Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    High-Fantasynamen und Umgebung

    Austausch
    avatar
    GrotWorld
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 20.02.17
    Alter : 17

    High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von GrotWorld am Sa Feb 25, 2017 4:29 pm

    Ich schreibe jetzt seit einiger Zeit an einem High-Fantasy Buch und wollte mich mal darüber informieren woher ihr die Namen für Umgebung (Städte, Flüsse, etc.) Sowie Völker, Bücher und Charaktere nehmt bzw. wovon ihr euch inspirieren lasst. Smile

    Bei mir läuft es in letzter Zeit meistens darauf hinaus, dass ich meine Charaktere mit Namens-generatoren erstellen lasse und diese dann etwas verändere. Dem Rest der Charaktere gebe ich dann eher volksspezifische Namen, die ich mir selbst ausdenke (Goblins immer mit vielen Z und T Lauten, Orks mit Os und Gs, Menschen mit altdeutschen Namen etc.). Zum Beispiel Troguk, Oodak, Urul

    Bei Dörfern, Städten, Festungen etc. lasse ich mich viel von altdeutschen Wörtern inspirieren und hänge dann eine Typische Endung wie -furt, -dorf, -weiher etc. an. Zum Beispiel Dohnenfurt

    Für Völkernamen und Bücher bestimme ich die wichtigsten Merkmale des Volkes bzw. Buches und lasse sie mir in Latein übersetzen dann kommen solche dinge heraus wie: Lacertae-ut (Echsenartige wesen) und
    Instituta-vitae (Buch über die Lebewesen der bekannten Welt)


    Ich freue mich schon auf eure Antworten und hoffe auf weitere Inspiration Very Happy



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Das große Karthago führte drei Kriege. Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.

    -Berthold Brecht
    avatar
    Anthalador
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 167
    Anmeldedatum : 07.10.16
    Alter : 39
    Ort : Heimbach

    Re: High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von Anthalador am Sa Feb 25, 2017 5:04 pm

    Hallo,

    die richtigen Namen zu finden, ist für mich ein ständiger Prozess. Gerade am Anfang, wenn ich noch in der Planung der Storylinie bin, ändere ich Namen ab, ersetze diese oder tausche innerhalb der schon gesetzten aus.
    Wenn ich allerdings dann zu den konkreten Ausgestaltungen komme und die ersten Szenen schreibe, dann habe ich mich meist an die Namen (zumindest die der wichtigen Figuren) so gewöhnt, dass ich das Gefühl habe, kein anderer würde besser passen. Selbst an seltsame Namenkonstruktionen gewöhnt man sich irgendwie recht schnell. So hatte ich mal einer Figur den Namen Kwenpeledastor gegeben. Am Anfang habe ich immer vergessen, wie ich die Figur nochmal genannt hatte und mittlerweile scheint mir der Name total geläufig.

    Namen kann man natürlich einfach per Zufall auswählen. Das habe ich lange Zeit auch so gemacht. Hierbei zählt für mich, dass der Klang des Namens irgendwie zu der Person passt.
    Da ich mittlerweile eine eigene Fantasy-Welt entwickelt habe, gehe ich anders vor. So habe ich mir Gedanken über den Klang der verschiedenen Menschensprachen gemacht. Man kann sich da natürlich an irdischen Beispielen orientieren. Beispielsweise habe ich einem Menschenvolk eher Namen gegeben, die an das Gälische angelehnt sind. Wichtig ist, natürlich immer, dass es irgendwie klingt und keine falschen Assoziationen weckt. Ich habe mich bisher gescheut französische, englische oder italienische Namen zu wählen, da ich das Gefühl habe, die passen nicht - man hat eben sofort das Gefühl sich auf der Erde zu befinden. Bei einigen Namen habe ich mir Gedanken um die Wortbedeutung gemacht und gewissermaßen eine Art kleines Wörterbuch entwickelt. Das schöne ist dann, dass Namen eine gewisse Logik entwickeln. Man kann dann auch Teile einer Sprache entwickeln und diese in kleinsten Anteilen in die Geschichte einfließen lassen. Meines Erachtens macht dies die Welt etwas plastischer.
    Auf die gleiche Weise sind auch schon andere Vorgegangen: z.B. Tolkien - Das Silmarillion und Tad Williams - Der Drachenbeinthron.

    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2470
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von Gotthelf am Sa Feb 25, 2017 9:27 pm

    Glücklicherweise muss ich das nicht machen, die Stadt heißt bei mir einfach "Stadt". Wenn ich das aber machen würde, würd ich mir zuerst eine Karte von Skandinavien besorgen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wenn Sie beweisen wollen, dass eine Sprache regulär ist, zeichnen Sie zuerst einen unendlichen Automaten, und wenn Sie damit fertig sind, machen Sie einen Endlichen draus - THEO 2017
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2563
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von Sue am Sa Feb 25, 2017 10:19 pm

    Schau mal, hier gibt's schon eine längere Diskussion zu dem Thema - mit jeder Menge Inspiration Wink
    http://www.fantasy-schreibforum.com/t61-fantasy-namen


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)

    Gast
    Gast

    Re: High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von Gast am Di März 07, 2017 9:04 pm

    Also, mit Namen hab ich auch so meine Schwierigkeiten. Daher kreier ich meistens erst die komplette Hintergrund Story und den Charakter und dann ergibt sich meistens ein Spitzname. Bei Städten ist das schon einfacher, jede Stadt wird zu einem bestimmten Grund errichtet somit auch der Name. B.s Pforzheim hieß bei den Römern Portus was so viel wie Pforte bedeutet. Oder du hast beispielsweise eine Sklaven Stadt die könntest du Servus nennen heißt auf Latein Sklave.
    Nebenbei probiere ich mich auch grade an einem Namen Generator der ist aber noch in den Anfängen,

    hoffe ich konnte dich wenigsten bei den Stadt Namen etwas Inspirieren.
    avatar
    CheshireCat
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 167
    Anmeldedatum : 14.10.16

    Re: High-Fantasynamen und Umgebung

    Beitrag von CheshireCat am Mi Apr 19, 2017 11:27 pm

    Ich kann dir leider nicht helfen, aber deine Frage hat mich inspiriert, danke!


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich schreibe die Geschichte, die Geschichte schreibt mich.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 7:32 pm