Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Heavy Metal (der Film von 1981)

    Teilen
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3334
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : am warmen Ofen

    Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Sue am Fr Jan 12, 2018 2:01 am

    Ich kann ja echt nicht behaupten, dass ich viele Lieblingsfilme habe, aber Heavy Metal muss ich auf jeden Fall so bezeichnen!
    Es ist ein Zeichentrick, der aus mehreren kurzen Geschichten plus Rahmenhandlung besteht. Der Soundtrack ist natürlich 80er-Metal! 
    Kennt den noch jemand? (Teil 2, der 20 Jahre später rauskam, ist übrigens für'n Arsch.)
    Also, alle ab 16 können sich den auf ihre Liste setzen!


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Hinweis des Autors: Es ist jedwedem Erwachsenen ausdrücklich verboten, einen jungen Menschen zur Lektüre dieses Buches zu zwingen.
    (Aus der Widmung in Nury Vittachis "Cyberboy")
     Zum foreninternen NaNoWriMo (März '18) - Macht alle mit! 
    avatar
    MieszkoVI
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 50
    Anmeldedatum : 08.01.18
    Alter : 19
    Ort : die andere Seite der Milchstraße

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von MieszkoVI am Fr Jan 12, 2018 12:53 pm

    Hat Metal in der Handlung eine größere Bedeutung sprich "wir fahren nach Wacken ziehn uns die harten Bands rein, lassen uns vollaufen und machen eine Schlammschlacht"?

    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 126
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Sikander am Fr Jan 12, 2018 1:29 pm

    Ja, ich erinnere mich dunkel an teilweise sehr unterschiedlich gezeichnete Geschichten und die Musik. Ist aber lange her.
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3334
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Sue am Fr Jan 12, 2018 1:59 pm

    MieszkoVI schrieb:Hat Metal in der Handlung eine größere Bedeutung sprich "wir fahren nach Wacken ziehn uns die harten Bands rein, lassen uns vollaufen und machen eine Schlammschlacht"?
    Nein, gar nicht. xD Es geht um das absolut Böse, das in Gestalt des Loc-Nar (eines grünen Steins) durch das Universum geistert und mit unterschiedlichen Menschen/Wesen seine Spielchen treibt. Hat auch viele SF-Elemente und Humor.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Hinweis des Autors: Es ist jedwedem Erwachsenen ausdrücklich verboten, einen jungen Menschen zur Lektüre dieses Buches zu zwingen.
    (Aus der Widmung in Nury Vittachis "Cyberboy")
     Zum foreninternen NaNoWriMo (März '18) - Macht alle mit! 

    Airstrike
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 277
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Airstrike am Fr Jan 12, 2018 2:11 pm

    Ich bin im Moment recht krank, schaue mir den heute an. Ich geh mal nicht wieder in diesen Thread bis ich ihn gesehen habe.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3334
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Sue am Mi Jan 17, 2018 10:02 pm

    Und, wie fandest du ihn?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Hinweis des Autors: Es ist jedwedem Erwachsenen ausdrücklich verboten, einen jungen Menschen zur Lektüre dieses Buches zu zwingen.
    (Aus der Widmung in Nury Vittachis "Cyberboy")
     Zum foreninternen NaNoWriMo (März '18) - Macht alle mit! 

    Airstrike
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 277
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Airstrike am Mi Jan 17, 2018 10:33 pm

    Achja, genau.

    Der Film vereint die drei besten Dinge, die die Menschheit hervorgebracht hat: Science-Fiction, Heavy Metal, (euch fällt wahrscheinlich die Steigerung auf) die 80er!

    Respekt vor der Animation, ich hatte das Gefühl, dass in vielen Szenen jedes Bild einzeln gemalt wurde. Die Erzählstruktur hat es mir nicht sehr angetan, sowie einige der Stories, die präsentiert wurden. in modernen Drehbuchmaßstäben hätte der Film denke ich ebenfalls nicht sehr viele Punkte geholt. Z.B. die Szene, wo die eine Frau ein Signal bekommen hat, dann zu einem See fliegt, sich dort auszieht, ne Runde ausgiebig badet, zu ein paar Steinstatuen schwimmt, etwas beschwört, sich wieder anzieht und auf den Weg macht, war sehr lang gezogen. Locker waren das 5 Minuten, wie gesagt, nach modernen Maßstäben hätte man diese Szene in dreißig Sekunden gezeigt. Viele andere legändere Filme haben aber dieses Mako auch (Spiel mir das Lied vom Tod - Die Eröffnungsszene ist bestimmt zwanzig Minuten lang und zeigt nur, wie ein Typ versucht eine Fliege zu töten ohne aufstehen zu wollen).

    Aber um den Film nicht zu sehr in schlechtes Licht zu rücken: Er war recht unterhaltsam, und die Technik war noch nicht so weit. Außerdem, er war recht unterhaltsam.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich weiß, dass du das wahrscheinlich nicht verstehen wirst, aber 3 mal 3 ist 7
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 3334
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Heavy Metal (der Film von 1981)

    Beitrag von Sue am Mi Jan 17, 2018 11:51 pm

    Airstrike schrieb:Locker waren das 5 Minuten, wie gesagt, nach modernen Maßstäben hätte man diese Szene in dreißig Sekunden gezeigt. Viele andere legändere Filme haben aber dieses Mako auch (Spiel mir das Lied vom Tod - Die Eröffnungsszene ist bestimmt zwanzig Minuten lang und zeigt nur, wie ein Typ versucht eine Fliege zu töten ohne aufstehen zu wollen).
    Toll, dann muss ich mal "Spiel mir das Lied vom Tod" schauen! Wink Ich stehe nämlich total auf dieses "Manko". Wenn alles zu schnell geht, stresst mich ein Film bloß.

    Ja, die Storys sind unterschiedlich. Die mit dem kleinen Nerd ist meine liebste, gleich gefolgt von der Gerichtsverhandlung.
    Dann bin ich froh, dass du dich amüsiert hast!


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Hinweis des Autors: Es ist jedwedem Erwachsenen ausdrücklich verboten, einen jungen Menschen zur Lektüre dieses Buches zu zwingen.
    (Aus der Widmung in Nury Vittachis "Cyberboy")
     Zum foreninternen NaNoWriMo (März '18) - Macht alle mit! 

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Feb 21, 2018 3:59 pm