Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Drachenanatomie

    Austausch

    MarijaneAkuma
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 30.10.15
    Alter : 19

    Drachenanatomie

    Beitrag von MarijaneAkuma am Fr Okt 30, 2015 8:11 pm

    Man sieht oft Drachen mit sechs Gliedmaßen (wenn man den Schwanz jetzt mal generell weglässt), also vier Beinen und einem Paar Flügeln - und dann auch wieder welche mit nur vier, bei denen die Arme/Vorderbeine die Flügel bilden bzw. die Flügel an den vorderen beiden Gliedmaßen befestigt sind.
    Ich denke es ist einfach Geschmackssache, aber gibt es vielleicht bestimmte Gründe warum eine der Varianten "realistischer" sein könnte als die andere? Wäre echt interessant ein paar neue Meinungen darüber einzuholen!
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1492
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Drottning Katt am Fr Okt 30, 2015 8:36 pm

    Ich habe das Thema mal in einen passenderen Bereich verschoben Wink

    Zum Thema: Joa, ist wirklich vor allem Geschmackssache. Bei zwei Beinen und zwei Flügeln ist eine Erklärung, dass die meisten Wirbeltiere eben vier Gliedmaßen haben. Daher wäre das eben realistisch. In meiner Vorstellung aber hat ein Drache meist vier Beine und zusätzlich zwei Flügel am Rücken.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.
    avatar
    Incendium
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 797
    Anmeldedatum : 01.06.15
    Alter : 20
    Ort : Da, wo der Kaffee gut ist.

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Incendium am Sa Okt 31, 2015 12:58 am

    Soweit ich weiß wird die Variante mit vier Gliedmaßen oft auch "Wyvern" genannt, um Verwechslungen mit der anderen Art auszuschließen.

    Davon abgesehen gefallen mit beide "Designs" sehr gut, denke allerdings, dass die Art mit vier Gliedmaßen die realistischere Form ist, aus dem Grund, den Nightfox schon genannt hat. Außerdem existierten früher ja auch Flugsaurier, welche dem Erscheinungsbild eines Wyvern schon ziemlich nahe kommen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Lachend gab Gustav Antwort: »Junge, du redest wunderbar klug, es ist eine Freude und bingt Gewinn, diesem Weisheitsborn zu lauschen. Und vielleicht hast du soagr ein bisschen Recht. Aber sei so gut und lade jetzt deine Flinte wieder, du bist mir ein wenig zu träumerisch. Jeden Augenblick können wieder ein paar Rehböckchen gelaufen kommen, die können wir nicht mit Phliosophie totschießen, es müssen immerhin Kugeln im Rohr sein.«"

          - Der Steppenwolf, Hermann Hesse
    avatar
    Drachenprinzessin
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 903
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Ort : hinterm Pluto gleich links

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Drachenprinzessin am So Nov 01, 2015 3:03 pm

    Ja, das stimmt schon mit den Flugsauriern, da Drachen allerdings vermutlich niemals wirklich existiert haben/existieren werden, finde ich es sinnvoll, ihnen so viele Gliedmaßen zu verpassen, wie man das selbst für schön empfindet.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1+4=7    willkommen in meiner Welt  
    avatar
    Govinda
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 572
    Anmeldedatum : 06.10.14
    Alter : 49

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Govinda am So Nov 01, 2015 5:03 pm

    In meiner Vorstellung sind die Drachen am Boden Vierfüßler und in der Luft riesige Flügeltiere, deren vier Füße sich nahtlos und unsichtbar an deren stromlinienförmigen Körper schmiegen. Es sei denn, sie kämpfen in der Luft, dann fahren sie auch ihre Krallen aus Wink.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm Deine Pläne."  What a Face [Blaise Pascal, frz. Mathematiker, Physiker, Literat & Philosoph (1623-1662)]
    avatar
    Élandor
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1477
    Anmeldedatum : 17.07.13
    Alter : 17
    Ort : Tostedt

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Élandor am So Nov 01, 2015 6:38 pm

    Meine Vorstellung von Drachen stützt sich vor allen Dingen auf die Eragon Romane, mit denen ich das erste Mal diesen Wesen begegnet bin und welche mir den Weg in die Welt der Fantasy gezeigt haben. Darum bleibe ich bei den mit sechs Gliedmaßes gesegneten Drachen. Für mich ist diese Art der Vorstellung auch einfach die schönste.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Unsere Leben gehören nicht uns. Sie sind miteinander verbunden; in Vergangenheit und Gegenwart. Und mit jedem Akt der Güte und jedem Verbrechen, bauen wir uns unsere Zukunft!
    (frei aus der Offenbarung der Sonmi)
    Atra Esterní ono theldouin!
    (Christopher Paolini, Eragon-Saga)
    avatar
    Flossenschwinge
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 27.12.14
    Alter : 33
    Ort : Mal hier, mal dort; mal da, mal fort.

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Flossenschwinge am Fr Nov 20, 2015 10:46 pm

    Die Drachen in meinem Kopf laufen durchwegs auf vier Beinen. Abgesehen von ästhetischen Gründen wirken sie bedrohlicher, da sie leichter mit den Krallen austeilen können. Zweibeinige Pendants tauchen zwar auch auf, allerdings unter der Bezeichnung Wyvern.

    Einerseits kann ich die Leute verstehen, die Fantasiewesen realistischer gestalten wollen. Andererseits frage ich mich dann immer, warum sich noch niemand an den sechs Gliedmaßen der Kentauren gestört hat  


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Kinder schämen sich zum Glück noch nicht, wenn sie auf die Nase fallen. Sonst würden sie nie laufen lernen Wink
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Alastor am Sa Nov 21, 2015 1:10 am

    Weil es sich bei Kentauren, Greifen, Sphinxen,Tiermenschen im allgemeinen um Mischwesen handelt. Abarten sozusagen, Mischungen aus 2 Wesen.
    Der Drache hingegen ist keine Mischung aus 2 Wesen, er ist eines...daher auch realistisch gesehen 4 Gliedmaßen.
    Mischwesen hingegen haben mein ich immer 6 Gliedmaßen.
    Die Drachen sollen wirken wie "natürlich entstanden". Echsen gab es seit jeher auf der Erde, auch große, sowohl mit Flügeln, als auch ohne, daher vertreten ja auch viele Leute die Ansicht Drachen gibt es wirklich Rolling Eyes . WEr Flugsaurier als Drachen bezeichnet: OK, aber sie meinen in der Regel das Vieh mit 6 Beinen oder ein riesiges 4 gliedriges Echsending, das wie der Yeti i.wo verschollen vor sich hinlebt xD
    Mischwesen hingegen sind vollkommen der Fantasywelt zugeordnet, niemand ist bisher (soweit ich weiß) auf die Idee gekommen zu versuchen sie mit der realen Welt zu verknüpfen, d.h. nach dem Schema Evolution und Darwinismus.
    Die Drachen gehören teils auch in diese reine Fantasywelt, nämlich wenn sie 6 Gliedmaßen haben. Die Wyvern hingegen sind der Versuch sie in die reale Welt der Erde (Evolution, Abstammung, Realismus) einzuordnen, auch weil es so etwas schon gab, nämlich wie gesagt die Flugsaurier (und kleine Exemplare (also geflügelte Echsen...nicht Saurier Very Happy) gibts ja immer noch)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Susanne Gavenis
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1805
    Anmeldedatum : 07.04.13

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Susanne Gavenis am Sa Nov 21, 2015 10:43 am

    Jesses, das ist ja eine richtige Wissenschaft!  Ich werde auf der nächsten Schulkonferenz mal den Vorschlag machen, die Drachenkunde als neues Unterrichtsfach aufzunehmen. Das wäre vermutlich spannender als Mathe oder Physik (oder Chemie - seufz!)
    avatar
    Flossenschwinge
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 27.12.14
    Alter : 33
    Ort : Mal hier, mal dort; mal da, mal fort.

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Flossenschwinge am Sa Nov 21, 2015 1:21 pm

    Stimmt natürlich. Sollen Drachen in einer (mehr oder weniger) naturwissenschaftlich bestimmten Welt auftreten, dann fallen Vergleiche mit anderen Fantasiewesen weg  


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Kinder schämen sich zum Glück noch nicht, wenn sie auf die Nase fallen. Sonst würden sie nie laufen lernen Wink
    avatar
    Nerena
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1034
    Anmeldedatum : 23.02.14
    Alter : 19

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Nerena am Sa Nov 21, 2015 2:45 pm

    Abgesehen davon dass es keine Echse gibt, die 4 Füße hat und dazu zwei Flügel am Rücken, ist ein Drache ein ziemliches Boden UND Luftwesen.
    Die vier Beine können rein der Anpassung halber sein...
    oder ihr macht es wie bei den flugsauriern und Vögeln.- sie laufen auf 2 Beinen.
    Ansonsten ist gestaltet fortbewegen mit "Flügelvorderbeinen" als etwas anstrengend und da Drachen ja Jahrhunderte alt sein sollen, hätten sie sich wohl längst daran angepasst das problem nicht mehr zu haben.

    Abgesehen davon gefallen mir Drachen mit 4 Füßen besser, weil sie
    1.) Wie jedes Tier gehen können
    2.) Es iwie süßer aussieht Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Schreiben heißt seine eigene Welt zu erschaffen und darauf aufzupassen.
    Seit Lucrezia Borgia bin ich die Frau, die am meisten Menschen umgebracht hat, allerdings mit der Schreibmaschine. -Agatha Christie
    Ever failed? Try again. Fail better. -Samuel Beckett
    avatar
    Nerena
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1034
    Anmeldedatum : 23.02.14
    Alter : 19

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Nerena am Sa Nov 21, 2015 2:48 pm

    Ich entschuldige mich jetzt mal für den Doppelpost, aber mein Handy spinnt und lässt mich nicht korrigieren

    also..
    Sorry wegen der Rechtschreibfehler und unnötigen Worten
    allerdings is es am Handy nicht so leicht weil ich nicht sehen kann was ich vorher geschrieben habe und das schon wieder vergesse
    das hört sich dann immer ziemlich durcheinander an...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Schreiben heißt seine eigene Welt zu erschaffen und darauf aufzupassen.
    Seit Lucrezia Borgia bin ich die Frau, die am meisten Menschen umgebracht hat, allerdings mit der Schreibmaschine. -Agatha Christie
    Ever failed? Try again. Fail better. -Samuel Beckett
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Alastor am Sa Nov 21, 2015 6:33 pm

    Smile kein Ding, kenn ich auch.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Yavanna
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 35
    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 17

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Yavanna am Sa Nov 21, 2015 7:09 pm

    Was für ein interessantes Thema! Ich persönlich denke, dass sich tatsächlich jeder Autor (Natürlich vor allem jeder Leser) die Drachen so erscheinen lässt, wie er es mag. Es gibt schließlich nicht nur zwei- oder vierbeinige Drachen, sondern auch welche ganz ohne Gliedmaßen(die chinesische Variante besitzt meines Wissens nach nicht immer Flügel und hat auch nicht immer Beine, sondern schlängelt sich oft einfach so durch die Luft). Ich muss mich allerdings denen anschließen, die Drachen mit vier Beinen bevorzugen. Alles andere ist in meiner Vorstellung viel zu unproportional.... Smile Das mit den Wyvern finde ich sehr wissenswert, ich wusste nämlich überhaupt nicht, dass zweibeinige Drachen so genannt werden.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Meister des Schicksals, vom Schicksal gemeistert.
    avatar
    Nerena
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1034
    Anmeldedatum : 23.02.14
    Alter : 19

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Nerena am Sa Nov 21, 2015 9:29 pm

    Das mit dem "durch die Luft schlängeln" erinnert mich eher an einen Lindwurm als einen Drachen
    (Ich sehe Lindwürmer nicht als Drachen)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Schreiben heißt seine eigene Welt zu erschaffen und darauf aufzupassen.
    Seit Lucrezia Borgia bin ich die Frau, die am meisten Menschen umgebracht hat, allerdings mit der Schreibmaschine. -Agatha Christie
    Ever failed? Try again. Fail better. -Samuel Beckett
    avatar
    Nova
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 16.11.15
    Alter : 26
    Ort : Niederösterreich

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Nova am Sa Nov 21, 2015 10:36 pm

    Ein sehr interesantes thema

    Mir kamen bei der Frage gleich mehrere Drachen in den Sinn wie Erdrachen die dementsprechend keine Flügel brauchen bzw die Sumpfdrachen von Terry Pratchet (die gerne mal explodieren )

    Oder Flugdrachen bzw Wyfiens die meist nur zwei Beine und zwei Flügel haben diese bevorzuge ich weniger.

    Ich für meinen Teil mag die Klassisch Europäischen Drachen mit vier Beinen und zwei Flügel, Zum einen liest man von ihnen am meisten und sind deshalb meist gut beschrieben wie in Eragon (wobei ich die Bücher nicht so mochte) zum anderen hat man bei solchen immer gleich ein klahres Bild vor Augen

    Aber wieso dürfen/solln sie nur 6 Gliedmaßen haben? wie währe es mal mit acht? vier Beine und Vier Flügel! das Währe meiner meinung mal n cooler Drache. Und wenn mann Jetzt in den sify-fantasy Raum gehn und zum Beispiel Avatar her nimmt haben da alle Lebewesen von anfang an sechs Beine.

    Und dann hätten wie noch den asiatischen Drachen den es in mehreren versionen giebt.
    Nähmlich: vier Beine keine Flügel,
    Vier Beine zwei Flügel,
    Keine Beine und zwei bis sechs Flügel,
    und natürlich der ohne Gliedmaßen.

    Alastor schrieb:Weil es sich bei Kentauren, Greifen, Sphinxen,Tiermenschen im allgemeinen um Mischwesen handelt. Abarten sozusagen, Mischungen aus 2 Wesen.
    Der Drache hingegen ist keine Mischung aus 2 Wesen, er ist eines...daher auch realistisch gesehen 4 Gliedmaßen.
    Mischwesen hingegen haben mein ich immer 6 Gliedmaßen.
    Die Drachen sollen wirken wie "natürlich entstanden". Echsen gab es seit jeher auf der Erde, auch große, sowohl mit Flügeln, als auch ohne, daher vertreten ja auch viele Leute die Ansicht Drachen gibt es wirklich Rolling Eyes . WEr Flugsaurier als Drachen bezeichnet: OK, aber sie meinen in der Regel das Vieh mit 6 Beinen oder ein riesiges 4 gliedriges Echsending, das wie der Yeti i.wo verschollen vor sich hinlebt xD
    Mischwesen hingegen sind vollkommen der Fantasywelt zugeordnet, niemand ist bisher (soweit ich weiß) auf die Idee gekommen zu versuchen sie mit der realen Welt zu verknüpfen, d.h. nach dem Schema Evolution und Darwinismus.
    Die Drachen gehören teils auch in diese reine Fantasywelt, nämlich wenn sie 6 Gliedmaßen haben. Die Wyvern hingegen sind der Versuch sie in die reale Welt der Erde (Evolution, Abstammung, Realismus) einzuordnen, auch weil es so etwas schon gab, nämlich wie gesagt die Flugsaurier (und kleine Exemplare (also geflügelte Echsen...nicht Saurier Very Happy) gibts ja immer noch)

    Da ich sehr viele Magas lese kenn ich viele interpretationen zu den Asiatischen Drachen unter anderen auch die dass eine eidechse durch Magie, Glaube, und anderen einflüssen (es ist immer unterschiedlich) zu einem drachen aufstegen kann (das selbe gilt für eine Krähe die zum Phönix wird)
    Daher kann man Drachen auch zu den Magischen Wesen zählen die auch Magie beherschen und somit kann man den Darwinismus in manchen sachen ausschließen tongue
    avatar
    Enki
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 171
    Anmeldedatum : 16.04.14

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Enki am So Nov 22, 2015 6:42 pm

    Ja, ein sehr interessantes Thema.
    Früher war ich auch immer eher den vierbeinigen Drachen zugeneigt (unter anderem auch wegen Eragon). Ich bemerke aber eine Tendenz in neueren, vor allem den hochwertigen Medien, Drachen tetrapod (2 beine & 2 Flügel) darzustellen, so etwa in Der Hobbit, Harry Potter, Game of Thrones und Skyrim. Kann es sein, dass die Filmemacher dieser Generation mehr Wert auf Realismus legen als früher? In der Tat finde ich, dass das da auch meist irgendwie stimmiger wirkt.
    Man muss aber hinzufügen, dass der Aspekt der Biologie nur dann relevant ist, wenn die Drachen einen biologischen Ursprung haben. Wenn sie aber etwa durch Magie erschaffen wurden wie etwa die Drachen in den Werken von J. R. R. Tolkien, dann ist das ziemlich irrelevant. Smaug hätte also auch ohne weiteres vier Beine haben können in der Verfilmung.

    Mischwesen hingegen sind vollkommen der Fantasywelt zugeordnet, niemand ist bisher (soweit ich weiß) auf die Idee gekommen zu versuchen sie mit der realen Welt zu verknüpfen, d.h. nach dem Schema Evolution und Darwinismus.
    Oh, da kennst du dich aber nicht mit Parawissenschaften aus. Laughing So manche Vertreter der Präastronautik-Theorie glauben in der Tat, es habe einst Mischwesen gegeben, die von Außerirdischen durch Gentechnik erschaffen sein sollen.  Begründet wird dies damit, dass solche Wesen in praktisch jeder Kultur zu finden sind und es angeblich recht unwahrscheinlich wäre, dass ein Mensch sie sich ausdenken würde (seeehr schwache Argumentation, wenn man mich fragt).
    Besonders faszinierend finde ich in diesem Zusammenhang auch den assyrischen Lamassu - der hat 5 Beine und 2 Flügel (wobei meist nur einer zu sehen ist).
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Alastor am So Nov 22, 2015 7:35 pm

    Oh, da kennst du dich aber nicht mit Parawissenschaften aus.

    Parawissenschaft hat in meinen Augen nix mit Realität zu tun, daher bleibe ich da bei meiner Aussage Smile
    Drachen kann man aufgrund der Dinos noch i.wie einordnen (Wyvern), die anderen von mir genannten Wesen sind jedoch nach dem realen wissenschaftlichen Aspekt gesehen nicht im Ansatz mit der Realität vereinbar.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Flossenschwinge
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 27.12.14
    Alter : 33
    Ort : Mal hier, mal dort; mal da, mal fort.

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Flossenschwinge am So Nov 22, 2015 8:55 pm

    Es treten immer wieder Mutationen auf, etwa Fliegen, denen Beine statt Fühler wachsen. Oder sechsbeinige Kälber. Die meisten davon überleben in der Natur nicht lange, weil sie benachteiligt sind. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein zusätzliches Beinpaar einem Drachen durchaus Vorteile bringen könnte. Ganz ausschließen würde ich die Möglichkeit nicht.

    Der Vorteil könnte zum Beispiel darin bestehen, dass sich Vorderbeine besser zum Klettern eignen als Schwingen. Ein Drache, der ohne Magie auskommen soll, wird kaum die Kraft haben, um vom Boden abzuheben. Flügel und Muskelquerschnitt sind bei seinen Körpermaßen wahrscheinlich zu gering, verglichen mit dem Gewicht. (Flächen wachsen mit der zweiten Potenz, Volumen und Masse hingegen mit der dritten.) Er muss also eine gewisse Höhe erklimmen, etwa an einer Klippe, und sich in den Segelflug fallen lassen, wenn er in die Luft will.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Kinder schämen sich zum Glück noch nicht, wenn sie auf die Nase fallen. Sonst würden sie nie laufen lernen Wink
    avatar
    El Lobo
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 175
    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 49
    Ort : Wien

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von El Lobo am So Nov 22, 2015 10:25 pm

    Ah, Drachen, ein sehr gutes Thema für mich, denn ich beschäftige mich schon länger mit diesen legendären Wesen.
    Als Modellbauer habe ich auch bereits zwei Versionen nach meinen Vorstellungen gebaut, denn sie spielen eine große Rolle in meinem Roman.
    Die Frage nach der Anzahl der Gliedmaßen ist wohl eher rhetorisch gemeint. Aber es gibt tatsächlich auf der Erde ja sehr viele Tiere mit sechs oder acht Gliedmaßen, denkt dabei nur an Insekten und Spinnen.
    Ich selber bin der Meinung, das es eine heute nicht mehr vorkommende drachenähnliche Tierart gegeben haben muss, denn wie wären sonst die vielen sehr ähnlichen Drachenlegenden rund um den Erdball zu erklären.
    Meiner Meinung nach gibt es dazu zwei Möglichkeiten:
    - Entweder diese Tierart ist einheimisch und hat ein leichtes Knorpelskelett ähnlich einem Haifisch besessen, das sich natürlich kaum als Fossil finden lässt, weil Knorpel nicht versteinern.
    - Oder diese Tierart wurde von außerhalb eingeschleppt, in diesem Fall würden wir von einer extraterrestrischen Lebensform sprechen.
    Ohne echte Funde wird man sich schwer tun da zu argumentieren.
    Es bleibt Fantasy, und gerade das ermöglicht viele Gedankenexperimente!
    Für mein Werk habe ich eine zweibeinige größere Drachenmutter ähnlich einer Termiten- oder Ameisenkönigin eingeführt, und ihre kleineren vierbeinigen Arbeitsdrachen, die in ihre Entsprechung ebenfalls den Arbeitern eines Bienen- oder Ameisenstaates entsprechen. Beide Variationen sind bei mir flugtauglich.
    Doch wo genau ich ihren Ursprung gesetzt habe, möchte ich hier noch nicht verraten Smile



    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von Alastor am So Nov 22, 2015 11:02 pm

    Insekten und Spinnen gehören zu einer anderen Art Wink. Und zwar vollkommen. Ist noch weiter entfernt, als würdest du Fisch mit Vogel vergleichen. Eher so, wie Gurke und Mensch
    Insekten und Säuger sind so verschieden ich weiß nicht mal wo sich ihre Abstammungslinie trifft. Eventuell i.wo kurz nach den Einzellern Very Happy
    Von daher ist die Argumentation "Insekten haben 6 oder 8 Beine, also könnte es theoretisch auch 6-beinige Säugetier-Mischarten geben" hinfällig Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    El Lobo
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 175
    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 49
    Ort : Wien

    Re: Drachenanatomie

    Beitrag von El Lobo am Mo Nov 23, 2015 12:20 am

    Ich weiß das Insekten zu einer ganz "anderen Art" gehören, doch bedenke:
    Wir wissen doch gar nicht, mit welcher Art ein eventuell einmal existierender Drache verwandt gewesen sein könnte. Vielleicht gibt es ja auch gar keine Verwandtschaft zu heute lebenden Tiergattungen.
    Es wird meist davon ausgegangen, das Drachen einfach mit Reptilien oder Vögel verwandt sein müssen, doch wer sagt Dir das es nicht eine sehr viel exotischere Kreatur gewesen sein könnte, etwa in der Richtung der Alien-Filme.
    Eine Art Rieseninsekt würden frühe Beobachter ja gar nicht als Insekt deuten, und daher auch falsch zeichnen.
    Wer kann schon genau sagen was es alles vielleicht in der Vergangenheit so gegeben hat...
    Hier zeige ich Euch einmal einen von meinen Drachen, den ich selber gebaut habe. Es ist ein 3D-Modell, das ich in ein von mir gezeichnetes Inferno eingesetzt habe. Diese Tiere tauchen in meiner Geschichte dann und wann auf, und sorgen für Nervenkitzel der besonderen Art Smile
    " />

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Aug 22, 2017 6:33 pm