Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Der Hobbit - Teil 2

    Austausch
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Zejabel am Mi Jun 12, 2013 8:54 pm

    Da geht man mal nichtsahnend auf YouTube und findet den Trailer zum neuen Hobbit-Film
    http://www.youtube.com/watch?v=fnaojlfdUbs
    Ich finde, dass der Film allein schon wegen den Landschaftsaufnahmen sehenswert ist, aber so ist man das ja schon aus Herr der Ringe gewöhnt.
    Wie auch schon im ersten Teil bemerkbar war, wird sich auch im zweiten Teil nicht auf die reine Buchstory beschränkt, sondern hier und da noch eine Nebengeschichte eingefügt. Irgendwie muss das relativ dünne Buch ja auf 3 Filme und damit gute 6 Stunden Gesamtlauflänge gestreckt werden
    Legolas ist nun auch wieder mit von der Partie (auch wenn er in dem Trailer etwas seltsame Augen hat ).
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Alastor am Mi Jun 12, 2013 9:26 pm

    Je...Legolas...den hätte man sich echt sparen können Rolling Eyes
    Durch die anderen Augen wollte man ihn wohl noch ein wenig aufhübschen...der ist wie ne Barbie-Puppe in (ein klein wenig) männlich
    Ein blonder, langhaariger, absolut glatter, mittealterlich gekleideter Ken. Man, das könnt ne neue Edition werden

    Naja...zum Hobbit.
    Die Szene, die sie ganz stark abgewandelt haben und die mir gleich ins Auge gestochen ist (Fluss *hust*) gefällt mir wieder gar nicht.
    Mir hat schon im ersten Teil nicht gefallen, wie sie aus der Flucht durch die Höhlen (die im Original-Buch wohl Goblins und nicht Orks sind!) gestaltet haben. Übertriebene Action, bombardement von special effects und unlogischen Handlungen während der Flucht...ich war froh, als die Szene endlich vorbei war.
    Und nun machen die das in der besagten Szene sicher genauso :roll:Ob sie es damit nun strecken wollen oder nicht, ich finds doof. Dann soll der Film lieber 5-10 Minuten kürzer sein, als sich so nen Quatsch auszudenken.

    Naja...das wird sicher nicht die einzige stark veränderte Szene sein... insgesamt fand ich den ersten Teil aber sehr sehenswert, von daher hoffe ich mal der zweite Teil enttäuscht mich nciht.

    Im Trailer sieht man ja schonmal den Kopf des Drachen...schon mehr als im ersten, wo man nur ein Auge sah   Aber vorher hatte der Drache auch nichts im Film zu suchen, von daher war das schon gut so.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Scáth
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 453
    Anmeldedatum : 05.04.13
    Alter : 21
    Ort : Schattenwelt

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Scáth am Fr Jan 03, 2014 9:54 pm

    Mich wundert es gerade wirklich sehr, das hier bislang noch keinerlei Diskussion entstanden ist, wo der Film doch schon so lange im Kino läuft, und genauso wie Herr der Ringe ein absoluter MUSS für Fantasy Fans ist! *Übertrieben dramatisch red* (Okay..ich brauch mich gar nicht so aufspielen. Ich habe noch nicht mal alle Herr der Ringe Teile gesehen..aber trotzdem wundert mich die Tatsache, das der Thread hier noch so leer ist Very Happy)

    Ich bin heute (erst) im Film gewesen. Im Prinzip total unvorbereitet. Ich hatte vom ersten Teil nur noch die wichtigsten Eckdaten im Kopf und dachte anfangs, das würde mir wohl zum Verhängnis werden. Dem war aber nur kurz so, bis ich bemerkt habe, dass die erste Szene nur eine Rückblende ist.
    Aber danach war ich auch schon wieder voll drin, im Film. Auch wenn ich ab und zu lachen musste, und mit meinem Kino-Mitgänger scherze machte, meist über die seltsamen Sprachen von Elben und Orks. (Aber mal ernsthaft, das klingt einfach lustig. Alle Fanatiker dürfen mich nun gerne mit Steinen bewerfen. Very Happy)
    Absolutes Highlight für mich war, und wie soll es auch anders sein, Smaug. Ich war schon bei den Trailern zum Film total in seine Augen verschossen, aber den Drachen nun in ganzer Pracht gesehen zu haben, das hat mich schier vom Sitz gehauen.
    Spoiler:
    Zumal ich erst mal mit offenem Mund da saß als ich sah, das er sprechen kann. Was das betrifft, da spalten sich meine Meinungen irgendwie immernoch. Einerseits machen ihn die Art wie er spricht und seine Stimme sympathisch..aber andererseits hatte ich monatelang auf einen bestialischen, feuerspeienden und NUR brüllenden Drachen gehofft. Obwohl das ja fast schon zu Klischee-mäßig ist. Gestört hat es mich aber im Endeffekt doch nicht.
    Auch in diesem Film hat mich die Umgebung einfach total umgehauen, und es gab keine Sekunde in der ich nicht so sehr mitgefiebert habe, dass ich mich nicht an dem Arm meines "Nachbarn" krallen musste Very Happy
    Auch wenn mir in manchen Szenen nicht ganz klar war, warum der liebe Bilbo nicht einfach seinen Ring benutzt hat, und auch wenn das Ende viel zu plötzlich und an der spannendsten Stelle im ganzen Film kam...es war einfach nur Episch, und absolut empfehlenswert. Ich habe oft miterlebt, dass in Filmreihen der 2te Teil der schwächste ist..aber bei Der Hobbit, ist das meiner Ansicht nach nicht so. Ich habe das Buch zwar (noch) nicht gelesen...aber trotzdem waren beide Filme bis jetzt einfach nur Hammer. Ich kann den Dritten kaum noch abwarten.  


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Blood is really warm.
    It's like drinking hot chocolate...but with more screaming.”



    avatar
    Neskaya
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1095
    Anmeldedatum : 23.11.13
    Alter : 35
    Ort : Reinheim

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Neskaya am Fr Jan 03, 2014 10:06 pm

    Hallo ihr Lieben,

    ich werde es so halten, dass ich mir den Film / die Filme zum "Hobbit" erst anschaue, wenn ich das Buch gelesen habe.

    So habe ich es auch mit dem Herrn der Ringe gemacht und ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht war auch wenn Der Herr der Ringe recht gut gemacht hat.

    LG
    Neskaya


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Siehst du wen im Moore winken, wink zurück und lass ihn sinken" (Der kleine Ritter Trenk)

    Six winds blow as one
    they will turn the Tide
    we are marching on
    Standing side by side
    and we'll carry on
    until all fires gone blow away (Van Canto - If I die in battle)

    http://www.critiquecircle.com/wordmeterbuilder.asp?h=15&col=blue&curr=10000&goal=40000&link=1" title="This Word Meter on Critique Circle">http://www.critiquecircle.com/wordmeter.asp?h=15&col=blue&curr=10000&goal=40000&" border=0>
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Alastor am Fr Jan 03, 2014 10:15 pm

    Der Film war von der Umsetzung des Buches her viel schlechter als der erste (in meinen Augen). Von der wirklichen Grundstory/Stimmung war nicht wirklich mehr was übrig, es wurde dazugedichtet was das Zeug hält (oh Sternenlicht, Feuermond...bla bla LIebelei   ), Actionszeen afgebläht und andere schöne Teile der Geschichte rausgeschmissen oder aber so drastisch gekürzt, dass man es im prinzip auch ganz hätte sein lassen können.
    Der Film war darauf getrimmt zu unterhalten...aber "der Hobbit" war es nicht mehr. ^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Scáth
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 453
    Anmeldedatum : 05.04.13
    Alter : 21
    Ort : Schattenwelt

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Scáth am Sa Jan 04, 2014 1:52 am

    Actionszenen gab es im ersten Teil auch genug. Und wie will man eine Begegnung und einen Kampf mit einem Drachen bitte ohne Special-Effekts verfilmen? Das gleiche gilt für die Kämpfe gegen die Orks. Da MÜSSEN einfach Effekte rein. Das geht gar nicht anders^^. Und ich fand, die waren eben auf dem gleichen Niveau wie beim ersten Teil.
    Was man auch berücksichtigen muss, ist, das das Buch einfach total dürr ist. Da steht man den 3 Teilen, die aus so einem dünnen Buch gemacht werden sollen, automatisch kritisch gegenüber. Aber wenn man DANN sieht, was der Regisseur aus so wenig Seiten Text rausholen kann... Ich meine, um die Stunden voll zu bekommen ist es doch klar, das man Nebengeschichten einbaut. Und ja, ich kenne das Buch nicht, aber es kam im Film überhaupt nichts vor das ich nun als störend oder unpassend empfinden würde (bis auf das Ende, das war wie gesagt einfach nur unverschämt Very Happy)
    Aber gut, das ist meine Meinung zum Film, zu der stehe ich Wink
    Schade, das er dir nicht so gut gefallen hat und du so viel negatives daran siehst. Schon viele andere Buchverfilmungen haben Veränderungen aufgezeigt..aber nur weil etwas anders ist, als im Buch, muss es nicht gleich schlecht sein. Als Beispiel kann ich Tribute von Panem nennen. Auch einige Veränderungen, die sind aber nicht schlimm, sondern wurde gemacht, weil sie einfach besser zum Film passen. Bei Harry Potter stimmt ja auch nicht unbedingt alles überein, vieles wurde rausgeschnitten und gekürzt. Trotzdem bombastische Filme (abgesehen vom 4ten Teil. Der ist buäh Very Happy)

    Nun gut, mir gefallen beide Teile von Der Hobbit..und ich freue mich schon ungemein auf den 3ten Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Blood is really warm.
    It's like drinking hot chocolate...but with more screaming.”



    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Alastor am Sa Jan 04, 2014 1:59 am

    Es gibt gute Buchverfilmungen und schlechte...es geht mir nicht um Special Effects...es geht mir darum, dass Stellen aus dem Buch herausgenommen oder gekürzt wurden, um etwas anderes zusätzlich dazudichten zu können. Wären sie bei der Wahrheit geblieben (so wie das Buch nunmal geschrieben ist) hätte man es ebenso gut gestalten können und hätte nahezu die gleiche Minutenzahl herausgeholt. Sie haben sich aber lieber darauf eingeschossen drei nicht vorhanden Actionteile zu erfinden und auszudehnen wie Kaugummi, statt die zu nehmen, die im Buch vorhanden sind^^
    Dem ganzen wird eine Krone aufgesetzt durch eine völlig an den Haaren herbeigezogene Liebesgeschichte, die nichtmal im ANsatz im Buch existiert und einfach von ihrer Grundlage her total hahnebüchen ist.
    Es geht mir also nicht um die Effekte an sich...Effekte sind gut, aber eben in einer wahrheitsgetreuen Story bitte. Der Film ist nicht mehr die Geschichte vom Hobbit...sie ist eine neue Erfindung, aber nicht Tolkiens Werk, also sollen sie es auch nicht als ein solches verkaufen.
    Es gibt Buchverfilmungen mit Abweichungen (das ist völlig ok) es gibt auch welche mit ein bissle mehr Abweichung (geht auch noch) und es gibt sowas wie den Hobbit Teil 2, wo die Grundstory nicht mehr vorhanden ist.
    Wie bei Eragon...wo die Filmemacher sich auch was eigenes aus den Fingern gesaugt haben, um es Massentauglicher zu machen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    SternPatronus1
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 27.08.13
    Alter : 18
    Ort : Österreich

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von SternPatronus1 am Sa Jan 04, 2014 10:14 am

    Gut, jetzt misch ich mich mal ein... Erst mal: Ich fand Hobbit 2 klasse!
    Okay, die Kampfszenen werden wirklich immer lächerlicher, je besser die Special Effects sind. Und ja sie sind langgezogen.... Aber es kann ja nicht alles an einem Film gut sein! Wink
    Schade ist auch dass sie die Beorn Sache so kurz gehalten haben. Wie Gandalf immer zwei auf einmal kommen hat lassen und dabei die Geschichte erzählt hat, dass war wirklich lustig.
    Es ist einfach blöd aus dem Buch noch eine Triologie zu machen, weil es einfach nur dazu führt dass sie viiiiiiiiel dazu dichten. Ich finde aber das Tauriel dem ganzen nicht geschadet hat und die Liebesgeschichte war auch ganz süß. Aragorn und Arwen ham sie schließlich bei Herr der Ringe auch dazu erfunden! Also stört mich das jetzt auch nicht wirklich. Und die Dramatik hebt es auch wesentlich.
    Wenn sie Hobbit tatsächlich genau nach dem Buch verfilmt hätten, wäre es viel langweiliger gewesen und das hätten sich nich mehr viele angeguckt. Tolkien hat das irgendwie wie einen Bericht geschrieben, viel zu trocken und ohne Pepp. Da mussten die Filmemacher eben ein bisschen in die Trickkiste greifen um die story Hollywood tauglich zu machen. Und so schlimm ist das auch nicht.
    Fazit: Toller Film, vl etwas zu viele Abweichungen und Actionszenen aber meine Güte, deswegen ebbt meine Begeisterung nich gleich ab Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Buch ist wie ein Garten den man in der Tasche herumträgt...  (Arabisches Sprichwort)  
    avatar
    Scáth
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 453
    Anmeldedatum : 05.04.13
    Alter : 21
    Ort : Schattenwelt

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Scáth am Sa Jan 04, 2014 12:44 pm

    Auch wenn ich das Buch nicht gelesen habe, und keinen vergleich habe: SternPatronus spricht mir da schon aus der Seele. Veränderungen müssen nicht immer schlecht sein. Manchmal müssen die sein, und nur weil etwas nicht ist wie im Buch ist es nicht gleich ein Untergang.
    Gut, diese Liebesgeschichte fand ich an manchen Stellen ein bisschen Überzogen, und ich fand auch die Schauspielerin von Tauriel hat manchmal ein wenig zu dramatisch gespielt...aber das kann auch nur mein eigenes Empfinden sein.
    Aber...Smaug macht das alles wieder wett. Der 3te Film kann in meinen Augen also gar nicht schlecht werden Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Blood is really warm.
    It's like drinking hot chocolate...but with more screaming.”



    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1513
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Der Hobbit - Teil 2

    Beitrag von Drottning Katt am Sa Jan 04, 2014 1:07 pm

    Ich sehe den Hobbit als guten Film und als miserable Adaption, dadurch betrachte und bewerte ich die Filme als getrennt, damit fahre ich bisher ganz gut. Aber im Grunde stimme ich Alastor zu: Mit dem Buch Der Hobbit haben die Filme nur noch sehr wenig gemeinsam. Jackson hat hier zwar was tolles auf die Beine gestellt, aber es ist sein eigener Hobbit und nicht Tolkiens. Merkt man ja allein daran, dass es drei Filme für ein 300-Seitenbuch sein sollen, da war eigentlich von Anfang an klar, dass da viel zugedichtet werden wird, ich sag nur Tauriel. Obwohl ich damit leben kann, wenn ein neuer Charakter hinzugefügt wird (der Hobbit bietet ja an sich wirklich kaum weibliche Charas, was der Zeit, in der er verfasst wurde, zuzuschreiben ist), finde ich es sehr unnötig, da noch eine Romanze mit einzubauen, denn die braucht die Story eigentlich nicht (vor allem entbehrt diese jeglicher Grundlage). Was die Kampfszenen angeht, fand ich die schon im ersten Teil sehr gestreckt und ich habe mich gegen Ende gefragt, wann es denn endlich vorbei ist. Dann gibt es aber wieder Szenen, die sehr gut adaptiert wurden, wie beispielsweise das Rätselraten mit Gollum. Aber im Grunde bin ich froh, dass es zehn Jahre her ist, dass ich das Buch gelesen habe, sonst würde ich mich wohl etwas mehr aufregen^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 9:31 pm