendjahre sind geprägt von Prügel und der Indoktrination des Glaubens an die Spinnenkönigin sowie die Unterwerfung gegenüber der Hohepriesterin, doch schon früh zeigt sich, dass DRIZZT etwas besonderes ist, denn er kann sowohl in der Dunkelheit wie auch im Hellen gleichgut sehen. Des weiteren erweist er sich als besonders gut im Umgang mit Klingen und entwickelt eine untypische Denkweise, die sein Leben in Gefahr bringt.

    Dies ist nur der Inhalt des ersten von 13 Teilen...und auch die anderen sind inhaltlich super.

    An Bombast und tollen Sprechern mangelt es DRIZZT definitiv nicht: die musikalische Untermalung sowie Hintergrundgeräusche wie Schlachtengetümmel machen es einem sehr einfach, sich in die jeweiligen Situationen hineinzuversetzen, und unweigerlich spielt das Kopfkino Bilder ab, die sich auch gut in Der Herr der Ringe" gemacht hätten. Besonders hervorheben möchte ich Tobias Meister, der mit seiner charismatischen Stimme perfekt in die Rolle passt. Wer es nicht weiß: Tobias Meister ist der deutsche Sprecher von Brad Pitt^^


    Nachdem ich das Hörbuch angefangen habe, habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt die Bücher zu kaufen, da die Hörbücher auch textlich sehr schön sind (Wortwahl, Bildhaftigkeit, Lebendigkeit), allerdings sind die Bücher das wohl nicht. Die Bücher werden in Punkten kritisiert, die ich selbst in der Leseprobe bestätigt fand und auf die ich keine Lust habe in 13 Büchern, weil einiges davon ist unerträglich Very Happy
    Wahrscheinlich ist vieles dem Übersetzer geschuldet, der anscheinend keine Ahnung hatte was er da eigentlich übersetzt Very Happy


    Wer mal reinhören möchte, hier kann man das machen: Hörspielproben aller Teile
    Wer sie dann in Gänze hören möchte, kann sie sich auf youtube anhören. Allerdings würd ich sie nicht zum Einschlafen empfehlen, dafür sind sie manchmal zu laut und zu packend Very Happy

    Der richtige Anfang von "Der dritte Sohn" hat mich selbst ein bissle abgeschreckt (laut, die Frauenstimmen waren gewöhnungsbedürftig etc.) aber das Intro davor von Brad Pitt, mit dieser Melancholie in den Worten und der Stimme, hatten mich schon in den Bann gezogen und ich wusste: es wird noch sehr gut werden und die Szene ist i.wann auch vorbei
    Hier ist mal der Beginn bei amazon zu hören: http://www.amazon.de/gp/product/B004BOIA62/ref=dm_dp_trk1_B004BOIA62

    Leider sind die Bücher für die Tonne... aber die Hörbücher sollte sich jeder mal anhören, der gerne mal etwas von einem wirklich finsteren Volk hören möchte.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Harakein
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 177
    Anmeldedatum : 29.09.13
    Alter : 39

    Re: Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Beitrag von Harakein am Sa Nov 23, 2013 12:49 pm

    Hu, also die Bücher sind deutlich besser als die Hörbücher, gerade die ersten sechs Bände (oder Bücherlein, denn lang sind die nicht) sind recht gut. Womöglich gibt es mittlerweile eine andere Übersetzung, aber ich habe hier noch die dt. Erstausgaben, sind mittlerweile etwas zerlesen, aber das tut dem Inhalt keinen Abbruch.

    Es handelt sich nunmal um High-Fantasy, darauf muss man sich einstellen und leider hat der Autor einen Hang zum Power Creeping, d.h. die Gegner werden immer unüberwindlicher, immer stärker und gewaltiger, daran krankt die Reihe mit der Zeit.

    Stand Heute habe ich aufgehört den Dunkelelfen weiter zu verfolgen, Salvatore hat einfach zu viel über den Haufen geworfen, allerdings sind die ersten Bände ordentlich bis gut. Gerade die bereits angesprochenen ersten 6, die darauffolgenden 6 sind ebenfalls noch gut, aber dann geht dieser Power Creep in Dimensionen über, die nicht mehr so toll sind.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Beitrag von Alastor am Sa Nov 23, 2013 1:13 pm

    Hi,

    nein es geht um den Schreibstil, die zig Widerholungen, die schlechten Übersetzungen, wo man sich wie bei einer deutschen Folge Naruto nur denkt "ey, sind die doof oder was?".
    Es geht nicht um den Inhalt, es geht darum, wie sich die Bücher lesen... es gibt soweit ih weiß nur eine Übersetzung und der Text ist einfach grausig. In Hörbüchern wird immer gekürzt,das ist klar, aber es ist gut verständlich und wer nicht die Aufnahmefähigkeit eines Goldfisches hat, wird ihr überall folgen können


    An sich ist der erste Eindruck des Anfanges nicht so schlecht, strotzt aber vor Wiederholungen (das zieht sich ja auch noch weiter und es wird noch x mal ähnliches erwähnt, sowohl von Worten, vom Sinn oder von ganzen Satzteilen her) und macht ein Buch für mich extrem nervig zu Lesen.Da können einzelne, schöne Formulierungen nichts mehr rausreißen.
    hier mal etwas, was ich ebenso bestätigt sehe:
    "Beispielsweise wird mehrfach von "Menschen", "Menschenverstand" usw. gesprochen. Gemeint sind jedoch immer Dnkelelfen/Drow. Offenbar hatte die Übersetzerin keine Ahnung, worum es in der Geschichte geht. Ebenso gestört hat mich, dass "Overkill" offenbar nach Ansicht eben jener Übersetzerin ein deutsches Wort ist und daher in der deutschen Version des Buches vorkommt. Was soll das? Auch sonst wird nicht gerade mit sprachlicher Viefalt und schön klingenden Sätzen geglänzt. Immer wieder ist etwa von der "Denkungsart der Drow" die Rede, nicht einmal wird hier ein Synonym benutzt, obwohl doch "Denkweise" das weitaus weiter vebreitete Wort ist. Aufeinander folgende Sätze, welche mit dem gleichen Wort beginnen und ähnliche Anfängerfehler finden sich auf fast jeder Seite."
    Es ist die Frage, ob der Autor es selbst so bescheiden geschrieben hat, oder ob die Übersetzin einfach keinen blassen Schimmer hatte was sie da übersetzt und vor allem einige Grundregeln des Übersetzens nicht beherrschte.

    Es geht mir nicht um die Kämpfe, den Inhalt, oder High Fantasy (die mag ich sehr gerne, auch Low Fantasy), aber wenn ein Text grausig geschrieben ist, verdirbt es mir den Lesespaß und das ist hier eindeutig der Fall^^
    Vielen fällt das vielleiht niht auf, aber wenn sich ganze Satzteile wiederholen, man nur denkt "man ey, das hast du nun shon 3 mal innerhalb des Absatzes erwähnt und so gesagt" ist mir das zu blöd zum lesen.
    Ich wünschte es wäre gut geschrieben, weil dann hätte ich mich der Reihe liebend gern gewidmet.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Harakein
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 177
    Anmeldedatum : 29.09.13
    Alter : 39

    Re: Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Beitrag von Harakein am Sa Nov 23, 2013 1:32 pm

    Hm, ich muss die Dinger unbedingt mal hervorkramen. Ich habe das jetzt gar nicht so schlimm in Erinnerung, andererseits, ist es auch schon eine Weile her, dass ich die gelesen habe. Ich werde nach einem Durchstöbern mal berichten.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drizzt - Die Sage eines Dunkelelfen (Hörbuch)

    Beitrag von Alastor am Sa Nov 23, 2013 1:52 pm

    Ja, berichte mal! Wink
    Vielleicht ist ja auch nur der Anfang so geschrieben, bzw die Proben, in die ich mal so reingeklickt habe Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 7:01 am