Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    "Scheiß auf den Prinzen, ich nehm' das Pferd" - 15.07.18

    Teilen
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5345
    Anmeldedatum : 04.04.13

    "Scheiß auf den Prinzen, ich nehm' das Pferd" - 15.07.18

    Beitrag von Alastor am Fr Apr 06, 2018 11:02 pm

    Verirrte Prinzen und bockige Prinzessinnen

    Unter dem Motto "Scheiß auf den Prinzen, ich nehm' das Pferd" suchen wir klassische Prinz-rettet-Prinzessin-Geschichten, die allerdings unerwartete Wendungen, katastrophale Anfänge oder Enden, merkwürdige Zufälle oder vollkommen absurde Begebenheiten beinhalten. Kurz: Es läuft absolut nicht so ab, wie es sich in einem klassischen Märchen gehören würde.

    Die Geschichte darf – muss aber nicht – in einem klassischen Märchenland spielen. Die Struktur kann auch gerne in die heutige Zeit oder jedes andere Setting übertragen werden. Der Kerngedanke (“Prinz will Prinzessin retten”) muss allerdings erkennbar bleiben.

    Die Geschichten, die wir suchen, spielen gekonnt mit (Gender-)Stereotypen und dürfen (sollen!) auch gerne eingefahrene, besonders in Märchen verbreitete Rollenverteilungen aufs Korn nehmen.

    Das Genre bleibt dem Autor überlassen. Der Text darf humorvoll, phantastisch, hoch spannend oder auch gruselig sein – wir lassen uns gerne von euren Ideen überraschen. Die Geschichte muss nicht aus Sicht des Prinzen erzählt werden, sie kann natürlich auch die Situation der (möglicherweise) wartenden Prinzessin beschreiben.

    Wir würden uns über eigene Varianten der Prinzessinnen-Rettung freuen, daher bitten wir von Märchen-Adaptionen (wie zum Beispiel “Prinz wird von Dornenhecke aufgespießt und Dornröschen schläft noch immer”) abzusehen. Selbstverständlich freuen wir uns auch über Texte mit LGBT+ Elementen.

    Das Wichtigste im Überblick:

    Keine Vorgabe des Genres.
    Das Setting kann frei gewählt werden, solange der Grundgedanke (Prinz rettet Prinzessin) erkennbar bleibt.
    Erotik darf natürlich vorkommen, solange sie in die Geschichte passt.
    Umfang: Maximal 10 Normseiten. Es können nur Geschichten berücksichtigt werden, die in Normseiten angeliefert werden. Eine Normseite enthält maximal 1.800 Zeichen inkl. Leerzeichen. (Beim Literaturcafé findet ihr Erklärungen und könnt eine Vorlage downloaden.)
    Bitte verwendet ein offenes Text-Format, zum Beispiel doc, docx (Word) oder odt (Open Office), KEIN pdf.
    In der Textdatei selbst dürfen keine Angaben stehen, die Rückschlüsse auf eure Person zulassen, da wir die Texte anonymisiert auswerten werden. Eure Kontaktdaten schreibt ihr bitte einfach in die E-Mail. Wir benötigen durch die anonyme Auswertung auch vorerst keine Autoren-Vita von euch, diese fordern wir ggf. an, wenn eure Geschichte in die Anthologie aufgenommen wird.
    Sollte eure Geschichte in die Anthologie aufgenommen werden, erhaltet ihr einen Autorenvertrag, den ihr bitte unterschrieben an uns zurück sendet. Ihr gewährt dem Chaospony Verlag die Rechte an eurer Geschichte für ein Jahr exklusiv, danach zur nicht-exklusiven Nutzung solange die Anthologie verlegt wird. Ein Autorenhonorar ist nicht vorgesehen, jeder Autor, dessen Geschichte in die Anthologie aufgenommen wird, erhält aber selbstverständlich ein Freiexemplar und kann beliebig viele Exemplare zum Autorenrabatt beziehen, solange die Anthologie durch den Verlag verlegt wird.
    Der Verlag stellt für jede angenommene Geschichte Lektorat und Korrektorat.

    Wie viele Geschichten wir in der Anthologie veröffentlichen, entscheiden wir spontan. Ein Recht auf eine Aufnahme besteht nicht.
    Jeder Autor darf maximal zwei Geschichten einsenden. Ihr müsst die Texte selbst verfasst haben und sie dürfen keine Rechte Dritter verletzen. Auch dürfen sie vorher noch nicht veröffentlicht gewesen sein.
    Da es durchaus möglich ist, dass einzelne Geschichten aufgrund der offenen Genre-Wahl in die Kategorie 18+ fallen, müssen alle teilnehmenden Autoren volljährig sein.
    Einsendeschluss ist der 15. Juli 2018. Bitte seht von Anfragen nach dem aktuellen Stand ab, ihr werdet benachrichtigt, wenn die Entscheidung gefallen ist, ob eure Geschichte angenommen wurde oder nicht. Die Auswertung wird sicherlich einige Wochen in Anspruch nehmen.
    Bei zu wenigen Einsendungen oder wenn diese nicht unseren qualitativen Ansprüchen gerecht werden, behalten wir uns vor, den Einsendeschluss zu verlängern oder die Erstellung der Anthologie abzusagen.
    Nehmt bitte nur an dieser Ausschreibung teil, wenn ihr mit allen genannten Punkten einverstanden seid.
    Eure Einsendungen schickt ihr bitte ausschließlich an folgende E-Mail-Adresse: prinzen@chaospony-verlag.de
    Solltet ihr Fragen zu dieser Ausschreibung haben, dann meldet euch unter info@chaospony-verlag.de

    https://chaospony-verlag.de/unsere-ausschreibungen/


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Mann stand auf einer Klippe und beobachtete, wie sein Heimatland zu Staub zerfiel.
    Das Wasser brandete unter ihm, so tief unter ihm.
    Und er hörte ein Kind weinen.
    Es waren seine eigenen Tränen.

    Gesammelt am vierten Tanates im Jahr 1171, dreißig Sekunden vor dem Tod" - aus Weg der Könige von Brandon Sanderson

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Okt 18, 2018 1:10 pm