Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Die Ehemaligen

    Austausch
    avatar
    Scáth
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 453
    Anmeldedatum : 05.04.13
    Alter : 21
    Ort : Schattenwelt

    Die Ehemaligen

    Beitrag von Scáth am Mo Dez 30, 2013 11:50 am

    Da ich gerade dabei bin den Charakterthread auf den neusten Stand zu bringen, und die Charaktere der bis jetzt ausgestiegenen Mitglieder nicht einfach löschen wollte ( schließlich haben die auch Arbeit gekostet Wink ), dachte ich ich erstelle diesen Thread hier. Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Blood is really warm.
    It's like drinking hot chocolate...but with more screaming.”



    avatar
    Scáth
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 453
    Anmeldedatum : 05.04.13
    Alter : 21
    Ort : Schattenwelt

    Re: Die Ehemaligen

    Beitrag von Scáth am Mo Dez 30, 2013 11:53 am

    Seelenklinge:


    Name: Salvyn
    Geschlecht: männlich
    Alter: 28 (sollte das zu jung für einen Elfen sein, gerne bescheid sagen)
    Rasse: Elf

    Bild:

    Aussehen: groß, kräftig - jedoch nicht muskulös, grüne Augen, lange braune Haare, die er zu einem Zopf gebunden trägt, sehr helle, fast weiße Haut und eine Narbe auf der rechten Wange
    Kleidung: leicht, sehr schlicht, in Erdtönen gehalten

    Herkunft: stammt von einfachen Elfen ab und wurde in den Wäldern großgezogen
    Beruf: freier Künstler

    Fähigkeiten: kann gut mit dem Pfeil und Bogen umgehen, wie alle Elfen kommuniziert er mit der Natur, durchs Zeichnen kann er sich ausdrücken und kleine Bilder vor den Augen anderer erschaffen
    Schwächen: kann nicht lesen und schreiben, ist außer mit seinem Pfeil und Bogen nicht begabt im Kämpfen
    Waffen: Pfeil und Bogen

    Vorteile: sehr gutmütig, mitfühlend, hat immer ein offenes Ohr für andere, neugierig
    Nachteile: stellt sich und seine Probleme oft hintenan, in sich gekehrt - redet nicht gerne über sich und sein Leben, lässt selten Gefühle zu und noch weniger teilt er diese mit anderen,

    Sonstige Besonderheiten:

    Hintergrundgeschichte: Über seine Vergangenheit redet er nicht gerne, daher ist nicht viel bekannt. Man weiß, dass seine Eltern ganz normale Elfen waren, keinem besonderen Status angehörten und er in einer kleinen Pilzbehausung geboren wurde.

    Korus:

    Name:Cifer
    Geschlecht:Männlich
    Alter: 35
    Rasse:Gestaltenwandler Ratte

    Bild: (optional)

    Aussehen:Als Ratte hat er rotes kurzes Fell, einige Narben und ein eingerissenes Ohr. Als Mensch hatte er eher kurze rote Haare und braune Augen. Er ist 1,65 groß und ziemlich mager
    Kleidung: Er trägt einen langen rotbraunen zerschlissenen Mantel, darunter ein graues Leinenhemd außerdem eine weite braune Hose

    Herkunft:Seine Mutter war ein Mensch sein Vater ein Gestaltenwandler
    Beruf: Dieb

    Fähigkeiten:Er hatte ruhige Hände was ihn zu einem guten Taschendieb macht außerdem kann er Schlösser knacken.
    Schwächen: Er ist nicht sehr geübt mit Waffen, weshalb er die Flucht meist vozieht
    Waffen: Er trägt zwei Dolche mit sich obwohl er nicht sehr gut mit ihnen umgehen kann

    Vorteile: Er ist redegewandt, schlau, manchmal kann er sich auch um Andere Sorgen machen was ihn allerdings nie selbstlos handeln lässt
    Nachteile:Es fällt ihm schwer sich für andere einzusetzen da er sehr egoistisch ist, er ertränkt seine Sorgen gern in Met, Er teilt nicht gerne

    Sonstige Besonderheiten: (optional)

    Hintergrundgeschichte:
    Er wuchs bei seiner menschlichen Mutter mit seinem Stiefvater und zwei jüngeren Halbbrüdern auf. Sein Stiefvater jagte ihn schon früh vom Hof und Cifer wuchs als Straßenkind auf. Er lebte bei verschiedenen Menschen, die ihn jedoch immer wieder verrieten oder ihn ausnutzten. Deshalb hat er große Schwierigkeiten Anderen zu vertrauen. Seine Gestaltenwandlerfähigkeiten gestatten es ihm jedoch, eine erfolgreiche Laufbahn als Dieb einzuschlagen. Gegen Bezahlung besorgt er die gewünschten Gegenstände für seine Kunden.

    So, ich hoffe es passt halbwegs

    Scath:

    Name: Aiden
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 26
    Rasse: Hexe

    Aussehen:
    Aiden trägt ihre Haare hüftlang. Sie sind schwarz und glatt. Ihre Augen sind blau. Ein paar fast nicht sichtbare Sommersprossen verteilen sich über ihre recht gebräunte Haut.
    Aiden ist für ihre 1,64m Körpergröße recht dünn, und zudem nicht muskulös.

    Kleidung:
    Meist trägt Aiden schwarze, lederne Stiefel, eine dunkelbraune eng anliegende Hose und ein ledernes Oberteil, das vom Aussehen her fast einem Korsett gleicht, doch bei weitem nicht so eng und unbequem ist. Über diesem trägt sie einen dunkelgrünen Kapuzenumhang, welcher knapp über den Boden reicht.

    Herkunft: Aidens Eltern sind ihr bislang unbekannt.

    Fähigkeiten:
    -ist mit einfachen Zaubern vertraut und beherrscht diese auch
    -hat ebenfalls gelernt mit einem Dolch umzugehen
    -Kennt sich mit Kräutern und dem mischen von Tränken aus

    Schwächen:
    -stärkere Zauber kosten sie viel Energie
    -nicht besonders sportlich. Längere Märsche können frühzeitig zur Erschöpfung führen.
    -Ihre Zauber erreichen nur bei Vollmond ihre volle Stärke

    Waffen:
    -dunkelbrauner, langer Stab aus Ebenholz
    -kleiner Stahldolch

    Vorteile:
    - ist sehr geduldig
    - hat eine gute Orientierung
    - meist offen anderen gegenüber

    Nachteile:
    - Neugier treibt sie oft dazu überstürzt zu handeln
    - hat nie gelernt in einer Gruppe zu agieren
    - verliert sich oft in Gedanken

    Sonstige Besonderheiten:
    -Ein schwarzer Rabe ist ihr Begleiter.

    Hintergrundgeschichte:
    Wo und von wem Aiden geboren wurde ist ihr noch heute unbekannt. Sie ist von anderen Hexen verlassen gefunden worden als sie gerade mal 1 Jahr alt war und lebte fortan bei einer der älteren Hexen, die sie aufzog und ihr alles beibrachte was sie wissen musste. Dazu gehörten die einfachsten Zauber oder aber Wissenswertes über ihre eigene Rasse und die anderen Rassen der Parallelwelt.
    Das Leben dort war allerdings nicht immer leicht für Aiden. Die ältere Dame war meist streng und gab dem jungen Mädchen oft das Gefühl nicht willkommen zu sein. Als sie selbst jedoch in ihren jungen Jahren immer mehr Dummheiten anstellte bekam die ältere Hexe genug und setzte Aiden vor die Tür. Ab diesem Zeitpunkt war sie auf sich alleine gestellt. Seit sie 16 ist lebt Aiden in den Wäldern und zieht umher, immer wieder auf der Suche nach Neuem, das sie entdecken konnte. Sie verdiente ein wenig Geld durch Tränke die sie braute, aus seltenen Pflanzen die sie fand. In den vielen Jahren die vergingen lernte Aiden einiges dazu und machten sie zu der Hexe die sie heute ist.

    Azrael schrieb:Name: Azrael
    Geschlecht: männlich
    Rasse: Dämon
    Alter:  in menschlichen Jahre umgerechnet etwa 25.  Aus dämonischer Sicht ein Jungspund, aber ein vielversprechender

    Bild: (kommt vielleicht noch)

    Aussehen:  Seine normale Erscheinungsform ist menschlich. 1,89 cm gross, schlank, schwarze leicht strubbelige Haare, schwarze Augen. Wenn er lächelt, zaubert dieses einen verschmitzten, jungenhaften Ausdruck auf seinem ansonsten eher markanten, aber durchaus attraktiven, bartlosen Gesicht. Bei Gefühls- und Temperamentsausbrüchen werden seine Augen langsam rot, wie aufkeimende Glut und schliesslich leuchten und zu flackern sie wie Feuer. Wer ihn erstmal kennengelernt hat, weiss diese Anzeichen aber früh genug zu deuten.

    Kleidung: stets schwarz. Hemd, Hose, Stiefel, ein langer Mantel

    Herkunft:  nichts genaues weiss man nicht

    Beruf:  keine (oder Lebenskünstler) Very Happy

    Fähigkeiten: Geschicklichkeit  im Allgemeinen und auch im Umgang mit seinen Waffen. Er übt gerade daran, die Magie des Feuers unter Kontrolle zu bekommen, was ihm aber eher schlecht als recht gelingt

    Schwächen:  er braucht nach einem Angriff mit z.B. einem Schwert  eine Weile, um sich zu regenerieren und kann sein magisches Element des Feuers noch nicht wirkungsvoll unter Kontrolle halten (es kommt also eher mal ein nutzloses, rauchiges *Puff* als eine Flamme.)

    Waffen:  ein Langdolch, ein kurzer Dolch, zwei Flammen-Wurfsterne,

    Vorteile:  
    - selbstbewusst
    - auch bei Tiefschlägen mental nicht unterzukriegen
    - dabei aber mit Bedacht handelnd (man könnte es auch berechnend nennen)

    Nachteile:  
    - kann sein Temperament (noch) nicht zügeln
    - kennt sich mit den Eigenschaften und dem Können der anderen Rassen nicht aus
    - er weiss nicht, was die anderen von seiner Rasse wissen

    Sonstige Besonderheiten: Er versucht, alles mit Humor zu nehmen, auch wenn dieser mitunter recht trocken oder gar sarkastisch ist.

    Hintergrundgeschichte:
    Da es ihm als verhältnismässig jungem Dämon gelingt, sein menschliche Gestalt nahezu perfekt zu wahren und damit sein dämonisches Dasein fast gänzlich zu verbergen (ausser vor den echt guten Magiern) wurde er aus der Gruppe der seinen ausgewählt, zurückzukehren aus  ihrer Parallelwelt um ihre einstige Welt mit Hilfe der anderen zurückzuerobern.
    Vielleicht aber auch, weil einige munkeln, er sei vom "Schöpfer" der Dämonen eigens erschaffen, um sich für diese Mission - und damit dem Gleichgewicht auf der Erde - einzusetzen, auch wenn sich Fürstin Violett als Sprecherin ihres Volkes im Rat gegen die Rückeroberung ausgesprochen hat.



    Name: Sina
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 19
    Rasse: Gestaltwandler (Werkatze)
    Aussehen:Sie ist nur ein wenig grösser als eineinhalb Meter und macht durch ihre zierliche Statur einen sehr zerbrechlichen Eindruck, den ihre abgemagerte Körperfigur noch unnötig verstärkt. Sie hat lange, etwa bauchlange blonde Haare, die sie jedoch immer in verschiedenen Frisuren hinten zusammengebunden hat. Meist hat sie jeden Tag eine andere Frisur und wechselt diese auch ohne jegliches Muster. Als Merkmal für ihre Herkunft hat sie grosse, dunkelblonde Katzenohren mit hellbraunen Streifen dazwischen, die ihr zwischen den Haaren hervorschauen, und einen langen, buschigen Schwanz mit der gleichen Färbung.
    Kleidung: Sie trägt lediglich einen knöchellangen Rock, manchmal ein hellgrüner, manchmal einen hellbraunen Rock. Dazu besitzt sie ein braungelbes Oberteil, das ihr bis zu den Ellbogen reicht. Dazu hat sie eine kleine Tasche, die sie an ihrer Seite befestigt hatte, in der sie ihre wenigen Habseligkeiten aufbewahrte, dabei ein Kopftuch, das sie benutzte, wenn sie ihre Herkunft verbergen wollte. Hinzu kommen mehrere Armbänder, die sie ständig trägt und selbst aus Pflanzen oder Wurzeln und Ähnlichem flechtet.

    Herkunft: Weiss sie nicht
    Beruf: Sie hat keinen Beruf, sie wandert mit ihrer Schwester durch die Lande.

    Fähigkeiten: Sina hat mehrere Talente, sie kann gut mit Pflanzen umgehen oder diese zu Armbänder flechten, wobei sie laufend neue herstellte. Auch kann sie kochen, vorwiegend vegetarische Gerichte, doch bewies ihr Jagdbogen, dass sie auch andere Dinge zubereitete. Mit ihrem Bogen kann sie durchaus schiessen, doch hatte sie bisher nur wilde Tiere als Ziele erwählt.
    Schwächen: Weder hat sie echte Kampferfahrung, noch konnte sie von ihrer Schwester ablassen, die sie ständig in Schwierigkeiten bringt. Allgemein hat sie wenig Erfahrung mit anderen Wesen, da sie eher schüchtern und ein wenig zurückgezogen ist.
    Waffen: Ein Jagdbogen und ein Messer, das sie aber eher zum Schneiden von Gemüse und anderem benutzt.

    Vorteile: Sie ist trotz aller schlimmen Erlebnissen und Reaktionen ihrer "Mitmenschen" fröhlich aufgelegt. Kann sich in freier Natur selbst versorgen. Kochkünste und Geschick mit dem Bogen. Musste schon oft in Städten vor anderen Menschen fliehen.
    Nachteile: In ihrer gesamten Lebenszeit hatte sie niemals gegen ein anderes intelligentes Wesen gekämpft und Tiere stets aus dem Versteck heraus erschossen, nie direkt. Wie man es sich anhand ihres Aussehens schon denken kann, ist sie sehr schwach und ist sich extreme Anstrengungen nicht gewöhnt. Sie hängt extremst an ihrer kleinen Schwester und würde alles für sie tun, auch wenn sie selbst darunter leiden würde.

    Hintergrundgeschichte: Soweit sie sich erinnern kann ist sie zusammen mit ihrer kleinen Schwester Runa in einem Waisenheim aufgewachsen. Es war ein hartes Leben, denn sie Erzieher waren streng, man bekam nur wenig zu essen und musste hart arbeiten. Mit 10 Jahren nahm sie dann ihre Schwester mit sich mit und floh aus dem Heim. Zuerst versuchten sie möglichst viel Platz zwischen ihrem alten Wohnort und ihrem Standort zu bringen, wie sie bloss konnten, so zogen sie durch ärmliche Dörfer, grosse Wälder und überquerten auch Gebiete, die andere Wesen möglichst mieden. Sie lernte wie sie in der Natur überleben konnte, doch merkte sie auch, wie wichtig ihre kleine Schwester für sie war und dass sie sie niemals verlieren wollte. Gegen ihre Entscheidung begannen sie später, Jahre nachdem sie abgehauen waren, in eine der grossen Städte zu gehen um Arbeit zu suchen, Betteln zu gehen oder anderes. Leider machte der Hang ihrer Schwester, ständig Dinge zu stehlen und mitgehen zu lassen, ihnen Schwierigkeiten und zwang sie, die Stadt wieder zu verlassen. Doch gleichzeitig wollte Runa sofort in die nächste Stadt und so begannen sie langsam ihre Wanderung von Stadt zu Stadt, wobei sie unweigerlich eine nach der anderen wieder verliessen, bis sie schlussendlich in die Hauptstadt gelangten.

    Name: Raimee (Luchsauge)
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 23
    Rasse: Gestaltwandler-Luchs

    Bild: (optional)

    Aussehen: Raimee ist 1,70 m groß und von recht zierlicher Statur. Sie besitzt keine menschlichen Augen sondern die grünen eines Luchses. Sie hat hellrote bis Honigfarbene schulterlange Haare (Wie ein Luchs eben) und besitzt schwarze Luchspinsel an den überlangen spitz zulaufenden Ohren.

    Kleidung: Raimee trägt ein zur Robe umfunktioniertes Luchsfell. Über dessen Herkunft schweigt sie sich jedoch beharrlich aus. Ob sie sonst noch etwas trägt lässt nur vermuten denn jeder der einen „Blick“ riskieren wollte wurde mit scharfem Gebiss verjagt.
    Sie ist wohl noch Jungfrau...^^

    Herkunft: Kam vor ein paar Jahren aus den Bergen. Mehr ist leider nicht bekannt.

    Beruf:  Inofizielle Assassinin der Hauptstadt

    Fähigkeiten: Schärferes Sehen, Hören und Riechen, Expertin im lautlosen Töten, Giftexpertin

    Schwächen: Hat von Magie keine Ahnung(Inklusive Ihrer eigenen) Gefühle anderer sind für sie unbekanntes Terrain, Pollenallergie

    Waffen: Dutzende kleine Dolche, Messer und Nadeln , Viele Verschiedene Giftbeutel, mit Curare bestrichene Fingernägel

    Vorteile:  Ihr Aussehen öffnet Ihr oft so manche Tür... Kann andere Personen mit geschickter Rhetorik und Gesten manipulieren Kann dank Ihrer Ausbildung vollkommen lautlos auftauchen

    Nachteile:  Neigt unter enormen Stimmungsschwankungen, Eigenbrötlerin, Starrsinnig

    Sonstige Besonderheiten: Obwohl sie eine Gestaltwandlerin ist hat sie diese Fähigkeit noch nicht entdeckt. Trägt Stahlmesser obwohl diese Ihr die Haut verbrennen(Hat deshalb seit kurzem Handschuhe an), Narben von Verbrennungen durch Stahl oder ähnliches am ganzen Körper. Besitzt ein Pferd namens „Finster“. Er ist wohl Ihr bester Freund.

    Hintergrundgeschichte:

    Raimee kann sich an Ihre wahren Eltern kaum noch erinnern. Sie wurde mit sechs Jahren vor dem Haus der Assassinengilde der Hauptstadt gefunden. Nach 10 Jahren intensivem Trainings war sie die elende Behandlung der Gilde leid und floh mit einem Pferd und einer fast perfekten Ausbildung zum lautlosen Töten aus der Stadt in die Berge. Dort geriet die junge Frau leider in einen Hinterhalt der wilden Magier. Man weiß nicht was genau vorgefallen ist doch als sie nach zwei Jahren schließlich aus den Bergen in die Stadt zurückkam war Ihr Wesen sowie Ihre Augen verändert. Mit Beginn Ihrer Volljährigkeit begann sie als freiberufliche Assassinin zu arbeiten. Da die Gilde der Assassinen Konkurrenz nicht billigen konnte musste sie verschwinden. FÜR IMMER Doch nachdem der Gildenmeister selbst losgezogen war fand man seinen Kopf drei Tage später auf dem Windspiel des Gildenhauses.
    In den folgenden fünf Jahren machte sich Raimee in der Hauptstadt einen Namen. „Luchsauge“ wurde Sie von den braven Bürgern ängstlich flüsternd genannt. Was sich auf Ihre eigenartigen Augen zurückführen lässt.

    Ich hoffe das ist so okay. Wenn was nicht schlüssig ist oder euch nicht gefällt.
    Einfach melden...

    Name: Katherine Fyves
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 157
    Rasse: Vampir


    Aussehen:

    Katherine hat dunkelbraunes Haar, welches ihr in weiten Locken über die Schultern fällt.
    Ihre Augen sind pechschwarz, wenn sie durstig ist verändert sich die Augenfarbe jedoch in ein dunkles Rot, das ihre Augen wirken lässt als würden sie brennen. Von der Statur her ist sie schlank, wirkt aber dennoch nicht zierlich oder zerbrechlich. Katherine ist etwa 1,70m groß und hat ein ovales Gesicht mit einer schmalen, geraden Nase, geschwungenen Lippen und hohen Wangenknochen. Ihre Haut ist recht bleich, aber im Gegensatz zu den anderen Vampiren eher dunkel.

    Kleidung:

    Sie trägt meist Kleider in dunkleren Farben. Allerdings zählt dazu nicht nur schwarz, grau und braun, sondern auch dunkles Blau, dunkles Grün und alles in dieser Art.
    Außerdem trägt sie immer einen gewissen silbernen Armreif, den sie immer am rechten Unterarm trägt und nie abnimmt. Genauso wenig würde sie jemals die Kette mit dem geschliffenen Opal abnehmen, um den sich eine goldene Schlange windet. Außerdem trägt sie fast immer ihren schwarzen Umhang.

    Herkunft:

    Katherine ist vor ihrer Verwandlung zu einer Vampirin eine Magierin gewesen, doch ihre magischen Kräfte hat sie vollständig verloren.
    Durch ihre reine, nur von Magiern geprägte Blutlinie wurde ein Vampir auf sie aufmerksam und machte sie zu dem was auch er war - zu einem Vampir- in der Hoffnung das sie ihre Kräfte behalten würde (was wie erwähnt nicht geschah). Sie lebt im "Schwarzen Land" und wird seit ihrer Verwandlung dort von dem Vampir, der mit ihr sein Blut getauscht hatte, ausgebildet.


    Beruf: Sie ist eine Vampirin des Clans der Ventrua, bekannt als der Clan der Krieger.

    Fähigkeiten:

    Wie jeder Vampir ist sie sehr schnell und sehr stark. Zusätzlich dazu ist sie jedoch eine
    gnadenlose und begabte Kriegern, weshalb sie im Clan der Ventrua auch unter den anderen Kriegern sehr geschätzt wird.
    Außerdem kann sie mit Schatten und mit der Dunkelheit verschmelzen - und das ohne Magie.
    Neben ihrem kriegerischen Talent ist sie auch eine ausgezeichnete Jägerin und kann sich ohne von irgendjemand gehört zu werden anschleichen. Sie verbindet im Kampf diese beiden Elemente ihrer Fähigkeiten und greift oftmals hinterrücks an.

    Schwächen:

    Eine ihrer Schwäche ist das direkte Sonnenlicht. Es verbrennt zwar nur ihre Haut wenn sie sich zulange der Sonne aussetzt, aber es schwächt sie dennoch stark, weshalb sie tagsüber stark eingeschränkt ist. Wenn es aber bewölkt ist oder starker Nebel ist, ist es erträglich.
    Sie und die Vampire ihres Clans brauchen außerdem mehr & öfter Blut als andere Vampire und eine weitere Schwäche ist eine, die auch viele andere Vampire haben:
    Mit Dingen wie Eisenkraut, Knoblauch,...kann sie schnell und stark geschwächt werden.

    Waffen:

    Sie kämpft bevorzugt mit Schwertern, Messern und Dolchen.Deshalb trägt meistens ein schmales Schwert bei sich, das mit seltsamen Mustern verziert ist, und einen kleinen Dolch mit einem Rubinbesetzten Griff. Beides Erbstück aus ihrer sterblichen Vergangenheit.
    Genauso oft kämpft sie jedoch auch ohne jegliche Waffen und verlässt sich dann nur auf ihre Vampirinstinkte.

    Vorteile:
    >Sie bewahrt meist auch in bedrohlichen Situationen einen ruhigen Kopf
    >Ihr Kampfgeist. Aufgeben gibt es bei ihr nicht.
    >Ihr ausgeprägter Überlebensinstinkt.

    Nachteile: (Mindestens 3)
    >Ihre Stolz. Sie hasst es von anderen Befehle entgegennehmen zu müssen.
    >Sie hasst es mit anderen zusammenarbeiten zu müssen, da sie eher eine Einzelgängerin ist.
    >Sie ist manchmal sehr direkt, was bei anderen nicht immer gut ankommt

    Sonstige Besonderheiten:
    Quer über ihren Rücken verläuft eine schmale, lange und gezackte Narbe, die ihr bei einem Kampf mit einem Dämon zugefügt worden war.

    Hintergrundgeschichte:

    Kurz vor ihrem 17. Geburtstag war der Vampir Iriel auf sie aufmerksam geworden, da er sie oftmals beobachtete, als sie heimlich im Wald jagen war oder mit ihrem Schwert trainierte.
    Er forschte über sie und erfuhr von ihren adligen Ahnen. Aufgrund dieser beiden Dinge, befand er das sie es würdig war ein Mitglied im Ventrua-Clan zu werden und machte sie dann nach ihrem 17. Geburtstag zu einer Vampirin.
    Sie begleitete ihn, als er zurück in das "Schwarze Land" kehrte, um ihre Ausbildung zur Vampirkriegerin zu beginnen.
    Er lehrte sie, bei der Jagd ihre Vampirfähigkeiten einzusetzen, ebenso wie beim Kampf und dann all ihre Fähigkeiten zu verbinden. Außerdem unterrichtete er sie in "Vampirkunde", wie er es immer nannte. Ihre Ausbildung dauerte 50 Jahre, dann war sie bereits besser als viele ihres Clans und bereit zu reisen, wie auch Iriel es tat. Oftmals erkundeten sie die Orte, die am nächsten beim "Schwarzen Land" lagen und sie verbesserte weiterhin ihre Fähigkeiten durch die Erfahrungen die sie machte.
    Bei einer Wanderung, trafen sie jedoch auf einen Dämonenfürsten, der sie angriff. Bei dem Kampf wurde Iriel getötet und Katherine schwer verletzt, es war ein Wunder das sie überhaupt überlebte, denn der Dämon schien sie ebenfalls für tot gehalten zu haben und war verschwunden.
    Daraufhin kehrte sie zurück und lebte lange Zeit abgeschottet von den Anderen, bis sie sich wieder in die Gesellschaft ihres Clans begab und sich nach einiger Zeit auch wieder aus dem Bereich der Ventrua begab. Die Opalkette, die sie von Iriel bekam, trägt sie immer noch jeden Tag, denn neben dem Andenken an ihren Mentor ist er auch außerordentlich nützlich - durch einen Zauber, den ein Hexenmeister auf das Schmuckstück gelegt hat weiß sie immer ungefähr wann die Sonne aufgehen wird.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Blood is really warm.
    It's like drinking hot chocolate...but with more screaming.”




      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Nov 21, 2017 5:33 am