Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Weltraumkneipe Waypoint FiftyNine - 31.12.19

    Teilen
    avatar
    Nina
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 640
    Anmeldedatum : 03.12.16
    Ort : Leonding

    Weltraumkneipe Waypoint FiftyNine - 31.12.19

    Beitrag von Nina am Mo Jan 07, 2019 6:31 pm

    Die Weltraumstation »Waypoint FiftyNine« liegt etwas abseits der großen Handelsrouten. Abgezockte Raumfahrer, abgehalfterte Fantasyhelden und abgefahrene Außerirdische geben sich hier die Klinke in die Hand. Es wird gesoffen, gehandelt, gezockt, geprügelt, und gekotzt. Und vor allem eines: Geschichten erzählt.
    Virginio »vier Finger« Ramirez, der Barkeeper, hat für jeden ein offenes Ohr, der ihm sein Herz ausschütten möchte. Und die Bedienungen, Sora und Mora, bleiben gerne etwas länger an einem der Nischentische stehen und lauschen gespannt den haarsträubenden Erzählungen der Gäste.
    Zusammen mit dem Leseratten Verlag suchen Jörg Fuchs Alameda und Günther Kienle irrwitzige Kneipengeschichten.
    Was passiert, wenn ein ausgekochter Geschäftsmann einer Horde besoffener Sternenoffiziere zweitausend Staubsauger andrehen will? Oder der inkognito reisende Imperator vom Planeten Strixor bis auf das letzte Hemd abgezockt wird? Wenn Raumfahrer auftischen, wie sie schwarzen Löchern entkamen, oder angegraute Superhelden angeblich außerirdische Jungfrauen auf Antares 9 aus den schrecklichen Fängen des Pflanzengolems Yoghlir gerettet haben?
     
    Wichtig: In euren Geschichten sollen die Erzählungen der Besucher im Vordergrund stehen. Die Handlung in der Kneipe und das Gespräch mit dem Personal dürfen sich auf ein Minimum beschränken, damit ihr und wir in der Überarbeitung nicht zu viele Widersprüche ausräumen müssen. Wie es dort aussieht und wer dort agiert, findet ihr in den Steckbriefen.
    Und bitte seid nett zu unserem Personal und der Einrichtung. Abgehackte Gliedmaßen wollen wir in den nachfolgenden Geschichten nicht wundersam nachwachsen lassen. Außer ihr metzelt eure eigenen Figuren nieder, da hilft ein Eimer und ein feuchter Lappen.
    Da wir eine Rahmengeschichte beisteuern, braucht ihr unsere Figuren und Orte nicht einzuführen. Ihr könnt sie ohne Erklärung verwenden, der Leser kennt sie dann schon. Außerdem müsst ihr natürlich nicht alle angebotenen Details und Figuren in euren Geschichten einbauen. In der Küche sollte ja auch nicht jede Zutat in jedes Gericht.
    Wir möchten eine Anthologie, die an einem einzigen Tag spielt! Aber eure Figuren können natürlich etwas erzählen, das sich über einen längeren Zeitraum hinzieht und in jeder gewünschten Welt spielt.
    Auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/leserattenverlag/ werden wir in den nächsten Wochen die Mitarbeiter und das Umfeld der Kneipe ein wenig vorstellen. Mit Ortsbeschreibungen und Steckbriefen des Personals. Bitte schaut da immer mal wieder rein, damit wir ihr den Rahmen eurer Geschichte entsprechend gestalten könnt.
    NOCH WICHTIGER: Da diese irrwitzigste Kneipe der hiesigen Galaxis neben den normalen Hangars auch über mehrere Dimensionsschleusen verfügt, treffen sich hier nicht nur Raumfahrer, sondern auch Fantasywesen aller Art, die sich hier einfach mal ein wenig entspannen wollen. Gesucht werden also SF und Fantasygeschichten, die möglichst verrückt sind – also genau so, wie der Verleger von diesem Unsinn hier.
    Allgemeine Bedingungen:
    - Schickt uns eure Kurzgeschichten aus dem Genre der Funtastik, egal ob Science Fiction oder Fantasy oder lustiger Horror oder Steampunk. Bitte keine Fan-Fiction!
    - Gesucht werden Geschichten (keine Gedichte) mit einer maximalen Länge von 50.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
    - Jeder Autor darf eine Geschichte einreichen.
    - Sexuell orientierte oder Gewalt verherrlichende Texte sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    - Der eingesandte Betrag muss selbst verfasst sein und darf keine Rechte Dritter verletzen.
    - Die Einsendungen dürfen bisher nicht veröffentlicht sein (weder Printmedien, noch online).
    - Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in der Anthologie (als gedruckte Ausgabe und als eBook) und eventuell (zu Werbezwecken) auf der Homepage des Leseratten Verlages veröffentlicht wird. Ansonsten verbleiben die Rechte beim Autor.
    - Die Teilnahme von Minderjährigen ist zulässig. Die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten ist für Minderjährige zwingend notwendig.
    Formale Bedingungen:
    - Einsendungen bitte in einheitlicher, neuer deutscher Rechtschreibung.
    - Formatierung: Verwendung von nur einer Schriftart und Schriftgröße innerhalb des Textes. Kursive und fette Formatierung ist zulässig.
    - Wörtliche Rede bitte in französische Anführungszeichen setzen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Guillemets)
    - Die Geschichte muss einen Titel enthalten. Der Name des Autors innerhalb des Beitrags ist aufgrund der Vereinfachung einer Anonymisierung wegzulassen. Vielen Dank!
    - Getrennt von der Geschichte bitte eine Datei anlegen mit Kurzbiografie (max. 10 Zeilen), Kontaktdaten des Autors (Realname UND vorhandene Pseudonyme, Anschrift, Email) und einer Liste bisheriger Veröffentlichungen, bzw. Bibliografie.
    Einsendung bis zum 31. Dezember 2019 um 23:59 Uhr an kneipe@leserattenverlag.de
    Honorar:
    - Sowohl die Teilnahme an der Ausschreibung, als auch die Veröffentlichung in der Anthologie sind kostenlos. Auch sonst entstehen keinerlei Verpflichtungen.
    - Es wird für jedes verkaufte Buch ein Gesamthonorar von 5% vom Nettoverkaufspreis ausgezahlt. Dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt. Für jedes verkaufte eBook wird ein Gesamthonorar von 25 % vom Nettoverkaufspreis ausgezahlt. Auch dieses Honorar wird nach einem Seitenschlüssel auf alle veröffentlichten Autoren aufgeteilt.
    - Des Weiteren erhält jeder angenommene Autor ein Freiexemplar und kann die Anthologie bei Veröffentlichung des eingesandten Beitrags zum Autorenrabatt erwerben (30% auf den Ladenverkaufspreis).
    - Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern, noch zur Vermarktung verpflichtet. Aktiver Verkauf durch die Autoren ist zwar erwünscht, wird aber nicht gefordert.
    Rechtliches:
    - Mit Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden.
    - Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine Veröffentlichung ist die Qualität des Textes.
    - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Quelle: http://www.leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/44-ausschreibung-waypoint-fiftynine-die-schraegste-kneipe-der-galaxis

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Jan 18, 2019 10:45 am