Fantasy- und Schreibforum

Hale-Bopp - 31.5.20 Kj7b-8-c9f0

Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Hale-Bopp - 31.5.20

    Nina
    Nina
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 703
    Anmeldedatum : 03.12.16
    Ort : Leonding

    Hale-Bopp - 31.5.20 Empty Hale-Bopp - 31.5.20

    Beitrag von Nina am Do 20 Feb 2020 - 15:25

    Hale-Bopp: Im Bann des Kometen


    1996/97 weckte ein außergewöhnliches Objekt am Nachthimmel die Aufmerksamkeit der Menschen und veranlasste sie dazu, den Blick nach oben zu richten. Es war der Komet Hale-Bopp (C/1995 O1), der auch hierzulande wochenlang deutlich zu erkennen war. 


    Kometen! Sie galten als böse Omen, als himmlische Vorboten irdischen Übels. Aber nicht nur früher löste das Auftauchen eines Kometen Angst und Schrecken bei den Menschen aus. Zum Beispiel begingen im Frühjahr 1997 39 Mitglieder der Sekte »Heaven’s Gate« angesichts des Kometen Massenselbsttötung. 


    Hale-Bopp, dessen dünner Natriumschweif – neben den bereits von anderen Kometen bekannten Gas- und Staubschweifen  – ihn zu etwas Besonderem machte, soll daher im Zentrum unserer neuen Ausschreibung stehen. Stellt euch vor, gerade dieser ungewöhnliche Schweif hat während der Zeit der Sichtbarkeit des Kometen vom 20. Mai 1996 bis zum 9. Dezember 1997 – also 569 Tage lang – immer wieder Ungewöhnliches bewirkt. Kleine Ereignisse, von denen die Öffentlichkeit nichts erfahren hat, weil die Betroffenen geschwiegen haben. Begebenheiten mit weitreichenden Folgen, die jedoch von den Großen der Welt unter Verschluss gehalten werden  … Bis heute, denn nun zerren wir diese Geschichten aus der Dunkelheit ans Licht. Wir lüften den Schleier, den die Vergangenheit über diese Geheimnisse gelegt hat. Doch was könnte damals im Banne Hale-Bopps alles geschehen sein? Welche mysteriösen bis gruseligen Begleiterscheinungen könnte der Komet mit dem besonders auffälligen Aussehen mit sich gebracht haben? Lasst euch was einfallen! Vom mysteriös anmutenden kleinen Ereignis, das nur eine Person betraf, bis hin zur Verschwörungstheorie … Wir sind uns sicher, dass euch da was Interessantes einfällt. 


    Wir freuen uns auf eure mysteriösen bis gruseligen Geschichten, die gern auch in Richtung Scifi gehen dürfen. 


    Hier noch die Ausschreibungsbedingungen:
    Genre: Mystery und dunkle Phantastik – gern auch in Verbindung mit Scifi
    Zeichenzahl: zwischen ca. 25.000 und ca. 100.000 inkl. Leerzeichen 
    Text: unveröffentlicht, die Rechte müssen beim Autor liegen 
    Sonstiges: keine Kosten für die Autoren, jeder in die Anthologie aufgenommene Autor erhält ein Belegexemplar und anteilsmäßig Honorar
    Einzusenden als Textdokument (.docx, .doc, .rtf, .odt)– bitte keine PDF! – an: shadodex(at)verlag-der-schatten.de​​
    Einsendeschluss: 31. Mai 2020


    Quelle: http://www.verlag-der-schatten.de/ausschreibungen.htm​

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 9 Apr 2020 - 22:42