Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Bright

    Teilen
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 165
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 29
    Ort : Halle (Saale)

    Bright

    Beitrag von Sikander am So Apr 22, 2018 4:13 pm

    Ist nun schon eine Weile her, dass ich den Film geschaut habe und er regt mich noch immer leicht auf. Es geht mir um den Film "Bright", eine original Produktion von Netflix. Im Grunde werden klassische Fantasy-Wesen und Magie direkt in unsere Welt eingeführt. Eigentlich nicht wirklich eingeführt, sie waren schon immer da. Noch nicht mal versteckt, wie es oftmals in Urban-Fantasy der Fall ist. Orks & Co. leben hier Seite an Seite mit den Menschen und es ist das Normalste der Welt. Trotzdem hat sich der Rest der Menschheitsgeschichte anscheinend trotzdem ganz normal weiterentwickelt. Um es kurz zu fassen: Totales Versagen beim Weltenbau, bitte nur als Negativbeispiel verwenden.

    Oder liege ich da falsch? Hat jemand eine andere Meinung zum Film?
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5425
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Bright

    Beitrag von Alastor am So Apr 22, 2018 4:56 pm

    Sagen wir es mal so...das eigentliche "Genre" von Netflix sind Serien, was sie auch insgesamt besser können.
    Dennoch war der Film Bright ganz ok. Es war seichte Unterhaltung im Fantasy Bereich und wenn man anfangen würde diverse Filme zu hinterfragen (egal von wem), werden Storyline, Hintergründe und Welt unlogisch.
    Solche Filme, gerade im Fantasy und Sci-Fi Bereich sollte man nicht allzusehr in Details hinterfragen, dass gleiche gilt auch oft für Bücher. Ganz einfach deshalb weil die eigene Logik und Vorstellungskraft immer etwas anders sein wird, als die jener Menschen, die diese Filme und Bücher geschrieben haben.
    Wenn man mal genau nachdenkt, findet man eigentlich keinen Film aus diesem Bereich, der in sich ganz und gar logisch oder in allen Punkten richtig durchkonzipiert ist. Einfach weil einem gerade in Filmen die Zeit fehlt die komplette Gesellschaft, Wirtschaft, Historie zu durchleuchten und dem Zuschauer zu zeigen. Ich mein man möchte ja keine Doku sehen, sondern einen unterhaltsamen Film.
    Klar, der Film hat seine Schwächen und ist sicher nicht der hellste Stern unter den Fantasy-Filmen.
    Angeblich soll es in Richtung Shadowrun gehen von der Konzipierung her, aber ich selbst kenne das RPG nicht^^
    Von daher wäre die WEltenkonzipierung nix neues^^
    Aber er war eine nette Unterhaltung...wahrscheinlich auch deshalb weil ich kaum noch Erwartungen an Filme lege und seitdem auch nur noch selten enttäuscht werde, wenn ich mir diese ansehe


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 165
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 29
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Bright

    Beitrag von Sikander am So Apr 22, 2018 5:02 pm

    Hier geht es nicht um Details, die Grundfesten dieser Welt ergeben keinen Sinn. Letztlich hat mich der Film ganz gut unterhalten, aber die ganze Zeit hatte ich mich gefragt, ob Jesus auch gegen die Armeen des dunklen Lords gekämpft hatte. Und welchen Einfluss das auf die Religionen der Welt hatte. Aber es scheint einfach alles dasselbe zu sein.
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 4151
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 36
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Bright

    Beitrag von Sue am So Apr 22, 2018 5:06 pm

    Off Topic:
    @Sikander - Oh! Ein Avatar!  cheers
    Jetzt kann ich dich endlich von Airstrike unterscheiden. Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich erzähle dir jetzt etwas Wichtiges: Erwachsene sehen im Inneren auch nicht wie Erwachsene aus. Äußerlich sind sie groß und gedankenlos, und sie wissen immer, was sie tun. Im Inneren sehen sie allerdings aus wie früher. Wie zu der Zeit, als sie in deinem Alter waren. In Wirklichkeit gibt es gar keine Erwachsenen. Nicht einen. Auf der ganzen, weiten Welt.
    (Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße)
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 165
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 29
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Bright

    Beitrag von Sikander am Di Apr 24, 2018 7:13 pm

    Sue schrieb:
    Off Topic:
    @Sikander - Oh! Ein Avatar!  cheers
    Jetzt kann ich dich endlich von Airstrike unterscheiden. Wink

    Gewöhn dich nicht zu sehr dran, bin nicht wirklich zufrieden damit.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5425
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Bright

    Beitrag von Alastor am Di Apr 24, 2018 7:41 pm

    Hier geht es nicht um Details, die Grundfesten dieser Welt ergeben keinen Sinn.
    Das machen wie gesagt wenn man sich mal andere Fantasy-/Sci-Fi Filme und Bücher genauer anschaut die wenigsten, daher stört mich das ehrlich gesagt nicht wirklich.
    Wenn die Welt tatsächlich auf Shadowrun basiert, solltest du dich mit Shadowrun beschäftigen.
    Soweit ich weiß entstehen die Rassen erst durch das Auftreten von Magie (erwachte Rassen). D.h. die Rassen haben sich nicht von den Dinos nebeneinanderher entwickelt, sondern kamen recht "plötzlich" in die Welt.
    Das Konzept eines RPGs(das sich btw seit 1989 entwickelt) und die komplexe Welt in einem Unterhaltungsfilm auszurollen ist wie gesagt nicht möglich. Die Welt als solche ergibt Sinn, wenn man sich damit etwas beschäftigt oder sich einfach mal der eigenen Fantasie bedient, statt nur das zu verarbeiten, was einem serviert wird. Wie gesagt ist es gerade in einem Film und oft auch in einem Buch nicht möglich die Welt zu erklären, sodass sie für jeden logisch wird. Durch und durch logisch wird sie sowieso nur sehr sehr selten (und wenn dann nur in Buchreihen, wo man sich etwas Zeit zur Weltenerklärung lassen kann).
    Hier sind Infos zum Erwachen unter Shadowrun zu finden, die wie gesagt für Bright als Hintergrundwelt benutzt wurden: https://shadowhelix.de/Erwachen



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 4447
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 48
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Bright

    Beitrag von TKarn am Di Apr 24, 2018 7:49 pm

    Das letzte Mal, dass ich Shadowrun erwartet habe war bei Matrix und dann kam dieser Film....
    Ich weiss nicht, ob sich das wirklich an Shadowrun orientiert und wenn ja, ob sie eine Lizenz dafür haben. Nicht dass es wieder Streit gibt wie bei Underworld und WOD.

    Ich glaube nicht, dass es alle Aspekte trägt. Irgendwie fehlt auch der Cyberaspekt. Ich werde es eh nicht sehen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5425
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Bright

    Beitrag von Alastor am Di Apr 24, 2018 8:13 pm

    Ja, der Cyber-aspekt fehlt^^
    Wgen Lizenz...sie haben ja die Welt nicht 1 zu 1 kopiert, sondern sie als Grundlage genommen.
    Nur weil man z.B. Elfen/Elben in seinem Buch benutzt, brauchst nicht gleich die Erlaubnis der Erben von Tolkien, oder weil du etwas mit Schule von magisch begabten Menschen oder anderen Wesen schreibst die Erlaubnis von Rowling.
    Wenn du schreibst "Hogwarts" sieht das wieder anders aus, aber das Rad kann nicht in jedem Buch/Film neu erfunden werden, weshalb man eigentlich immer wieder auf wiederkehrende Muster trifft.
    Bright hat eben Grundzüge von Shadowrun benutzt, aber die Welt nicht 1 zu 1 kopiert. Um das zu erreichen, hätten sie ja die Welt erklären müssen, wofür in einem Film ja eh kein Platz ist^^

    Wie gesagt, der Film ist ok, aber keine Meisterleistung, von daher wirst du nicht wirklich was verpassen
    Netflix ist halt meiner Meinung nach großartig in der Serienproduktion, schwächelt aber noch bei Filmen. Vielleicht ändert sich das aber ja irgendwann noch Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 4447
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 48
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Bright

    Beitrag von TKarn am Di Apr 24, 2018 8:26 pm

    Naja Urban Fantasy ist ja nicht gerade neu. Ich fand Special Unit 2 super.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5425
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Bright

    Beitrag von Alastor am Di Apr 24, 2018 8:37 pm

    Ne Urban Fantasy ist ein ganz klassisches Genre Smile
    Es ging für Sikander nur um die Erklärung, woher Bright genau seine Weltengrundlage genommen hat.
    Die ist so oder so nicht neu, aber ich denke bei Fantasy- und Sci-Fi im allgemeinen darf man sich nicht so sehr auf Logik versteifen, ganz einfach weil es so oder so unlogisch ist, wenn man es mal kritisch betrachtet. Aber bei den Genre geht es auch nicht im Vordergrund darum logisch zu sein, sondern darum zu unterhalten und die Fantasie des Leser oder Zuschauers zu kitzeln Very Happy

    Mh...Special Unit 2 kenn ich nicht xD


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 4447
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 48
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Bright

    Beitrag von TKarn am Di Apr 24, 2018 8:41 pm

    Ist sehr witzig.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    elTrixi
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 615
    Anmeldedatum : 22.02.18
    Alter : 33
    Ort : Oberbayern

    Re: Bright

    Beitrag von elTrixi am Mi Apr 25, 2018 7:53 am

    Sikander schrieb:aber die ganze Zeit hatte ich mich gefragt, ob Jesus auch gegen die Armeen des dunklen Lords gekämpft hatte.

    Vielleicht ist ER der dunkle Lord?! Shocked

    Spaß beiseite... Bright war ein schlecht gemachter Film, wo es an vielen Ecken und Kanten bröselte. Aber eine ganz nette Unterhaltung. Und ich mag Will Smith einfach sehr gerne Smile
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 925
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 22
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: Bright

    Beitrag von Incendium am Mi Apr 25, 2018 12:12 pm

    Ach ja, Bright...
    (!Achtung Rant!)
    (Zweites Achtung: Das Folgende ist natürlich nur meine Meinung)
    Ich war total gespannt auf den Film, da er ja so steil in der Pop-Kultur ging und sich zwei harte Fronten zwischen überwiegend Kritikern und "normalen Zuschauern" bildeten. Zudem ist es natürlich auch interessant zu sehen, wie sich neben Hollywood eine weitere Filmproduktionsfirma, Netflx, erhebt. Schade, dass gerade das bei diesem ambitionierten Projekt rauskommen musste.
    Die Prämisse hörte sich total cool an, war nur leider echt schlecht umgesetzt. Wie Sikander schon sagte: Vom Worldbuilding her versagt der Film auf ganzer Linie.
    Alastor schrieb:Dennoch war der Film Bright ganz ok. Es war seichte Unterhaltung im Fantasy Bereich und wenn man anfangen würde diverse Filme zu hinterfragen (egal von wem), werden Storyline, Hintergründe und Welt unlogisch.
    Ich denke nicht, dass dies die überdurchschnittliche Anzahl an Inkonsistenzen und Plot-Holes von Bright - eigentlich eines jeden Films - entschuldigen sollte. Zudem gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Versuch eine alternative Welt nach bestem Ermessen zu Erfinden - oder es halt einfach nicht zu tun.
    "A Quiet Place" zum Beispiel ist ein aktuelles Beispiel mit hervorragendem World Building. Das Team ging mit so viel Herz und Detailverliebtheit an die Designs der Sets, dass man durchaus anerkennen sollte. Es wurde aus dem Ereignis, das Monster, die stark auf Geräusche reagieren, die Menschheit heimsuchen, nahezu alles abgeleitet und verändert. In Bright hingegen referenziert Daryl Ward aka. Will Smith den Film Shrek... Es ist nur eine einzige Line, aber diese fasst das Worldbuilding von Bright hervorragend zusammen: Man hat sich einfach überhaupt keine Gedanken gemacht, wie sich die Welt entwickelt hätte. Shrek etwa ist eine Märchenparodie - aber ich bin mir sicher, Märchen hätten sich ganz anders entwickelt, wenn man in Betracht zieht, dass es Magie und Elfen und Orks und Drachen etc. in der Welt von Bright wirklich gibt! Das finde ich einfach nur ungeschickt, den Film dann trotzdem zu referenzieren. Die eigene Logik des Films bewusst zu durchbrechen für einen echt lahmen Joke, (bei dem sich zugegebenermaßen wahrscheinlich trotzdem die Hälfte aller Zuschauer den Ast abgelacht haben), finde ich fürchterlich. Guantanamo ist ein weiteres Beispiel. Die Tatsache, dass es das Gefangenenlager in Bright gibt (darüber spricht Daryl mit einem Kollegen), das ist einfach nur... argh. Dann hat es also auch 9/11 gegeben, dann gibt es also auch den Afghanistan-Konflikt, Terrorismus... Wie sähe die Weltpolitik denn aus, wenn es neben Menschen noch Elfen gibt, die magische Kräfte haben? Die Zugriff auf Brights haben, die ja offenbar Wünsche erfüllen können? Wie sähe Rassismus in der Welt von Bright unter den Menschen aus? Halten sie besser zusammen? Vermutlich schon, denn die stereotypischen unterdrückten Afroamerikaner wurden einfach durch Orks ersetzt! Wie überaus schlau und überhaupt nicht falsch zu interpretieren! Dann tragen Orks auch noch Football-Shirts und Goldketten, oh c'mon! (Allerdings würde ein Ork bestimmt ziemlich gut Rugby spielen können!)
    Ja also leider hat der Film auch sonst nichts zu bieten. Einen lahmen, unlogischen MacGuffin Plot, der zudem noch ein offensichtliches Rip-Off von Luc Bessons "Das fünfte Element" ist, Pappaufsteller-Antagonisten, Figuren, deren Handlungen sich entweder widersprechen oder einfach keinen Sinn ergeben, und wirklich furchtbar ausgeführte Action-Szenen. Aber hey, der Film wurde auch von David Ayer geschrieben und gedreht, der Mann hinter dem Desaster von Suicide Squad.
    Wer sich einfach nur berieseln lassen möchte und auch sonst keine Ansprüche an Filme hat - meine sind durchaus ziemlich hoch -, dem gönne ich den "Spaß". Aber unter leichte Unterhaltung fällt auch Mad Max: Fury Road, oder eben Das fünfte Element. Es gibt 10.000 bessere Alternativen als Bright. Und wenn Leute sagen, dass sie die Welt des Films cool finden, denke ich, dass sie die Idee cool finden, denn das ist sie. Aber in der Umsetzung kann ich sowas nicht gutheißen... Darf man nicht etwas mehr Qualität von einem 90-Millionen-Dollar-Film verlangen?

    *Rant over*


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Sikander
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 165
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 29
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Bright

    Beitrag von Sikander am Mi Apr 25, 2018 12:15 pm

    @Alastor
    Nein, dieser Film hat gar nichts mit Shadowrun zu tun. Das ist ja das Problem. Shadowrun macht es richtig, es ist unsere Welt, welche sich auch wie unsere Welt entwickelt, bis zu dem Zeitpunkt, als auf einmal die Magie und die Fantasy-Rassen auftreten. Dann nimmt die Weltgeschichte einen ganz anderen Lauf. Ob dieser Lauf der Geschichte und wie die neuen Fantasy-Elemente in ihr eingefügt sind, auch 100% logisch sind, sei mal dahingestellt. Der Unterschied ist, dass in Shadowrun die Fantasy-Elemente zu einer neuen Konstellation im Weltengefüge führen. Die Welt zieht die Konsequenzen aus den neuen auftretenden Fantasy-Elementen.

    Ob in Bright Elfen, Drachen, Orks (Zwerge werden uns aus irgendeinen Grund nicht gezeigt. Frage mich, warum) und Magie plötzlich auftreten? Ich habe keine Ahnung. Würde eher davon ausgehen, dass sie schon immer da waren. Was bedeutet, dass der Homo Sapiens Sapiens mit Orks und Elfen konkurriert hatte. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass unsere Welt sich exakt so bis zu unserem heutigen Tag entwickeln würde. Aber das kriegen wir in diesem Film präsentiert. Plus Orks.

    Will Smith macht sich einmal über die Orks lustig und nennt Shrek. Shrek ist eine Parodie auf Märchen. Also der Film existiert, also müssen auch diese Märchen existieren. Basieren diese Märchen nun auf für diese Welt reale Kreaturen? Gibt es eine Shrek-Rasse? Gibt es Oger? Oder war er ein Ork? Oder waren diese Märchen doch nur Geschichten? Es macht mich leicht wahnsinnig.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 10, 2018 11:29 am