Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Austausch
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Alastor am Sa Apr 06, 2013 5:43 pm

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht so genau wie ich dazu gekommen bin Very Happy
    I.wann war ich drin.
    Schon als Kind fand ich Geschichten wie "die kleine Hexe" und später "Dakota Pink" sehr interessant. Eine Zeit lang habe ich mich mit diesen Gänsehautgeschichten rumgeschlagen, bzw. ähnlichen Werken wie "das Geheimnis des schwarzen Buches". Ein Buch, das in meinen Fantasyanfängen zu finden ist (und mir in Bezug auf Anfänge der Fantasy sehr präsent ist), ist "Drachenreiter" von Cornelia Funke. Ein tolles Buch!
    Dann kam eine kurze Hohlbein Zeit (ich glaube die meisten Leser ereilt die Very Happy), aber auch die Bücher, die Tiere als Protas hatten, standen bei mir (je nach Inhalt) hoch im Kurs. Das Buch "Wolfssaga" und "Feuerzeichen" steht auch noch i.wo in meinem Regal^^

    Nightfox schrieb/schreibt (muhaha ich kann die Zulunft sehen...(sorry, ich dacht ich erstell mal das Thema einfach^^)):
    Nightfox schrieb:Das zeigt sich auch beim Selberschreiben. Vor 3 Jahren noch beschaeftigte ich mich sehr viel mit Epischer Fantasy a la Herr der Ringe, so ging es in meiner Geschichte um nichts geringeres als das Schicksal der bekannten Welt, welches in den Haenden einiger junger Auserwaehlter lag. Von dieser Geschichte bin ich nun aber auch weg, mein jetziges Projekt weist alle Merkmale der High Fantasy auf (hoffe ich).

    Hehe, das kommt mir sehr bekannt vor. Das erste Buch, das ich auch (bis auf das Schlusskapitel) beendet und teils korrigiert habe, hatte genau diese Thematik. Aber schon dort zeigte sich, dass ich gerne das Verworrene mag. Es sollte eine Prophezeiung geben (*gähn, langweilig*) bei der ein Junge im Vordergrund stehen sollte. Allerdings habe ich die (also...die damals zukünftigen und noch immer nicht vorhandenen) Leser zunächst im Glauben gelassen es wäre Person X und nicht Person Y. Auch der Gegenspieler war nicht eindimensional.
    Aber naja..die Idee nahm vor vieeeeelen Jahren Gestalt an und ich habe sie auch seit ca. 7 Jahren nicht mehr angerührt. Die Idee ist...mir zu einfältig sag ich mal. Auch wenn ich immer noch dran hänge=D
    Mittlerweile habe ich mich eher anderen Ideen verschrieben und ich vermeide strikt das Wort "Prophezeiung" Very Happy Ist ja auch echt ausgelutscht^^
    avatar
    Drottning Katt
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 1510
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 24
    Ort : Tamriel

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Drottning Katt am Sa Apr 06, 2013 6:52 pm

    Dieser Thread ist mir glatt durch die Lappen gegangen...<.<'

    Hier noch mal mein ganzer Beitrag zu der Thematik:

    Bei mir war es damals so: Ich war 9 Jahre alt und mir war mein Lesestoff ausgegangen. Mein Cousin drückte mir schließlich den ersten Harry Potter Band in die Hand. Am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber als ich so die ersten 100-150 Seiten hinter mir hatte, war es um mich geschehen. Ich wurde zum richtigen Potter-Freak und damit begann auch meine Zeit als Fantasy-Fan.

    Das ist jetzt bald 11 Jahre her, mein Geschmack hat sich mittlerweile eine Winzigkeit geaendert. Urban Fantasy a la Harry Potter ist nicht mehr mein Favorit. Obwohl ich die Reihe immer noch toll finde und sie in Ehren halten werde, hat sich meine Aufmerksamkeit auf ein anderes Untergenre verlagert: Die High Fantasy. Die Intrigen, Kriege und das Ränkeschmieden gewürzt mit einer Prise Magie (mal mehr mal weniger) in fantastischen Welten spielend sind für mich einfach nur genial. Ich liebe die Vielschichtigkeit der Handlung(sstränge), die vielfältigen Charaktere und die detaillierten Welten, die die High Fantasy zu bieten hat.

    Das zeigt sich auch beim Selberschreiben. Vor 3 Jahren noch beschäftigte ich mich sehr viel mit Epischer Fantasy a la Herr der Ringe, so ging es in meiner Geschichte um nichts geringeres als das Schicksal der bekannten Welt, welches in den Händen einiger junger Auserwählter lag. Von dieser Geschichte bin ich nun aber auch weg, mein jetziges Projekt weist alle Merkmale der High Fantasy auf (hoffe ich).

    Das erste Buch, das ich auch (bis auf das Schlusskapitel) beendet und teils korrigiert habe, hatte genau diese Thematik. Aber schon dort zeigte sich, dass ich gerne das Verworrene mag. Es sollte eine Prophezeiung geben (*gähn, langweilig*) bei der ein Junge im Vordergrund stehen sollte. Allerdings habe ich die (also...die damals zukünftigen und noch immer nicht vorhandenen) Leser zunächst im Glauben gelassen es wäre Person X und nicht Person Y.
    Ich hab so ein Szenario noch weiter getrieben. Es gibt eine Prophezeiung, ich glaube, bei mir wurde der Leser über die Bände (ja, ich plane mehrere^^) gleich zwei Mal zum Narren gehalten. Schlussendlich kommt die Prophezeiung nur in Erfüllung, weil krampfhaft versucht wird, sie zu verhindern (also von der bösen Seite). Ich finde so eine Selffullfilling-Prophecy ist noch mal was anderes, als die ausgelutschte einzig wahre Prophezeiung, die die Rettung der Welt verheißt.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Was kümmert es den Vogel, dass sein Käfig golden ist und es ihm an nichts fehlt, wenn er die Flügel nicht ausbreiten und frei fliegen kann? ~J.K.

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 10:04 pm

    Irgendwie war ich schon immer drinne. Wink Ich kann mich nicht dran erinnern, was vor meiner Fantasy Zeit war. Wink
    avatar
    AngelikaD
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 99
    Anmeldedatum : 01.06.13
    Alter : 49
    Ort : Bludenz

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von AngelikaD am Sa Jun 15, 2013 6:35 pm

    Ich habe (von Märchen abgesehen) mit 12 Jahren zur Fantasy gefunden. Eine Freundin hat mir das Buch von Käthe Recheis "Der weiße Wolf" geliehen. Von da an war ich gefangen. An Hohlbein habe ich auch noch gute Erinnerungen, und dann zogen wir um vom Dorf in eine Kleinstadt und da gab es die Abeiterkammer-Bibliothek und darin zum Glück auch Fantasy. Und SF. Von da an war ich Perry Rhodan-süchtig dazu noch. Dann habe ich Marion Zimmer-Bradley entdeckt und danach Mercedes Lackey. (So viele schöne Erinnerungen).
    avatar
    Harakein
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 177
    Anmeldedatum : 29.09.13
    Alter : 39

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Harakein am Mo Sep 30, 2013 7:12 am

    Tolles Topic. Very Happy 

    Bei mir war mein große Schwester damals in grauer Vorzeit schuld, sie hat mir den kleinen Hobbit geschenkt, vielleicht altersmäßig etwas verfrüht, aber das war mein Einstieg. Eine Weile später folgte natürlich der Herr der Ringe.
    Als besondere Antreiber für die Fantasy kann ich dann noch Wolfgang Hohlbein, David Eddings und R.A. Salvatore anführen, sowie kurz darauf, der leider verstorbene, David Gemmell. Da war es dann um mich geschehen.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Alastor am Mo Sep 30, 2013 2:21 pm

    Ja, Hohlbein war bei mir auch der endgültige Zug in die Fantasy.
    Ich mag ihn zwar heute nicht mehr lesen, allerdings habe ich einige Bücher von ihm erwischt die wirklich ganz nett waren. Spannend und mitreißend eben... das was ein junger Leser braucht, um von der Fantasy verführt zu werden


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Ella271
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 29.05.13
    Alter : 18
    Ort : Sachsen, Deutschland

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Ella271 am So Okt 13, 2013 11:01 am

    Also ich lese set ich 8 war sehr viel, vor allem Fantasy - Bücher, aber ich kann nicht wirklich sagen, wie ich zur Fantasy kam. Wahrscheinlich, da meine große Schwester auch ein großer Fantasy-Fan ist und ich mir immer ihre Bücher zum lesen ausgeliehen habe.
    @Alastor: Da kann ich leider nicht mitgehen. Ich mag die Bücher von Wolfgang Holbein nicht. Ich habe letztes Jahr eins zum Geburtstag bekommen und habe davon bis heute etwa 2 Kapitel gelesen. Embarassed


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Das Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4916
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Alastor am So Okt 13, 2013 2:47 pm

    @Ella: Wie gesagt gibt es sehr viele Bücher von ihm...einige sind wirklich ganz ok, einige sind direkt für Tonne Very Happy Keine Ahnung was du für eins bekommen hast Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Gast
    Gast

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Gast am Do Okt 31, 2013 6:31 pm

    Ich weiß es nicht genau. Irgendwann hat es einfach bei mir Klick gemacht und ich liebte sie. Ich selbst schreibe gerne Fantasybücher, obwohl ich noch keines wirklich fertig habe. Naja, eines habe ich fertig doch ich muss noch einiges abändern und ich weiß einfach nicht wie ich es veröffentlichen kann. Ich bin zu schüchtern. Crying or Very sad
    avatar
    Élandor
    Wortmagier
    Wortmagier

    Anzahl der Beiträge : 1477
    Anmeldedatum : 17.07.13
    Alter : 17
    Ort : Tostedt

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Élandor am Fr Nov 01, 2013 12:06 pm

    Schon in der Grundschule habe ich die fantastischen Welten geliebt! Seitdem ich Eragon gelesen HAbe lässt sich das nicht mehr ändern. Ich lese und schreibe auch anderes, aber Fantasy ist mein unangefochtener Favorit! Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Unsere Leben gehören nicht uns. Sie sind miteinander verbunden; in Vergangenheit und Gegenwart. Und mit jedem Akt der Güte und jedem Verbrechen, bauen wir uns unsere Zukunft!
    (frei aus der Offenbarung der Sonmi)
    Atra Esterní ono theldouin!
    (Christopher Paolini, Eragon-Saga)
    avatar
    Nasashi
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 523
    Anmeldedatum : 30.05.13
    Alter : 33
    Ort : Hamburg

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Nasashi am Fr Nov 01, 2013 12:30 pm

    Meine Mutter hat mir früher, also als ich so vier Jahre alt war, angefangen Märchen vorzulesen und ich mochte schon immer Feen und Zauberer. Mir wurde es mehr oder weniger in die Wiege gelegt.

    Mein Klassenlehrer, einer Christlichen Schule meinte, dass solche Autoren und solche Art von Büchern vom Teufel kommen. Pah, ich schreibe selbst liebend gerne in diesem Genre.
    Früher habe ich mir schon gesagt, der hat einen in der Klatsche!
    Ich habe mir von dem nichts einreden lassen, aber leider viele von meinen Mitschülern schon. Na ja, das war das Mopping regelrecht vorprogrammiert.
    Ich liebe Fantasy und werde immer dazu stehen. Mir doch egal, was andere denken.
    Hier bin ich eine Teufeline unter Vielen Twisted Evil Würde er wohl sagen / denken.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    So wie du liebst, liebt keiner. So wie du denkst, denkt keiner. So wie du fühlst, fühlt keiner und so wie du bist, ist keiner. Dich gibt es nur einmal und genau das macht dich Perfekt.
    avatar
    Drachenprinzessin
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 910
    Anmeldedatum : 19.03.14
    Ort : hinterm Pluto gleich links

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Drachenprinzessin am So März 30, 2014 3:40 pm

    Ich weiß nicht mehr so ganz genau wie ich zur Fantasy gekommen bin, aber ich vermute, es war zur Zeit als der erste "Herr der Ringe" Film erschienen ist. Von da an war ich so richtig gefesselt, denn für mich bedeutet der Oberbegriff Fantasy nicht nur, tolle neue Welten/Völker entdecken zu können, sondern auch schreiben zu können, ohne dabei auf irgendwelche "Genregrenzen" achten zu müssen. Natürlich gibt es in der Fantasy auch Subgenres, allerdings fühlt sich das Gesamtpaket für mich nicht so an wie ein Korsett.   


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    1+4=7    willkommen in meiner Welt  
    avatar
    Sherlock
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 26
    Anmeldedatum : 21.02.14

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Sherlock am Mo März 31, 2014 7:32 pm

    Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, wie genau ich zur Fantasy gekommen bin. Vermutlich waren es bei mir schon früh Märchen, die mich auf den Weg geführt haben. Ich fand Rittergeschichten und Drachen schon immer klasse.

    Gast
    Gast

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Gast am Mo Mai 05, 2014 9:49 pm

    Nun ja, die Frage wie ich reingekommen bin, ist eine Frage, die schwer zu beantworten ist, besser ist die Frage warum man drinnen bleibt. ich war nie wirklich ein Fan von Sciencefiction, Realität, oder Stemmpunk. mit der Erfindung der Pistole oder Muskete, ging der Kampf Mann gegen Mann (oder auch Frau gegen Frau) für mich verloren, Nahkampf Waffen fand ich immer viel Interessanter, oder auch Pfeil und bogen, Armbrust, Wurfmesser... alles was nicht laut ist, stinkt, und den Sieg dem Zufall überlässt.

    Gast
    Gast

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Gast am So Mai 11, 2014 5:44 pm

    Meine riesen große Leidenschaft für Fantasy habe ich entwickelt, als ich die Bücher von Anne Bishop verschlungen haben.
    Die schwarzen Juwelen - Trilogie. ist für mich einfach nur das beste Werk, wie man eine ganze Welt so augenscheinlich und so verstrickt und ausführlich beschreiben kann.
    Es hat meine Fantasie angeregt und dadurch bin ich völlig in das Fantasyreich eingekehrt.
    avatar
    Cairiel
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 13.06.14
    Ort : Bayern

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Cairiel am Fr Jun 13, 2014 10:26 am

    Meine Vorliebe für Fantasy ist durch die Chroniken von Narnia entstanden. Davor habe ich alles querbeet gelesen bzw. mir als Kind vorlesen lassen, aber nach Narnia kam fast nur noch Fantasy. Mit dem Schreiben habe ich auch um die Zeit angefangen, ich wollte mir weitere Narnia-Geschichten ausdenken.

    @ Nasashi, meinte der Mann das ernst?! Ich glaube, ich hätte ihn ausgelacht.  Laughing  Schlimm nur, dass manche das sogar geglaubt haben ... Sie hätten die Bibel lesen sollen, wenn sie schon so gläubig sind. Nicht mal da steht solch ein Unsinn drinnen.
    avatar
    Flynnie
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 29.10.14
    Alter : 26
    Ort : geheim!

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Flynnie am Mi Okt 29, 2014 2:37 pm

    Ich glaube, es war Harry Potter, dem ich meine Fantasysucht zu verdanken habe. Damals hatten es alle in der dritten Klasse gelesen und ich wollte unbedingt wissen, was so toll an dem Buch war. Meine Mutter hat es mir gekauft, aber anfangen konnte ich damit dann doch nichts. Das wir mir zu hoch, zu erwachsen und ich wusste nicht, wie man 90% der Wörter ausspricht. Weil ich so frustriert war, hat mir meine Mama ein anderes Fantasybuch mitgebracht, ich glaube, es war ein Band von Hexe Lilli, deren Abenteuer ich danach noch nur noch verschlungen habe:)
    avatar
    Meike99
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 19
    Anmeldedatum : 30.12.14
    Alter : 18

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Meike99 am Fr Jan 02, 2015 9:13 am

    Ich weiß gar nicht, wann ich Fantasy angefangen habe zu lesen. Aber es ist schon sehr lange her. Glaube als ich lesen konnte, hab ich schon gleich mit Fantasy angefangen. Mit dem Schreiben im Fantasy Bereich hab ich angefangen als wir in der Grundschule eine Aufgabe machen sollten, wo wir  eine eigene Geschichte schreiben sollten. (Das weiß ich noch ganz genau Smile ) Alle anderen hatten es gerade so geschafft eine Seite zu schreiben und ich hatte 4 Seiten . Ach das waren noch Zeiten.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.
    -Gotthold Ephraim Lessing-
    avatar
    Snips
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 113
    Anmeldedatum : 01.09.14

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Snips am Fr Jan 02, 2015 12:31 pm

    ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich zur Fantasy gekommen bin, aber ich glaube, dass es mit Harry potter angefangen hat, über Eragon ging und schließlich mit Herr der Ringe komplett dazu führte, dass ich dem Fantasy nicht mehr entkommen konnte
    mein Bruder hat auch einen großen Anteil daran, dass ich das Genre so toll finde, auch wenn ich ab und zu auch anderes gelesen habe wie Krimis oder Thriller


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Du noch viel zu lernen hast, junger Padawan
    avatar
    Ilyani
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 07.02.14
    Alter : 53

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Ilyani am Fr Jan 02, 2015 1:12 pm

    Die Art, wie ich die Fantasy entdeckte, unterscheidet sich sehr von allem, was ich bisher hier gelesen habe. Natürlich besaß ich Märchenbücher, deren Inhalte ich auch alle sehr gut kannte, doch als Kind war ich eher der Typ Mädchen, der Pferdebücher liebte. Als ich zu schreiben begann, handelte es sich auch ausnahmslos um solche Geschichten. Später, als Teenager,kamen dann die ersten kleinen Krimis dazu.
    2005 entschloss ich mich dann, an einem Schreibworkshop in meiner Nähe teilzunehmen. Eine der Aufgaben lautete, aus einem Schuhkarton mit Zeitungsfotos und Schlagzeilen eins herauszusuchen und darüber eine Kurzgeschichte zu schreiben.
    Ich nahm jedes einzelne Blatt in die Hand und legte es fort, weil es mich nicht ansprach. Die drei anderen Teilnehmer hatten längst etwas gefunden, während ich mich immer weiter dem Boden des Kartons näherte.
    Schließlich nahm ich den letzten Zeitungsschnipsel heraus. Er lag falsch herum im Karton, sodass ich nur Teile einer Reklame sehen konnte. Als ich ihn umdrehte, erblickte ich das Foto einer alten Villa mit nur einem erleuchteten Fenster, die auf einer kleinen Anhöhe stand. Mehrere Bäume bildeten einen Halbkreis um den vorderen Teil der Villa, ließen nur eine breite Einfahrt dorthin frei. Hinter dem Gebäude aber türmten sich unheilverkündende Wolkenberge auf.
    Vielleicht klingt es verrückt, aber ich sah plötzlich nicht diese Villa vor meinem inneren Auge, sondern nur die Anhöhe, auf der sie stand und dort kämpften zwei Zauberer gegeneinander.
    Nachdem die Aufgabe für den Workshop erledigt war, schrieb ich weiter an der Geschichte, die man wohl eher dem Genre Urban - Fantasy zuordnen kann. "Der Fluch der Höllensonne" umfasst in der Rohfassung ( affraid Sie wartet ja tatsächlich schon seit 10 Jahren auf ihre Überarbeitung!  affraid) 300 Seiten. Danach erst fing ich an, eigene Welten zu erschaffen.
    avatar
    Flossenschwinge
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 27.12.14
    Alter : 33
    Ort : Mal hier, mal dort; mal da, mal fort.

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Flossenschwinge am Fr Jan 02, 2015 7:27 pm

    Schon in Kindertagen plagte mich die Neugier. Ich musste wissen, nach welchen Regeln die Welt tickt und warum. Da setzen sich unerreichbare Dinge besonders im Kopf fest. Um ein Beispiel zu nennen, damals lief Jurassic Park im Kino. Dinosaurier waren spannender als Lokomotiven oder Elefanten, weil man nicht einfach hingehen, sie anfassen und untersuchen konnte. Ihnen haftete ein Hauch des Unnahbaren an. Mit Fantasy verhält es sich genauso. Dieses Kribbeln in den Fingern ist bis heute geblieben, wenn es darum geht, Dingen auf den Grund zu gehen - selbst wenn sie erfunden sind.

    Kurzum: Es ist spannend, neue Welten zu entdecken


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Kinder schämen sich zum Glück noch nicht, wenn sie auf die Nase fallen. Sonst würden sie nie laufen lernen Wink
    avatar
    TreshRekADes
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 16.04.15
    Alter : 26
    Ort : Lohr am Main

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von TreshRekADes am Di Apr 28, 2015 11:36 am

    Ich war als Kind einfach ein mega "Die drei Fragezeichen"-Fan (bin ich immer noch Smile ). Die Bücher haben ja teilweise auch schon so etwas "mystisches". Dann habe ich irgendwann mit 6 oder 7 angefangen "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" zu lesen. Und da war es auch schon um mich geschehen. All diese Eindrücke und diese gigantischen, lebendigen Welten im Genre Fantasy haben mich einfach fasziniert. Das wars eigentlich auch schon! Very Happy


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ihr letzter Blick galt der dunkel gewandten Gestalt hinter ihr. Ein Lächeln war unter ihrer Kapuze zu erkennen.
    avatar
    Harbinger
    Schreiberling
    Schreiberling

    Anzahl der Beiträge : 329
    Anmeldedatum : 17.03.14
    Alter : 31

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Harbinger am Di Apr 28, 2015 1:58 pm

    Ich fahre NIE ohne die Drei ??? Auto Laughing


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    „Hast du jemals eine Geschichte begonnen und sie nie vollendet? Natürlich hast du, so wie jeder. Die Menschen neigen dazu, die meisten Dinge, die sie anfangen, nicht zu Ende zu bringen. Das ist nicht schlimm. Aber weißt du wo unvollendete Geschichten hinkommen? Gewiss, nicht sofort. Es gibt uns immer Zeit … und so viele Chancen, um der Geschichte ein Ende zu geben. Wir nutzen beides nie.
    Schlussendlich entgleiten sie dir und kehren ein in das Inferno der gescheiterten Schöpfung. Ein Ort, wo all diese unvollendeten Stränge zusammenlaufen. Ein Ort voller Verzweiflung, Leid und niemals enden wollender Qual. Du sagst jetzt: Oh, Gott, ich möchte nicht, dass es mit meinen Geschichten so kommt, denn ich habe sie gern! Und doch hast du dich sicher eines Tages einmal schuldig gemacht. Du möchtest sie retten, habe ich Recht?
    Nun, das ist ganz einfach ...“
    avatar
    TreshRekADes
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 16.04.15
    Alter : 26
    Ort : Lohr am Main

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von TreshRekADes am Di Apr 28, 2015 1:59 pm

    Harbinger schrieb:Ich fahre NIE ohne die Drei ??? Auto Laughing

    lol! So muss das auch sein!


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ihr letzter Blick galt der dunkel gewandten Gestalt hinter ihr. Ein Lächeln war unter ihrer Kapuze zu erkennen.
    avatar
    Valorian
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 27.04.15

    Re: Wie bist du zur Fantasy gekommen?

    Beitrag von Valorian am Di Apr 28, 2015 2:46 pm

    Mein Pa hat mir HdR und den Hobbit vorgelesen (hach ja.. lang her...), damit habe ich lesen gelernt. Das prägt mich bis heute, nur dass ich heute einfach gerne selber an Fantasy rumbastel *gg*

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Sep 24, 2017 6:47 am