Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Austausch
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 01, 2017 1:38 am

    Ich bin gerade fast am Ende der Hörbücher - noch zwei Stunden, und ich weiß, wie es ausgeht! 

    Hat das noch jemand angehört oder gar gelesen?
    Ich finde die ganze Reihe faszinierend und würde gern ein bisschen darüber plaudern. 


    Und jetzt eine typische Sue-Frage an diejenigen, die die Bücher besitzen: Außer bei Cajal und Arkady habe ich keine Ahnung, wie man die Namen der Charaktere (und Orte) schreibt, und das wurmt mich total!  Kann mir das vielleicht jemand sagen? Das Internet kann's nicht...^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    TKarn
    "böser" Spielleiter


    Anzahl der Beiträge : 2671
    Anmeldedatum : 08.04.13
    Alter : 47
    Ort : Rhein-Hessen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von TKarn am Di Aug 01, 2017 7:47 am

    Hallöchen.

    Leider kenne ich die Reihe noch nicht, aber ich mag ja Hörbücher....

    Um was geht es denn?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Dann wollen wir doch mal schauen, was passiert." letzte Worte eines unbekannten Magiers

    Metstübchen
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Di Aug 01, 2017 10:48 am

    Cayal schreibt sich mit Y ...
    Ja, ich habe die Bücher im letzten Sommer verschlungen und war hin und weg davon! Das Ende fand ich großartig, vor allem, weil irgendwie alles offen bleibt. Eigentlich hätte ich mir noch einen Band gewünscht, aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist, und so kann der Leser seine eigene Phantasie ein wenig bemühen. Wink Und die Auflösung, wo sie sich befinden bzw. befunden haben, bevor das Tor geöffnet wurde, fand ich genial.

    Ich war schon in der Schule nie gut im Zusammenfassen von Texten, deshalb will ich mich gar nicht erst daran versuchen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, die Bücher zu lesen (oder zu hören). Es ist spannend geschrieben, und trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz (schon im ersten Kapitel ist es köstlich, wie sich Cayal aufregt, dass der Scharfrichter im Urlaub ist und er nun gehängt werden soll, statt geköpft zu werden).


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 01, 2017 11:20 pm

    @ TKarn: Ganz grob gesagt geht es um Sterbliche und Unsterbliche in einer Fantasywelt, wo es auch Tiermenschen gibt, die als Sklaven gehalten werden. Es gibt viele spannende Dialoge und Diskussionen, später dann auch zunehmend Action. Man entdeckt sozusagen zusammen mit der Protagonistin Arkady... Ja, was, das sag ich nicht! Razz Es gibt auch noch viele andere POV-Charaktere.
    Die Saga hat ein paar sehr überraschende Wendungen drin und ist richtig gut konzipiert! Gefühle werden nicht zu Kitsch abgetan und es gibt keine klischeehaften unfehlbaren Helden, sondern Leute mit Fehlern. (Na, ob das so eine gute Zusammenfassung war, Gaia?! Wink )
    Ach ja, der Sprecher, Oliver Siebeck, liest auch ganz toll!

    @ Gaia: Stimmt, Cayal ist richtig. Hab den Namen nur einmal gelesen... Aber verrätst du mir jetzt, wie man die anderen schreibt??? Sonst komm ich mir blöd vor, über das Buch zu reden, wenn ich nicht mal die Begriffe richtig schreiben kann... Krasii? Arks? Declan Hawks??? Ah, das macht mch verrückt!  bounce Kannst es ja in einen Spoiler packen.^^
    Aber das Ende... ich kann mir vorstellen, dass sich daran die Geister scheiden. Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mi Aug 02, 2017 1:09 am

    Oh ja, Fehler hat Cayal reichlich, und trotzdem ist er einer der sympathischsten Mistkerle, von denen ich je gelesen habe !

    Die Crasii und Declan Hawkes weiß ich gerade noch auswendig, für die anderen muss ich morgen mal durch die Bücher blättern. Interessieren Dich nur die Personen oder auch die Örtlichkeiten?
    Apropos ... Da habe ich auch eine Frage an Dich, Sue: Wie wird denn bei den Hörbüchern Glaeba ausgesprochen? Mit Ä (*grusel*)? Oder mit A-E?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Mi Aug 02, 2017 7:02 pm

    Oooh ja, Cayal ist auch einer meiner Lieblinge im Buch, und natürlich Declan! Wink

    Naja, vielleicht die wichtigsten Orte, aber auf jeden Fall die Personen. Ich frag dann, wenn ich noch was wissen will, danke schonmal für deine Mühe! Very Happy

    Glaeba wird im Hörbuch irgendwie englisch ausgesprochen. So wie in "way", und das Ende wie in "harbour".


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Mi Aug 02, 2017 10:29 pm

    Hey, ich bin jetzt an die Landkarten im Buch gekommen und hab die E-Book-Vorschau überflogen. Ortsnamen brauch ich also nicht mehr, und ich weiß jetzt auch, dass es Jaxyn heißt und nicht Jackson, sowie Desean und nicht Dissian! Wink Und, äh, Suzerain?! Kompliziertes Wort!^^

    Fehlen also nur noch die restlichen Namen... Cool


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Wouklyn
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 745
    Anmeldedatum : 06.08.13
    Alter : 17

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Wouklyn am Fr Aug 04, 2017 1:13 pm

    Ich kannte das zwar nicht (und kenne es immer noch nicht) - aber vielleicht schaue ichs mir an^^ klingt zumindest interessant

    Wouklyn


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Jeder hat eine Geschichte, die selbst nach dem Tod nicht endet. Hineinversetzen ist ein Anfang, sie zu leben, ein Ziel.
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Fr Aug 04, 2017 10:35 pm

    Ja, kann's echt nur empfehlen! Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Mo Aug 07, 2017 4:33 pm

    Bitte entschuldige, dass ich Dich so lange habe warten lassen! Jetzt mache ich mich aber an die Liste und hoffe, ich denke auch an alle irgendwie relevanten Personen. Wink Ich erwähne sie in der Reihenfolge, in der ich sie in den Büchern finde.

    Ja, Suzerain ist richtig - Gemang wäre übrigens das Pendant, das die Gezeitenfürsten verwenden Wink.

    Lady Tilly Ponting (die "Wahrsagerin")
    Kylia Debrell/Diala die Lakaienmacherin
    Jaxyn Aranville
    König Enteny Debree
    Prinz Mathu Debree
    Prinzessin Nyah
    Tryan der Teufel
    Pellys der Einsiedler
    Arryl die Hohepriesterin bzw. Zauberin
    Taryx (manchmal auch Tyrax) der Krieger
    Engarhod, Kaiser der fünf Reiche
    Syrolee die Kaiserin
    Elyssa die Jungfrau
    Taryx
    Lukys der Gelehrte
    Krydence der Richter
    Rance der Gehenkte
    Brynden der Fürst der Vergeltung
    Kinta/Chintara
    Clyden Bell
    Maralyce
    Lyna
    Kentravyon
    Tiji
    Shalimar Hawkes
    Cydne Medura
    Azquil
    Ambria/Medwen - neben Arryl die beiden Glieder der Trinität

    Ich bin jetzt etwa bei der Hälfte von Band drei. Kommen danach überhaupt noch neue Charaktere? Irgendwie flimmert mir gerade alles vor Augen vom Querlesen.
    Wenn noch jemand fehlt, dann schreib doch einfach den namen auf, wie Du ihn Dir vorstellst. Dann kann ich ein wenig gezielter suchen. Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 08, 2017 12:22 am

    Hui, danke! Smile
    Also, ich muss schon sagen, ich finde einige Schreibweisen echt befremdlich. (Liegt evtl. an der australischen Herkunft der Autorin?) Befremdlich auch deshalb, weil zumindest ich mit der Schreibweise eines Namens gewisse charakterliche Tendenzen verknüpfe. (Eine Susi ist z.B. etwas ganz anderes als eine Suzie.).
    Um bei der Saga zu bleiben: Engerhod hätte ich jetzt z.B. Angahott geschrieben; die erste Schreibweise wirkt irgendwie viel zu zart für ihn. Und Syrolee hätte ich ganz sicher vorne mit C geschrieben. Ich bin ein S-Mensch, nicht die! Razz Natürlich ist das alles persönliches Empfinden. Und hätte ich das Buch auf Papier genossen, dann würde mit Sicherheit alles für mich passen. Wink

    Ich hätte auch die meisten Namen anhand der Schreibweise auch ganz anders ausgesprochen als im Hörbuch. Magst du wissen, wie alle ausgesprochen wurden? Wink (Taryx wurde übrigens immer gleich ausgesprochen.)

    Und ich hätte bei Lesen wahrscheinlich ab und zu Desean, Debree und Debrell verwechselt.

    Meine liebste Wendung im Buch:
    Das ist zweifelsohne, als Declan unsterblich wird.^^ Ich hatte zwar nicht geglaubt, dass er tot ist, aber damit hatte ich wirklich nicht gerechnet!
    Knapp davor: Wie Stellans Homosexualität herauskommt - find ich super, dass man das nicht gleich zu Anfang erfährt.
    Auch gut: Dass Maralyce ganz andere Ziele hat als man denkt - und überhaupt die ganze Geschichte mit den "Uralten" und der Ratte.

    Überflüssige Stellen:
    Wie Arkady Warlock niedersticht - also, mir war gleich klar, dass er das ist und dass er überlebt.

    Das Ende:
    Hmmm... zwar schön tricky und auch authentisch, andererseits nimmt es dem Ganzen irgendwie den Zauber. Die Andeutung von Cayal als Jesus hat mir nicht so gefallen, ebenso Declans seltsame Karriere.

    Unlogisches und offene Fragen:
    Während Buch 1 habe ich mich wirklich oft gefragt: Weiß Arkady als Wissenschaftlerin denn nicht, dass man nicht vom Sex, sondern von Sperma schwanger wird?! (Die einzige Erklärung dafür ist, dass sie im Grunde gar nicht schwanger werden wollte.)
    Müssten sich nicht noch andere Unsterbliche auf den Trümmern von Amyrantha befinden? Naja, aber da das ganze Ende eher offen ist, besteht ja durchaus die Möglichkeit.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, zu so später Stunde...
    Was fandest du denn toll, unlogisch, etc?

    Übrigens, die E-Book-Covers sind ziemlich fürchterlich, besonders das erste. Ein so aussehendes Buch hätte ich mir niemals gekauft! Dieser Cayal auf Band 1 - wie Leonardo DiCaprio mit 12 und blauen Kontaktlinsen. Schau's dir mal an. Wink

    Übrigens, Gemang ist jetzt der neue Spitzname meiner Hunde! Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Di Aug 08, 2017 5:43 am

    Bei Debrell und Debree habe ich anfangs ein paarmal zurückblättern müssen, um auf den Schirm zu kriegen, wer da wer ist^^. Oh ja, wenn Du mir die Aussprache aufschreiben würdest, wäre das super! Vermutlich geht es mir dann so wie Dir mit der Schreibweise Wink.

    Was mir gut gefallen hat:
    Leider ist es schon ein Jahr her, dass ich die Bücher gelesen habe, und mein mieses Gedächtnis sorgt dafür, dass ich schon wieder vieles vergessen habe. Von dem, was ich noch weiß, hat mir, wie schon erwähnt, das Ende besonders gefallen (wobei ich dir recht geben muss, die "moderne" Entwicklung der Unsterblichen ist ... hm ... seltsam - das war der Punkt, an dem ich das Gefühl hatte, dass Frau Fallon da echt nix mehr eingefallen ist Wink).
    Als ich erfahren habe, was es mit dieser überkandidelten Witwe Ponting auf sich hat, war ich ziemlich überrascht, muss ich sagen. Ich habe sie bis dahin nicht so recht ernst genommen. Überhaupt, der Glaube - die Idee ist einfach toll!
    Ich meine mich zu erinnern, dass ich es auch interessant fand, wer Shalimar Hawkes eigentlich ist bzw. war und was er mit Maralyce zu tun hat.
    Ha, die Ratte ... ja, das fand ich auch klasse! Wobei ich Lukys generell ziemlich cool fand und mich gefreut habe, als seine Rolle ein wenig mehr Gewicht bekam. Ich fand es toll, dass er immer sein eigenes Süppchen gekocht hat^^. Schön finde ich bei ihm auch diese Ähnlichkeit des Namens zu einem gewissen Asen (Loki), denn irgendwie ist er ja auch so ein Typ, den man aufgrund seiner Freundlichkeit und seines Witzes echt unterschätzt - zumindest, was seine Ziele angeht.
    Was mir nicht gefallen hat:
    In Teil drei wird mir das Getue von Arkady und Cayal stellenweise echt zu viel; da habe ich ein paar Kapitel mehr oder weniger diagonal gelesen. Cool (und gruselig!) fand ich da aber diese Ameisenszene *schüttel*.
    An die Szene mit Warlock kann ich mich nicht mehr erinnern, muss ich gestehen. Sonderlich beeindruckt hat sie mich offenbar nicht. Dafür fand ich es ganz furchtbar, als Jaxyn der Feliden befiehlt, Selbstmord zu begehen ... oh, was ekelt mich dieser Charakter an!
    Stellan:
    Du erwähntest, dass Dich kurz vor dem Ende die Auflösung von Stellans Vorlieben überrascht hat. Hier kann ich Dir nicht ganz folgen. Das wird doch von Anfang an offen geschildert; nicht umsonst ist Jaxyn (ausgerechnet! Rolling Eyes) sein Liebhaber. Oder habe ich Dich da missverstanden? Oder kam da bei mir die Ironie nicht an?

    Das Cover - ach du Schande! affraid Was für ein schauerliches Bild! Mir wäre es vermutlich gegangen wie Dir, und so ein Buch hätte ich nicht gelesen. Abgesehen davon passt dieser Schönling überhaupt nicht zu meiner Vorstellung von Cayal .


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 08, 2017 5:57 pm

    Ja, mein Langzeitgedächtnis ist da genauso! Ich lese tolle Bücher, und dann weiß ich nicht mehr, was daran eigentlich so toll war. Rolling Eyes

    Aussprache - was nicht überraschend ist, lasse ich weg:
    Lady Tilly Ponting (die "Wahrsagerin")
    Kylia Debrell/Diala die Lakaienmacherin Keilia, Daiella
    Jaxyn Aranville
    König Enteny Debree (ich dachte immer Anthony!)
    Prinz Mathu Debree
    Prinzessin Nyah Naja
    Tryan der Teufel
    Pellys der Einsiedler ( ich dachte immer: Hä? Palace?^^)
    Arryl die Hohepriesterin bzw. Zauberin
    Taryx (manchmal auch Tyrax) der Krieger
    Engarhod, Kaiser der fünf Reiche
    Syrolee die Kaiserin
    Elyssa die Jungfrau
    Taryx
    Lukys der Gelehrte
    Krydence der Richter
    Rance der Gehenkte
    Brynden der Fürst der Vergeltung
    Kinta/Chintara Tschintara
    Clyden Bell (Äh, wer ist das nochmal?)
    Maralyce
    Lyna na (Was mich dann immer auf den Gedanken brachte, das sei die Steigerung von Luna, was ja auch schon sowas wie verrückt bedeutet. Very Happy )
    Kentravyon
    Tiji Tidschi
    Shalimar Hawkes (das r hört man nicht)
    Cydne Medura (Sydney, dachte ich...)
    Azquil Askill
    Ambria
    Medwen Medwin

    Stellan:
    Ach so! Mit "Knapp davor: Wie Stellans Homosexualität herauskommt - find ich super, dass man das nicht gleich zu Anfang erfährt." meinte ich eigentlich "knapp danach", im Sinne von zweitliebste Wendung im Buch. Das kam glaube ich irgendwann in der ersten Hälfte des ersten Bandes raus, aber nicht gleich auf der ersten Seite, das meinte ich.
    Stellan fand ich übriegns anfangs ganz sympahisch, und später wurde er mir dann suspekt... weiß jetzt nicht mehr genau, warum, aber er hat mir dann glaub zu viele Intrigen geschmiedet.

    Jaxyn:
    Oh ja, einer der unsympathischsten Charaktere des Buches. Selbst von Tryan bekommt man nicht genug mit, um ihn gleichermaßen zu hassen.

    Tilly:
    Das hat mich jetzt weniger überrascht, vielleicht, weil ich einen ähnliches Charakter aus einem anderen Buch kenne, die es auch faustdick hinter den Ohren hat. Vielleicht auch, weil sie gesellschaftlich so gewandt ist, was zeigt, dass sie Durchblick hat.^^

    Spannend:
    Ja, die Ameisenszene hatte was und wird mir auch länger im Gedächtnis bleiben!
    Und extrem spannend (ich hatte immer ein beklemmendes Gefühl beim Lesen) waren auch die Szenen, wenn Warlock beim Spionieren irgendwas Dummes gesagt hat.

    Jetzt geh ich schnell mit den Gemang raus, es regnet grade nicht! Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Di Aug 08, 2017 7:17 pm

    Gemang - das ist sooo cool!

    Die Antwort :
    Vielen Dank für die Ausspracheerklärungen! Und tatsächlich geht es mir bei einigen so, wie ich vermutet habe ... Wie kommt man denn darauf, Nyah wie Naja auszusprechen? Suspect "Tschintara" habe ich in Anlehnung ihres eigentlichen Namens immer als "Kintara" gelesen und Azquill niemals hinten betont. Bei den anderen allerdings ist die Aussprache so, wie ich es vermutet habe.
    Haha, Lyna als Steigerung von Luna, abgeleitet von lunatic - klasse! Very Happy
    Clyden Bell war übrigens der Besitzer des Gasthauses, wo Arkady und Cayal Rast machen, nachdem sie ihn aus dem Gefängnis geholt hat. Da der Rasthof und der Besitzer aber auch später noch erwähnt werden (meine ich), hat er einen Platz in der Liste verdient, finde ich^^.
    Bei Jaxyn krieg ich schon Aggressionen, wenn ich nur den Namen lese ... boahh, was war mir der Kerl zuwider! Gerade auch während der Schlacht am Unteren (?) Oran ...
    Ja, Warlock hat sich ein paarmal bös  verplappert, und sofort musste ich an Boots und die Kleinen denken und daran, was Elyssa (bei der ich die Idee, was die Jungfräulichkeit betrifft, einfach großartig finde) den armen wohl antut.
    Generell: Dass Frau Fallon die Crasii erfunden hat und vollkommen auf "übliche" Fantasyvölker verzichtet, gefällt mir ausgesprochen gut. Ich kann mit Elfen und Orks u. dgl. nicht allzu viel anfangen^^.

    Auf jeden Fall habe ich jetzt gerade große Lust, die Bücher nochmal zu lesen. Aber sie müssen erst einmal warten, bis der Noch-zu-lesen-Stapel ein bisschen geschrumpft ist. Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 08, 2017 7:41 pm

    Antwort:
    Ja, die ewige Jungfrau fand ich auch eine richtig gute Idee! Hab ich dann meinem Bruder erzählt, und der meinte nur, er hat gehört, das gäbe es auch in irgendeiner Vampirserie... Naja.

    Ach, das war Clyden Bell! Der ist mir nicht besonders im Gedächtnis geblieben.

    Ah, jetzt fällt's mir wieder ein: Das mit Arkadys Vater hat zu den Sachen gehört, die mir Stellan unsympathischer gemacht haben.

    Dass viele Unsterbliche Namen angenommen haben, die ihrem Originalnamen ähneln, und sie trotzdem nicht von anderen erkannt wurden, fand ich übrigens auch etwas unglaubwürdig. (Deek Hawking? Also bitte! Wie schreibt man eig den Vornamen?)

    Die Crasii und auch die Arks (oder Arcs?) sind generell eine tolle Idee, und wie sie entstanden sind, ist makaber und sooo glaubwürdig... Shocked  

    Du hast nur einen Stapel?  king


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gaia Athanasia
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1494
    Anmeldedatum : 29.06.16
    Alter : 40
    Ort : Nie da, wo ich sein sollte!

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Gaia Athanasia am Di Aug 08, 2017 7:59 pm

    Deke Hawkins nennt er sich ... naja ...
    Die Arks werden tatsächlich mit K geschrieben.
    Cayal hat mich eigentlich immer etwas irritiert, muss ich zugeben. Ich hab immer an Schminke denken müssen.

    Ja, ich habe nur einen Stapel, aber ich staple Ebooks. Die nehmen keinen Platz weg, und man kann viel mehr davon stapeln, ohne dass es auffällt.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Those who travelled far away from home, they'll never return
    and those who crossed the seas of hope, they all will burn!

    Ensiferum - "Guardians of Fate"
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2818
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : am warmen Ofen

    Re: Die Gezeitensternsaga - Jennifer Fallon

    Beitrag von Sue am Di Aug 08, 2017 9:39 pm

    Ich hatte mal eine Brieffreundin, die hieß Kajal. Fand ich auch sehr komisch. Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Nov 21, 2017 5:32 am