Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Darf ich vorstellen? Airpos!

    Austausch
    avatar
    Kaýra
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 04.09.17

    Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Kaýra am Mo Sep 04, 2017 8:01 pm

    Hallo ihr Lieben!

    Wie ich ja schon geschrieben habe, schreibe ich zur Zeit an einem mittelalterlichen Fantasyroman.

    Dazu habe ich mir natürlich auch eine entsprechende Welt ausgedacht, die ich euch gerne vorstellen würde. Konstruktive Kritik ist äußerst erwünscht. Bitte weist mich auf Logikfehler oder Ähnliches hin.

    Ich schreibe einfach mal alles, was ich bisher über die Welt weiß:

    ------------------

    Das Szenario spielt in unserem Universum - in der selben Sonnenbahn wie unsere Erde jetzt. Mit dem Unterschied, dass statt einer Erde, sich drei erdähnliche Planeten im Sonnensystem bewegen. Jeder mit einem eigenen Mond. Diese wahren ihren Abstand, sodass sie nebeneinander existieren können. Folglich gibt es auch den normalen Tag- und Nachtrythmus so wie die Jahreszeiten. Den Legenden nach, sollen die drei Wächterdrachen Uni, Ver und Sum die Planeten erstellt haben. Jeder Einen.

    Der Hauptplanet, um den es gehen wird, heißt Airpos (auf deutsch "Erde"; im Sinne von Dreck). Dieser teilt sich in drei Kontinente auf.

    Generell grünt alles sehr schön und die Flora und Fauna ist die selbe, wie bei uns jetzt. Lediglich im Norden ist es kälter als auf der Erde, da dort nie die Sonne hinscheint. Zudem ist es dunkel. Um zu überleben, hat die Evolution innerlich glühende Pflanzen hervorgebracht, die sich somit selber wärmen und den dunklen Norden erhellen. Bekannte Tiere gibt es allerdings keine.

    Im Süden herrscht das selbe Problem. Allerdings andersrum. Dort ist es zu heiß. Folglich existiert dort eine karge Wüstenalndschaft, die keine Pflanzen und Tiere hervorbringt.

    Die einzigen Tiere, die überall leben können, sind Drachen, da diese sich - laut Legenden - nur von den Seelen der Menschen ernähren. Man sagt, dass sie auf dem Mond wohnen und die Seelen guter Menschen nach dem Tod zu sich ins Universum nehmen. Die Sterne sind somit die neuen Verstorbenen im Reich der Drachen.

    Die Menschen gibt es laut Mythen fast von Beginn an. Erst besiedelten Drachen, die kleineren Abbilder der Wächterdrachen, Airpos. Um die Drachen zu nähren, setzten die Wächterdrachen die Menschen auf den Planeten. Allerdings verdrängten die Menschen die Drachen in einem 1000 jährigen Krieg alsbald auf den Mond, sodass die Menschen nun die Herrscher über Airpos waren. Seitdem hat niemand mehr Drachen gesehen. Dennoch werden sie gefürchtet und von manchen als Gottheit verehrt.

    Durch große Differenzen lebten sich die Menschen auseinander, sodass sich verschiedene Völker, Stämme und letztendlich Königreiche entwickelten, die sich auf allen Kontinenten Airpos´ausbreiteten.

    Zu den einzelnen Völkern schreibe ich nochmal einen extra Beitrag.

    ------------------

    Das ist meine erste grobe Skizzierung der Welt Airpos!

    Was sagt ihr dazu? Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstige Anmerkungen?

    Ganz liebe Grüße
    Kaýra
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1165
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mo Sep 04, 2017 8:37 pm

    Kaýra schrieb:Generell grünt alles sehr schön und die Flora und Fauna ist die selbe, wie bei uns jetzt. Lediglich im Norden ist es kälter als auf der Erde, da dort nie die Sonne hinscheint.
    Woran liegt das? Was unterscheidet Airpos von unserer Erde? Andere Achsenneigung? Fehlende Rotation?

    Außerdem habe ich so meine Zweifel an der Theorie, dass sich Planeten auf exakt der gleichen Bahn (was mir, offen gestanden, ein wenig zu utopisch erscheint) nicht gegenseitig beeinflussen bzw. dass diese Beeinflussung ohne Wirkung bleibt. Ich kann Dir nur raten, Dich darüber mal mit einem Astrophysiker zu unterhalten - vielleicht gibt es ja sogar an Deiner Alma Mater einen Lehrenden, den Du dazu kontaktieren kannst.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Fred Erikson
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 348
    Anmeldedatum : 09.06.17
    Ort : Rheinland-Pfalz

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Fred Erikson am Mo Sep 04, 2017 10:14 pm

    Ich bin weder Physiker noch Astronom, aber ich bin mir so sicher wie man als naturwissenschaftlich gebildeter Laie sein kann, dass es NICHT möglich ist, dass drei Planeten auf der selben Umlaufbahn sein können.

    Spricht etwas dagegen, dass es ein Planet, mit zwei ihn umkreisenden Monden ist? Die Monde müssten groß sein, so dass sie eine Atmosphäre halten können und weit genug weg von ihrem Mutterplaneten, damit die Gezeiten nicht jedes Mal einem Mega-Tunami gleich kommen.


    Woran liegt es, dass der Norden kälter und der Süden heißer ist? Wenn es nur um kältere Winter ginge, könnte im Norden einfach viel Land sein, dadurch das Klima kontinentaler und der Winter kälter - allerdings wäre dann auch der Sommer dort heißer.

    Wichtig bei Wüsten ist nicht die Temperatur! Die Feuchtigkeit macht es aus. Also brauchst du z.B. hohe Gebirgsketten zwischen Wüste und Meer. Schau dir z.B. mal die Atacama an.
    Andere Möglichkeit ist wieder eine sehr große Landmasse - das Innere ist sehr trocken, da der Niederschlag nicht so weit vordringt. Pangaea wäre hier eine Inspiration.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Twisted Evil  Mein Romanprojekt hier im Forum: Dämonenblut Twisted Evil
    (Ganz frisch, vom 28.08.17)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1165
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mo Sep 04, 2017 10:20 pm

    Fred Erikson schrieb:Woran liegt es, dass der Norden kälter und der Süden heißer ist? Wenn es nur um kältere Winter ginge, könnte im Norden einfach viel Land sein, dadurch das Klima kontinentaler und der Winter kälter - allerdings wäre dann auch der Sommer dort heißer.
    Im Norden scheint nie die Sonne - das ist es, was mich irritiert. Einfach eine niedrigere Temperatur könnte ja schon mit den Meeresströmungen zusammenhängen, die bei drei Landmassen natürlich anders verlaufen als auf der Erde. Aber keine Sonne? Hm ...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 2381
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 47
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von TKarn am Di Sep 05, 2017 11:25 am

    Na, das könnted aran liegen, dass die Achse ziemlich geneigt ist (ganzjährige Polarnacht).

    Das mit den drei Planeten auf einer Umlaufbahn finde ich unglaubwürdig.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    Bdn130671
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 115
    Anmeldedatum : 17.02.17
    Alter : 46
    Ort : Hagen

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Bdn130671 am Di Sep 05, 2017 11:55 am

    Entschuldigt bitte meine Frage - aber ist es in diesem Genre nicht ziemlich "wurscht", ob alles astronomisch und physikalisch erklärbar ist? Ich erinnere großartiger Fantasy, deren Welt auf Elefanten und einer Schildkröte liegt, oder GoT, wo niemand voraussagen kann, wie lang der Winter dauert und es im Norden von Westeros auch immer kalt ist. Da habe ich mich auch nie gefragt, wie das möglich ist. Ich finde das in einer "erfundenen" Welt eigentlich ziemlich zweitrangig.
    Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich Banause beim Schreiben die reale Welt eigentlich nicht verlasse.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Fußball-Fans sind keine Verbrecher!
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1165
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Gaia Athanasia am Di Sep 05, 2017 12:23 pm

    Einen Winter, dessen Ende nicht abzusehen ist, kann ich eher akzeptieren als einen Planeten, der im Prinzip wie die Erde ist, aber eben auch nicht. Das Weltbild mit den Elefanten auf dem Rücken einer Schildkröte ist der indischen Mythologie entlehnt, und Mythen haben in meinen Augen eine Sonderstellung. (Ich hinterfrage auch nicht, wie ein Schiff aus Fingernägeln seetüchtig sein kann oder ob eine heisere Sirene wohl verhungert.) Wenn ich aber von einer komplexen astronomischen Besonderheit lese, möchte ich auch wissen, ob das in irgendeiner Form möglich ist, vor allem, wenn gleichzeitig darauf hingewiesen wird, dass die üblichen Naturgesetze gelten.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Bdn130671
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 115
    Anmeldedatum : 17.02.17
    Alter : 46
    Ort : Hagen

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Bdn130671 am Di Sep 05, 2017 12:44 pm

    Mmh, Okay. Ich hätte jetzt gedacht, dass man gerade im Fantasy-Bereich mehr Freiheiten hätte.
    Im historischen Bereich muss ich mich ja immer in einem eng gestrickten Rahmen bewegen.
    Ich kann z. B. einen König keine weitreichenden politischen Entscheidungen treffen lassen, die es so nicht gab, oder eine Schlacht im Winter stattfinden lassen, die im Sommer war. Von daher sollte ich auch besser die Finger von Fantasy lassen, weil sonst wahrscheinlich die Pferde mit mir durchgehen und alles "vogelwild" würde.  Smile
    Aber genug OT - jetzt sollen wieder die Astro-Physiker zu Wort kommen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Fußball-Fans sind keine Verbrecher!
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 2381
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 47
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von TKarn am Di Sep 05, 2017 2:24 pm

    Bdn130671 schrieb:Ich hätte jetzt gedacht, dass man gerade im Fantasy-Bereich mehr Freiheiten hätte.

    Hast du im Grunde schon. Du solltest jedoch für Besonderheiten eine plausible Erklärung haben. Wenn aber geschrieben wird: alles wie bei uns, dann sollte es auch so sein. In neiner Welt gibt es zum Beispiel fliegende Schiffe, trotzdem können die nicht überall hinfliegen. Die Erklärung dafür sind magische Strömungen, die die höchsten Bergspitzen (magische Foki) verbinden. Das kann man dann mit Flüssen in der Luft vergleichen. Und nur dort können dann die Schiffe fliegen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    Kaýra
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 04.09.17

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Kaýra am Mo Sep 11, 2017 4:13 pm

    So wie ich nun recherchiert habe, sind drei Planeten auf einer Umlaufbahn physikalisch möglich aber mehr als extrem unwahrscheinlich ...

    Meine Idee dahinter war, dass quasi die drei Drachen - jeder Eine - die Welten erschaffen haben. Somit braucht man doch keinen realen Hintergrund, oder?

    Und diese Welten ÄHNELN unserer Welt, weil sie die Vorgängerwelten von unserer jetzt bekannten Welt sind. Alle drei Planeten werden später zu unserer Welt. Dort wird natürlich nicht alles übernommen, wie die kleinen Fantasyelemente, die ich einbringen möchte.

    Ist das eine Begründung, die akzeptabel ist, oder würdet ihr als Leser das trotzdem zu abgefahren finden?

    Airstrike
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 30.06.17

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Airstrike am Mo Sep 11, 2017 4:32 pm

    Ich denke das man als Fantasyautor seinem Leser so einiges Weis machen kann. Du kannst dem Leser erzählen dass deine Wurstsonne von drei fliegenden Kösescheiben umkreist wird, welche von Schweizern bewohnt werden. Dann muss du dem Leser aber auch ne richtige Begründung geben (gut, dieses Beispiel wäre eher in einer Fantasykomodie angebracht, aber du siehst was ich meine).

    Es ist außerdem von spielentscheidender Bedeutung das du beim Fantasy die Regeln genau erklärst und dich daran auch hältst. Wenn bei jeder Vollmilch am Ende des Monats die Mäuse zu Wölfen werden, dann ist das auch so, und du kannst deinen Plot auch nicht mehr damit auflösen, dass eben dieses Ereignis Mitte des Monats stattfindet.
    Nur wenn der Plot die Magie als Mittel zur Auflösung braucht (die Schweizer Beispielsweise die Wolfsmäuse mit AK47 bekämpfen statt mit Magie), dann musst du deren Funktion auch genau definieren. Dann kann die Magie etwas märchenhaftes bleiben - Feen, Hexen in Kekshäusern und all sowas.

    Um mal ein ernstes Beispiel anzubringen: Herr der Ringe. Da der Ring wichtiger Teil der Geschichte ist, wurde genau erklärt was passiert wenn man ihn aufsetzt oder in den Vulkan haut. Bei aller anderen Magie wird dem Leser einfach gesagt, dass man Gandalf zu heißen hat, sonst kann man es auch nicht. Und weil Gandalfs Magie auch nicht genau definiert ist, wird sie nicht verwendet und um den Plot aufzulösen (dass er z.B. plötzlich den Ring mithilfe eines Zaubers von Gondor aus präzise in den Vulkan trifft).
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1165
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mo Sep 11, 2017 4:34 pm

    Ich hätte weniger Schwierigkeiten, wenn Du, statt drei Planeten auf einer Umlaufbahn zu positionieren, mit verschiedenen Dimensionen/Seinsebenen/Universen arbeiten würdest. Aber gut, wenn Du die Umlaufbahn magisch erklärst, dann kann ich als Leser nichts dagegen sagen.

    Generell sehe ich das Ganze so: Fantasy braucht keinen realen Hintergrund, aber einen realistischen. Wenn ich als Leser der Meinung bin, dass ein Sachverhalt völlig an den Haaren herbeigezogen ist, habe ich Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzuversetzen, weil sie für mich dann der Glaubwürdigkeit entbehrt. Das allerdings ist nur meine Meinung.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Kaýra
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 04.09.17

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Kaýra am Mo Sep 11, 2017 4:38 pm

    Gaia Athanasia schrieb:Ich hätte weniger Schwierigkeiten, wenn Du, statt drei Planeten auf einer Umlaufbahn zu positionieren, mit verschiedenen Dimensionen/Seinsebenen/Universen arbeiten würdest. Aber gut, wenn Du die Umlaufbahn magisch erklärst, dann kann ich als Leser nichts dagegen sagen.

    Generell sehe ich das Ganze so: Fantasy braucht keinen realen Hintergrund, aber einen realistischen. Wenn ich als Leser der Meinung bin, dass ein Sachverhalt völlig an den Haaren herbeigezogen ist, habe ich Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzuversetzen, weil sie für mich dann der Glaubwürdigkeit entbehrt. Das allerdings ist nur meine Meinung.

    Hast Du einen Vorschlag, wie das mit verschiedenen Dimensionen aussehen sollte?
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1165
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Darf ich vorstellen? Airpos!

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mo Sep 11, 2017 4:49 pm

    >>Hier<< sind in Schlagworten verschiedene Theorien erklärt, wobei ich beim Lesen bisher am häufigsten die erste Theorie wiedergefunden habe. Ob eine der Theorien für Deine Geschichte umsetzbar ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn aber, wie ich bereits sagte, Magie eine mögliche Erklärung sein kann, um die drei Planeten in einer Dimension zu haben, ist es mir als Leser auch recht, sofern es mir erklärt wird.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 9:26 pm