Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Sci-Fi Buchempfehlungen

    Austausch
    avatar
    charming_angel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 25.08.13
    Alter : 37
    Ort : Stuttgart

    Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von charming_angel am Mi Aug 28, 2013 7:28 pm

    Mir ist aufgefallen, dass ich so gut wir keine Sci-Fi Bücher lese. Da ich total gerne Sci-Fi Serien und Filme schaue ist das wahrscheinlich ziemlich schade.

    Kennt jemand gute Bücher und kann sie mir empfehlen? An Serien & Filmen mag ich vor allem Doctor Who, Torchwood, Stargate, Firefly/Serenity, Dark Angel, Smallville, Eureka, Fringe, Mutant X, Primeval, Roswell, Avengers, Avatar & Star Wars. Sci-Fi Bücher, die ich gelesen habe sind The Host (heißt glaub Seelen auf deutsch) und Animorphs.

    Vielleicht gibt es Bücher, die etwas davon ähneln?

    Am liebsten mag ich es übrigens, wenn ein sarkastischer Humor dabei ist.  


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    *~* Avatar Bild von lilastudio @ deviantart *~*
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4939
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Alastor am Mi Aug 28, 2013 11:08 pm

    Mh, ich selbst lese so gut wie gar kein Sci-Fi, daher weiß ich auch nix
    Mögliche Kandidaten für Empfehlungen wären moriazwo und Susanne... (eventuell auch noch der ein oder andere). Mal sehen ob noch ein paar heiße Tipps gegeben werden Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Evanna J.
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 361
    Anmeldedatum : 17.08.13
    Alter : 25

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Evanna J. am Do Aug 29, 2013 2:17 pm

    Ich kenne ein Buch das ich gut fand. "Das Schlangenschwert" von Sergej Lukianenko. Weiß nicht mehr ganz genau, worum es da ging, aber das Buch hab ich damals gefressen.
    LG
    avatar
    charming_angel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 25.08.13
    Alter : 37
    Ort : Stuttgart

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von charming_angel am Do Aug 29, 2013 3:00 pm

    Danke für den Tipp, ich werde mal bei Amazon schauen, worum es geht. :-)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    *~* Avatar Bild von lilastudio @ deviantart *~*
    avatar
    moriazwo
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 366
    Anmeldedatum : 24.06.13
    Alter : 60
    Ort : Gelsenkirchen

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von moriazwo am Fr Aug 30, 2013 11:52 am

    An Vorschlägen über SciFi-Bücher mangelt es bei mir sicherlich nicht. Wie immer, ist es natürlich eine Frage des Geschmacks, und SciFi ist nicht gleich SciFi. Ich mag zum Beispiel vor allem Science-Fiction, die nur gegenwärtige Dinge konsequent weiterverfolgt. Dinge, die noch so nah an unserer gegenwärtigen Vorstellung anknüpfen, dass es denkbar wäre, diese Dinge könnten gleich übermorgen wahr werden.
    Ein Schriftsteller, der dies meisterhaft beherrscht, und den ich sehr schätze, ist Andreas Eschbach. Auch er lässt seine Geschichten durchaus im Weltall spielen, aber er liebt auch einen gewissen Gegenwartsbezug. Hier eine Auswahl seiner Bücher:

    Kellwitts Stern

    Auf dem weit entfernten Planeten Jombuur lebt eine extraterrestrische Rasse, die bereits seit Langem die Raumfahrt beherrscht. Bei ihnen ist es Sitte, dass man einem Neugeborenen symbolisch einen Stern am Himmel schenkt, der dann dessen Namen trägt. Im Laufe der Zeit werden die unbenannten Sterne in der Umgebung von Jombuur rar und man muss immer weiter entfernte Sterne "verschenken". So erhält der junge Jombuuraner Kelwitt unsere Sonne als Geburtsgeschenk. Einer weiteren Sitte entsprechend, unternehmen Jombuuraner später, wenn sie älter geworden sind, eine so genannte "Orakel"-Reise zu ihrem Stern, um sich darüber klar zu werden, was sie im Leben tun wollen. So unternimmt auch Kelwitt seine Reise und muss wegen einer Unachtsamkeit auf der Erde notlanden, was ihm unter keinen Umständen gestattet gewesen wäre. Nun landet Kelwitt nicht, wie sonst "üblich", irgendwo in den Vereinigten Staaten, wo gleich ein Heer von Militär und Wissenschaftlern über ihn herfällt, sondern mitten in der Schwäbischen Alb. Eschbach persifliert hier sehr gelungen verschiedene Produkte der Hollywood-Industrie.


    Ein König für Deutschland

    Wikipedia schrieb:Der junge US-amerikanische Programmierer Vincent Wayne Merrit beginnt, nach einer einwöchigen Verwarnungshaft wegen eines Computerdelikts, bei einer kleinen IT-Firma in Florida zu arbeiten. Einer der Auftraggeber des Unternehmens, ein republikanischer Lokalpolitiker, beauftragt Vincent, als „Machbarkeitsstudie“ einen Wahlcomputer so zu manipulieren, dass sich der Sieg eines bestimmten Kandidaten vortäuschen lässt. Obwohl er darüber spekuliert, dass sein Programm bei der ersten Wahl von George W. Bush zum Präsidenten eingesetzt worden sein könnte, vergisst Vincent die Angelegenheit schließlich. Im Jahr 2008 wird er jedoch von dem italienischen Zauberkünstler Benito Zantini, dem ehemaligen Lebensgefährten seiner Chefin, erpresst, erneut ein solches Programm zu schreiben – diesmal für die in Europa eingesetzten Nedap-Wahlcomputer. Zantini plant, zu Demonstrationszwecken die 2008 stattfindenden Landtagswahlen in dem deutschen Bundesland Hessen so zu manipulieren, dass es bei der Wahl zu einem unwahrscheinlichen Patt kommt. Er will damit unbekannte Geldgeber überzeugen, seine Dienste für die Bundestagswahlen in Anspruch zu nehmen.
    Eschbach spinnt den Faden konsequent weiter. Was könnte eine Gruppe von Betrügern erreichen, der es gelingt, Wahlcomputer zu manipulieren? Könnte die Regierung gestürzt werden? Könnte vielleicht sogar unsere Staatsform infrage gestellt werden? Der Roman ist schon ein paar Jahre alt, aber insbesondere vor der bevorstehenden Bundestagswahl sicherlich eine interessante Lektüre, die mit einem gewissen Augenzwinkern geschrieben wurde.

    In den USA wird in einigen Bundesstaaten bereits seit Längerem per Wahlcomputer abgestimmt. Auch in den Niederlanden hatte man solche Geräte eingeführt. Erst eine Bürgerinitiative, die nachweisen konnte, wie leicht die Geräte zu manipulieren waren, setzte dem ein Ende. Auch in der Bundesrepublik hatte man darüber nachgedacht, Wahlcomputer einzusetzen. Bis heute sind sie bei uns nicht zugelassen.


    Solarstation  

    Wikipedia schrieb:Im Jahr 2015 haben sich die politischen Machtverhältnisse vollkommen verschoben – Japan, die führende Macht, hat den Plan, die der Erde mittels Solarstationen im Weltraum mit Energie zu versorgen. Der Held des Romans, der US-Amerikaner Leonard Carr, ist Mitglied des auf der Solarstation Nippon postierten Teams. Sie erwarten ein Space Shuttle, das neue Vorräte bringt und neue Teammitglieder. Wenig später wird ein Besatzungsmitglied tot aufgefunden und eine fremde Raumsonde mit Terroristen dockt an. Es wird klar, dass sich ein Verräter in der Mannschaft befindet und so wird versucht, die Übernahme durch die Terroristen zu verhindern. Deren Plan ist alle Menschen in Mekka, das von Dschihadisten belagert wird, mit Hilfe des Mikrowellenstrahls der Raumstation zu töten.
    Es folgt ein Kampf zwischen Carr und den Terroristen, wobei Andreas Eschbach alle Aspekte der Schwerelosigkeit und ihrer Auswirkungen mit einbezieht.
    Eine für meinen Geschmack sehr gelungene Mischung aus SciFi-Roman und Thriller.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    ~~~~  Life is, what happens, while You are busy making other plans. (John Lennon) ~~~~
    avatar
    charming_angel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 25.08.13
    Alter : 37
    Ort : Stuttgart

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von charming_angel am Fr Aug 30, 2013 1:27 pm

    Vielen Dank für die Vorschläge. Ich glaube das erste und dritte könnten was für mich sein. Werde sie gleich mal auf meine Amazon Wunschliste setzen. :-)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    *~* Avatar Bild von lilastudio @ deviantart *~*
    avatar
    Iknim
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 06.10.13
    Ort : südlich von München...

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Iknim am Do Okt 10, 2013 10:34 pm

    Hallo angel,

    falls du weiteren Nachschub an SF Büchern brauchst:

    Ein sehr guter, deutscher SF Autor, der "was wäre wenn..." Bücher schreibt, die meist im realistischen Rahmen bleiben, ist Andreas Eschbach.
    "Das Jesusvideo" ist eins seiner ersten Bücher - und meiner Meinung nach auch eins seiner Besten.

    Liebe Grüße,
    Iknim


    Zuletzt von Iknim am Do Okt 10, 2013 10:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Schreiben ist wie eine Sonne im Herzen, nur, dass sie dort niemals untergeht.
    Aktuelle Wettbewerbe und Ausschreibungen: 
    avatar
    charming_angel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 25.08.13
    Alter : 37
    Ort : Stuttgart

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von charming_angel am Do Okt 10, 2013 10:44 pm

    Hallo Iknim,

    vielen Dank für den Tipp. Das Buch klingt wirklich spannend. Zeitreisen mag ich sowieso. :-) Habe es gleich mal auf meine Wunschliste.

    LG,

    Betty


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    *~* Avatar Bild von lilastudio @ deviantart *~*
    avatar
    Janine
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 39

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Janine am Mi Okt 30, 2013 1:33 am

    Amy Kathleen Ryan: Sternenfeuer- Vertraue Niemandem
    (einfach mal bei Amazon schauen)
    Band 2  (Sternenfeuer - Gefährliche Lügen) habe ich noch nicht gelesen, aber bin schon sehr gespannt drauf.
    Desweiteren hat mir der 1. Band von Susanne Gavenis Gambler-Zyklus (eben jener Susanne hier aus dem Forum) sehr gut gefallen.

    @Susanne: Hatten uns in Fantasy-Foren.de schonmal drüber unterhalten, leider bin ich aus Zeitgründen noch nicht dazu gekommen, eine Rezension zu verfassen :-)

    Mein eigenes Werk (oder Werke, es sind mehrere Bände) ist übrigens auch Sci-Fi, aber lange noch nicht fertig. Eine Zeitreise wird auch vorkommen, allerdings erst im vorraussichtlichen fünften oder sechsten Buch.
    avatar
    charming_angel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 25.08.13
    Alter : 37
    Ort : Stuttgart

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von charming_angel am Mi Okt 30, 2013 3:22 am

    Danke für die Empfehlungen. Die Reihe von Amy Kathleen Ryan klingt auf jeden Fall spannend. 14,99 finde ich zwar etwas viel für ein Kindle e-book, aber ich habe dann einfach mal die englische Originalausgabe auf meinen Wunschzettel gepackt. Die ist billiger. :-)

    Auch den Gambler Zyklus habe ich auf dem Wunschzettel. :-) Klingt auch interessant.

    Bin schon auf deine Reihe gespannt, Janina. In meiner Fantasy-Reihe habe ich auch eine Zeitreise geplant, allerdings, genau wie du, erst später. Freue mich aber jetzt schon drauf. :-))



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    *~* Avatar Bild von lilastudio @ deviantart *~*
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4939
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Alastor am Mi Okt 30, 2013 5:45 pm

    @Janine:
    Wenn du mal eine Rezension zum Gambler Zyklus verfassen möchtest, kannst dir ja überlegen ob du es in das schon bereits existierende Thema dazu steckst. Ist hier im Bücherforenteil.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Janine
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 39

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Janine am Do Okt 31, 2013 1:21 am

    @charming angel
    Der Preis ist in der Tat etwas happig. Ich habe ein wenig gestöbert und gebundene Buch (in tadellosem Zustand, wahrscheinlich nur ein Mal gelesen und dann weiterverkauft) bei www.rebuy.de für 3,50 Euro erstanden. Die haben nicht immer alles auf Lager, aber vielleicht hast Du Glück! Eigentlich lese ich nur noch E-Books, aber bei diesem Preis hatte für mich die gebundene Ausgabe doch mehr Vorteile. :-)

    Sobald mein Werk veröffentlichungsreif ist, werde ich mich melden. Werde auch eine Homepage mit Hintergrundinfos online stellen, aber das kann noch dauern! Zu viele Ideen und viel zu wenig Zeit, sie niederzuschreiben. alien 

    @Alastor
    Danke für den Hinweis! Hoffe, dass ich irgendwann mal Zeit für eine detaillierte Rezension finde. Auf jeden Fall empfehle ich das Buch gerne weiter :-)
    avatar
    Iknim
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 317
    Anmeldedatum : 06.10.13
    Ort : südlich von München...

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Iknim am Do Okt 31, 2013 12:34 pm

    @ Janine
    5-6 Bände! Hoffentlich bist du bald fertig:)  *händereib* Ich liebe längere Buchreien, da dann die Geschichte nicht so schnell vorbei ist. Sonst bin ich bei guten SF-Büchern immer enttäuscht, wenn nach 400 Seiten plötzlich Schluss ist. Da liest man sich erst mit einer Geschichte warm, und dann, wenn es endlich so richtig spannend wird -schwubs- Ende. Also, rüttel das Forum wach, wenn du in ein paar Jahren fertig bist. Wenn der Plot interessant ist, hast du mich als Leser Smile 

    Ein Science Fiktion Buch, wo ich die Idee sehr gut fand, aber leider die Handlung nur sehr mittelmäßig war, ein bisschen zu sehr nach dem Heldenschema geprägt: Die Metro Reihe von  Dmitry Glukhovsky
    Aber der eine oder die andere wird vielleicht daran gefallen finden; das "Heldenschema" kommt ja vor allem aus der Fantasy, und wir sind ja hier in einem Fantasyforum Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Schreiben ist wie eine Sonne im Herzen, nur, dass sie dort niemals untergeht.
    Aktuelle Wettbewerbe und Ausschreibungen: 
    avatar
    Janine
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 39

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Janine am Fr Nov 01, 2013 2:26 am

    @Iknim

    Ich hoffe, dass ich Mitte des nächsten Jahres die ersten vier Bände rausbringen kann. Ich möchte sie schon gleichzeitig veröffentlichen, da sich einige Handlungstränge quer durch diese Geschichten ziehen.
    Die Zeitreise (laut Planung Band 5) ist dann z.B. eine Story für sich, in der zwar alle meine Protas vorkommen, aber die üblichen Antagonisten nicht.

    Aber wie das so ist mit der Planung, am Ende dauert doch alles länger als man denkt. Like a Star @ heaven 
    avatar
    DoDos-Schatten
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 20
    Anmeldedatum : 07.12.14
    Ort : Schwabenland

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von DoDos-Schatten am Mo Dez 08, 2014 10:02 pm

    Ich kann besonders Bücher von Robert Silverberg und Edgar Pangborn empfehlen.

    Von Pangborn ist die gesammte Davy-Reihe ein Traum. Unglaublich gut geschrieben.

    - Davy
    - Die Prüfung
    - Ein glorreicher Haufen

    Von Robert Silverberg kann ich besonders

    - Der Gesang der Neuronen
    - Das heilige Atom
    - Kinder der Retorte

    empfehlen.

    Gast
    Gast

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Gast am Di Jan 13, 2015 9:54 pm

    Hey Jenny,

    ich bin vor kurzem auf den Foundation Zyklus von Isaac Asimov gestoßen
    und bin bisher vom ersten Buch "Rettung des Imperiums" recht angetan, dass
    kann ich^, auch wenn ich erst die Hälfte des Buches hinter mir habe, empfehlen Wink

    Ansonsten war ich auch sehr angetan von Frank Schätzings Limit. Und das obwohl ich
    nicht so sehr der Scifi Mensch und vor allem jeder Science Fiktion Roman aus jüngeren
    Jahren zu dem ich bisher gegriffen habe, mich enttäuscht hat^^
    avatar
    Janine
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 39

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Janine am Mi Jan 14, 2015 3:32 am

    Ich kann "Ro-Ha" von K.T. Spreckelsen empfehlen. Meiner Meinung nach sehr mitreissend geschrieben. Der Anfang ist etwas holprig, aber dann nimmt die Geschichte schnell Fahrt auf. Passiert mir selten das ich ein Buch (bzw. E-Book) nicht aus den Händen legen kann.

    Aus privaten und beruflichen Gründen bin ich leider an meinem eigenen Werk in letzter Zeit nur unwesentlich vorangekommen, aber so langsam nehmen meine Finger auf der Tastatur wieder Fahrt auf. :-)
    avatar
    Earl Grey
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 830
    Anmeldedatum : 31.03.14
    Ort : südlich von Nirgendwo

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Earl Grey am Mi Jan 14, 2015 10:23 am

    Hey. Ich lese (leider) auch kaum SciFi, aber ich finde "Per Anhalter durch die Galaxis" kann man sich gern mal antun. DAs ist allerdings ziemlich Geschmackssache, ich liebe solche skurrilen Geschichten, wenn du eher Realistisches suchst, dann ist das wahrscheinlich eher nichts für dich.
    Ich denke, du hast sicher schonmal davon gehört.
    Und wenn du Doctor Who magst (finde ihc auch super klasse ) könnte es dir gefallen Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Nun sind wir schon wieder an der Grenze unseres Witzes, da wo euch Menschen der Sinn überschnappt.
    - Mephisto
    avatar
    moriazwo
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 366
    Anmeldedatum : 24.06.13
    Alter : 60
    Ort : Gelsenkirchen

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von moriazwo am Fr Feb 27, 2015 3:09 pm

    Drohnenland - Tom Hillenbrand
    Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2014
    9,99 EUR

    "Drohnenland" ist in erster Linie ein Krimi und wird auch als solcher angepriesen - nur: er spielt in einem weit in der Zukunft liegenden, sehr düsteren Europa, und es geht darin um einen Fall, der - wichtig! - so auch nur in diesem Setting spielen kann. Das Europa, durch das wir uns in diesem Buch bewegen, ist eine weit über die heutigen Grenzen ausgedehnte, mächtige Union, die Kriege in Afrika und im Nahen Osten geführt hat; es wird angedeutet, dass es in Nordafrika darum ging, die Versorgung mit Solarenergie sicherzustellen. Am Rande erfährt man, dass viele arabische Länder radioaktiv verseucht sind, Spätfolgen des Einsatzes atomarer Waffen.

    Die Welt im "Drohnenland" ist faszinierend stimmig bis in die Details: Autos fahren selbstverständlich automatisch, wegen des Klimawandels regnet es fast ununterbrochen, der größte Teil von Holland ist überschwemmt - und sein Bier in der Kneipe zahlt man mit Hundert-Euro-Münzen.

    Vor allem aber ist das Europa von "Drohnenland" ein Überwachungsstaat, gegen den sich Orwells "1984" ausnimmt wie ein Kindergarten. Alles und jedes wird gefilmt, beobachtet und aufgezeichnet, von Milliarden großer, kleiner und kleinster Drohnen. Die gigantischen Datenströme werden von Künstlichen Intelligenzen ausgewertet und schaffen eine nahezu gottgleiche Allwissenheit, natürlich in bester Absicht, nämlich, der Bekämpfung von Verbrechen und Terrorismus dienend. Ein Mord ist typischerweise innerhalb von längstens 16 Stunden aufgeklärt. Umfassender Schutz, umfassende Sicherheit und umfassende Bequemlichkeit der Bevölkerung sind gewährleistet - wer braucht da noch so etwas Antiquiertes wie eine Privatsphäre?

    Wozu Zeugen vernehmen, wenn all ihre Bewegungen und Gespräche bereits auf einer Festplatte archiviert sind? Warum Tatorte begehen, wenn fliegende Polizeidrohnen bereits alles abfotografiert haben? Als ein Brüsseler Parlamentarier auf einem Feld nahe der Hauptstadt ermordet aufgefunden wird, glaubt Kommissar Aart van der Westerhuizen zunächst, den Fall mithilfe des beinahe allwissenden Europol-Fahndungscomputers und der brillanten Forensikerin Ava Bittmann rasch lösen zu können. Und tatsächlich gibt es verblü?end schnell einen Verdächtigen. Doch dann entdeckt er immer mehr Hinweise darauf, dass die digitale Datenspur manipuliert wurde – und gerät in eine Verschwörung, die ganz Europa in seinen Grundfesten zu erschüttern droht.

    Ich hab das Buch förmlich verschlungen ...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    ~~~~  Life is, what happens, while You are busy making other plans. (John Lennon) ~~~~
    avatar
    Janine
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 103
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 39

    Re: Sci-Fi Buchempfehlungen

    Beitrag von Janine am Sa Feb 28, 2015 3:01 am

    Hört sich auf jeden Fall sehr interessant an. Da im Moment aufgrund eines Tennisarms bei mir eher lesen als schreiben angesagt ist... Neutral
    Setze die Titel auf jeden Fall auf meine Merkliste.

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Okt 20, 2017 10:57 am