Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Teilen
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5017
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Alastor am Sa Apr 06, 2013 2:14 pm


    Beitrag von Käthe:


    Mich würde mal interessieren, ob ihr auch schon Bücher mitten im Geschehen abgebrochen habt. Also wirklich endgültig, weil ihr sie nicht mehr weiterlesen mochtet und die ihr auch nicht wieder in die Hand genommen habt bzw. nehmen werdet.
    Welche waren das bei euch und wieso konntet ihr nicht bis zum Ende durchhalten?

    Bei mir waren es bisher vier an der Zahl, wenn ich mich jetzt nicht völlig irre. Das erste davon war "Lycidas" von Christoph Marzi, allerdings liegt das schon so lange zurück, dass ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann, wieso ich das Buch eigentlich abgebrochen habe. Ich erinner mich dunkel daran, dass mich etwas am doch sehr auktorial agierenden Erzähler gestört hat, allerdings kann ich partout nicht mehr sagen, was genau mich letztendlich zum Abbruch bewogen hat. Denn interessant finde ich die Handlung an sich nämlich immer noch.

    Nummer zwei und drei folgten in einem relativ nah beieinanderliegenden Zeitraum, das muss Ende 2011 gewesen sein. Und zwar handelte es sich dabei zum einen um "Das magische Portal" von Aileen P. Roberts und kurz darauf um "Die Alchemie der Unsterblichkeit" von Kerstin Pflieger. Beide Bücher von deutschen Autorinnen und beide Bücher aus dem Goldmann-Verlag ... ich verkneif mir dazu eine nähere Bemerkung und gehe lieber darauf ein, was genau mich an den Büchern gestört hat: Der Schreibstil.
    So leid es mir tut, aber bei beiden Romanen habe ich mich ehrlich gefragt, wieso ich eigentlich versuche, meine eigene Schreibe zu verbessern. Denn anscheinend kann ja jeder untalentierter Protokollschreiber bei einem rennomierten Verlag landen. Beide Autorinnen verstehen absolut nichts von all den Grundregeln, die uns bemühten Schreibern verinnerlicht werden, sie verstehen nichts von konsequenter Erzählperspektive, nichts von Show don't tell, ja nicht einmal etwas von fehlerfreier Orthographie - und sind trotzdem erfolgreich. Das hat mich letztlich so sehr geärgert, dass ich beide Bücher in die nächstbeste Ecke gepfeffert und dann für ein paar Cents auf dem Flohmarkt verscherbelt habe.

    Den letzten Abbruch habe ich schließlich im Oktober des letzten Jahres vorgenommen, nämlich an "Göttlich verdammt" von Josephine Angelini. Diesen Roman habe ich nach etwa 350 Seiten weggelegt, weil er mich durchweg gelangweilt hat. Es passierte einfach nichts. Alles plätscherte vor sich her. Es schien, als sei überhaupt keine Handlung vorhanden.
    Dazu kam noch, dass die Protagonistin Helen alles kann, trotz ihrer anfänglichen Unwissenheit völlig perfekt ist und trotzdem die kleine Cassandra für Nachforschungen zu ihrer Abstammung missbraucht, statt einfach mal selbst ihren makellosen Hintern in Bewegung zu setzen. Oder kurz gefasst, "Göttlich verdammt" ist einfach die Geschichte von einer, die auszog, alles zu können und doch nichts zu tun.

    So, jetzt seid ihr dran. Lasst was hören. Very Happy
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Zejabel am Fr Apr 12, 2013 7:14 pm

    Zunächst muss ich sagen, dass ich eigentlich nie ein Buch vorzeitig abbreche. Auch wenn es noch so schlecht ist, ich halte für gewöhnlich bis zum bitteren Ende durch ^^ Aber bei "Lycidas" von Christoph Marzi war bei mir irgendwann Sense. Die Story an sich war eigentlich recht interessant und der Klappentext wirklich vielversprechend, aber die Umsetzung war (meiner Meinung nach) furchtbar. Der anfänglich gute Erzählstil nimmt immer weiter ab und das Lesen wurde immer anstrengender. Irgendwann - ich weiß schon gar nicht mehr genau warum - hat es mir dann gereicht und seitdem steht das Buch bei mir als Staubfänger im Regal.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5017
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Alastor am Fr Mai 03, 2013 3:44 pm


    Eigentlich breche ich Bücher auch eher selten ab. Es muss dafür wirklich triftige Gründe geben.
    Das erste Buch, dass ich abgebrochen habe:

    Eragon Teil 3

    Ich hab noch nie ein so lahmes Buch gelesen. Selbst der Schreibstil, wie schon in einem anderen Thema erwähnt: In meinen Augen einfallslos und eher schlecht als interessant, konnte über den Inhalt nicht hinweghelfen.
    Wie kann man 1/2 bis 3/4 eines Buches darüber schreiben, wie einer im Kriegscamp lebt und nichts passieren lassen? Es war schlichtweg öde...wenn ich gelesen habe, habe ich mich Null unterhalten gefühlt und daher war es i.wann eine Notwendigkeit das Buch wegzulegen und zu einem spannenden zu greifen.

    Ich glaube außer Eragon habe ich noch i.was abgebrochen...erinner mich aber nicht mehr dran. Dann war es zum einen nicht gut genug es weiterzulesen, allerdings auch nicht so grottenschlecht, dass ich mich daran noch erinnern würde


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Cristal
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 64
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Cristal am Fr Mai 03, 2013 7:01 pm

    Ich lese eigentlich auch alles zu Ende, aber ein Buch wollte ich mir wirklich nicht weiter antuen. "Lucian" von Isabel Abedi. Eigentlich war es bis zur Mitte gut zu lesen und spannend. Aber ab da wurde es langweilig und war i-wie schlechter geschrieben. Und der mitelteil mit den Nachrichten machte es nicht besser. Das war glaube ich auch das einzige was ich bis heute nicht zu ende gelesen habe.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1844
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Susanne Gavenis am Sa Mai 04, 2013 2:45 pm

    Auch ich lese in der Regel alle Bücher zu Ende, da ich überzeugt bin, dass man auch aus den schlecht geschriebenen Geschichten etwas lernen kann, sei es, warum bestimmte Figuren in der Form, wie sie der Autor dargestellt hat, einfach nicht funktionieren, warum eine Storyline langweilig ist, was an einem bestimmten Schreibstil schlecht ist und was nicht, usw..
    Wenn es dann doch mal ein Buch schafft, mich zum vorzeitigen Abbruch zu bewegen, muss schon einiges zusammenkommen.

    Eines dieser Bücher war, so sehr es mich auch schmerzt, das zu sagen, von einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen, nämlich C.J. Cherryh, und zwar "Stein der Träume". Zum einen war die Geschichte absolut spannungsfrei erzählt (trotz einer wirklich guten Grundlage - dem allmählichen Rückgang der großen Elfenwälder, die von den Menschen durch Kriege und das Vorrücken der menschlichen Zivilisation immer mehr dezimiert werden, und dem Aufbegehren der Elfen gegen ihren langsamen Niedergang), zum anderen gab es in der Mitte des gerade mal 230 Seiten dünnen Buches einen radikalen Cut samt Zeitsprung, bei dem alle wichtigen Figuren (die zuvor ohnehin komplett blass geblieben waren) den Löffel abgeben und auf den letzten 100 Seiten noch einmal eine Garnitur völlig neuer Figuren aus dem Boden gestampft wird.
    Nachdem ich die ersten paar Seiten in diesem neuen Abschnitt gelesen hatte, langte es mir dann doch. Ich begreife einfach nicht, wie man die Hauptfigur eines Romans (einen Soldaten, der während einer Schlacht mit einem feindlichen Heer in den Elfenwald hineingerät) am Anfang der Geschichte in die Anderswelt hineinpurzeln und dort fast für den gesamten Rest seines Aufenthaltes bei den Elfen auf einem Bauernhof nur noch Mist schaufeln und im Obstgarten Äpfel pflücken lassen kann! Was für eine unfassbare Verschwendung an Möglichkeiten und Potential!

    Ein anderes Buch, das ich vor vielen Jahren ebenfalls vorzeitg abgebrochen habe, war "Prinz Chondros Ritt" (ich glaube, so hieß es, ist schon so lange her, und den Roman wollte ich danach nicht mehr in meinem Regal stehen haben) von Paul Edwin Zimmer, ein Zweiteiler um einen Prinzen, der vom Dämonenkönig gegen ein diabolisches Double ausgetauscht wird, das fortan unerkannt im Palast lebt und das Reich von innen heraus zerstören will. Der Prinz wiederum wird im Dämonenreich eingekerkert, wo ihm irgendwann die Flucht gelingt und er sich zurück nach Hause durchschlägt, um seinem fiesen Doppelgänger das Handwerk zu legen.
    Dieser Handlungsstrang war noch ganz nett erzählt, aber wirklich tödlich für mich war der zweite, der im Verlauf der Geschichte unbegreiflicherweise immer dominanter wurde. Dabei ging es um den besten Schwertkämpfer des Reiches, der vom fiesen Prinzendouble mit seinem Heer in eine Schlacht geschickt wird und von nun an Scharmützel um Scharmützel mit der feindlichen Armee austrägt, die allesamt genau gleich ablaufen und zwischen denen das Heer immer wieder gefühlte fünf Millionen Kilometer Fußmarsch über staubige Ebenen zurücklegen muss, bis die nächste Schlacht ansteht. Als ich einmal während einer solchen Schlacht um 200 Seiten nach vorne geblättert und in der dortigen Kampfszene fast exakt dieselbe Beschreibung mit den gleichen Worten gelesen habe, habe ich das Buch dann doch der Altpapier-Tonne überlassen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 5017
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Alastor am Sa Mai 04, 2013 2:51 pm

    Haha...Szenen, die nahezu vollständig (oder in den wichtigsten Punkten) aus vorigen Abschnitten herauskopiert wurden, gehen wirklich gar nicht.
    Und wenn dann auch noch der Rest davor relativ träge ist und man auf diese actionreiche Szene hinfiebert, ist es umso enttäuschender und untragbarer.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Gast
    Gast

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Gast am Sa Mai 04, 2013 7:15 pm

    Ein einzelnes Buch habe ich noch nie in der Mitte abgebrochen, obwohl ich das doch auch schon mal hinterher bereut habe.
    Allerdings eine Serie; bei 'Das Schwert der Wahrheit' habe ich mich dann entschieden, die letzten drei oder vier Bände oder wieviel es hat; nicht mehr zu lesen, da habe ich mich durch meine letzten schon gequält.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1844
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Susanne Gavenis am So Mai 05, 2013 11:39 am

    Da ich die elf Schwert der Wahrheit-Bände ebenfalls seit einiger Zeit ungelesen bei mir im Regal stehen habe und mir eigentlich bald mal den ersten Band vornehmen wollte, würde mich interessieren, was an der Geschichte dir so wenig gefallen hat, dass du mittendrin abgebrochen hast. Lag es an den Figuren,oder wurde (was ja gerade bei längeren Zyklen häufig passiert) die anfänglich gute Story immer mehr breitgetreten und dadurch langweiliger?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite

    Gast
    Gast

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Gast am So Mai 05, 2013 1:26 pm

    Susanne Gavenis schrieb:Da ich die elf Schwert der Wahrheit-Bände ebenfalls seit einiger Zeit ungelesen bei mir im Regal stehen habe und mir eigentlich bald mal den ersten Band vornehmen wollte, würde mich interessieren, was an der Geschichte dir so wenig gefallen hat, dass du mittendrin abgebrochen hast. Lag es an den Figuren,oder wurde (was ja gerade bei längeren Zyklen häufig passiert) die anfänglich gute Story immer mehr breitgetreten und dadurch langweiliger?
    Sie wurde meiner Meinung nach immer mehr breitgetreten. Mir sind die Gründe, warum Kahlan und Richard auch in diesem Buch nicht richtig zusammenkommen immer lächerlicher vorgekommen, mir war es dann schon so dermaßen egal, ob die überhaupt noch ein richtiges Paar werden. Ich hatte da schon immer mehr das Gefühl, dass das sowieso wieder das gleiche nur umgeschrieben ist, dass ich dann schon dafür gewesen wäre, jeder sucht sich einen neuen Partner und lässt es gut sein.

    Leute, die die ganze Reihe gelesen haben, haben mir aber versichert, mit den beiden letzten Büchern wird es sich dann aber absolut ausgezahlt haben, die Bände dazwischen durchgehalten zu haben. Da ich diese Versicherung aber erst in dem Jahr erhalten habe, ich die Reihe aber schon vor ein paar Jahren abgebrochen habe, konnte ich mich dann aber nicht überwinden, das zu Ende zu bringen, da ich überhaupt von vorne anfangen müßte, um da wieder reinzukommen.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1844
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Susanne Gavenis am Mo Mai 06, 2013 1:09 pm

    Da bin ich aber froh, das zu hören.
    Ich hatte mich von den vielen guten Meinungen über die Reihe dazu hinreißen lassen, alle elf Bände komplett zu kaufen, da mir das Risiko relativ gering erschien. Das ist natürlich bei so einem langen Zyklus immer ein Wagnis. Handlungsdurchhänger sind dabei ja oft zwangsläufig zu erwarten, wenn eine Storyline so weit beendet wurde und erst mal eine neue aufgebaut werden muss. Wenn mir die Figuren aber grundsätzlich sympathisch sind und mir auch der Schreibstil des Autors gefällt, bin ich auch gerne bereit, mich ein wenig in Geduld zu üben und ein paar hundert Seiten Durststrecke zu ertragen (in der Hoffnung, dass der Autor weiß, was er tut, und sich die Geduld letztlich auszahlt).

    Bei der Sache mit dem Paar verstehe ich gut, was du meinst. So ging es mir vor vielen Jahren mit der "Lois und Clark"-Superman-Serie, später, wenn auch nicht ganz so extrem, auch bei "Smallville". Mitzuerleben, wie die Drehbuchschreiber einen lächerlichen Kniff nach dem anderen aus dem Hut zaubern, um zu verhindern, dass Clark und Lois bzw. Clark und Lana tatsächlich ein Paar werden, war für mich irgendwann derart absurd und ärgerlich, dass ich bei beiden Serien ausgestiegen bin.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite
    avatar
    Sally
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 25.04.13
    Alter : 32

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Sally am Fr Mai 10, 2013 3:28 pm

    Ich halte es wie die meisten Vorposter und lese Bücher im Regelfall zu Ende, bzw. quäle mich hindurch.
    Allerdings haben es zwei Stück geschafft, mich zur Verzweiflung zu treiben und seitdem habe ich auch nie wieder ein Buch von einem der Autoren angefasst.
    Zum einen haben wir da:

    Marion Zimmer Bradley - Der Bronzedrache
    Ich hatte zuerst "Die Nebel von Avalon"-Reihe gelesen, war jetzt nicht unbedingt der Knaller, aber ich fand es ganz nett. Auf dem Flohmarkt fiel mir dann, eben besagter, "Bronzedrache" in die Hände. Gut, selbst schuld gewesen, ich hab nicht mal den Klappentext gelesen.
    Aber wie es manchmal so ist, zu wenig Zeit, ein Bücherstand…das artet meistens in ein Problem bei mir aus. Wink
    Ich habe es geschafft mich bis zu Seite 137 zu quälen und habe dafür fast zwei Wochen gebraucht. Ich will mich jetzt nicht groß reden oder ähnliches, aber die Potter-Reihe haue ich, wenn ich Zeit habe, locker in einer Woche weg. Also ein Tiefschlag, was mein Lesetempo betrifft.
    Selten habe ich etwas so langweiliges und uninteressantes gelesen. Der Schreibstil ist, davon mal abgesehen, auch nicht meins.

    Und Nummer zwei
    Wolfgang Hohlbein – Das Druidentor
    Hier verhielt es sich ähnlich. Ich hatte von ihm ein Buch gelesen, kann mich allerdings an den Titel nicht mehr erinnern (man möge es Verdrängungen nennen), dachte aber, man sollte jedem Autoren eine zweite Chance geben, nachdem ich schon das erste Lesewerk für eher schlecht befunden hatte.
    Mein Vater hat eine beachtliche Büchersammlung (Yay!) und er lieh mit Druidentor mit der Aussage, das Buch sei ganz gut. (Für gewöhnlich ist mein alter Herr, immer eine zuverlässige Quelle was Lesetipps betrifft).
    Also habe ich auch hier mein Bestes gegeben. Nach ca. 60 Seiten (4 Tage, wenn ich mich recht erinnere), gab ich den Kampf auf.
    Hohlbein ist für persönlich einfach schrecklich, der Schreibstil findet bei mir die Einstufung „grausig“.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mann oder Maus?
    avatar
    Luthien
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 74
    Anmeldedatum : 13.05.13

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Luthien am Mi Mai 15, 2013 1:53 pm

    Ich breche Bücher nur sehr selten ab, eigentlich gar nicht. Ich denk mir dann immer: "Schliesslich wurde das Buch veröffentlicht, es muss doch irgendwie noch gut werden." Ist aber nicht immer der Fall...

    "Der Pfad der Steine" von Robert Carter
    So etwas schrecklich langweiliges habe ich, wenn ich mich recht entsinne, nie wieder in der Hand gehabt... Vielleicht liegt es an der Übersetzung, aber dazu ist es einfach schlecht geschrieben...

    Ausserdem war ich bei Eragon sehr nahe dran, aufzugeben... Hängt mich auf, aber ich fand das so dermassen belanglos und, wieder einmal, mies geschrieben... Hab mich dann aber durchgekämpft! Grund: siehe oben. Es hat mich auch kein einziges Mal gereizt, auszuprobieren, ob der zweite Band besser ist. Nicht der leiseste Hauch von Neugier und den Film hab ich auch gleich sein lassen!
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 2866
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 47
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von TKarn am Mi Mai 15, 2013 2:05 pm

    Ich habe selten mal ein Buch abgebrochen, aber der erste Band von P.J. Farmer's "Das Dungeon" habe ich sehr schnell in die Ecke geknallt.

    "Lycidas" mochte ich hingegen, der zweite und dritte Band waren dann richtig cool.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    ~*Katherine*~
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 65
    Anmeldedatum : 07.11.13
    Alter : 18

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von ~*Katherine*~ am Fr Nov 08, 2013 4:24 pm

    Eigentlich lese ich meine Bücher immer zu Ende - und wenn sie gut waren fang ich nochmal an. Very Happy
    Aber es gibt da tatsächlich ein Buch das ich abgebrochen habe: Frankenstein.
    Und bei Dracula musste ich mich anfangs zusammenreißen, dann hat es sich aber doch noch einigermaßen gelohnt.

    Aber zu Frankenstein:

    Ich komme mit etwas älteren Formulierungen eigentlich sehr gut klar und meistens macht es das Buch nicht minder spannend - aber in Frankenstein habe ich nicht selten einfach mal ein oder zwei Seiten übersprungen, da eine einzelne Aussage so verwoben mit anderen Sätzen war, das ich mich kaum darauf konzentrieren konnte. Irgendwann, ich war noch nicht sehr weit gekommen, hatte ich das Buch zugeklappt und mir eingeredet ich könne es ja später weiter lesen.
    Jetzt steht es aber schon seit Monaten in meinem Schrank und verstaubt allmählich.

    Sonst gab es eigentlich keine Bücher mehr...zumindest fällt mir gerade kein weiteres mehr ein.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Use your smile to change this world.
    Don't let this world change your smile.

    Gast
    Gast

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Gast am Di Feb 11, 2014 10:11 am

    Ich habe so etwas wie "Lesegrundgesetze" und daher lese ich das Buch fertig auch wenn es wirklich mühsam ist, jedoch finde ich, dass man allen Büchern eine 2. Chance geben soll und wenn man einen wirklich langweiligen Wälzer fertig hat, ist man auch sehr froh darüber von sich sagen zu können :" Ich habs geschafft!"
    Also: Durchhalten! Irgendetwas positives hat jedes Buch, auch wenn es nur das glückliche Gefühl ist, wenn man sich unter Freunden ordentlich über das Buch aufregt. (:
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1534
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Drottning Katt am Di Feb 11, 2014 3:21 pm

    Greifkralle9 schrieb:Ich habe so etwas wie "Lesegrundgesetze" und daher lese ich das Buch fertig auch wenn es wirklich mühsam ist, jedoch finde ich, dass man allen Büchern eine 2. Chance geben soll und wenn man einen wirklich langweiligen Wälzer fertig hat, ist man auch sehr froh darüber von sich sagen zu können :" Ich habs geschafft!"
    Also: Durchhalten! Irgendetwas positives hat jedes Buch, auch wenn es nur das glückliche Gefühl ist, wenn man sich unter Freunden ordentlich über das Buch aufregt. (:
    Sehe ich auch so, nicht nur bei Büchern, eigentlich bei jedem Medium. Klar ist mir mit dieser Methode schon viel Mist in die Hände gekommen, aber immerhin kann ich zurecht sagen Story XY ist schei....bescheiden, denn ich kenne dann ja auch die ganze Story und nicht nur den Anfang, dann kann mans viel besser runtermachen^^ Außerdem gibt es ja immer eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass das Buch/die Serie/what ever nach hinten raus noch gut wird und man sich eben nur durch einen nervigen Anfang quälen muss.

    Aber generell kann ich verstehen, wenn man Sachen abbricht, weil man eh schon wenig Freizeit hat und diese nicht auch noch an schlechte Bücher usw. verschwenden will. Ich gebe auch zu, dass ich selbst auch das eine oder andere abgebrochen habe, weil ich es partout nicht weiterlesen konnte. Ein Beispiel wäre die Buch-reihe Das Schwert der Wahrheit von Terry Goodkind. Ich fand die TV-Adaption toll (heute ist diese für mich eher seichte Unterhaltung), weswegen ich die Bücher auch lesen musste. Die ersten Bände waren ja noch interessant, aber irgendwann wiederholten sich die Thematiken und es wurde nur noch immer wieder über dassselbe gelabert und andauernd ging es darum, dass Richard und Kahlan ihre Liebe nicht leben konnten wegen verschiedener Umstände. Nach dem 11.deutschen Band hatte ich dann keine Lust mehr.

    Aber ansonsten versuche ich eigentlich immer jedes Buch, das ich anfange, auch zu beenden.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.
    avatar
    Liassa
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 162
    Anmeldedatum : 24.11.13
    Alter : 20
    Ort : Invisible Library

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Liassa am So Feb 16, 2014 2:39 pm

    Mir tut es immer weh, sollte ich mal ein Buch abbrechen. Aber es gab leider doch schon ein paar Fälle:

    Die Göttlich ver-... Reihe:
    Hab mir alle drei Bände gekauft (... verdammt; ... verloren; ... verliebt) Hab aber nur die eineinhalb Bücher gelesen. Ich konnte mich einfach nicht überwinden, weil es durchgehend langweilig war (wie von Käthe erwähnt)

    Dancing Jax:
    Ein eigentlich ziemlich gutes Buch. Ich habe den ersten Band vor Jahren gelesen und habe vor kurzem erfahren, das es einen 2. teil gibt. spontan die 2 Bücher versucht und wollte mir nochmal das erste durchlesen- vergiss es. Nach gut 80 seiten war mir langweilig und jetzt verstauben die beiden Bücher in meinem Regal.

    Die unendliche Geschichte:
    Ja, ich habe einen Klassiker abgebrochen. Sorry. Aber ich konnte nach der Hälfte des Buches einfach nicht mehr, die Story hat sich gezogen wie 5 Jahre alter Kaugummi und sie hat auch so geschmeckt- ziemlich fad.

    Aber ich versuche eigentlich so gut es geht die Bücher durchzulesen, weil ich Bücher liebe und es mir wie gesagt weh tut, sie einfach so wieder wegzulegen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Fairy Tales are more than true: not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten
    -G.K.Chesterton-

    SternPatronus1
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 27.08.13
    Alter : 18
    Ort : Österreich

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von SternPatronus1 am So Feb 16, 2014 4:22 pm

    Naja, das mit dem Abbrechen passiert mir häufiger, weil ich sowieso meistens fünf Bücher gleichzeitig lese.... Dann komm ich durcheinander und so steht "Sofies Welt" immer noch halb gelesen im Regal....
    @die "Göttlich-Reihe": Hab ich auch nicht fertig gelesen. Nur Teil eins.... Die Hauptperson war ne Alleskönnerin.... Einfach fad.
    Und ich war versucht Herr der Ringe aufzugeben, habs aber dann doch geschafft und bin doch ziemlich stolz. Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Buch ist wie ein Garten den man in der Tasche herumträgt...  (Arabisches Sprichwort)  
    avatar
    Ilyani
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 07.02.14
    Alter : 54

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Ilyani am Mo Feb 24, 2014 7:02 pm

    Lycidas bekam ich damals als Geschenk von Heyne, als ich bei deren Schreibwettbewerb mitgemacht habe. Leider fand ich das Buch sehr langweilig und habe es nach ca. 150 Seiten zugeklappt.

    Das zweite Buch, das ich nicht zu Ende gelesen habe, war Eragon Teil 1. Auch hier habe ich ca. 150 Seiten gelesen in der Hoffnung, es könnte mein Interesse erwecken. Die beiden anderen Teile habe ich natürlich gar nicht erst aufgeschlagen.

    LG
    Ilyani
    avatar
    Pheria
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 27.02.14
    Alter : 23
    Ort : Stuttgart

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Pheria am Do Feb 27, 2014 7:45 am

    Graveyard Book habe ich, obwohl es mir eigentlich sehr gefallen hat, mehrmals abgebrochen und ich kann nicht einmal sagen wieso. An die drei Mal hab ich's jetzt schon versucht und bin immer gescheitert  Neutral 

    Auch abgebrochen, nach ca. 100 Seiten, habe ich Fifty Shades of Grey. Wollte einfach sehen, wo dieser ganze Hype herkommt und mir das Buch zum Glück nur geliehen, nicht gekauft. Fand ich total lahm geschrieben, die ganze Story an sich hat mich nicht angesprochen und die Aufregung um das Buch habe ich überhaupt nicht verstanden oO


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Writing is a socially acceptable form of schizophrenia.
    E. L. Doctorow
    avatar
    Lali
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 327
    Anmeldedatum : 26.02.14

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Lali am Di März 04, 2014 9:10 pm

    Das Lied von Eis und Feuer. War einfach zu brutal und heftig für mich Weichei Embarassed 

    Irgendein Fantasybuch war auch dabei. Dabei gings nur ums Kopulieren. Handlung hatte es eher keine, außer wer, wie, wie oft und so mit wem. Das wurde schnell langweilig.
    avatar
    Kando.Himmelswanderer
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 49
    Anmeldedatum : 03.03.14
    Alter : 33
    Ort : Lustig ist das Zigeunerleben

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Kando.Himmelswanderer am Di März 04, 2014 10:21 pm

    Hmm, Eragon, in ersten drittel des zweiten Buches, da hab ich lieber den Schneeflocken beim Fallen zugeschaut. Die Idee war gut, aber die Ausführung, naja, noch schlimmer als im ersten Buch von Herr der Ringe, die wanderten wenigstens nur 20 Seiten lang durchs Gras Very Happy
    Ansonsten, eigentlich alles gelesen was ich lesen wollte, auch wenns gelegentlich eine Qual wahr, aber wie schon erwähnt wurde, man kann aus allem eine Lehre ziehen, von daher hielt oder hält sich die verschenkte Lebenszeit in Grenzen. Ok, Harry Potter, ich gebe es zu, ich hab 50-60 Seiten gelesen weil es irgendwie alle gelesen haben und dann dachte ich mir, ne, lass ma... Aber das war reine Geschmackssache Razz


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Nafashur Elam"

    "Never forgive, never forget, we know this storm will rage again" ~ HsB
    avatar
    Adlerauge
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 242
    Anmeldedatum : 18.03.14

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Adlerauge am Sa März 22, 2014 5:58 pm

    Ihr alle lest wirklich fast jedes Buch zu Ende? Echt? Aber vermutlich wählt ihr zuvor gut aus, was für ein Buch ihr in die Hände nehmt, richtig?

    Also, ich lese nur Bücher (zu Ende) die mir gut gefallen, und das entscheidet sich im Allgemeinen schon auf Seite Eins. Wenn der Stil mir nicht zusagt, lese ich was anderes. Gibt schließlich Millionen von Büchern auf der Welt, da verschwende ich meine Zeit doch nicht mit Schrott (oder dem, was ich dafür halte, und dazu gehören haufenweise Bestseller und Bücher von Literaur-Nobelpreisträgern).

    Aber: Bücher in die Altpapier-Tonne? Nee, sowas gibt's bei mir nicht, das tut doch weh! Die werden verschenkt, getauscht oder gespendet.
    avatar
    Ilyani
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 07.02.14
    Alter : 54

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Ilyani am Sa März 22, 2014 11:55 pm

    [quote]
    Adlerauge schrieb:Also, ich lese nur Bücher (zu Ende) die mir gut gefallen, und das entscheidet sich im Allgemeinen schon auf Seite Eins. Wenn der Stil mir nicht zusagt, lese ich was anderes. Gibt schließlich Millionen von Büchern auf der Welt, da verschwende ich meine Zeit doch nicht mit Schrott (oder dem, was ich dafür halte, und dazu gehören haufenweise Bestseller und Bücher von Literaur-Nobelpreisträgern).
    Manchmal kann man sich in einem Buch auch sehr täuschen. "Wut", ein wirklich sehr spannendes Buch, beginnt eher langweilig und ausgesprochen idyllisch. Etwa 80 seiten lang habe ich mich gefragt, warum das Ding Thriller heißt, doch dann wandelte sich die Idylle in das absolute Grauen. Das Buch ließ mich nicht mehr los. Je weiter ich las, desto mehr verstand ich, warum der deutsche Titel "Wut" heißt, denn genau die bekam ich auf diesen Antagonisten. Ich war letztendlich froh, dass ich mich 80 Seiten lang durchgebissen hatte. Es hat sich gelohnt.
    Danach habe ich immer wenigstens 100 Seiten lang durchgehalten.
    LG
    Ilyani


    avatar
    Adlerauge
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 242
    Anmeldedatum : 18.03.14

    Re: Abgebrochen - Welche Bücher wolltet ihr nicht weiterlesen?

    Beitrag von Adlerauge am So März 23, 2014 9:47 am

    Also, ich frage mich, wenn ein Buch nach hundert Seiten plötzlich anfängt, großartig zu sein, warum hat der Autor es dann nicht geschafft, auch die ersten achtzig Seiten ansprechend zu schreiben?

    Ich muss vielleicht erklären, dass ich anders lese, seitdem ich selbst schreibe. Früher habe ich alles gelesen, was mir in die Finger kam, Belletristik, Sachbücher, alle Genres, einfach alles.
    Heute ist für mich der Stil das wichtigeste Kriterium, vor Inhalt, vor Genre. So find ich manches Schätzchen, das andere eben in die Altpapiertonne hauen würden.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Dez 16, 2017 7:39 pm