Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Austausch
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Alastor am So Jun 30, 2013 12:43 pm

    ... von bestimmten Kriterien beeinflussen?

    Im Klappentext wird bei der Vorstellung des Autors manchmal erwähnt, dass er bei dieser oder jener Schreibschule teilgenommen hat - und schließlich mindestens diesen Bestseller vollbracht hat. Was interessiert es den Leser dass ein Autoren bei einer Schreibschule war? Ist das nun nett gemeint, oder eher ... weiß nicht. Das klingt irgendwie entweder so wie "vorher haben sie es nicht besser hinbekommen" oder "dann muss da ja was tolles bei rauskommen".
    Oder ein bekannter Autor sagt "Faszinierend-spannend von der ersten Seite an".
    Spricht euch das an? Haltet ihr diese Bücher automatisch als lesenswerter?

    Wie denkt ihr über diese Bemerkungen?

    Mich spricht meist als erstes das Cover an, danach lese ich den Klappentext und ich würde sagen, dass mich solche Aussagen wie da oben eher nicht kümmern. Allerdings passiert ja so viel unbewusst, dass es fraglich ist, ob man nicht gleich eine bessere Meinung erhält, nur weil ein bekannter Autor positiv darüber geurteilt hat Laughing 


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1492
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Drottning Katt am So Jun 30, 2013 12:51 pm

    Worauf achte ich? Ich würde sagen, wenn das Cover mich anspricht, lese ich mir mal den Klappentext durch. Hierbei nervt es, dass bisweilen gar kein richtiger Klappentext existiert, sondern da nur was steht von "ein Buch für alle Fans von Eragon" (momentan wird ja voll mit GoT geworben). Dann blätter ich meist noch durch das Buch selbst. Wenn eine Karte vorne abgedruckt ist, ist das meist schon mal ein Pluspunkt. Ein Autor, der mir gut gefällt, kann auch ausschlaggebend sein. Ich würde also sagen, es ist eine Mischung aus Cover, Klappentext, generelle Aufmachung und in manchen Fällen der Autorenname. Auf Kritiken und sowas gebe ich meist herzlich wenig.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.

    Grazine
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 446
    Anmeldedatum : 26.05.13
    Alter : 16
    Ort : Niedersachsen

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Grazine am So Jun 30, 2013 1:17 pm

    Ich kaufe die meisten Bücher gezielt, also wegen Empfehlungen oder weil bald der Kinofilm dazu rauskommt...
    Aber wenn ich mal eins suche, dann achte ich ebenfalls zuerst auf das Cover und den Titel.
    Wenn das mir nicht gefällt, gucke ich normalerweise nochmal auf den Autoren.
    Wenn ich den kenne/ mag dann kriegt das Buch wieder Pluspunkte ^^
    Die, die mich bis dahin überhaupt nicht ansprechen, lege ich normalerweise wieder weg.
    Bei den anderen lese ich den Klappentext (und ja, wenn ein bekannter Autor den ich mag sagt, das Buch ist gut, dann glaube ich das meist) und dann nocheinmal vorne ins Buch rein.
    Wenn mir die Idee und der Schreibstil gefallen, dann kaufe ich es ^^
    Lg Shelly


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    The world has music for those who listen.
                                                                                         -William Shakespeare
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Zejabel am So Jun 30, 2013 9:07 pm

    Ich achte als ertes aufs Cover. Bücher, die mir äußerlich nicht gefallen, haben es sehr schwer bei mir
    Anschließend kommt der Klappentext dran, wobei ich es hasse, wenn der nur aus zwei Sätzem besteht.
    Von diesen Empfehlungen auf dem Buchrücken wie z.B. Autor xy sagt über das Buch, dass es DAS Fantasy-Buch des Jahres oder dass der Autor des Buches der neue Star am Fantasy-Himmel sei usw usf ist mir recht egal. Das steht inzwischen auf fast jedem Buch drauf und hat für mich keine Aussage über die Qualität.
    Was bei mir inzwischen zu einem Muss vor dem Buchkauf geworden ist, ist die Recherche bei Amazon oder allgemein im Internet nach Rezensionen. Der Klappentext kann noch so toll sein, aber der ist natürlich gerade spannend geschrieben. Ob das restliche Buch dann auch so ist, kann man nicht wirklich abschätzen.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Alastor am Mo Jul 01, 2013 3:06 pm

    Ja das stimmt...die Rezensionen sind für mich auch ein wichtiger Punkt.
    Da ich bisher keine Fehlkäufer dadurch getätigt habe, kann ich von mir glaub ich sagen, dass ich sehr gut differenzieren kann, wer eine gute Kritik geschrieben hat, welche Punkte mich wirklich (ebenfalls) stören oder die mir recht egal sind, oder eben ob die Struktur des Buches (sei sie nun von Schreib x gut und von Schreiber Y schlecht beurteilt worden) zusagt oder nicht.
    Es geht mir also nicht darum herauszufinden "wie sehen andere das Buch? allgemein gut oder schlecht?", sondern mehr zum herausfinden von Punkten, die mich stören könnten oder eben schauen ob nicht noch Dinge dabei sind, die mir so zusagen, dass ich das Buch trotz eines miesen Klappentextes doch kaufe...Beispiel: Heldenwinter (hab ich ja hier auch vorgestellt)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    AngelikaD
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 99
    Anmeldedatum : 01.06.13
    Alter : 49
    Ort : Bludenz

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von AngelikaD am Mo Jul 01, 2013 7:36 pm

    Wenn die Bücher in der Buchhandlung dicht an dicht stehen, dann kann nicht mal ein Cover locken, das man ja nicht sieht. Da ist der erste Eindruck der Buchrücken und damit der Titel. Spricht mich beides an, ziehe ich das Buch heraus. Jetzt ist das Cover dran. Danach der Klappentext und dann wird hinein geschmökert.

    Rezensionen sind mir besonders bei Sachbüchern wichtig, wenn es um Fakten geht. Bei Belletristik ist vieles oft Geschmackssache. Wenn jemand schreibt, wie schön traurig eine Romanze doch ist, dann schreckt mich das eher ab als mich neugierig zu machen.

    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Lasst ihr euch beim Kauf eines Buches...

    Beitrag von Alastor am Mo Jul 01, 2013 7:48 pm

    Wenn jemand schreibt, wie schön traurig eine Romanze doch ist, dann schreckt mich das eher ab als mich neugierig zu machen.
    Das ist ja der SInn beim Rezensionen lesen...schauen was für negative und positive Punkte genannt werden und vor allem von welchen Schreibern.
    Wenn einer sagt "ey, das buch war echt doof. keine spannung, zu wenig kämpfe und zu viel liebelei"
    Dann nehm ich den schonmal nicht für voll. Wer nichtmal richtig schreiben kann, kann auch ein Buch nicht in dem Maße verstehen und anerkennen, wie ich das vielleicht tun würde Es gilt eben zu differenzieren: Welche Meinung kann man für voll nehmen, ist es eine Einzelmeinung oder die von sehr vielen, ist der Punkt wichtig für mich oder eher semiwichtig wenn der Rest der Story stimmt, oder ist es mir total egal, ob der Schreibstil z.B. etwas anspruchsvoller ist (womit andere wieder nicht klar kommen)
    Man liest ein paar und wenn man z.B. beim Drachenbeinthron x mal hört "etwas langatmig, tolle Story, entwickelt sich aber zu langsam..." dann weiß ich "ist mir ganz sicher zu öde".
    Wie gesagt habe ich mit dem Schema bisher nie Fehlkäufe getätigt


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Aug 23, 2017 6:20 am