Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Übersetzung oder Original?

    Austausch

    Umfrage

    Was lest ihr hauptsächlich?

    [ 12 ]
    38% [38%] 
    [ 20 ]
    62% [62%] 

    Stimmen insgesamt: 32
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1513
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Drottning Katt am Sa Apr 13, 2013 8:05 pm

    Seien wir ehrlich: Die meiste Fantasy kommt aus dem englischspachigen Raum (auch wenn es nun mehr und mehr deutsche Reihen gibt, die ins Ausland exportiert werden, so wie Die Zwerge von Markus Heitz). Da stellt sich dann nun die Frage: Wie liest man denn nun die zahlreichen englischen Fantasy-Reihen? Lest ihr die deutsche Übersetzung oder ist es doch das Original? Beides hat seine Vor- und Nachteile.

    Zu mir: Wenn ich kann, lese ich das Original. Da habe ich die Worte genau so, wie der Autor sie haben wollte, während durch die Übersetzung schon mal was verloren gehen kann. Nicht nur dass, durch das Lesen englischer Bücher konnte ich auch mein Englisch verbessern. Außerdem bleiben einem dann so Verschlimmbesserungen wie der neuen Übersetzung von A Song of Ice and Fire erspart. Außerdem sind englische Taschenbücher günstiger als deutsche (Unterschiede zwischen 2 und 5 €), klar, es ist nicht viel, das man sparen kann, aber wenn man viel kauft, kommt da schon einiges zusammen.

    Ich kann aber beileibe nicht alles im Original lesen. Sprachen wie französisch oder russisch beherrsche ich nicht, sodass ich Grimberts Magier-Reihe oder Lukianenkos Wächter-Reihe in der Übersetzung lesen muss. Auch bin ich sehr auf die hiesige Stadtbücherei angewiesen, deren Angebot in englischsprachiger Fantasy quasi nicht vorhanden ist. Ich müsste mir alle Bücher kaufen, wofür mir das Geld fehlt. Ich behaupte aber dennoch, dass ich 70-80% im Original lese.

    Ich kann es verstehen, wenn Leute die Übersetzung lesen. Es ist einfacher und man muss sich nicht mit einer fremden Sprache auseinandersetzen. Außerdem kommt man an Übersetzungen besser ran (ich muss immer nach Hamburg reinfahren, wenn ich mir meine englischen Originale holen will, da die Buchläden hier maximal ein Regal mit englischsprachigen Romanen aller Genres haben).

    Naja, was sagt ihr zu dem Thema? Übersetzung oder Original?

    Ich hoffe, das mit der Umfrage hat jetzt geklappt^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Alastor am Sa Apr 13, 2013 8:15 pm

    Da ich mich im Studium ziemlich meines Verstandes bedienen muss, habe ich in der Zeit, wo ich mal Zeit zum Lesen hätte (eher selten), keine Lust die Bücher auf Englisch zu lesen.
    Ich möchte schnell durch die Zeilen huschen und in die Geschichte schnell und vollends eintauchen. Das kann ich nur schlecht, wenn ich immer wieder überlegen muss "mh, was hieß das nochmal" vor allem dann, wenn sich durch das fehlende Wort der komplette Satz nicht erschließt.
    Habe die Tribute auf Panem zwar komplett auf Englisch gelesen (sind ja auch nicht so schwer), aber auch im Nachhinein ist es nicht reizvoll für mich englische Bücher zu lesen.

    Amazon gibt zum Glück gut Auskunft darüber (durch die Rezensionen) ob Übersetzungen gut sind oder nicht.
    " A Song of Ice and Fire" ist wohl eins der wenigen Bücher, deren Übersetzer wirklich in den Mülleimer gegriffen haben...wie kann man nur aus John Snow John Schnee machen... Namen übersetzt man nicht, das dürfte sich schon der Logik eines Kleinkindes erschließen...in Star Wars wird Skywalker ja auch nicht Himmelsläufer genannt Very Happy
    Aber die Bücher habe ich auch nicht gelesen, da ich keine Zeit aufbringen kann die ganzen Wälzer zu lesen...das hole ich später noch nach^^
    Solche brachialen Fehler kommen eher selten vor...meist sind es kleine Formulierungsänderungen und die stören mich absolut nicht. Da geht mir dann der Lesespaß vor, den ich durch schnelles, unkompliziertes Lesen habe.

    Von daher: Ich les lieber die Übersetzungen Laughing


    EDIT: Achja...warum kaufst dir die Bücher nicht im Internet, statt so weit für ein Buch zu fahren, von dem du schon vorab weißt, dass du es kaufen willst... oder stöberst da dann erst?


    Zuletzt von Alastor am Sa Apr 13, 2013 8:37 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Lumina
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 17
    Ort : Fantasy- und Schreibforum

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Lumina am Sa Apr 13, 2013 8:35 pm

    Ich lese eigentlich nur übersetzungen weil, einerseits meine Tante mir die übersetzten bücher kauft und andererseits Ich gerne auf Deutsch lese. Ich habe mal ein englisches Buch gelesen und habe null verstanden Smile . Jetzt verstehe ich zwar mehr englisch verstehe aber trotzdem nicht alles. Um wirklich in das Buch "eintauchen" zu können, lese ich die Übersetzung.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Fantasie ist besser als Wissen, denn Wissen ist begrenzt",Albert Einstein
    avatar
    Seelenklinge
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 250
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Seelenklinge am Sa Apr 13, 2013 10:08 pm

    Generell lese ich immer deutsche Bücher, also Übersetzungen. Ich gehe aber auch wirklich gerne durch die Buchhandlung und kaufe mir dann und wann mal ein englisches Buch - dann aber unbekannt, die im Deutschen nicht so sehr gepusht werden. Und du hast recht Nightfox, der Preisunterschied ist teilweise doch schon enorm.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Alastor am Sa Apr 13, 2013 10:17 pm

    Dafür sind die Qualitätsunterschiede aber auch enorm
    Und ich bezahl dann (obwohl ich wenig Geld habe) lieber mehr für ein Buch, dass auch noch zusammenhängt, nachdem ich es gelesen habe...und wo nicht die Buchstaben der anderen Seite durchschimmern, weil das Papier so dünn ist

    Schlimm bei den englischen Büchern ist ja, nebem dem Labberpapier, die unheimlich schlechte Bindung.
    Kein Wunder, dass sie billiger sind


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Seelenklinge
    Buchstabenjongleur
    Buchstabenjongleur

    Anzahl der Beiträge : 250
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Seelenklinge am Sa Apr 13, 2013 10:18 pm

    Stimmt auch wieder. Das macht vielleicht auch den Preis aus, aber ab und an ist ein englisches Buch doch mal ganz nett ^.^
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Zejabel am Sa Apr 13, 2013 11:48 pm

    Sofern die Originale in englischer Sprache geschrieben wurden, versuche ich diese auch zu lesen. Ok, das erste Buch in englisch (damals war das "World without end" von Ken Follett mit ca 1000 Seiten) war wirklich hart aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und wenn ich mich einmal eingelesen habe, dann kann ich es annähernd so schnell lesen wie deutsche Bücher. Natürlich gehen ab und an mal ein paar Wörter an mir vorbei, aber selbst ohne ins Wörterbuch zu schauen konnte ich bis jetzt alles verstehen (das ist natürlich bei jedem anders, je nachdem wie gut sein oder ihr Englisch ist). Mit den Büchern kann ich mein Englisch ein bisschen üben bzw. ich vergesse nicht alles, da ich es momentan kaum spreche oder schreibe, aber sicherlich irgendwann wieder brauchen werde. Dazu kommt auch noch - wie schon erwähnt - dass englische Bücher sehr viel preiswerter sind. Klar, sie sind aus schlechtem Papier und die Bindung ist auch grausig, aber ganz ehrlich: bei mir ist es eher die Ausnahme, dass ich ein Buch öfter als 2 Mal lese und das hält ein englisches Buch auch aus (vorausgesetzt ist natürlich, dass man es verkraftet, dass der Buchrücken Knicke hat ).
    Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass man alles so liest, wie der Autor es geschrieben hat. Es gibt ein paar Bücher, die einfach eine furchtbare Übersetzung haben. Da kräuseln sich bei mir die Fußnägel. Angesprochen wurde ja schon Das Lied von Eis und Feuer. Eigennamen ins Deutsche zu übersetzen... Herrgott, das ist ein absolutes No-Go
    Natürlich kommt mir ab und zu auch ein deutsches Buch in die Hände, zum Beispiel besitze ich kaum englische eBooks oder wenn ich mir mal ein Buch aus der Bücherei oder von Freunden ausleihe, aber ich versuche so oft wie möglich englische Originale zu lesen.
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1513
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Drottning Katt am Mo Apr 15, 2013 3:31 pm

    Die Tendenz, die sich abzeichnet, habe ich schon fast erwartet. Ja, es stimmt, dass die Qualität von englischen Taschenbüchern meist nicht die beste ist. Aber ich komme damit klar. Bisher hat bei mir auch nur mein Exemplar von A Game of Thrones etwas sehr gelitten, aber das habe ich auch tagtäglich mit in die Schule genommen (um in den Pausen zu lesen), andere englische Bücher von mir sehen zwar gelesen aus, sind aber noch gut in Schuss. Auseinandergefallen ist mir noch keines. Und wenn es wirklich hart auf hart kommt, hole ich mir ein englisches Buch, das mir gut gefallen hat, auch als Hardcover. Generell finde ich gut, dass im Englischen die Seiten viel besser ausgenutzt werden, während im Deutschen mehr als ein Drittel einer einzelnen Seite weiß bleibt.

    Was mir häufig auffällt (nicht nur hier, auch in anderen Foren sowie im RL), ist, dass viele denken, sie müssten perfekt englisch können und alle Wörter kennen, um ein Buch problemlos zu lesen. Das stimmt aber so erst mal nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Zejabel hat es schon angesprochen, das Englisch wird besser, wenn man auf englisch liest. Auch muss man nicht jedes Wort kennen, ganz viel erschließt sich aus dem Kontext und der eigene Wortschatz wird automatisch größer. Bevor ich mit dem auf Englisch lesen begonnen habe, war ich in Englisch eher mittelmäßig. Durch die regelmäßige Lektüre bin ich besser geworden. Ich kann englische Bücher wie deutsche lesen ohne irgendwelche Verluste im Lesegefühl. Ich muss nicht mehr denken als wenn ich deutsche Bücher lese. Es kann natürlich sein, dass das nur mein subjektives Empfinden ist, aber ich denke, wenn man sich wirklich darauf einlässt, wird man merken, dass es nicht so schwer oder fordernd ist, wie man denkt. Aber das muss ja im Grunde jeder für sich entscheiden. Genau genommen ist es für mich ja auch gut, wenn viele Leute bei Übersetzungen bleiben, denn ich will ja schließlich Literatur-Übersetzerin werden Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Alastor am Mo Apr 15, 2013 4:40 pm


    dass viele denken, sie müssten perfekt englisch können und alle Wörter kennen, um ein Buch problemlos zu lesen. Das stimmt aber so erst mal nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Zejabel hat es schon angesprochen, das Englisch wird besser, wenn man auf englisch liest
    Das man dadurch lernt ist klar und auch, dass man kein perfektes Englisch können muss, um die Handlung der Story im Gesamten zu verstehen...aber ich habe wie gesagt i.wann kein Bock mehr auf lernen, wenn ich den ganzen Tag damit beschäftigt war mein Hirn zu verknoten und/oder Profs in ihrer Vorlesung zuzuhören.
    Da möcht ich eben einfach abschalten und das kann ich bei einem Englischen Buch nicht^^
    Da muss ich mich ein wenig anstrengen es zu verstehen und ich verpasse eben auch gute Formulierungen, weil ich eben nicht jedes Wort kennen kann und das ist etwas, das ich auch nicht will Wink
    Ich möchte die guten Formulierungen mitbekommen (ob nun original oder nicht ist mir da herzlich egal ) und nicht überlesen und sie unbewusst verpassen^^

    Wie gesagt habe ich die Tribute auf Panem auf Englisch gelesen...es reizt mich aber rein gar nichts das zu wiederholen...das habe ich damals auch nur getan, um wieder ein wenig ins Englische rein zukommen. Da sich das bei mir aber verhält wie Wasserzu- und -abfuhr im Körper (in Bezug auf Formulierungen/Wortschatz/Grammatik) hat es mir letztendlich keinerlei Lerneffekt auf Dauer gebracht, sondern nur kurzfristig. Und 50% der Bücher auf Englisch zu lesen, damit ich im Englischen drinbleibe...neee...mein Kopf muss wie gesagt auch mal abschalten müssen/dürfen.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Gast
    Gast

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Gast am So Apr 21, 2013 1:16 am

    Normalerweise lese ich die Übersetzungen.
    Ausnahmen:
    Von meinen Lieblingskinderbüchern; der 'Hanni und Nanni'-Reihe und der 'Dolly'Reihe von Enid Blython habe ich in dem Jahr das Original gelesen, ich hatte schon oft genug gehört, das die deutschen Bücher nicht viel mit dem Original zu tun haben, die meisten gar nicht mal von Enid Blython sind, das wollte ich dann genau wissen.
    Harry Potter habe ich die letzten beiden Bände erst auf Englisch gelesen und dann erst auf Deutsch; der Grund war einfach, ich wollte nicht solange warten bis die deutsche Übersetzung rauskommt (Geduld ist nicht gerade meine starke Seite Wink ).
    Den Herren der Ringe habe ich auch auf Englisch, ich fand einfach, bei einem Buch, das so viele Generationen fasziniert hat, will ich nicht von der Willkür der Übersetzer abhängig sein.

    Aber alles andere von meinen hunderten Büchern (ich habe nie gezählt, wieviele es sind, aber es sind SEHR viele) habe ich nur auf Deutsch.

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 10:01 pm

    Übersetzung. Ich bin zu dumm um das Englische zu lesen... Wink Aber ich würd gerne mal ein original lesen... Wink
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Alastor am Do Mai 16, 2013 10:04 pm


    Die Tribute von Panem sind einfach zu lesen

    Ich bin aber (ausgenommen vom Deutschen jetzt ) Sprachlegastheniker...zumindest kommt es mir so vor Laughing
    Ich bin eben in anderen Fachgebieten zuhause....


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 10:29 pm

    Ja das hab ich auch. Im Grunde sind meine Eltern schuld. Sind die Gene. Wink
    avatar
    Ylaja
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 199
    Anmeldedatum : 04.06.13
    Ort : Wohnort Berlin

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Ylaja am Sa Jun 08, 2013 12:22 am

    Als ich alle Bücher der "Anita Blake"-Reihe von Laurell K. Hamilton gelesen hatte, die es auf Deutsch gab, habe ich mit dem Englischlesen begonnen. Weil ich so ungeduldig war und wissen wollte, wie es weitergeht. Wie bereits angesprochen wurde, habe ich mir zunächst ein wenig schwer getan (mein Schulenglisch liegt auch schon eine Weile zurück) und ich musste des Öfteren das Wörterbuch bemühen. Nachdem ich ein englisches Buch durch hatte, brauchte ich das Wörterbuch nicht mehr. Mit ein wenig Übung konnte ich fast so schnell lesen wie in deutsch, und auch der Lesegenuss war nicht geschmälert. (Fast so schnell deshalb, weil ich ein notorischer Schnellleser bin. 1 Buch = 1 Tag, das ist normal bei mir. Für die englischen hab ich schon etwas länger gebraucht, aber die Sprache wurde wieder flüssiger und ich hab sogar auf Englisch geträumt. *grins* )

    Trotzdem lese ich lieber Übersetzungen. Was mir an den Originalen nicht gefiel: Das Englische hat viele Worte mit gleicher Bedeutung und vergleichsweise wenig Synonyme, sodass sich die Worte ständig wiederholten. Das ging mir nach einer Weile echt auf den Wecker.

    Man kann auch nicht unbedingt davon ausgehen, dass ein Original zu 100% die Worte des Autors wiedergibt, denn schließlich werden sie im Verlag lektoriert. Außer der Autor heißt Stephen King, oder ist ein vergleichbar bekannter Schriftsteller.

    LG


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Jeder hat Talent. Selten ist der Mut, dem Talent an den dunklen Ort zu folgen, an den es führt.
    Edgar Allan Poe (1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker


    Come to the dark side, we have cookies! 
    avatar
    AngelikaD
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 99
    Anmeldedatum : 01.06.13
    Alter : 49
    Ort : Bludenz

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von AngelikaD am Sa Jun 08, 2013 4:11 am

    Also ich lese hauptsächlich Fantasy in der Originalsprache, die meist Englisch ist. Hat jemand schon einmal typisch deutsche Fantasy in englischer Übersetzung gelesen? Wenn ja, wie liest sich das, wenn man das Original kennt?

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Blutelbe am Mo Jun 10, 2013 3:16 pm

    gibt es außer hohlbein deutsche fantasy in england??? wenn ja, hab nch nie davon gehört... Immer nur die schlechten Bücher übersetzten... Wink
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1513
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Drottning Katt am Mo Jun 10, 2013 3:25 pm

    Die Zwerge von Markus Heitz wurden ins Englische übersetzt, das weiß ich sicher.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4918
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Alastor am Mo Jun 10, 2013 3:46 pm

    Die Werke von Bernhard Hennen wurden ganz sicher auch ins Englische übersetzt.
    Ich denke es gibt eine Vielzahl von deutschen Autoren, deren Werke übersetzt wurden. In der Nicht-Fantasy würde mir noch spontan Frank Schätzig einfallen^^ Aber da gibt es sicher noch ganz, ganz viele andere^^


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Zejabel am Mo Jun 10, 2013 6:12 pm

    Aus Interesse hab ich gerade mal beim englisch/amerikanischen Amazon geguckt. Hennen ist da nur mit einem englischen Buch vertreten (und das gehört noch nicht mal zur Elfen-Reihe), der Rest sind deutsche Editionen. Dabei gibt es tatsächlich viele Übersetzungen, wie man auf Hennens Seite findet, aber leider nicht ins Englische ^^ Französisch, Ukrainisch, Spanisch, Tschechisch, Portugiesisch, Italienisch und Niederländisch ("Drakenelfen" ). Warum da kein Englisch mit dabei ist, ist mir schleierhaft =/
    Michael Ende ist noch ein Fantasy-Autor, dessen Werke in viele Sprachen übersetzt wurden. Cornelia Funke ebenfalls.
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1513
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Drottning Katt am Mo Jun 10, 2013 6:22 pm

    Naja, der englische Markt ist ja geradezu überschwemmt mit englisch-sprachigen Fantasy-Autoren, viele große Namen kommen aus dem englischsprachigen Bereich, da haben sie nicht so viel Bedarf, viel aus anderen Ländern zu importieren. Daher denke ich, dass man schon sehr weit gekommen ist, wenn das eigene Buch ins Englische übersetzt wird.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Blutelbe am Mo Jun 10, 2013 7:09 pm

    Das wär ein Traum... Darüber will ich gar nicht nachdenken... das wäre zu cool...

    Gast
    Gast

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Gast am Mi Jun 12, 2013 11:20 pm

    Als ich den Thread hier gesehen habe, bin ich gleich mal zu meinem Bücherregal gegangen und habe überprüft, was da so alles vertreten ist.
    Dabei konnte ich feststellen, dass ich in den letzten Jahren verstärkt Romane in der Original-Sprache gekauft habe. Zugegeben, die Bindung
    ist nicht sehr vertrauenserweckend und die Covergestaltung sieht häufig aus, als wäre sie bei einem Kindergarten-Projekt entstanden.
    Dennoch ziehe ich bei einigen Werken das Original vor. Beispielsweise ist die Übersetzung von Nicholls "Die Orks" oder Rowlings "Harry Potter"
    extrem schaurig, so dass es empfehlenswert ist, beim Englischen zu bleiben.

    Wie weiter oben schon erwähnt wurde, kann man (mangels weltumspannender Sprachkenntnisse) nicht alle Bücher in den jeweiligen Sprachen
    lesen, aber Englisch ist noch am ehesten machbar. Bei meinen frühesten Versuchen ein englischsprachiges Buch zu lesen, habe ich kaum etwas
    verstanden, aber so mit der Zeit wurde es immer leichter. Ich denke, man darf sich da einfach nicht abschrecken lassen.

    Trotzdem gibt es auch extrem geniale Übersetzer, die zu Recht in Form von diversen Preisen geehrt werden (oft leider die einzige Art der
    Anerkennung, denn die Bezahlung für eine Übersetzung ist idR. ein Witz). Ich frage mich gerade, ob es eigentlich irgendwo einen Link für
    eine Seite gibt, auf der gute bzw. schlechte Übersetzungen gängiger Romane aufgelistet sind. Weiß da jemand zufällig etwas?

    Und nur so am Rande: seltsamerweise ist es bei vielen Filmen genau umgekehrt. Da macht gerade die deutsche Übersetzung das gewisse Etwas
    aus und die Original-Dialoge sind zum Davonlaufen. ^^
    avatar
    AngelikaD
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 99
    Anmeldedatum : 01.06.13
    Alter : 49
    Ort : Bludenz

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von AngelikaD am So Jun 16, 2013 3:33 pm

    Ich bin bislang bei einem Fantasybuch an meine Verständnisgrenzen gekommen und zwar bei http://www.goodreads.com/book/show/915341.Black_Trillium  "Black Trillium" . Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich es angelesen hatte, kann sein, dass es heute leichter geht, wenn ich es nochmal irgendwo günstig finde und reinblättern kann. Die Geschichte war spannend, aber ich habe sehr oft das Wörterbuch gebraucht.

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Blutelbe am Di Jun 18, 2013 2:04 pm

    meine Klasse liest nächstes Jahr Harry Potter und der Stein der Weisen auf Latein. Gut das ist nicht die Originalsprache, aber ich find es witzig... Wink
    Ich mag Englisch irgendwie nicht. Kann sein das es daran liegt das ich darin schlecht bin... Wink
    avatar
    Zejabel
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 06.04.13

    Re: Übersetzung oder Original?

    Beitrag von Zejabel am Do Aug 15, 2013 3:41 pm

    Mhh... passt nicht so ganz zum Thema, aber ich weiß nicht wohin damit

    Weiter oben wurde mal danach gefragt, ob Die Elfen ins Englische übersetzt wurde...
    Nächstes Jahr soll so eine Übersetzung erscheinen Smile

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 7:32 pm