Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    das Kennenlernen

    Austausch
    avatar
    JennyHanan
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 337
    Anmeldedatum : 30.11.15
    Alter : 34
    Ort : Berlin

    das Kennenlernen

    Beitrag von JennyHanan am Mo Jan 11, 2016 8:47 pm

    Kaebjorg bog um die Ecke zum Wilden Keiler. Er konnte es nicht erwarten die stämmige Wirtin, die ihm das letzte Mal immer zugezwinkert hatte, wieder zuu sehen. Das war aber nicht der Grund, warum er in diesen heruntergekommenen Bezirk Thanmar'Subvilis zurück kam. Dieser ausgebuffte Ellyl hatte ihn ordentlich übers Ohr gehauen. Er hatte sich mal wieder von einem dieser seichten Gesichter täuschen lassen, dabei hatte er auf See schon mit ganz anderen Burschen zu tun gehabt. Der sollte sich auf etwas gefasst machen.
    Die Kneipe war wieder knüppeldicke voll. Das war auch der Grund, warum Kaebjorg und Kor vorgestern diese Räumlichkeiten für ihr Treffen ausgewählt hatten. Er durchquerte den Schankraum ohne ihn zu entdecken. Die Wirtin blinzelte ihm zu und bedeutete ihm den Hinterausgang zu benutzen. Kaebjorg trat in den Hof der Kneipe und sah im fahlen Licht zwei weiße Flügel. Da war das Schlitzohr.
    Kor stand mit einer kleineren Figur, wahrscheinlich ein Menschenmädchen, hinter den Mülltonnen. Der Ellyl hielt sich die linke Wange und lachte das Mädchen an.
    „Nicht schlecht, Mädel, du hast einen ordentlichen Schlag drauf“
    Das Mädchen sprach überraschenderweise in der Sprache der Ellyl. „Gib mir sofort den Geldbeutel wieder!“
    Die Pause, in der der Ellyl das Mädchen verdutzt ansah, nutzte Kaebjorg, um in die Szene einzugreifen.
    „KOR!!!!“
    Der Ellyl drehte sich zu dem Gidwerg um.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Salam,
    JennyHanan farao

    "A single dream is more powerful than thousand realities" J.R.R. Tolkien



    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2603
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von Sue am Mo Jan 11, 2016 9:11 pm

    ..., machte große Augen und wich einen Schritt zurück. Mit Genugtuung sah Kaebjorg, dass der enge Hinterhof von einem groben Fischernetz überspannt war - vermutlich, um geflügelte Zechpreller aufzuhalten.
    "Du hier? Bist ja noch dämlicher, als ich dachte, Jungspund!" Kaebjorg drängte sich an der Frau vorbei und ergriff den Ärmel des Ellyll.
    "W-war nicht so gemeint gestern, ehrlich!" Kor schlug reuig die Augen nieder, doch im nächsten Moment befreite er seinen Ärmel mit einem Ruck aus dem Griff des Gidwerg und stürzte auf die Tür zum Schankraum zu.
    "MISTKERL, VERFLUCHTER!", schimpfte Kaebjorg.
    Doch die Menschenfrau kam ihm zu Hilfe - richtig, Kor hatte ja ihren Geldbeutel. Blitzschnell streckte sie ihr Bein vor und der Ellyll, der offenbar nicht mehr ganz nüchtern war, verlor das Gleichgewicht und fiel.
    Er landete direkt in den Armen einer breit gebauten Gestalt, die eben durch die Türe trat.
    "Wen haben wir denn hier?"


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Lindenblüte
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 447
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Alter : 18

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von Lindenblüte am Di Jan 12, 2016 5:05 pm

    Kor fluchte und versuche sich von dem mittelgroßen Berg von Lebewesen loszureißen, gegen den er gerannt war.
    "Ich bin absolut unschuldig! Glaubt dem Mädchen kein Wort!", bekam er heraus gebrabbelt, bevor er den roten Umhang der Stadtwache erkannte, den seine neuste Begegnung trug. Er schloss den Mund wieder und blinzelte verwirrt. Eine Wache, in dieser Absteige?
    "Sieh an, sieh an." Die Wache stellte ihn wieder auf seine eigenen zwei Füße, bemerkte jedoch, wie Kor mit zunehmenden Entsetzen bemerkte, sein Handgelenk fest umklammert. "Haben wir uns nicht letzte Woche erst getroffen, als du gerade aus dem Fenster des Hauptmanns gesprungen bist?"
    Kor hustete."Da muss eine Verwechslung vorliegen", murmelte er, blickte auf seine abgetragenen Schuhe hinunter und hoffte, dass er nicht zufällig einen der Gegenstände bei sich hatte, die er besagtem Hauptmann geklaut hatte.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "And the behaviour of the cat was somewhat peculiar. It was soon noticed that when there was work to be done, the cat could never be found. She would vanish for hours on end, and then reappear at meal-times, or in the evening after work was over, as if nothing had happened. But she always made such excellent excuses, and purred so affectionately, that it was impossible not to believe in her good intentions."
    (Animal Farm von George Orwell)
    avatar
    JennyHanan
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 337
    Anmeldedatum : 30.11.15
    Alter : 34
    Ort : Berlin

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von JennyHanan am Do Jan 14, 2016 4:29 pm

    "Hier draußen ist er, alle Mann hierher", brüllte der Kommandeur in Richtung des Schankraums. Blitzschnell traten drei noch kräftigere Männer in Rot in den Hof heraus. Sie ergriffen den Ellyl an Flügeln und Armen und drängten ihn in die Kneipe zurück. Der Kommandeur folgte ihnen, ohne Raya oder Kaebjorg eines Blickes zu würdigen.
    Raya besah kurz ihre Füße, dann fluchte sie etwas auf Ellyl. Kaebjorg sah sie fragend an.
    "In den Händen dieser Geier, sehe ich dich mein Geld auch nicht wieder, verdammt!"
    Der Gidwerg nickte heftig. "Was schlägst du vor?"


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Salam,
    JennyHanan farao

    "A single dream is more powerful than thousand realities" J.R.R. Tolkien



    avatar
    JennyHanan
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 337
    Anmeldedatum : 30.11.15
    Alter : 34
    Ort : Berlin

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von JennyHanan am Sa Jan 16, 2016 1:33 pm

    Im Schankraum war inzwischen die ganze Aufmerksamkeit auf Kor und seine Bewacher gerichtet. Einige schienen zu jubeln oder zumindest einigermaßen zufrieden zu sein, man sah jedoch auch erboste Gesichter, denn die Stadtwache hatte sich schon einige Male in Dinge eingemischt, die die Bewohner der Unterstadt lieber unter sich ausmachten.
    Hinter der Gruppe kamen unbemerkt auch Raya und Kaebjorg in den Raum. Raya überschaute die Situation und schlängelte sich an der Seite der Bar an allen vorbei und trat neben den Ausgang. Kaebjorg blieb auf der anderen Seite stehen und wartete auf etwas.
    Kor war nicht so ruhig wie es den anderen schien. Auch in ihm rumorte es, er war nicht gewillt sich so einfach diesen roten Holzklötzen zu ergeben. Er konnte im Moment jedoch seine Flügel und Arme nicht bewegen, weil die Wachen ihn sehr grob festhielten. Als sie an der Wirtin vorbei liefen, lächelte sie ihn an und zwinkerte, so wie sie es zu vielen Männern, egal ob Gidwerg, Mensch oder Ellyl tat. Sie ließ ein Glas ganz ausversehen vor die Füße der Wache fallen, die links von Kor lief. Der kurze Moment der Unachtsamkeit war genug für Kor, um seinen Flügel schwingen zu lassen. Die gesamte Gruppe torkelte ein wenig zur rechten Seite, so dass die Wache am andern Ende einem Kneipengast auf die Füße trat.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Salam,
    JennyHanan farao

    "A single dream is more powerful than thousand realities" J.R.R. Tolkien



    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2603
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von Sue am Mi Jan 20, 2016 3:00 am

    "Heda!", rief der Gast, ein Mensch, und zwar einer von jener Sorte, die weniger gut auf die Stadtwache zu sprechen waren. "Pass auf deine verfluchten Stiefel auf!" Einige der Umstehenden fielen in das Geschimpfe ein und die Lautstärke im Schankraum nahm merklich zu. Es brauchte nicht mehr viel, und ein Tumult wäre im Gange.
    Nun sah Kaebjorg die Gelegenheit gekommen, einen alten Trick einzusetzen, der in Hafenkneipen recht verbreitet war. "WEN NENNST DU HIER EINEN LAUFENDEN METER, HÄ, ROTWANST?", brüllte er den nächstbesten Wachmann an, so laut, dass es im ganzen Wilden Keiler zu hören war. Das brachte die Stimmung zum Kippen. Alle Gidwerg im Raum, und das waren nicht weniger als ein Dutzend, sprangen zornig auf. "DIE ROTWÄNSTE BELEIDIGEN UNS! WERFEN WIR SIE RAUS!"
    "JA, WERFEN WIR SIE RAUS!", brüllten nun auch andere Gäste und die ersten Fäuste landeten in den Gesichtern der Stadtwache, Tritte wurden ausgeteilt und Schmähungen gebrüllt. Gundra mischte mit, so diskret sie konnte, und stellte der ein oder anderen Wache heimlich ein Bein.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Lindenblüte
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 447
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Alter : 18

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von Lindenblüte am Mi Jan 20, 2016 3:11 pm

    In wenigen Sekunden war der Schankraum ein komplettes Chaos, und Kor befand sich genau in dessen Mitte. Als die Wache rechts von ihm von mehreren Gidwerg über den Haufen gerannt wurde und gezwungenermaßen ihren Griff lockerte, riss sich Kor los, sprang zur Seite, rollte sich über einen Tisch hinweg und fiel dem Hauptmann der Stadtwache vor die Füße.
    "Schön hiergeblieben!", bemerkte dieser und streckte gerade in dem Moment die Arme nach Kor aus, als ein anderer, offensichtlich betrunkener Kneipenbesucher von hinten in ihn herein stolperte und ihn durch die Luft segeln ließ. Kor rammte den vor sich hin lallenden Mann um und schob sich an ihm vorbei.
    Das ist alles nur die Schuld des Mädchens, dachte er sich wütend. Das Mädchen und Kaebjorg. Ohne die beiden wäre er nie der Stadtwache in die Arme gelaufen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "And the behaviour of the cat was somewhat peculiar. It was soon noticed that when there was work to be done, the cat could never be found. She would vanish for hours on end, and then reappear at meal-times, or in the evening after work was over, as if nothing had happened. But she always made such excellent excuses, and purred so affectionately, that it was impossible not to believe in her good intentions."
    (Animal Farm von George Orwell)
    avatar
    JennyHanan
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 337
    Anmeldedatum : 30.11.15
    Alter : 34
    Ort : Berlin

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von JennyHanan am Sa Jan 23, 2016 9:34 pm

    Ausgerechnet dieses Mädchen wurde jetzt von zwei schieläugigen Kneipengästen in die Zange genommen. Dieser Umstand alleine hätte Kor ja nicht weiter gestört, die drei befanden sich jedoch genau vor dem Ausgang. Kor blickte sich um. Er konnte in dem Gewühle kaum den Hinterausgang sehen, der Weg dorthin war jedoch nutzlos, da er irgendwo da hinten noch den Gidwerg vermutete, ganz abgesehen von diesem aufdringlichen Kommandeur der Stadtwache. Es gab also nur den Weg nach vorne.
    Während Raya gerade den einen Kneipengast auf Abstand hielt, nahm sich Kor den anderen vor. Es war ein leichtes den Betrunkenen an den Schultern herumzureißen und ihm die geballte Faust ins Gesicht zu drücken. Er fiel um wie eine Fliege. Gerade wollte er das gleiche mit dem zweiten Angreifer Rayas tun, als sie ihm warnend zuschrie. Doch da war es schon zu spät. Der Kommandeur bohrte einen Dolch tief in seine Schulter, genau an die Stelle, wo seine Flügel austraten. Der plötzliche Schmerz ließ ihn taumeln und die Bilder vor ihm verschwommen. Er sah noch den Gidwerg wie er erst dem Mädchen zuhilfe kam und sie gemeinsam auf den Kommandeur und einen der Wachen entgegensprangen. Dann blendete ihn ein grelles Licht und er verlor das Bewusstsein.

    Als Kor wach wurde, befand er sich in einem Bett in einer kleinen Kammer. Neben ihm schlief das Mädchen auf einem Stuhl. Am Fenster schnarchte der Gidwerg in einer unmöglichen Sitzhaltung. Kor schüttelte sich, aber die Erinnerung an das Ende des Kampfes wollte nicht zurück kommen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Salam,
    JennyHanan farao

    "A single dream is more powerful than thousand realities" J.R.R. Tolkien



    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2603
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: das Kennenlernen

    Beitrag von Sue am Mo Jan 25, 2016 2:56 pm

    Leise begann Kor sich zu regen. Es war besser, erstmal niemanden zu wecken.
    Er griff nach einem Krug Wasser neben dem Bett und stellte fest, dass er gerade so in der Lage war, ihn zu heben und zum Mund zu führen. Seine Verletzung an der Schulter war verbunden worden, ließ ihn aber dennoch das Gesicht verziehen vor Schmerz.
    Kors nächster Gedanke galt seinen Habseligkeiten. Wo waren die Beutel, die er sich so mühsam zusammengeklaut hatte? Im Bett fand er sie nicht und in dem winzigen Raum gab es keine Verstecke. Also mussten die anderen sie bei sich tragen. Er betrachtete den Gidwerg am Fenster. Bestimmt hatte er einen tiefen Schlaf und würde es nicht merken, wenn Kor eine Hand in seine Tasche gleiten ließ...
    "Suchst du etwas?", erklang die helle Stimme des Menschenmädchens. Kor fuhr zusammen und sofort durchzuckte ein Schmerz seine Schulter. Sein Blick schnellte von dem Mädchen zur Tür.
    "An deiner Stelle würde ich hier bleiben. Du bist verletzt und man sucht vielleicht noch nach dir", fuhr das Mädchen freundlich fort.
    Da regte sich auch der Gidwerg am Fenster.
    "Gwaaah", gähnte Kaebjorg und ließ seine Nacken- und Schulterknochen knacken. "Ist'n lausiger Schlafplatz, so ein Stuhl! Hättest dem Flatterjungen nicht dein Bett überlassen sollen, Raya!"
    "Es musste sein. Seine Schulter muss geschont werden", erklärte Raya. Zu Kor gewandt fuhr sie fort: "Setz dich aufs Bett. Ich werde mir deine Wunde ansehen. Die ersten Tage der Wundversorgung sind die wichtigsten!"
    Stumm und überrumpelt tat Kor, was man ihm sagte. Er wusste nicht, was er hätte sagen sollen - auf Beschimpfungen und Schmähungen hatte er jederzeit ähnlich schmeichelhafte Bemerkungen parat, aber was war das hier? Kaebjorg hatte ihn nicht wie erwartet zu Brei geschlagen und das Mädchen, Raya, hatte ihn sogar in ihrem Bett schlafen lassen!
    "Äh, was ist passiert?", brachte er schließlich heraus.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Okt 17, 2017 9:56 am