Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Coming of Age / Teenage Angst - 15.03.2017

    Austausch
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2603
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Coming of Age / Teenage Angst - 15.03.2017

    Beitrag von Sue am Fr Sep 30, 2016 1:50 am

    Von einer Literaturzeitschrift mit Blog ausgeschrieben - interessantes Thema, wie ich finde!^^
    http://www.zugetextet.com/?p=1543

    15.03.2017:  Ausschreibung zum Thema: Coming of Age / Teenage Angst

    „Ehrlich gesagt, ich hatte einen Horror vor dem Leben, vor dem, was ein Mann alles tun musste, nur um essen und schlafen und sich was zum Anziehen kaufen zu können.“ Henry Charles Bukowski, aus: Faktotum – Roman

    Wir in Deutschland leben in einer Gesellschaft, die oberflächlich betrachtet kaum Mängel aufweist. Im Jahr 2013 sorgte eine Studie von Unicef für Aufsehen. Untersucht wurde die Lage von Kindern und Jugendlichen in Industrieländern. Ergebnis: Deutschland liegt bei Bildung, Gesundheit, Lebensbedingungen etc. auf Platz 6. Nicht schlecht, möchte man denken, aber die subjektive Sicht der Jugendlichen, welche auch Teil der Studie war, sagt etwas ganz anderes. Diese Selbsteinschätzung lässt Deutschland tiefer absinken. Plötzlich landen wir auf Platz 22, im unteren Drittel der Liste. Der Grund: Viele Jugendliche fühlen sich ausgeschlossen, der Erfolgsdruck ist hoch, hinzu kommt das Erwachsenwerden, die Angst vor der Zukunft, die Entdeckung der Sexualität … und daraus entspringt unser Thema: Coming of Age / Teenage Angst.

    Schreiben Sie uns von Ihrem Erwachsenwerden, von Ihren Zweifeln, Ihren Schwierigkeiten. Schreiben Sie von der Gesellschaft, die Sie nicht verstanden haben und von der Sie nicht verstanden werden, von sich selbst, von Ihrer Überforderung und Ihrer Zukunftsangst. Von Ihren Wünschen, Träumen und Zielen. Erzählen Sie uns, wie grausam und kalt die Welt sein kann, wie alleine man sich manchmal in ihr fühlt, aber auch von den schönen Ereignissen und aufbauenden Erfahrungen, die Sie als Mensch formten. Kurzum: Stellen Sie sich den großen Fragen, die Sie als Heranwachsender hatten bzw. haben.

    Senden Sie uns Ihre besten Kurzgeschichten und Gedichte. Wir wollen von ihnen zu Tränen gerührt, zum Schmunzeln angestiftet und großartig unterhalten sein. Denn dann wissen wir, dass unsere Leserinnen und Leser uns für eine tolle Ausgabe Nr. 3 / 2017 lieben und sie uns aus den Händen reißen werden.

    Einsendeschluss: 15.03.2017 24:00 Uhr

    Bitte beachten, dass für alle Ausschreibungen unsere Teilnahmebedingungen gelten, welche man hier nachlesen kann: http://www.zugetextet.com/?page_id=191.
    Die Redaktion freut sich auf zahlreiche Zusendungen unter redaktion.blogmag(at)zugetextet.com. Bitte im Email das (at) durch @ ersetzen!

    Redaktion zugetextet.com


    Teilnahmebedingungen für Ausschreibungen und sonstige Zusendungen

    Inhalte

    Die Hefte stehen jeweils unter einem allgemeinen und einen regionalen Thema – bitte die Ausschreibungen dazu beachten. Sie werden auf der Webseite, den letzten Ausgabe des Magazins und im Weltweitweb veröffentlicht.

    Zusätzlich arbeiten wir mit Internetliteraturforen zusammen. Die Gedichte und Geschichten aus dieser Quelle werden von der dortigen Benutzercommunity ausgewählt.



    Form der Einsendung

    Im Emailbetreff erwarten wir den Titel der Ausschreibung und die Art der Einsendung („Kurzgeschichte“, „Gedichte“, „Gedichte und Kurzgeschichte“). Das erleichtert uns bei den vielen Einsendungen die Zuordnung. Als Dateianhang erwarten wir Word-, Open Office, Text oder RTF Formate. Der Text kann auch in den Emailprogramm hineinkopiert werden (ist aber nicht empfehlenswert). Bitte keine PDF Anhänge senden, ebenso keine eingebetteten Dateien. Auf das Layout können wir nur eingeschränkt Rücksicht nehmen, da wir dafür unsere eigenen Stylesheets verwenden.

    Pro Einsender werden nicht mehr als ein Prosatext (max. 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) und drei Gedichte berücksichtigt. Neben Gedichten und Story zu den Themen nehmen wir gerne:

    Comics, Cartoons, Karikaturen, Bilder, Grafiken u.ä.,
    Rezensionen, Sachtexte über Netzprojekte und Kulturereignisse
    Artikel, Essays, Berichte, Kommentare
    Eigentlich klar, aber nachdem wir fremdsprachliche Texte erhielten, sei hier ausdrücklich nochmals festgehalten: Das ist ein deutschsprachiges Magazin und ein Blog in deutscher Sprache, daher bitten wir um Werke bzw. Texte in deutscher Sprache, es sei denn, wir formulieren das in den Ausschreibungen abweichend.

    Für unverlangt eingesandte Texte und Bildmaterialien übernehmen wir keine Haftung.

    Es würde uns sehr freuen, wenn wir Beiträge bekämen, die vorher noch nicht in gedruckter Form erschienen sind. Sollte das allerdings der Fall gewesen sein, müssen uns aus urheberrechtlichen Gründen das Druckmedium und das Jahr des Erscheinens mitgeteilt werden. Wir behalten uns in jedem Fall zur Vermeidung von rechtlichen Schwierigkeiten vor, einen solchen Beitrag trotz Eignung nicht zu berücksichtigen, weil nicht alle Verlage und Zeitschriften ihre Abdruckrechte so autorenfreundlich wie wir formulieren.



    Gegenleistung

    Honorar können wir bisher nicht bezahlen. Aber ein Belegexemplar erhält jede in der Druckausgabe berücksichtigte Autorin und Autorin und jedes weitere Exemplar zum reduzierten Preis.



    Urheberrechte

    Die Rechte an den Texten bleiben weiterhin bei den Autorinnen und Autoren. Allerdings müssen Einsender uns im Zusendungsemail bestätigen, dass sie mit der Veröffentlichung im Heft einverstanden und die Urheber der Texte sind.



    Allgemeines

    Rezensionsexemplare aus dem BoD- und DKZ-Bereich sowie Gefallensrezensionen (von Verlagen oder anderweitig) berücksichtigen wir nicht. Wir können leider nicht auf jede Email/Zuschrift antworten, weil uns das völlig überfordern würde. Autorinnen und Autoren, deren Texte wir für das Erscheinen ausgewählt werden, erhalten von uns Bescheid. Bitte im Zweifel immer auf der Webseite nachschauen.



    Manuskriptzusendung

    Bitte nur per Email an: redaktion.blogmag(at)zugetextet.com. Vor dem Emailversand bitte das (at) durch @ ersetzen, damit die elektronische Post auch ankommen.

    Mit der Post zugesandte Manuskripte werden nicht bearbeitet.



    Leserbriefe und Blogkommentare

    Wir freuen uns auf jede Leserzuschrift und jeden Blogkommentar. Sie werden geprüft und von freigegeben. Einträge bzw. Leserbriefe, die nicht den Regeln des guten Geschmacks, des freundlichen Umgangs miteinander und den rechtlichen Regeln in Deutschland entsprechen, werden nicht berücksichtigt. Durch die Prüfung kann zwischen Eintrag und Veröffentlichung eine gewisse Zeitspanne verstreichen. Wir bitten dafür um Verständnis.

    Aus Gründen der Lese- und Platzökonomie behalten wir uns vor, Blogkommentare und Leserbriefe zu kürzen. Sie erscheinen wahlweise in der Druckausgabe oder im Zeitschriftenblog unter www.zugetextet.com.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Okt 17, 2017 11:37 am