Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    World of Warcraft

    Austausch
    avatar
    Alandra Ossenberg
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 455
    Anmeldedatum : 15.05.15

    World of Warcraft

    Beitrag von Alandra Ossenberg am Fr Mai 27, 2016 7:16 pm

    War schon jemand drin oder had erste Reaktionen mitbekommen?

    Mein Mann will unbedingt in den Film, aber ich habe das Spiel nie gespielt und bin mir nicht sicher, was ich erwarten soll. Ich habe eigentlich kaum Erwartungen daran... scratch


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Alastor am Mi Jun 01, 2016 5:19 pm

    Noch zur Richtigstellung: der Film gehört zu Warcraft, nicht zu world of Warcraft (WoW) Wink
    Man kann ihn sich aber sehr gut anschauen, habe weder Warcraft noch WoW gespielt und der Film war trotzdem spannend. War auch ganz gut gemacht, Story in Ordnung (weniger hauen und stechen als erwartet, was gut war weil dadurch auch eine Story existiert) Smile

    Kritiken von filmportalen waren wohl nicht so gut, primär aber deshalb weil auch sie ständig mit WoW und HDR (die Orks) verglichen haben, statt eben mit Warcraft xD
    Die Usermeinungen waren in der Regel sehr gut, grad noch mal durchgeschaut und kann mich den Kommentaren da eigentlich anschließen.
    Die Orks aus HDR mit denen aus Warcraft und Co. zu vergleichen ist schon an sich totaler Bullshit, aber viele Rezensenten ziehen halt eben gern mit allem und jedem aus dem Genre High-Fantasy einen Vergleich zu HDR... HDR Orks sind schon vom Grundkonzept andere, als die aus Warcraft. Aber manche sind halt in ihrer Fantasy-Meinung etwas zu eingeschränkt xD

    EDIT:
    Achja, für Leute, die Fantasy mögen, kann ich den Film durchaus empfehlen. Jene, die die Welt kennen (Hearthstone, WoW, Warcraft, Hots) werden ein paar Insider-Gags gezeigt bekommen, aber ist auch nicht tragisch, wenn man die nicht mitbekommt. Also auch für Nichtkenner zu empfehlen^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Alandra Ossenberg
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 455
    Anmeldedatum : 15.05.15

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Alandra Ossenberg am Mi Jun 01, 2016 6:40 pm

    Hey, danke für die Info. Dann werde ich mit etwas mehr Hoffnungen ins Kino gehen.
    Haben es bislang noch nicht geschafft.
    Hm. Käme nicht auf die Idee, die Orks mit denen aus HDR zu vergleichen. Finde diese optisch ganz interessant.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Incendium am Mi Jun 01, 2016 7:32 pm

    Ich habe den Film Sonntag gesehen und ich muss leider sagen, dass ich ihn ziemlich schlecht fand. Zugegeben, meine Erwartungen waren relativ hoch, allerdings war ich sehr enttäuscht.
    Vorab: Ich hatte und habe so gut wie keine Ahnung vom Warcraft-Universum, also steinigt mich von mir aus, wenn ich an Dingen rumkritisiere, die für Fanboys was ganz Tolles sind, nur ist ein Film, der schlicht und einfach Fanservice ist, objektiv gesehen schlecht und diese Meinung des "Unbeteiligten" könnt ihr hier lesen. Ich bin natürlich trotzdem open-minded an den Film rangegangen - und Vergleiche mit den Orks vom Hern der Ringe werde ich natürlich nicht bringen, das ist Schwachsinn.

    Naja, fangen wir mal mit den guten Sachen an: Das CGI befindet sich wie ewartet auf sehr hohem Niveau und der Zuschauer bekommt fantastisch aussehende, epische und detailverliebte Szenebilder vorgesetzt. Die überragende Visualität ist ohne Zweifel eine der Stärken des Films. Großes Lob geht an die Darstellung der Orcs, die wirklich gut mit Motion Capture eingefangen wurden, wie man es zuletzt nur bei Avatar erlebt hat. In Mimik und Schauspiel stehen die Orcs den realen Schaupsielern wirklich in nichts nach und sehen echt Klasse aus!
    Orte und Schlachten sind gut in Szene gesetzt, doch bei den Kämpfen hätte es ruhig noch ein bisschen mehr sein dürfen. FSK 12 nimmt dem Film in meinen Augen ein paar Möglichkeiten, vor allem die Brutlität und schiere Wucht der Angriffe der Orks zur Geltung zu bringen, ist aber nur ein klitzekleiner Kritikpunkt.
    Der Style des Films ist... anders. Alles soll real, dennoch nicht ZU real wirken - so kam es mir jedenfalls vor. Verglichen mit den Spielen kommt der Film diesen sehr nahe und es gefällt mir eigentlich, dass man sich wirklich an dem Artstyle der Spiele orientiert hat. Einige Leute könnte das vermutlich stören. Wer schon den Style vom Hobbit nicht mochte, dem gefällt dieser hier sicher nicht, denn ich fand es ähnlich, nur ein wenig stärker.

    Man sieht schon, der Film hatte viel Potenzial und hättte ein wunderbar in Szene gesetztes Fantasy-Epos sein können, doch die Erwartungen verliefen im Sande.
    Ich schätze, das größte Problem des Films ist seine Länge. Diese beträgt knappe zwei Stunden und ist einfach zu kurz gewesen, worunter wirklich alles andere, außer die Visualität leiden muss. Gerade Fantasy-Filme haben es schwer sich im Filmmarkt zu etablieren, weil es einfach schwer ist, eine komplette Welt und dann noch vernünftig eine Handlung in den heutzutage standadmäßigen Blockbusterrhamen von zwei Stunden zu drücken. Warum war Herr der Ringe so erfolgreich? Warum ist Game of Thrones so erfolgreich? Warum war Star Wars so erfolgreich? Ganz einfach: Die Macher haben sich Zeit genommen, den Zuschauer behutsam ins Universum einzuführen. In Warcraft hingegen wird eigentlich überhaupt nichts erklärt. Warum hat Azeroth einen Wächter? Was zum Teufel machen diese komischen Zwege und Elfen da und verteidigen nicht ihr anderes Land? Wie funktioniert die Magie da überhaupt? Und warum ZUM TEUFEL besucht ein Charakter irgendwann einfach mal so eine fliegende (!) Stadt, deren Name kein einziges Mal erwähnt wird (korrigiert mich falls doch), in der sich ein Haufen Supermagier befindet, die irgend einen komischen schwarzen Würfel bewachen. Sorry, aber wenn man nicht weiß, was das für ein Ort ist, dann kann man sich eigentlich nichts anderes denken als ein "...ok?"

    Hinzu kommt noch, dass nicht einmal "Das Böse" erklärt wird und ich habe keine Ahnung, welche Flachpfeifen die als Übersetzer eingestellt haben, aber die müssten Wissen, dass man "Fel" im Deutschen mit der Körperbehaarung "Fell" verwechselt. Ja, ich weiß, das Fel ist natürlich ein Eigenname aber ernshaft... wenn der Wächter todesernst sagt "Das Fell hat ihn berührt, er ist verdorben" und man als uniwssender Kinozuschauer nicht weiß, was das Fel(l) eigentlich ist, klingt das nicht nur lächerlich, sondern verwirt sehr. Ab der Hälfte des Films konnte ich mit zusammenreimen, dass es eventuell nur mit einem L geschrieben wird. Vielleicht hänge ich mich hier in einer Kleinigkeit auf, aber so etwas wichtiges, wie der "Antagonist" muss einfach verständlich und klar rübergebracht werden!

    Und daduch, dass das Fel nicht erklärt wird, bleibt das eigentliche "Böse" ziemlich gesichtslos und ist einfach nur da, damit die Menschen was zum draufkloppen haben - schade!

    Gesichtslos umschreibt generell sehr gut die Besetzung. Man kann es drehen und wenden wie man will, die Dialoge sind flach, sehr sehr flach. Und bis auf Durotan hat es kein Charakter geschafft auch nur ansatzweise an mich heranzukommen. Dies lässt diverse "emotionale" Szenen äußerst aufgesetzt wirken. Nochmal zum Verallgemeinern: Egal wie schön deine Welt aussieht, egal wie toll deine Geschichte ist - sie wird IMMER von den Figuren getragen, denn der Zuschauer erlebt sie durch ihre Augen. Außerdem sehen ausnahmslos alle menschlichen Charaktere aus, wie Anfang 20, was weder zu einem weisen Magier, noch einem König über einen Kontinent steht. Oh, und der König sieht ein bisschen so aus wie ein Mongo (no offense!) :D

    Naja also wir haben blasse Charaktere, die durch eine eigentlich ziemlich komplexe Handlung gehetzt werden - da liegt es auf der Hand, das viel Charme von dem Film verloren geht. Es kam mir so vor, als wolle man durch die tolle Visualität das stümperhaft geschriebene Drehbuch vertuschen. Ich muss schon sagen, dass es fast eine Kunst ist eine derartige Geschichte so flach rüberzubringen.
    Gestrandete Orcs, die nach einer neuen Heimat suchen und zugleich einen korrumpierten Führer besitzen, dessen Absichten vielleicht nicht die besten sind. Erste Reibereien zwischen Menschen und Orcs, eine Halborc als Bindeglied - die Story hatte viel Potenzial und ich habe mich auf den "Erstkontakt" gefreut und wie die konflikthafte Situation sich zuspitzt und eskaliert. Aber nö - plötzlich greifen die Orcs Städte an und verwüsten das Land (die dazugehörigen Shots dauern etwa an die 5 Sekunden, ein etwas längerer, der zur Charakterisierung Durotans dient). Und plötzlich ist Krieg - Hups! Die Schlachten verlaufen btw auch immer einseitig (außer die Letzte): Kampf entbrennt, Mensch und Orc hauen sich ein bisschen die Rüben ein, dann kommt der Wächter, der die ganze Zeit einen Zauber vorbreitet und den auch zaubert, was den Kampf beendet - ist das gute Konzeption?

    Also letztens Endes blieb der Film das, was er wahrscheinlich auch werden sollte: Ein Blockbuster, mit ein wenig Fanservice für ein erfolgreiches Franchise. Also eine gängige Strategie, um möglichst viele Leute ins Kino zu bewegen. Es sollen noch zwei Teile kommen und die könnten - jetzt, wo nach diesem holprigen Start die Ausgangssituation mehr oder weniger geklärt ist - besser und vielleicht sogar richtig gut werden.

    Nehmt aus dieser Kritik mit was ihr wollt, das waren jedenfalls meine Eindrücke zum Film.

    Mit diesen Worten

    - For the Horde!





    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Alastor am Mi Jun 01, 2016 9:26 pm

    Ich schätze, das größte Problem des Films ist seine Länge. Diese beträgt knappe zwei Stunden und ist einfach zu kurz gewesen, worunter wirklich alles andere, außer die Visualität leiden muss.
    Ehrlich gesagt mich hat es nicht gestört, dass die politischen Gegebenheiten der Welt(en) nicht exakt erötert wurden. auch nicht, dass Elfen und Zwergen sagen "nö, kein Bock drauf, macht ihr mal allein" ganz einfach deshalb weil das ein Zug ist, der schon Tausendfach in diversen Werken vorkam. Und ehrlich gesagt hätte mich eine Erklärung wieso, weshalb, warum nur gelangweilt und hätte mir am Ende auch nichts anderes abgerungen als ein "aha". Für mich persönlich stören solche Was-ist-was Ansätze in Filme, wenn ich das will, schaue ich mir entweder das Ursprungswerk an (sprich in dem Fall beschäftige ich mich mit der schriftlich sicher ausufernden Charakterisierung der Welten) oder schau ne Doku^^
    Hinnehmen und fertig^^
    Btw. die Menschenreiche waren eh zuerst zwischen Orks und dem Rest, von daher war das ganz übliches Handeln, dass man tagtäglich sieht. Es lautet: Kümmert euch mal drum, ihr macht das schon, wir sind ja schließlich eh nicht in Gefahr (Kurzsichtigkeit halt...schau mal Projektplanungen in Unternehmen an, da siehst du sowas in Live, nur ohne Monstern mit Hämmern in der Hand Very Happy)
    Fantasywelten sind in der Regel sehr komplex, eben so, wie es auch die Erde als solche ist. Sie auch nur im Ansatz genauer erklären/beschreiben zu wollen (egal ob nun Sinn/Unsinn von Flora und Fauna, genaues Magiesystem, Gesellschaftsstrukture, politische Irrungen und Wirrungen und deren historische Begründungen) wird nur ein "von Hölzchen auf Stöcken" werden, eben weil man never ever in einer filmischen Konzeption einer Weltengestaltung zufrieden sein wird. Man fragt sich z.B. bei einer Erklärung wieso so etwas ist wieder "wieso"...erklärt man das, kommt "wieso/wie genau?" etc etc.
    HDR und GoT sind da nicht anders. Auch ihre Welt ist in den Filmen nur angerissen, ich für meinen Teil habe z.B. erst HDR gesehen und ich hatte keinen blassen Schimmer von der Welt, nachdem ich den Film gesehen habe. Ja ich wusste das: Es gibt Rassen X, Y, Z. Zwerge und Elfen finden sich scheiße, die Hobbits sind weltfremd und naiv. Es gibt einen Ort, wo die Elfen leben und die Hobbits leben im Auenland. Die Bösen sind in Mordor und dazu gehören auch die Orks. Die Ents sind Baumwesen, die mal nur eben eingeworfen worden, Saruman handelt nicht nachvollziehbar und die Menschen sind wie üblich völlig egozentrisch.
    In GoT übrigens das Gleiche Very Happy
    Der Film HDR hat ebensowenig Details gehabt wie der Warcraft Film, nur eben, dass du dir bei HDR den fehlenden Teil selbst ergänzt hast, bei Warcraft eben nicht, weil du es nicht kennst (ich auch nicht, aber ich nehme das eben so hin). Very Happy

    Joar die Dialoge...Orks sind jetzt nicht die intelligentesten Wesen, also stört mich das nicht, im Gegenteile. Den Menschenkönig fand ich allerdings doof muss ich sagen xD
    Der wirkte (durch sein Aussehen und seine Art sich auszudrücken und sich zu Geben) tatsächlich i.wie etwas fehl. Aber naja, i.was ist halt immer.
    Spoiler:
    Leider überlebt er ja auch xD
    Das der Wächter immer wieder den Kampf beendet und die Menschen damit rettet ist...nunja...es ist das Grundkonzept dieses Wächters. Er ist ja der Übermächtige, das soll so sein und hat mich daher auch nicht gestört. Da er sich aber i.wann mal selbst korrumpiert hat, war jedoch immer noch der Unsicherheitsfaktor vorhanden, ob er es wirklich schafft seine Magie richtig/rettend einzusetzen. Leider (vielleicht aber auch zum Glück, denn dies verschaffte den Kämpfen immer einen kleinen Unsicherheitsfaktor) wusste man auch sehr früh, was er angerichtet hatte (ich konkretisier das mal nicht näher wegen Spoilergefahr Very Happy)

    Insgesamt kann ich also sagen:
    Wer mit zu hohen Erwartungen in einen Film geht, wird grundsätzlich enttäuscht und sei es auch im Endeffekt nur aufgrund von Details.
    Die Filmlänge war gut, natürlich hätte ich auch 2,5 Stunden genommen, aber ich kann bei solch einer Verfilmung aufgrund des enormen Geldaufwandes auch verstehen, dass man erst einmal antestet, wie es ankommt. Es ist ja auch immerhin "nur" Blizzard und nicht Disney^^
    Wer sich in der Welt auskennt und den weiteren Blizzard Spielen, wird sehr vieles wiedererkennen.
    Der Film ist nur der Auftakt einer riesigen Story, ein Punkt, den viele vergessen^^
    Für mich war es sehr unterhaltsam, all jene, die ich kenne und die den bisher gesehen haben, fanden ihn richtig gut und absolut empfehlenswert. Sowohl Kenner als auch Nicht-Kenner von WoW und Warcraft.
    Wer etwas tiefgründiges erwartet mit einer epischen Auslegung ala "so wir bauen eine Welt für euch, die funktioniert nun folgendermaßen:...." ist da einfach falsch Very Happy.
    Wer intellektuell gut ausgetattete Orks sucht ebenfalls Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Incendium am Mi Jun 01, 2016 10:46 pm

    Der Film ist nur der Auftakt einer riesigen Story, ein Punkt, den viele vergessen^^
    Das erwähnte ich doch :D

    Wer sich in der Welt auskennt und den weiteren Blizzard Spielen, wird sehr vieles wiedererkennen.
    Zweifelsohne.

    nunja...es ist das Grundkonzept dieses Wächters
    Ist mir schon klar, macht es trotzdem nicht zu einem Guten. Von diesem Unsicherheitsfaktor habe ich leider null gespürt. Erst ab dem Zeitpunkt, an dem es offensichtlich war.

    Orks sind jetzt nicht die intelligentesten Wesen, also stört mich das nicht, im Gegenteile.
    Die Dialoge zwischen den Orcs fand ich besser, als die zwischen den Menschen.

    Wer mit zu hohen Erwartungen in einen Film geht, wird grundsätzlich enttäuscht und sei es auch im Endeffekt nur aufgrund von Details.
    Ja Witz! :D Man kann vorher nicht wirklich wissen, ob die eigenen Erwartungen zu hoch sind. Und nachher ist man immer schlauer.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Alastor am Do Jun 02, 2016 7:42 am

    Naja ich gehe schon seit langem ohne Erwartungen in Kinofilme und bin seither auch nicht enttäuscht worden. Ich nehm es wie es kommt, der Film soll mich einfach nur unterhalten und so lasse ich mich unvoreingenommen berieseln. Klappt super Smile

    Wegen Auftakt einer langen Reihe etc, das ist waren allgemeine Aussagen und nicht auf deinen Kommentar bezogen Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Umpfelgrumpf
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 18.04.16

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Umpfelgrumpf am Do Jun 02, 2016 5:57 pm

    Hi, hab den Film auch gesehen am Samstag. Zu deinem Spoiler Alastor, tut er nicht, ich glaube du verwechselst ihn^^.

    Ich hab nicht allzu viel von dem Film erwartet, durch die sehr harten Kritiken auf z.B. rotten tomatoes. Selbst fand ich den Film, als jemand der das Warcraft Universum ein bisschen kennt, (durch Warcraft III) richtig genial.
    Das, das "Fel" als Fell übersetzt wurde hat mich auch hart verwirrt erstmal^^.

    Aber die Effekte und die Landschaften und die Orks und der Greif und die Magie sahen einfach richtig richtig gut aus. Vorallem die Kämpfe zwischen den Orks untereinander waren der Hammer.
    Die Dialoge waren manchmal echt extrem unter dem Niveau des Meeresspiegels, zum Glück gabs aber nicht allzu viele davon. Mehr Zeit und mehr Gefühl für den nächsten Teil bitte!^^
    Hier fand ich auch Draka und Durotan sowie Guldan waren die am besten gespielten Figuren.
    Die Handlung an sich fand ich eigentlich ziemlich cool, mit vielen unvorhersehbaren Wendungen.
    Aber auch einigen schwachsinnigen Stellen. Zum Beispiel wie oben bereits angesprochen, dieses Artefakt.


    Die Extended Edition (die's auf DVD und Bluray geben soll) soll bis zu 40 Minuten länger werden, eventuell wird der Film dann deutlich besser sein, weil mehr erklärt wird.
    Wir können nur hoffen! Ich persönlich hoffe, dass die Leute ins Kino gehen und es ne Fortsetzung gibt, die hängt nämlich noch vom finanziellen Erfolg ab.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Komm, wir essen, Opa. - Wenn Satzzeichen Leben retten.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Alastor am Do Jun 02, 2016 6:14 pm

    Zu deinem Spoiler Alastor, tut er nicht, ich glaube du verwechselst ihn
    Achja stimmt...er hat ja wen drum gebeten xD Hatte ich im Moment des Schreibens tatsächlich schon wieder verdrängt.
    Nun gut...dann kann ich sagen: Zum Glück! Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Incendium am Do Jun 02, 2016 6:39 pm

    Ehe achja, das Angebot :'D

    Ohne Erwartungen ins Kino zu gehen schützt einen eventuell vor Enttäuschungen, hätte aber nichts daran geändert, dass der Film mich nicht unterhalten hat (abgesehen von solchen Momenten wie dem oben genannten, wahrscheinlich jedoch aus anderen Gründen , als die Entwickler geplant hatten :D). Naja und eigentlich sind mir 12.50 € zu teuer um mich "berieseln" zu lassen. Ich gehe selten für Blockbuster-Geldmaschinen ins Kino. Genug Stoff für Diskussionen bietet der Film allerdings - also irgendwo worth it.

    Aber auch einigen schwachsinnigen Stellen. Zum Beispiel wie oben bereits angesprochen, dieses Artefakt
    Spoiler:
    Haha ich musste einmal laut auflachen, als das Ding sich einfach öffnet xD Dieser Moment war so episch stumpf, ich konnte nicht mehr. Man weiß einfach nicht was abgeht, wo man ist und was das ist - und dann sind diese Dudes mit den leuchtenden Augen... :D Und dann einfach nur die Unterhaltung: "Soll ich eintreten?" "Ich weiß es nicht, dass hat es vorher noch nie gemacht." *Kadhka tritt ein* XD


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2470
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Gotthelf am Sa Jun 04, 2016 10:42 pm

    Moin,

    frisch vom Film.
    Ich hatte keine Erwartungen...aber, hier der Surprise:
    IMO war dieser Film einer der besten Filme, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Und ich meine nicht das Visuelle.

    Einmal konzentriert sich der Film viel stärker auf eine Story, als viele zeitgenössische Actionfilme, zweimal, und das finde ich sehr stark, macht er sich die Mühe, seinen Charakteren etwas Tiefe zu verleihen. Zwar tut er das manchmal auf fragwürdige Weise (zB diese Selbstoffenbarungen am Lagerfeuer von Kadghar und Garona), allerdings tut er das wenigstens überhaupt, und außerdem werden die dazu genutzten Mittel durch Lothars Sarkasmus ein wenig aufgelockert, der Film beweist also auch Selbstironie.

    Erstaunlich war, dass Lothar nachdem er seine Schuhe verloren hatte, nicht urplötzlich neue anhatte Razz Der Kampf gegen Schwarzfaust hätte etwas länger ausfallen können, aber naja.

    Gut fand ich auch die Plottwists, die Rolle von Durothan blieb bis zum Ende unklar, und dass sein Opfer am Ende (fast) nichts gebracht hat, ist für mich ein unbedingt nötiger Bruch mit Klischees. Auch, dass der König durch seinen Freitod eigentlich Frieden schaffen will, das alles aber nur zu Lothars Rache führt, finde ich bemerkenswert.

    Auch Medivh hat viel mehr Tiefe als der Durchschnittsbösewicht und ist sehr gut rübergekommen. Lothar hat zwar nie etwas über sich preisgegeben, aber seine Aktionen sprechen für sich. Der einzige, der etwas mehr Färbung brauchte, war Guldan.

    Die Szene mit dem Artefakt fand ich auch irgendwie komisch...Die Quiritor kamen zuerst als das allwissende Orakel rüber, dann als völlig inkompetent...ich fand das viel zu kurz und fühlte mich von den Filmemachern alleingelassen. Ich glaub, es hätte dem Film nicht geschadet, wäre die Szene nicht drin.

    Alles in allem fand ich ihn ziemlich gut....ich frag mich echt, was manche dieser Kritiker im Internet geraucht haben.... Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wenn Sie beweisen wollen, dass eine Sprache regulär ist, zeichnen Sie zuerst einen unendlichen Automaten, und wenn Sie damit fertig sind, machen Sie einen Endlichen draus - THEO 2017
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Incendium am Mi Jun 08, 2016 2:12 pm

    Dann gehst du offensichtlich sehr selten oder für die falschen Filme ins Kino Very Happy

    Ich bin übrigens Nichtraucher Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Kirresk
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 04.06.16
    Alter : 35

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Kirresk am Mi Jun 08, 2016 9:19 pm

    Nachdem ich ihn nun endlich auch gesehen habe und darüber ein paar Tage vergangen sind: ich fand ich gar nicht soo schlecht. Nichts für die Couch am Sonntag, weil er dafür einfach zu sehr brizzelt und das am Besten auf der großen Leinwand wirkt. Meines Erachtens waren die Gewaltszenen allerdings absolut ausreichend. Es gab auch Szenen, bei denen ich ein wenig bitterer nachschmecken musste - Stichwort: Lebensraub.

    Stark war, wie von Vielen bereits belobhudelt, die Darstellung der Orks mittels CGI. Außerdem bot der Film eine exzellente musikalische Untermalung, die ein wenig nostaligisch anrührte, für alle die's eben schon mal gezockt haben. Generell wurde die Welt extrem detailfreudig ausgekleidet, und auch als Dalaran - die schwebende Stadt, von der der Magier im Übrigen im Vorfeld am Feuer berichtet hat - auftauchte, hatte ich eher ein freudiges Kribbeln, denn einem fetten Fragezeichen über dem Kopf. Der Plot lief weitgehend flüssig mit kleineren Kanten, langweilig war mir aber nie.

    Schwach: die Menschenrüstung. Liegt zum einen am Genre (ist eben Gaming), sieht aber aus wie Plastik, rückt aber dadurch den Fokus immer wieder zurück in die Spielwelt. Außerdem empfand ich Lothars Endkampf völlig konstruiert eingeleitet. Mich hat gar nicht die Kürze gestört, das fand ich sogar erfrischend, sondern der Weg dahin. Es war eigentlich schon alles gesagt, aber irgendwie war da noch dieser lose Plotfaden, und der musste mit Gewalt zurück ins Wollknäul gestopft werden, damit's rund aussieht. Hrf. Die Halborkin hatte - aus unerfindlichen Gründen - ein gebleichtes Gebiss und neben gelegentlichen Logikausrutschern und dem ungleichen wirkenden Kräftemessen zwischen Mensch und Ork gab's noch eine mäßige Liebesgeschichte.

    Trotzdem! Ich hab ihn am Ende gerne gesehen, habe den Charakteren sehr gerne beim Erleben zugeschaut. Meine Sympathien lagen da deutlich bei den Orks. Das Volk hat eine tolle, schamanische Kultur. Und ich bin ein verkappter Liebhaber von leuchtendem Gebritzel. Davon hatte der Film ja alle Hände voll und diese dann auch mit einem 'hooray' in die Luft geballtert. Seichtes, unterhaltsames Popcornkino mit Gelegenheitsgekicher und "ganz tollen Bildern". Wink
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2470
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Gotthelf am Mi Jun 08, 2016 10:54 pm

    Mich hat die Liebesgeschichte nicht gestört.... vielleicht weil sie in der ganzen Politik untergeht.

    Okay, ich mag Travis Fimmel einfach, schon wegen seiner Rolle in Vikings.

    Im Nachhinein möchte ich noch erwähnen, dass sich die Filmproduzenten für die gleiche Story ruhig 180Minuten und mehr hätten nehmen können, dann würde alles viel runder wirken.

    @Incendium: Hmm, ich war in Transporter4, Percy Jackson2, Star Wars7 ... daran kann ich mich erinnern. Ich gehe tatsächlich sehr selten ins Kino, aber ich fand sogar Avatar schlechter.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wenn Sie beweisen wollen, dass eine Sprache regulär ist, zeichnen Sie zuerst einen unendlichen Automaten, und wenn Sie damit fertig sind, machen Sie einen Endlichen draus - THEO 2017
    avatar
    Kirresk
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 44
    Anmeldedatum : 04.06.16
    Alter : 35

    Re: World of Warcraft

    Beitrag von Kirresk am Do Jun 09, 2016 9:32 am

    Incendium: Ah, ich musst gestern so schmunzeln bei deinem Spoiler, kam aber nicht mehr dazu, das Zitat zu suchen. Dennoch: jemals 'the Gamers' gesehen? Dein Gefühl zu dem abstrakten, magischen Konstrukt, wollte ich eben noch mit einem daraus stammenden Zitat kommentiert haben. Weil's so schön war. Wink

    The Gamemaster: Guys, please! I want you to roleplay this. Remember you've never met this guy before, the last guys you met tried to kill you, and you're standing in the ruins of an evil, cursed castle. Just act appropriately.
    Magellan: Hello, I'm Magellan, a traveling mage. I notice your group has no wizard.
    Rogar, the Barbarian: You seem trustworthy. Would you care to join us in our noble quest?
    Magellan: Yes. Yes I would.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 7:07 am