Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Austausch
    avatar
    lazyCat
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 19.03.16

    Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von lazyCat am So Apr 03 2016, 20:35

    Ich habe im Forum gesucht aber nicht wirklich einen passenden Beitrag zu diesem Thema gefunden. Falls ich doch einen übersehen hab weist mich bitte darauf hin damit das hier nicht doppelt ist. Danke Smile

    Fantasy ist ein Thema was viele Menschen fasziniert. Ich frage mich allerdings ob nicht ein Funken Wahrheit vorhanden sein kann? Ich meine es gibt so viele Mythologien (griechische, nordische, japanische usw.) Warum sollten sich Menschen das alles ausdenken (klar weil es eben nicht existiert und Wunschdenken ist?) Deshalb ist mehr ein Wunsch von mir das Fantasy Welten existieren als das ich wirklich daran glaube. Aber vielleicht gibt es sie ja und nur der derzeitige Wissenstand der Meschen macht es für uns nicht möglich sie zu "sehen". Was denkt ihr darüber? Währe es nicht cool wenn Fantasy Welten wirklich existieren würden? Oder hätten manche dann sogar Angst vor den Gefahren? Auch wenn es vielleicht nur eine kindliche "Fantasy Smile (Vorstellung)" von mir ist würde ich gerne eure Meinungen dazu hören.

    LG lazy Cat Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________


    "Do fairies have tails? More than that, do fairies even exist? Nobody knows for sure so this guild is like them. An eternal mystery an eternal adventure." *Fairy Tail*
    avatar
    Kris. K.
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 54
    Anmeldedatum : 04.09.14

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Kris. K. am So Apr 03 2016, 22:48

    Fantasy- Wesen und Fantasy Welten sind zwei paar Sachen.... Ähhh zum Thema FantasyWELTEN.
    Vor ca 400 jahren bewieß Kopernikus, dass die Erde eben nicht Mittelpunkt des Universums ist und sich eben wie alle anderen öden staubigen Planten um die Sonne drehen muss - also dass die Erde nix besonderes ist. (Universum sagte man damals nicht aber egal) Galileo Galilei der auch dieses Kopernikanische Weltbild vertrat hat sich deswegen ewig mit der Kirche gezankt (obwohl er selber tiefgläubig war aber er meinte eben dass Gottes Werk der Wissenschaft nich widersprechen muss. Beide wurden von der Kirche und eben somit auch von der Gesellschaft Jahrhundertelang als Gaga abgestempelt.Im Grunde beinhalteten ihre Erkenntnisse schon, dass wenn die Erde sich in ihrem Verhalten nicht von den anderen Planten unterscheidet- also physikalischen Gesetzen folgt und es auch außerhalb unseres eigenen Universums gleiche/ähnliche Gesetze geben muss, welche im Grunde auch die Entstehung einer "zweiten" Erde ermöglichen sollten - wenn der Abstand zu einer vitalen anderen Sonne in der habitablen Zone liegt also in dem Bereich wo die Erde liegt (und nicht zu nah an der Sonne wie die Venus und nicht zu weit weg wie der Mars. Dann sollten noch ein paar Erdbrocken mit gefrorenem Wasser, Bakterien, Vieren etc über ein paar Milionen Jahre abstürzen, Gase entstehen wie Sauerstoff, Kohlendioxid etc und schwupps- Suppe des Lebens- lecker ^^. ...Ebenso wurde über Charles Darwin gesagt er sei ein Spinner und Betrüger als er seine ersten Bücher mit Zeichnungen dieser komischen neuen Tiere vorgestellt hat. Die Leute dachten er hätte sie erfunden oder zwei Tiere zusammengenäht. Oder sieht das Schnabeltier aus wie irgendwas von dieser Welt? Ja? Aber nur weil wir alle schonmal ein Bild von dem gesehen haben oder ein Präparat oder eine Tiersendung. Es ist wie ein Descartes! Ein Tisch wird nur als Tisch erkannt weil man einen Tisch kennt- sonst wäre der Tisch ein Hammer oder Angela Merkel oder ein Schnipsdudelumkum. - logisch oder?
    Also... kurze Antwort ... Ja es gibt bestimmt "Fantasywelten" und nur weil wir sie noch nicht kennen heißt es nicht, dass es sie nicht gibt. Aber die Fantasywelten wie wir sie uns ausmalen sind eh ganz anders als dass was wir dann finden. --- müde vom erklären*- keks ess*


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Kris. K.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1799
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Susanne Gavenis am Mo Apr 04 2016, 13:02

    Also, zumindest aus der Perspektive der Quantenphysik kann ich dir Mut machen. Wenn die Erde, wie wir sie kennen - so wie manche Physiker meinen - nur eine von unendlich vielen "Wahrscheinlichkeiten" ist, in denen durchaus auch gänzlich andere als die uns bekannten Naturgesetze herrschen können, wäre es theoretisch nicht unmöglich, dass auf einigen dieser Welten auch Drachen und Elfen leben. Ich persönlich glaube zwar nicht, dass solche Wahrscheinlichkeiten - so sie denn tatsächlich existieren - sich DERART krass von der unseren unterscheiden, aber träumen darfst du, dass irgendwo im Multiversum auch Einhörner auf grünen Auen grasen und Nixen in ihren Schlössern auf dem Meeresgrund wohnen. Und wer weiß - wenn du fleißig meditierst und deine Schwingungsfrequenz immer mehr erhöhst, bis dein Körper komplett feinstofflich geworden ist, wird es dir vielleicht irgendwann gelingen, von unserer Welt in eine der anderen Welten überzuwechseln.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 791
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Incendium am Mo Apr 04 2016, 15:29

    Du möchtest in einer Fantasywelt leben? Dann mach die Augen auf!
    Um es mit den Worten des Herrn Laciny zu sagen: Wir leben auf einem blauen Planet, der sich um 'nen großen Feuerball dreht, mit 'nem Mond der die Meere bewegt."
    Wer sich einmal detailliert mit der Natur- und Pflanzenwelt auf der Erde befasst, der wird staunen, was es da alles gibt - jedenfalls mich begeistert das immer wieder. Mutter Natur ist fantasievoller und vollkommener als es Fantasy-Autoren jemals sein könnten.
    Es kommt mir beinahe ignorant vor, sich an derartige fantastischen Orte zu wünschen, obwohl die Menschheit nicht mal ihren eigenen Heimatplaneten richtig versteht. Aber es ist ja bekanntlich unsere Natur.

    Was versprichst du dir von Besuchen fremder Welten?



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    lazyCat
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 19.03.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von lazyCat am Mo Apr 04 2016, 16:29

    @Incendium: Was ich mir davon verspreche mmh... ich denke einerseits Abenteuer, auch wenn viele Gefahren dadurch auf einen zukommen. Aber ich denke auch einfach um mehr zu erfahren über andere Wesen. Andererseits wie Kris. K. schon erwähnt hat sind wahrscheinlich nur die Sachen die man eben nicht kennt für einen selbst "magisch". Trotzdem stelle ich mir zu gern solche Welten mit all den Wesen vor Smile

    Susanne Gavenis stimme ich allerdings auch zu, denn ich denke manchmal auch darüber nach ob es im Vergleich zu den Menschen ein total komplett anderes Lebewesen, welches Magie beherrscht geben kann. Aber das weiß wohl keiner. Doch vielleicht wird man es irgendwann wenn mit der Forschung weiter sind auch dies wissen Smile. Allerdings befürchte ich dass dies noch sehr sehr lange dauern würde Very Happy.
    Jedenfalls danke für eure Meinungen vielleicht hat der eine oder andere ja auch noch was beizutragen:)


    _______________________________________________________________________________________________________________________


    "Do fairies have tails? More than that, do fairies even exist? Nobody knows for sure so this guild is like them. An eternal mystery an eternal adventure." *Fairy Tail*
    avatar
    Dezrha
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 191
    Anmeldedatum : 22.02.15

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Dezrha am Mo Apr 04 2016, 19:24

    Ich persönlich gehe konform mit der Theorie, ein Mensch kann sich nichts erdenken, was es nicht auch gibt, oder möglich ist.
    Mal von Susannes 'feinstofflichen' Theorie abgesehen - die ich (auf geistiger Ebene) gar nicht abwegig finde - glaube ich das es andere Wahrscheinlichkeiten durchaus gibt. Womöglich existieren dort diese Wesen. Womöglich gab/gibt es Menschen die dazu fähig sind, einen Blick in diese Welten zu werfen.
    Sicherlich gibt es mittlerweile einige zusammen gedichtete Wesen (Welten). Im Kern jedoch glaube ich an die Existenz solcher Wesen. Wo auch immer.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ehrlichkeit, die nie am längsten, eher kürzer währte,
    und irgendwann, da siehst du ein:
    Am Ende blieben nur verwandte Seelen Weggefährten,
    doch meistens warst du ganz allein.

    ASP. Per aspera ad aspera.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1799
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Susanne Gavenis am Di Apr 05 2016, 12:35

    Das mit dem Meditieren und dem Erhöhen der Schwingungsfrequenz war jetzt aber nur ein kleines Scherzchen von mir! Nicht, dass mich noch alle für einen spinnerten Guru halten! What a Face


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite
    avatar
    Dezrha
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 191
    Anmeldedatum : 22.02.15

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Dezrha am Di Apr 05 2016, 13:41

    Ach Lol, Susanne, ich habe die Ironie dahinter schon herausgelesen Laughing
    Den Körper wird man kaum in diesen Zustand meditieren *gg* Wozu der Geist allerdings in der Lage ist, bleibt wohl ein Mysterium


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ehrlichkeit, die nie am längsten, eher kürzer währte,
    und irgendwann, da siehst du ein:
    Am Ende blieben nur verwandte Seelen Weggefährten,
    doch meistens warst du ganz allein.

    ASP. Per aspera ad aspera.
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1799
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Susanne Gavenis am Di Apr 05 2016, 14:38

    Das ist wohl wahr. Übrigens hat mir mein alter Kumpel, der Erzengel Ezembel, vorhin erzählt, dass sich dieses Forum bereits auf einer verdammt hohen Schwingungsfrequenz befindet. Wenn wir uns ordentlich reinhängen und weiter fleißig tiefschürfende Kommentare schreiben, können wir bald alle gemeinsam auf die nächste Ebene überwechseln (und da gibt es BESTIMMT Einhörner und Elfen!).


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Webseite | Meine Facebookseite
    avatar
    Dezrha
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 191
    Anmeldedatum : 22.02.15

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Dezrha am Di Apr 05 2016, 14:41

    Du bist so böse


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ehrlichkeit, die nie am längsten, eher kürzer währte,
    und irgendwann, da siehst du ein:
    Am Ende blieben nur verwandte Seelen Weggefährten,
    doch meistens warst du ganz allein.

    ASP. Per aspera ad aspera.
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 791
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Incendium am Di Apr 05 2016, 14:52

    Lasst das bloß keine Hadcore-Esoteriker / wiedergeborenen Einhörner lesen, Leute o.Ò


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse

    MunaGermann
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 83
    Anmeldedatum : 19.02.15

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von MunaGermann am Sa Mai 07 2016, 20:36

    Um zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen: So weit ich weiß, hat es das eine oder andere Fabelwesen gegeben. Beispielsweise Drachen sind Dinosauriern zu ähnlich, um an Zufall zu glauben. Ich habe sogar mal gelesen, dass die ersten Menschen den letzten Dinosauriern noch begegnet sein könnten, weil die Dinosaurier vielleicht doch nicht so vollständig ausgestorben waren. Woanders habe ich gelesen, dass man in der Antike besonders edelblütigen Stieren eine kleine Operation verpasst hat, wobei die Hörner entfernt wurden und eines mitten auf die Stirn gepflanzt wurde. Damit war dieser Einhorn-Stier im Kampf allen anderen Stieren überlegen, wurde der Leitstier und durfte darum die Kühe begatten. Das war noch zu Zeiten, wo die Rinder halbwild draußen lebten. (Etwa wie im wilden Westen.) Außerdem soll es mal einen König gegeben haben, der versuchte, Mischwesen zu züchten, z.B. Pferde mit Rehen zu kreuzen oder Menschen mit Leoparden. Hat aber nicht wirklich geklappt. *grusel*
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2426
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Sue am Sa Mai 07 2016, 22:47

    Hmm, das mit dem Einhorn-Stier glaube ich nicht... zumindest nicht, dass so eine Konstruktion was aushält. Wir hatten letztens einen Hornbruch bei einem Kamerunschaf und wenn das so leicht wieder "anzukleben" wäre...!
    Aber grundsätzlich muss es solche Inspirationsquellen gegeben haben.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)

    MunaGermann
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 83
    Anmeldedatum : 19.02.15

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von MunaGermann am So Mai 08 2016, 11:59

    Gesehen habe ich so ein Einhorn auch nicht, und ich weiß natürlich nicht, woher dieser Autor seine Quellen hatte. Ich hatte es aber so verstanden, dass man diese Operation schon am jungen Stier macht und dass zu diesem Zeitpunkt die Hörner noch kleine Platten unter der Haut sind, die noch nicht festgewachsen sind. Mich wundert aber die Vorstellung, dass man so eine Operation in der Antike schon hinbekommen haben soll, vermutlich noch im Freien mit einem Bronzemesser, das nicht mal desinfiziert war!
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2426
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Sue am So Mai 08 2016, 21:48

    Ja, ist schon komisch... Dann müsste der Schädelknochen mittig freigelegt werden, um das Horn zu befestigen. Das wäre eine richtige Transplantation, denn das Horn muss ja mit Blutgefäßen etc. versorgt sein, um weiter wachsen zu können.
    Vielleicht hat es auch nur in einem von zehn Fällen geklappt.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Hundertzweig
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 25.05.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Hundertzweig am Fr Mai 27 2016, 06:23

    Zum Thema Einhornstiere, ich glaube nicht das das stimmt. Soweit ich mich mit Geweihen, Hörnen auskenne gibt es keine Phase in denen sie Scheiben unter der Haut sind die man verschieben kann.
    Sonst könnten sie ja schlecht mit dem zu wachsen benötigten Material versorgt werden.
    Aber die Idee hat was.

    Zum Tema: Ich glaube das es Fantasywesen gibt, aber weniger als Elfen usw. sondern eher in die Sci-Fi Richtung im Sinne das der Mensch nicht das einzigste intilligente Wesen im Universum ist.

    Außerdem haben wir genug Fantasywesen in unserer Welt (nur eben keine Magischen).
    Viele dieser Wesen konnten wir uns aber einfach nicht erklären.


    Wenn solche Schädel oder Stoßzähne den Weg ans Mittelmeer oder ins antike Asien fanden, dann wurden daraus Einhörner.
    Allerdings stammen sie aber von diesem Herrn hier.


    Aber so gesehen, ist das nicht auch ein unglaublich gutes Fantasytier? Ein Einhornwal?

    Und weil ich das Bild zufällig gefunden habe und cool fand.
    Wer weiß aber vielleicht ist das ja auch alles nur Tarnung Wink.



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    .... and them, who carry big, pointy swords!
    avatar
    Enki
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 171
    Anmeldedatum : 16.04.14

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Enki am Fr Mai 27 2016, 10:42

    Von solch einem Einhorn-Stier habe ich auch schon gehört, jedoch nicht aus der Antike. Irgendwann letztes Jahrhundert ist einmal so eine Operation erfolgreich vorgenommen worden, am Ende hatte man tatsächlich einen Stier mit einem Horn.

    Außerdem soll es mal einen König gegeben haben, der versuchte, Mischwesen zu züchten, z.B. Pferde mit Rehen zu kreuzen oder Menschen mit Leoparden. Hat aber nicht wirklich geklappt.
    In den zwanziger Jahren gab es in der Sowjetunion sogar einen Wissenschaftler, Ilja Iwanow, der versuchte, Schimpansen mit Menschen zu kreuzen. Auch das war allerdings nicht erfolgreich, zumal etliche Komplikationen hinzukamen (ihm gingen unter anderem die Affen aus) - ob solch ein Hybrid biologisch möglich wäre, darüber wird noch gestritten, wahrscheinlich aber eher nicht. Wenn doch, so könnten Affen-Mensch-Mischlinge vielleicht eine Erklärung sein für die vielen Sichtungen von Hominoiden/Wildmenschen, die es überall auf der Erde seit Jahrtausenden gibt (Yeti, Bigfoot, Almasty, der Wilde Mann der europäischen Sagen, Enkidu aus der sumerischen Mythologie...).

    Ähnlich wie bei dem Narwal/Einhorn gibt es ja auch noch so manch andere (vermutete) Erklärungen für Fabelwesen: Zyklopen könnten auf den Schädeln von Zwergelefanten basieren (das Loch für den Rüssel hielt man für ein Auge), der Riesenvogel Rock auf den Elefantenvögeln von Madagaskar (welche allerdings nicht fliegen konnten).

    Was ich aber sehr bedenklich finde, ist die Tatsache, dass manche Arten von Fabelwesen tatsächlich auf der ganzen Welt zu finden sind, unabhängig von Epoche und Kultur, beispielsweise:
    - Drachen
    - Untote
    - Gestaltwandler
    - Riesen
    - Affenmenschen
    - Himmlische Wesen (z.B. Engel)
    - Schwarze Männer (nicht im Sinne von afrikanisch, sondern im Sinne von allgemein finsterer Erscheinung, etwa der amerikanische Boogeyman)
    avatar
    Midnightwriter
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 62
    Anmeldedatum : 11.02.15
    Alter : 24

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Midnightwriter am Di Mai 31 2016, 21:50

    @Enki: Es ist wirkllich sehr interessant, dass bestimmte Fabelwesen in ähnlichen Formen rund um den Globus immer wieder auftauchen.
    Drachen sind da wirklich ein gutes Beispiel, da der Ursprung der Mythen um diese Wesen komplett ungeklärt ist und sie den verschiedensten Kulturen zugesprochen werden.

    Untote und himmlische Wesen finde ich da schon weitaus verständlicher, schließlich hängen die mit der Vorstellung vom Leben nach dem Tod zusammen und die ist ja eigentlich bezeichnend für uns Menschen und hat sich daher in verschiedensten Formen auch bei fast allen Völkern und Kulturen ausgebildet. Wir haben ja sogar heute noch unsere Religionen:segenrip:

    Riesen und Affenmenschen werden sich wahrscheinlich aus Sichtungen von einsiedlerisch lebenden Menschen entwickelt haben, aber die Gestaldwandler und schwarzen Männer, na ja, wer weiß schon wie das aufgekommen ist und ob nicht doch ein kleines Fünkchen Wahrheit darin steckt

    Ich denke jeder Fantasyfan träumt gern davon, dass in irgendeinem unentdeckten Winkel der Erde nicht doch noch etwas ganz besonders Besonderes lebt, wär doch schlimm wenns gar nichts "magisches" mehr gäbe
    avatar
    Viskey
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 229
    Anmeldedatum : 12.05.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Viskey am Di Mai 31 2016, 22:52

    Also ich finde es nicht sehr erstaunlich, dass überall auf der Welt, in den unterschiedlichsten Kulturen, die gleichen (oder sehr ähnliche) mythische Wesen auftauchen. Am Ende sind wir schließlich alle Menschen mit den gleichen Bedürfnissen und Wünschen und Ängsten. Mit Bigfoot/Yet verbinden wir ein bestimmtes Bild, bestimmte Eigenschaften. Bei Drachen und Einhörnern genauso.
    Mal ganz aufs simple heruntergebrochen: überall auf der Welt wird ein Kreis als ein Symbol von Gänze und Vollkommenheit wahrgenommen. Bei einem Einhorn sind die Mechanismen jetzt sicher etwas komplizierter, weswegen sich da auch leichte Unterschiede ausformen.
    Aber Feuer ist überall auf der Welt gefährlich. Also liegt es nahe, ein besonders gefährliches (Fabel)-Tier Feuer spucken zu lassen.

    Davon abgesehen ist die (zugegeben ziemlich metaphysische) Frage: Was bedeutet denn: "Das gibt es"?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Be Bohemian - Make whoopee (Laurel & Hardy)
    Für den gelegentlichen Motivationsschub: www.mondcabin.org

    Gast
    Gast

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Gast am Mi Jun 01 2016, 13:47

    Hi,
    Also ich habe selbst die Erfahrung gemacht, nachdem ich die ersten 20 Jahre meines Lebens eine "Weltenflüchterin" (mich immer in andere Welten gewünscht habe) war, dass diese Welt tatsächlich nicht so trüb und grau ist, wie sie manchmal erscheint. Je mehr ich in meinem Leben "aufgeräumt" habe und meine Sicht auf die Dinge um mich verändert habe, desto mehr sehe ich Magie, die überall um mich ist. Also mit Magie meine ich eine Art Lebens- und Existenzenergie (das klingt jetzt vielleicht esotherisch, ist aber tatsächlich hoch Physikalisch:).
    Das mal zum einen.
    Da ich mich auch mit Astrophysik beschäftige, genügt einen Blick in den Sternenhimmel und darüber hinaus... Es gibt da draußen meiner Meinung nach so viele Welten, wie wir es uns kaum ausmalen können... Allein in unserer Milchstraße gibt es 300 Milliarden Sterne... und dabei gibt es ca. 100 Milliarden Galaxien im gesamten, bislang bekannten (oder hochgerechneten) Universum.
    Also da ich auch Philosophisch veranlagt bin: Wer da raus guckt und nicht überall Leben sieht, der denkt ziemlich unlogisch, oder?

    Ich glaube sowieso, dass die Wirklichkeit sehr viel mehr beinhaltet, als die Realität uns glauben machen will.
    Wenn sich für mich geistig die Tore in die Phantasie- Welten öffnen, dann fühlt sich das oft sehr real für mich an. Oft ist es als würde ich mit einem unsichtbaren Auge Kino gucken... Laughing
    Geht euch das auch so?

    Ich meine, wer sagt denn, dass in einer höheren Dimension, Worte und Gedanken, ja vielleicht sogar Gefühle eine genauso feste Konsistenz haben, wie feste Materie in unserer 3. Dimension.

    So, ganz neu hier und ihr habt schonmal meine manchmal recht verrückten Gedanken mitgekriegt ;-) ich liebe es einfach meine Gedanken auf die Reise zu schicken und über den Tellerrand hinauszusehen... es ist so spannend und ständig entdecke ich was Neues, sowohl hier direkt um mich auf der Erde, als auch in den Phantasiewelten (die ja vielleicht ihre eigene Realtät haben)...

    Und um noch einen Topf aufzumachen: Parallelwelten sind rein Physikalisch sehr wahrscheinlich.... sunny
    avatar
    Viskey
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 229
    Anmeldedatum : 12.05.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Viskey am Mi Jun 01 2016, 19:26

    Also ich fühle mich in allen meinen Welten nicht weniger zu Hause als in dieser, manchmal sogar mehr, wenn die hiesige Welt mal wieder spinnt. Wink

    Ich stelle mir erfundene Orte, an denen meine Geschichten spielen, nicht weniger lebhaft vor als Orte, die ich in der realen Welt real besucht habe.

    Also ja, ich hab da auch sehr reale Gefühle.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Be Bohemian - Make whoopee (Laurel & Hardy)
    Für den gelegentlichen Motivationsschub: www.mondcabin.org
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 791
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Incendium am Mi Jun 01 2016, 20:42

    Ich bin ja der festen Ansicht, dass eine "magische Welt", die auch noch von Fabelwesen bewohnt wird, alles anderes als "cool" wäre. Wenn man sich den dummen Durchschnittsmenschen als Maß nimmt, würde die Menschheit sich mit Magie innerhalb weniger Dekaden selbst auslöschen, da bin ich mir sicher. Und wenn die's nicht tun, dann tun's andere Fabelwesen. Die Welt wäre dann wie in 'nem RPG: Du gehst einen Schritt vor die Tür und musst aufpassen, dass du nicht von Goblins, oder wem auch immer, umgehauen wirst - denn meine Kampfkünste jedenfalls lassen zu Wünschen übrig.

    Einer der wenigen Autoren, die es netterweise genauso umgesetzt haben ist Markus Heitz, denn in seinem Zwerge-Universum herrscht (abgesehen vom Geborgenen Land) wirklich überall größtes Chaos :D

    Es geht mir in dieser Welt schon unverschämt gut, warum sollte ich mich da in eine weniger entwickelte und meist vom Krieg zerissene Fantasywelt wünschen? :)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Viskey
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 229
    Anmeldedatum : 12.05.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Viskey am Mi Jun 01 2016, 21:16

    Naja ... nicht jedem geht's in dieser Welt gut. Ich quäle mich zB gerade durchs 3. Jahr Arbeitslosigkeit ... Das kann einem das Lebensgefühl mitunter echt verbeulen ...

    Und nicht jede Fantasywelt ist weniger entwickelt als unsere. Ich hab da eine, die ist auf dem gleichen Niveau ... eigentlich zwei, wobei in der zweiten ziemlich viel in der Vergangenheit spielt ... Und eine Welt hab ich, die ist unserer um einige Jahrtausende voraus. Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Be Bohemian - Make whoopee (Laurel & Hardy)
    Für den gelegentlichen Motivationsschub: www.mondcabin.org

    Gast
    Gast

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Gast am Sa Jun 04 2016, 09:06

    @viskey: das klingt cool! Diese Welt würde ich ja gerne mal besuchen. Smile
    avatar
    Viskey
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 229
    Anmeldedatum : 12.05.16

    Re: Existenz von Fantasywesen/ gab/gibt es sie ?

    Beitrag von Viskey am Sa Jun 04 2016, 15:09

    TALA schrieb:@viskey: das klingt cool! Diese Welt würde ich ja gerne mal besuchen. Smile

    Naja, laut Plan kommt das erste der 5 Bücher, die in dieser Welt spielen, 2020 auf den Markt. (3. Band ist heute in den frühen Morgenstunden in Rohfassung fertig geworden, vom 4. Band fehlen noch 3/4 ...)



    Man kann nie zu früh mit der Werbung anfangen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Be Bohemian - Make whoopee (Laurel & Hardy)
    Für den gelegentlichen Motivationsschub: www.mondcabin.org

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Jul 26 2017, 18:43