Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Beren und Lúthien

    Austausch

    Sikander
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 64
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Beren und Lúthien

    Beitrag von Sikander am Di Aug 22, 2017 7:43 pm

    Es geht hierbei um das von Christopher Tolkien herausgegebene Buch "Beren und Lúthien", das die verschiedenen Entstehungsphasen dieser für Tolkiens Werk wichtigen Sage behandelt. Ich bin gerade bis zur Hälfte durch, finde die frühen Phasen aber sehr interessant, weil da einiges recht unterschiedlich ist, verglichen zur späteren Fassung (Beren ist kein Mensch, sondern ein Elb, genauer ein Noldor, die als Gnome bezeichnet werden). Schöne Lyrik und Illustrationen noch dazu. Wollte nur mal wissen, was ihr so denkt.
    avatar
    Hexe
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 64
    Anmeldedatum : 23.03.17

    Re: Beren und Lúthien

    Beitrag von Hexe am Sa Sep 16, 2017 10:21 pm

    Ich persönlich habe nur gesehen, dass die Bücher jetzt überall stehen, also kann ich mir nicht wirklich ein Urteil erlauben. Für mich hat es aber immer einen komischen Beigeschmack, wenn von einem Buch gleich auch noch die unausgereifteren Vorgängerversionen und am besten noch die Notizen des Autors als Extraband veröffentlicht werden. Da verschwimmen für mich die Grenzen zwischen Buch, Fanartikel und reiner Geldmache. Wie gesagt, ich weiß nicht, ob "Beren und Lúthien" auch so ein Fall ist. Mich hat es nur bei "Gehe hin, stelle einen Wächter" und "Die Welt von Bella und Edward" arg gestört, ganz zu schweigen von den ganzen Fake-Schulbüchern aus Hogwarts, die teils nur 80 Seiten lang sind, aber trotzdem zu normalen Buchpreisen reihenweise über die Theke gehen.
    avatar
    Anthalador
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 167
    Anmeldedatum : 07.10.16
    Alter : 39
    Ort : Heimbach

    Re: Beren und Lúthien

    Beitrag von Anthalador am So Sep 17, 2017 11:05 am

    Da sieht man eigentlich ganz gut wie Tolkien gearbeitet hat. Er hat viele Sachen im Nachhinein geändert (die Noldor als Gnome ist echt witzig). Gandalf war am Anfang des Schreibens ja auch ein Zwerg.


    Sikander
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 64
    Anmeldedatum : 09.04.17
    Alter : 28
    Ort : Halle (Saale)

    Re: Beren und Lúthien

    Beitrag von Sikander am So Sep 17, 2017 8:25 pm

    Anthalador schrieb:(die Noldor als Gnome ist echt witzig).
    Das kam vielleicht in meinem Beitrag falsch rüber, aber die Noldor waren hier keine Gnomen. Sie hatten nur diese Bezeichnung. Tolkien leitete die Bezeichnung von dem algriechischen Worten "gnome" ab, für "wissen". Er war sich bewusst, dass Gnome auch Fabelwesen sind und änderte es aufgrund der Verwechselungsgefahr.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 6:55 am