Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Unsterblichkeit

    Austausch
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Unsterblichkeit

    Beitrag von Alastor am Mo Mai 27, 2013 4:39 pm


    Ok, jetzt haben wir hier schon zwei Tod-Themen, da kann man ja mal die andere Seite auf den Tisch werfen

    Schon mal mit dem Gedanken gespielt, was wäre, wenn die Unsterblichkeit möglich wäre?
    Die Zellen sagen uns wie alt wir sind und letztendlich ist die Zellalterung (neben diversen anderen Dingen) unser "möglicher" Tod. Natürlich wird schon lang an dem Herauszögern der Zellalterung geforscht. Es gibt diverse Ansätzen und ja, man konnte schon das Leben von Tieren verlängern. U.a. konnte man die Lebenzeit von Würmern verdoppelt, indem man ihre freien Radikale im Körper (die jeder hat) reduziert hat.
    Als stärkstes je entdecktes Antioxidans (Radikalfänger), das 50x wirksamer sogar als Vitamin C ist, bindet Melatonin freie Radikale, die unsere Zellen angreifen, uns altern lassen und zu Krankheiten führen. (achja, Freie Radikale entstehen durch Sauerstoff, Nikotin, Alkohol, Umwelteinflüsse wie Ozon, UV-Strahlen, Röntgenbestrahlung, aber auch intensive physische Arbeit.) Mäuse konnte man durch die Gabe von Melatonin verjüngen und sie wurden doppelt so alt wie ihre Artgenossen ohne Melatoningabe.
    Wie man sieht...man ist auf dem Weg zu einem möglichen längeren Leben. Letztendlich dienen die meisten Forschungen in diese Richtungen übrigens nicht dazu das Leben des gesunden Menschen zu verlängern, sondern um Krnkheiten zu bekämpfen Wink

    ABER: Was wäre wenn.... wäre wäre wenn es i.wann, in weit, weit entfernter Zukunft eine Möglichkeit gäbe unsterblich zu sein?
    Und dann? Unsterblichkeit für Reiche, Geburtenkontrolle für Arme? Oder könnte man sich die Unsterblichkeit durch besondere Leistung verdienen, eine Auszeichnung für die geistige Elite? Könnten wir davon profitieren, wenn Einstein noch leben würde, Galileo Galilei oder Goethe? Was wäre das für eine Welt, in der es kein Altern mehr gäbe? Klar, die Vorstellung, mit den Erfahrungen des Alters in einem jungen Körper zu stecken hat was. Aber wie sieht es mit der Evolutionsfähigkeit aus? Ist eine Gesellschaft aus Unsterblichen zwangsläufig dem Untergang geweiht?

    Und was bedeutet Unsterblichkeit überhaupt? Ewiges Leben oder nicht in Vergessenheit geraten, durch Werke, Wirken, Tun? Ich tendiere zu letzterem. Und in diesem Sinne erachte ich "Unsterblichkeit" durchaus für erstrebenswert.
    Ist ein Planet mit einer unterblichen Rasse dem Untergang geweiht? Schon jetzt hat man Probleme mit Überbevölkerung, Nahrungsmittelknappheit etc.
    Wäre es überhaupt zu Regeln auf der Erde? Wie sähe es aus mit Nachwuchs? Noch gestattet oder nicht?
    Wenn ja, dann ist der Planet bald überfüllt, wenn nein (und nur noch ein paar sorgen für Nachwuchs) rottet sich die Spezies durch genetische Instabilität selbst aus (sofern denn die alten (wenn auch Unterblich) doch i.wie nach und nach kaputt gehen ).

    Was wären eure Theorien in die eventuelle, weit, weit entfernte Zukunft, in der Unsterblichkeit existiert?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Silphiel
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Silphiel am Do Mai 30, 2013 2:46 pm

    Ehm ok .. das die Forschungen in diese Richtung nicht der Unsterblichkeit dienen sollen mag so sein, aber es wird garantiert anders kommen. Wenn es möglich ist, werden nicht die Todkranken und klugen Köpfe oder so das kriegen, sondern die Soldaten, Agenten, und Reichen. Und über sowas irrelevantes wie Überbevölkerung würde ich mir dann keine Sorgen mehr machen ... Die Unsterblichkeit würde jedwede Bedenken aus den Köpfen von ohnehin schon verkommenen Politikern und Militärs entfernen. Zuerst würde man es vielleicht gar nicht merken, vermutlich würde gar nicht bekannt werden dass die Unsterblichkeit möglich ist. Im Menschen verschwinden lassen sind so einige Organisationen sehr gut, und da wir nicht in irgendeinem action film oder so sind, wo irgendein toller held kommt ... naja Forscher tot oder an irgendnem unbekannten ort versteckt und die Ideen sind im schlechtesten falle dann in besitz einer einzelnen Partei, wie z.B. irgendeine Regierung oder Regierungsorganisation. Im besten Falle im Besitz irgendeines Neutralen, der das dann möglichst gewinnbringend an alle leute verkauft.
    Naja Unsterblichkeit ist echt nicht erstrebenswert ... irgendwann würden die meisten Leute eh durchdrehen, denn wie lebt man ein potentiell unendliches Leben? werden die leute dann zu soetwas wie bakterien, also vegetieren nur noch dahin? oder beginnen sie aus langeweile dinge zu tun, die sie sonst nicht tun würden? Mord und Krieg? Man sagt ja immer, daß Macht jeden verführt, wenn das stimmt, dann ist die Unsterblichkeit die ultimative Verführung. Unendliches Leben wäre unendliche Macht. Man kann alles erlenen was man will, man kann so viel Geld scheffeln, daß jeder Staat vor einem Angst haben muss.
    Und was mich ganz persönlich angehen würde: wenn ich unsterblichkeit erlangen würde ... die Welt zu einen .. wäre doch eine nette idee. und mit Unsterblichkeit könnte man das sehr einfach machen ... Geld anhäufen und immer mehr mehr Teile der Welt kaufen, über Scheinfirmen und Strohmänner. Irgendwann wenn praktisch alles nur noch eine einzige Farce ist, an die Öffentlichkeit gehen, alle Staaten auflösen, sich selbst zum ewigen Herrscher erklären und dann hätte man den Frieden Smile
    Klingt fies nicht wahr? Dabei würden sicherlich hunderttausende sterben und aus der Sicht des Ausführenden, der das Ziel vor Augen hat ist das ein akzeptabler Preis.
    Aber kommen wir mal zum rest der Welt Smile da würde ein Mensch die Position Gottes einnehmen. Deswegen wäre unsterblichkeit ziemlich schlecht, und stell dir vor diesen Plan verfolgen mehrere gleichzeitig. Das wäre schlimmer als ein Dritter Weltkrieg, das wäre ein ewiger Krieg. Keine Seite kann die andere komplett besiegen, und dadurch sterben immer mehr und mehr Menschen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "You've taught me skill is not enough. It cannot compare to Love!

    "I'll praise You in this storm,
    and I will lift my hands,
    for You are who You are,
    no matter where I am!"

    "Mit Feder in der Hand habe ich, mit gutem Erfolg, Schanzen erstiegen, von denen andere mit Schwert und Bannstrahl bewaffnet zurückgeschlagen worden sind."

    "Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig.
    Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf.
    Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil,
    lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach.
    Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit.
    Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.
    Die Liebe hört niemals auf."
    avatar
    Sudolas
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 346
    Anmeldedatum : 18.07.13
    Alter : 18
    Ort : Neverland

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Sudolas am Mo Aug 05, 2013 1:16 pm

    Also, wer möchte schon unsterblich sein? In einer Zeit mit Krieg, Welthunger etc. möchte ich das nicht. Außerdem, wäre die Erde explodiert. Kein Menschensterben würde bedeuten, dass immer mehr Kinder auf die Welt kommen und alles wächst und wächst. Ein-Kinder-Politik würde auch nicht viel bringen. Wir wären durchgedreht. Wenn, müssten wir im Universum leben, denn die Erde - durch Studien belegt - soll nur 15 Milliarden Menschen aushalten, also neee...Auf die Unsterblichkeit verzichte ich freiwillig! Smile Für ein Buch, sehr interessant, aber das birgt zu viele Probleme. Wissenschaftler, die sich mit solche Themen oder dem Klonen beschäftigen, sollten das m. E. lassen. Ehrlich; Manches soll Muter Natur's Aufgabe bleiben und nicht die, des Menschen. Wir hatten unsere Finger in letzter Zeit eh zu viel in Gebieten, die wir nicht berühren sollten. Klar, barg Vieles auch Positives, doch ehrlich; Wir zerstören die Erde und wenn sie noch in Zukunft existieren soll, dann sollten wir sie in Ruhe lassen und dankbar sein, dass es die Erde mit ihren schönen Wundern und Orten überhaupt gibt.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "A reader lives a thousand lives before he dies. The person who never reads lives only one." - George R.R. Martin
    avatar
    moriazwo
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 366
    Anmeldedatum : 24.06.13
    Alter : 60
    Ort : Gelsenkirchen

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von moriazwo am Mo Aug 05, 2013 2:25 pm

    Ist Unsterblichkeit erstrebenswert? Auf den ersten Blick hört sich das toll an: Nie wieder dem Druck des Alters ausgesetzt sein, unendlich viel Zeit haben, den Tod nicht fürchten müssen ... Eine wirklich tolle Sache.
    Nehmen wir einfach mal an, es wäre möglich. Eine Droge oder ein Medikament wäre in der Lage, den fortschreitenden Verfallsprozess unseres Zellsystems wirksam auf Dauer aufzuhalten. Was würde uns daran hindern, quasi für immer zu leben? Vermutlich wir selbst. Selbst wenn unsere Zellen sich stets wieder verjüngen und wir in der Lage sind, unsere Jugend zu erhalten, wird es dennoch Grenzen geben, die uns - bei aller Unsterblichkeit - immer wieder an unsere Endlichkeit erinnern werden. Unsere geistige Aufnahmefähigkeit wird nicht größer werden, weil wir ewig leben. Und: in welchem Alter soll unser Status überhaupt eingefroren werden?
    Die gesamte Dynamik unserer Zivilisation basiert im Grunde auf einem rollenden System. Die Alten gehen und machen den Jungen Platz. Nur neue Generationen versprechen Entwicklung oder Fortschritt, bringen neue Ideen.
    Lebt jeder Mensch ewig, verliert er auch die Notwendigkeit der Fortpflanzung. Mit fortschreitendem Alter werden Menschen gelassener und irgendwann müder. Der Körper mag lügen, der Geist wird es hingegen nicht. Die Zivilisation wird erstarren, statisch werden. Innovationen finden irgendwann nicht mehr statt. Es mag nicht im ersten Jahrhundert geschehen, vielleicht auch nicht im zweiten, doch irgendwann wird die Unsterblichkeit zum Fluch werden.Ich bin überzeugt davon, dass Unsterblichkeit für alle der Beginn des Untergangs der menschlichen Rasse bedeuten würde.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    ~~~~  Life is, what happens, while You are busy making other plans. (John Lennon) ~~~~
    avatar
    Lightning
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 232
    Anmeldedatum : 16.06.13
    Alter : 19
    Ort : Da, wo andere Leute Urlaub machen

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Lightning am Mo Aug 05, 2013 3:02 pm

    Lustig, genau um das Thema geht es in meinem Buch. Der Kampf um das ewige Leben. Die einen, die das toll, die anderen, die es scheiße finden. Aber beide Seiten haben ihre (zum Teil guten) Gründe, warum sie dafür kämpfen oder eben nicht.
    Ich dachte mir, das wäre mal ein anderer Grund als NUR Machtgier und Geld.

    Ich selbst würde nie, nie, nie, das ewige Leben wählen. Um Himmels Willen nein! Ich meine, dieser Planet geht vor die Hunde, früher oder später (wohl eher früher). Da will ich ganz bestimmt nicht zusehen und am Ende noch Schuld sein.
    Jeder Mensch hat seine Zeit und jeder geht irgendwann. Alles stirbt. Das ist der Lauf der Dinge. Selbst das Unsiversum wird irgendwann zu Grunde gehen.
    Ich glaube, wenn auch nur ein Wesen, egal welches, unsterblich wäre, dann würde alles durcheinanderkommen und letzten Endes den Zusammenbruch des ganzen Systems zur Folge haben. Wie ein Fehler in der Matrix.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    We are all just suicidal kids, telling other suicidal kids, that suicide isn't the answer.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Alastor am Mo Aug 05, 2013 3:13 pm

    @Lightning: Solltest du bei deinem Buch in Bezug auf wissenschaftliche Recherche (biologische Hintergründe) Fragen haben, kannst du sie gern in "Rund ums Schreiben" stellen.
    Da ich aus dem Bereich komme (und Susanne in die Richtung auch nicht ganz unwissend ist) können wir dir da helfen, dass es keine Logiklücken gibt Wink
    Nur so als Angebot


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Lightning
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 232
    Anmeldedatum : 16.06.13
    Alter : 19
    Ort : Da, wo andere Leute Urlaub machen

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Lightning am Mo Aug 05, 2013 3:35 pm

    Cool, danke Smile Aber es ist nicht ganz wissenschaftlich, weil es wie gesagt ein Fantasy Buch ist.
    Das macht es ziemlich leicht. Viel mehr Probleme habe ich bei Verletzungen und wie man die behandelt, was zum Tod führt, was nicht und was man mit eher mittelalterlichen Umständen behandeln kann. Ich hab schon zig Bücher über Überlebenstechniken, Weltkriege und co. gewälzt um da irgendwie nen Durchblick zu kriegen. Schließlich kommt es reichlich blöd, wenn man über etwas schreibt, von dem man keine Ahnung hat.
    Aber ich denke mit dem ewigen Leben werde ich nicht so große Probleme haben, da es eben auch keine Vorlagen gibt, weil es bisher keiner geschafft hat. Bei mir wird das ewige Leben durch (bitte nicht lachen) Wissen verursacht. Das jetzt weiter zu erklären erspare ich euch lieber, ich hab's selbst kaum kapiert. Kurz: ss unterliegt also nicht wirklich den Gesetzen der Physik.
    Trotzdem vielen Dank für das Angebot Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    We are all just suicidal kids, telling other suicidal kids, that suicide isn't the answer.
    avatar
    doreen
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 36
    Anmeldedatum : 29.07.13
    Alter : 21
    Ort : BW

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von doreen am Sa Aug 17, 2013 11:00 pm

    Interessantes Thema!
    Würde mich gerade wirklich gern näher dazu äußern, aber ich bin zu müde Very Happy

    Mir ist nur gerade der Film 'Daybreakers' eingefallen, den ich mir letztens angesehen habe.
    Vielleicht kennen ihn die meisten ja schon. Kurze Zusammenfassung: Der Großteil der Weltbevölkerung wurde in Vampire verwandelt, es gibt fast keine Menschen mehr, die verbliebenen müssen "gezüchtet" werden - wär ja ganz schön scheiße für die Vampire, wenn's keine Menschen mehr gäbe.

    Ich persönlich fand den Film klasse und hab nach dem Schauen mal drüber nachgedacht und bin dann zu dem Schluss gekommen, dass die Unsterblichkeit echt scheiße ist. Wenn das Leben ständig weiter geht, kommen auch immer wieder neue Herausforderungen auf einen zu. Wirklich immer und immer und immer wieder. Und man meistert nicht jede Herausforderung.
    Man hat nie am Ende den "Frieden", den ja so einige als das Endziel des Lebens ansehen. Tja - hat man denn dann noch ein Ziel im Leben, wenn dieses nie endet?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    “Some people feel the rain. Others just get wet.”
    ― Bob Marley
    avatar
    ~*Katherine*~
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 65
    Anmeldedatum : 07.11.13
    Alter : 18

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von ~*Katherine*~ am So Nov 17, 2013 4:55 pm

    Unsterblichkeit - na gut, klingt vielleicht auf den "ersten Blick" verlockend.

    Aber dann? Die Welt verschlimmert sich immer weiter, inzwischen ist jedem klar das die Welt irgendwann untergehen wird und bis dahin sind Kriege, Hungersnöte und alles andere was Chaos verursacht vorprogrammiert. Wer möchte das denn schon alles erleben?
    Zudem wirst du es vermutlich nur schwer schaffen dich den neuen Entwicklungen anzupassen, je älter du wirst. Wie moriazwo bereits gesagt hat, der Körper wird zwar ewig funktionieren und weiterleben, aber irgendwie altert man dann doch. Und irgendwann ist es soweit das du einsam wirst, dich immer mehr zurück ziehst und verbitterst da du weißt das dein Leben nie enden wird.
    Mein Fazit: Ich würde niemals unsterblich werden wollen - man braucht irgendwann einen Abschluss.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Use your smile to change this world.
    Don't let this world change your smile.
    avatar
    Drachenprinzessin
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 903
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Ort : hinterm Pluto gleich links

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Drachenprinzessin am So Apr 06, 2014 1:29 pm

    Ich glaube ebenfalls, dass Unsterblichkeit nicht erstrebenswert ist. Wie bereits mehrmals gesagt worden ist, verlangen wir Mutter Natur einiges ab und mischen uns sowieso zu viel in ihre Angelegenheiten ein. Wenn Unsterblichkeit wirklich (mehr als nur) einen positiven Aspekt hätte, dann hätte Mutter Natur das schon irgendwie eingerichtet. Außerdem müssen es ja nicht immer wir Menschen  sein  Wink Auf Dauer würden wir Menschen eh an der Unsterblichkeit zu Grunde gehen. Moriazwo hat da schon einige gute Gründe genannt, die ich ja nicht noch mal zu wiederholen brauch Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1+4=7    willkommen in meiner Welt  

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Unsterblichkeit

    Beitrag von Blutelbe am Mi Apr 16, 2014 9:17 am

    Oha... Unsterblichkeit ist ein schwieriges Thema... ich bin ganz erlich, ich würde echt gerne ewig jung bleiben... früher habe ich immer davon geträumt ein Vampier zu werden (irgendwie krank...) und wenn ich die möglichkeit hätte würde ich sie nehmen, dabei wäre mir fast alles egal. Solange man wirklich jung bleibt und nicht irgendwie alt aussieht und nur nicht sterben kann wie in den ältesten Vampiergeschichten...
    Wenn ich aber an die moderne Forschung denke wird mir übel. Ich würde NIE MALS mich durch so was länger leben lassen... vielleicht bin ich altmodisch, aber ich finde das ekelig. Ich finde die Menschen nehmen sich zu viel herraus überall rumspielen zu müssen. Ich bin total gegen weitere Forschungen in diese richtung. Das ist alles andere als natürlich und ich glaube auch nicht das das gut gehen wird. Unsterblichkeit ist unmöglich. Das würde bedeuten, das man einem ein Messer ins Herz rammen kann ohne das er verreckt. Und das nicht altern ist wie gesagt meiner meinung nach nicht erstrebenswert, wenn das durch chemie und Wissenschaft erzeugt wird... (damit will ich nicht sagen das wissenschaft was schlechtes ist.)

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Aug 24, 2017 5:12 am