Fantasy- und Schreibforum

Nach dem Tod - Seite 3 Kj7b-8-c9f0

Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Nach dem Tod

    Incendium
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 995
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Ort : R'lyeh

    Nach dem Tod - Seite 3 Empty Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Incendium am Do Jul 28, 2016 11:23 pm

    Nur weil man sich etwas wünscht, heißt es nicht, dass es das nicht geben kann. Im Gegenteil: "Wenn ihr euch wünscht, dass es daheim Koteletts geben soll, dann nur, weil ihr ganz genau in Erinnerung habt, wie sie schmecken. Ein Kind aus Zimambwe wird sich auch keine Mass Schwarzbräu wünschen, weil es das nicht kennt"
    Das ist irgendwie wunderbar schön gesagt :D

    Ich weiß manchmal nicht, ob ich mir überhaupt irgendwas nach dem Tod wünsche. Ich meine das Leben ist laut und schnell, extrem, warm und kalt... am Ende hätte ich eventuell Lust einfach "auszuruhen".
    Dennoch würde ich mir einen Neuanfang, oder Aufstieg in andere Sphären, durchaus amüsant vorstellen...

    Was das "After-Life" angeht bin ich allerdings generell skeptisch. Ich gehe davon aus, dass sich unser Gehirn - und ja damit meine ich auch die so genannte Seele - einfach abschaltet. Der Zustand des Todes ist etwas, was unser Verstand selbstverständlich nicht verarbeiten kann, da wir ihn logischerweise niemals analysieren könnten. Da gibt es keine Magie oder sonst was - unser Körper ist tot, der Organismus, der wir nun mal sind, zefällt, Schluss aus, zappenduster. Hat eigentlich nur einen Vorteil: Da wir uns, wenn wir tot sind, keine Gedanken mehr darüber machen können, was denn ist, wenn wir tot sind, kann es uns letztlich am Allerwertesten vorbeigehen. Falls es doch etwas nach dem Tod geben sollte, werden wir es also entweder erfahren - oder es ist uns egal - quasi eine Win-Win-Situation (außer das, was auch immer da nach dem Tod auf uns wartet ist furchtbar schrecklich ;P)


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Feb 27, 2020 11:21 am