Fantasy- und Schreibforum



Willkommen werter Reisender!

Ich hoffe dein Weg hierher war nicht allzu steinig und mühselig.
Komm doch herein, trink ein wenig, ruh dich aus und schmökere eine Runde. Vielleicht hast du ja Lust dich dazuzusetzen, eine Diskussionsrunde anzuheizen, Ideen einzuwerfen oder uns mit deinen Texten zu verzaubern.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder bereits veröffentlichender Autor: Schau herein, zeig uns deine Texte und kommentiere die der anderen User. Oder hast du vielleicht einen neuen Schreibratgeber entdeckt oder selbst einige Tipps auf Lager? Zu deiner Sicherheit ist die Plattform für eigene Texte und rund ums Schreiben/Veröffentlichen, sowie die Zeichenwerkstatt für Gäste unsichtbar, sodass die Beitragsinhalte nicht für Unregistrierte zu finden und schnell kopierbar sind.

Seit dem 5.4.13 sind wir hier und freuen uns immer über neue Gesichter.

Alastor

Ein Forum für Hobbyschreiber, erfahrene Autoren und Fantasybegeisterte

    Nach dem Tod

    Austausch
    avatar
    Luthien
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 74
    Anmeldedatum : 13.05.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Luthien am Do Mai 16, 2013 8:38 pm

    Stimmt, alles Spekulationen, daher meine Wortwahl: scheint mir, denke ich, glaube ich Wink

    Wiedergeburt? Hm, damit habe ich angefangen, wenn man so will, also, es war das erste, was ich "geglaubt" habe. Was ich vorhin beschrieben habe, ist eigentlich die Weiterentwicklung vom Gedanken der Wiedergeburt, da mir dieser zu konkret erscheint...
    An Wiedergeburt im Sinne, dass meine Seele in einem anderen Wesen wieder auf Erden wandelt, wie etwa im Buddhismus, glaube ich nicht.
    Da sich die Energie meines Ichs in meiner Vorstellung aber einem, ich nenne es mal Kollektiv anschliesst, das als Energie existiert und im Kosmos verweilt - folglich also auch wieder "gebraucht" werden kann - würde ich sagen, ich glaube an eine Form von Wiedergeburt im weitesten Sinne. Wink

    Hui, ich hoffe, das versteht man irgendwie...! Smile
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Alastor am Do Mai 16, 2013 8:47 pm

    Das mit dem "Spekulation" war nur in die allgemeine Runde geworfen, damit sich hier nicht doch noch einer auf den Schlips getreten fühlt

    Verstehen kann ich deine Ausführungen. In dem Bericht kam diese Vorstellung auch. Bzw. eventuell "nur" in einer ähnlichen Form.
    Da wurde gesagt (also jemand glaubt es...so ein Nahtod-"Guru"...ein ehemaliger Herzspezialist oder so...weiß nicht mehr genau), dass die Seelen/Bewusstseine (gibts davon überhaupt ne Mehrzahl? ) wie das Internet sind. Und der Körper ist eben ein Empfänger wie ein PC. Geht der PC kauptt existiert das INternet weiter und findet i.wann, i.wo, in welcher Form auch immer, einen neuen Empfänger.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."
    avatar
    Luthien
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 74
    Anmeldedatum : 13.05.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Luthien am Do Mai 16, 2013 8:53 pm

    Keine sehr "schöne" Metapher, wenn man bedenkt, dass wir über den Tod sprechen, aber ich weiss, wieso du nach meinen Ausführungen darauf kommst Very Happy
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Alastor am Do Mai 16, 2013 8:57 pm


    Ich hab nur das wiedergegeben, was der Typ in dem Bericht glaubt und so erklärt hat...und der hat extrem viele Anhänger
    Also mich jetzt nicht, aber ich denke als Vergleich ist es so am Besten zu verstehen, als wenn man jetzt in komplizierte Gefilde abschweift


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 9:17 pm

    Ich glaube persönlich das die Vorstellung des Jenseits daher kommt, weil es unmöglich für den Menschen ist sich vorzustellen einfach weg zu sein. Das können und wollen die meisten Menschen sich nicht vorstellen.
    Wenn jemand von euch an Seelen glaubt (damit mein ich alle die daran glauben Wink ) glaubt ihr dann das Menschen und beispielsweise Hunde, Katzen, Wellensittiche und Kröten die gleichen Seelen haben? Und das die Seele eines Menschen in einer Kuh wieder geboren werden kann? Ok vielleicht sollte man dann erst die Frage klären ob Menschen Tiere sind. Ich glaub ja, denn Menschen sind nun mal Säugetiere. Und Säugetiere sind wie in dem Namen schon beinhaltet ist, Tiere.

    Ok, ich weiß das hängt nicht mehr ganz am Thema, aber das gehört ja irgendwie schon dazu, also schreib ich das mal hier her.
    avatar
    Alastor
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4893
    Anmeldedatum : 04.04.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Alastor am Do Mai 16, 2013 9:21 pm

    Doch, das mit den Seelen passt hier schon rein denk ich Wink

    Ich stimme dir (von meiner Einstellung her) auf jeden Fall in allen Punkten zu, Blutelbe Auch das mit der Vorstellung des Jenseits.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    "Vieles geht dahin und stirbt, doch die Wahrheit bleibt,
    auch wenn sie oft im Verborgenen liegt und schweigt."

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 9:30 pm

    wow, endlich Wink Irgendwie bin ich grade in einer Umgebung wo das alle anders sehn. Naja, jedem sein eigener Glaube. Wink Im Grunde ist es ja gut das jeder ne andere Meinung haben kann... Wink
    avatar
    Luthien
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 74
    Anmeldedatum : 13.05.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Luthien am Do Mai 16, 2013 9:45 pm

    Ich denke, sämtliche Religionen basieren auf dem Unwillen, zu glauben, dass es keinen weiteren Grund für unsere Existenz gibt, als den Zufall. Somit ist da natürlich auch der Unwille, zu glauben, dass es einfach so vorbei ist - das Unbekannte macht Angst, also gibt man ihm einen Namen.

    Wie ich aber bereits erläutert habe, denke ich, dass Energie nicht verloren geht, so auch nicht die Lebensenergie eines Menschen, Tieres, Blume... Im weiteren Sinne also ja, ich glaube an eine Art Seele. (für weitere Ausführungen Posts vorher lesen!)

    Ich würde aber nicht sagen, dass ich einfach Angst vor dem Nichts danach habe - wieso auch, stört mich ja dann nicht mehr. Und so lange ich hier bin, bin ich ja hier Wink Es scheint mir einfach logisch.


    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 10:18 pm

    Und was glaubst du passiert mit dieser Energie? Oder hast du das schon oben geschrieben gehabt und ich hab das über sehen?
    avatar
    Luthien
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 74
    Anmeldedatum : 13.05.13

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Luthien am Do Mai 16, 2013 10:32 pm

    Ja, alles schon geschrieben:

    Ich denke, Energie geht nicht verloren... Das mag sich merkwürdig anhören, aber ich glaube an eine Art Seele. Versteht mich nicht falsch, ich meine keine Seele, die an einen anderen Ort geht und wo ich mit meinem Bewusstsein als die Person, die ich jetzt bin, "weiterleben" werde.
    Es ist mehr, dass ich an eine Auflösung des "Ichs" glaube, eine Verschmelzung mit der Energie der Welt, meinetwegen mit dem "Äther", ähnlich wie bei der Einnahme psychoaktiver Substanzen wie LSD und Ketamin.

    und

    Wiedergeburt? Hm, damit habe ich angefangen, wenn man so will, also, es war das erste, was ich "geglaubt" habe. Was ich vorhin beschrieben habe, ist eigentlich die Weiterentwicklung vom Gedanken der Wiedergeburt, da mir dieser zu konkret erscheint...
    An Wiedergeburt im Sinne, dass meine Seele in einem anderen Wesen wieder auf Erden wandelt, wie etwa im Buddhismus, glaube ich nicht.
    Da sich die Energie meines Ichs in meiner Vorstellung aber einem, ich nenne es mal Kollektiv anschliesst, das als Energie existiert und im Kosmos verweilt - folglich also auch wieder "gebraucht" werden kann - würde ich sagen, ich glaube an eine Form von Wiedergeburt im weitesten Sinne.

    Wink

    Blutelbe
    Weltenbauer
    Weltenbauer

    Anzahl der Beiträge : 717
    Anmeldedatum : 06.04.13
    Alter : 21

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Blutelbe am Do Mai 16, 2013 10:34 pm

    ... Aufpassen Mädel. Und lesen... (damit mein ich jetzt mich Wink ) Und dann labern. Wink Ja ich weiß ich bin manchmal nicht die hellstte und mit den Gedanken wo GANZ anders... Wink
    avatar
    ~*Katherine*~
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 65
    Anmeldedatum : 07.11.13
    Alter : 18

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von ~*Katherine*~ am So Nov 17, 2013 5:08 pm

    Wie ich bereits in dem Thread in dem es um Angst vor dem Tod geht geschrieben habe, glaube ich nicht an Wiedergeburt, Hölle und Himmel oder das wir als Geister umherirren.
    Ich denke das wir nachdem Tod einfach aufhören zu existieren, zu Staub zerfallen, was auch immer.
    Kennt ihr das Buch "Bevor ich sterbe"? An einer Stelle heißt es, das wir zu "Staub, zu glitzerndem Regen" werden. Ich finde die Vorstellung recht schön und außerdem ist es das einzige das ich mir wirklich vorstellen kann, also dieses nicht mehr existieren.


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Use your smile to change this world.
    Don't let this world change your smile.

    SternPatronus1
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 27.08.13
    Alter : 18
    Ort : Österreich

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von SternPatronus1 am So Nov 17, 2013 6:51 pm

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir einfach nicht mehr existieren... So ein großes Nichts nach dem Tod... Neee, das geht mir nicht in den Kopf.
    Ich glaube an die Wiedergeburt und an die unsterbliche Seele (vom himmlischen Paradies halte ich allerdings nichts..)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Buch ist wie ein Garten den man in der Tasche herumträgt...  (Arabisches Sprichwort)  
    avatar
    ~*Katherine*~
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 65
    Anmeldedatum : 07.11.13
    Alter : 18

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von ~*Katherine*~ am So Nov 17, 2013 6:55 pm

    Ich denke da hat jeder seine ganz anderen Vorstellungen.
    Vielleicht ist es auch etwas das sich niemand vorstellen kann weil es sowas nicht gibt...
    ich hoff aber das wir alle noch Zeit haben bis wir erfahren was wirklich danach kommt Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Use your smile to change this world.
    Don't let this world change your smile.

    SternPatronus1
    Federfuchtler
    Federfuchtler

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 27.08.13
    Alter : 18
    Ort : Österreich

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von SternPatronus1 am So Nov 17, 2013 6:57 pm

    Ja, wir haben in meinem Freundeskreis mal zu siebt darüber diskutiert. Und da gabs auch mindestens drei verschiedene Meinungen...
    Stimmt, wenn es nichts gibt, kann sich das au niemand vorstellen... Nach kurzem Grübeln ergibt das Sinn
    Das hoffe ich auch Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ein Buch ist wie ein Garten den man in der Tasche herumträgt...  (Arabisches Sprichwort)  
    avatar
    ~*Katherine*~
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 65
    Anmeldedatum : 07.11.13
    Alter : 18

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von ~*Katherine*~ am So Nov 17, 2013 7:05 pm

    Das kenn ich. Wir haben mal mit der Klasse in Ethik darüber diskutiert...da gab es auch sehr viele verschiedene Meinungen. War interessant das anzuhören, aber es ist schwer sich vorzustellen das das auch sein könnte wenn man sich alles ganz anders vorstellt.
    Dann ist ja gut, das das Sinn ergibt, ich red manchmal wirres Zeug ohne wirklich beschreiben zu können was ich meine. Smile


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Use your smile to change this world.
    Don't let this world change your smile.
    avatar
    ElianaStory
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 26
    Anmeldedatum : 09.11.13
    Alter : 28

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von ElianaStory am So Nov 17, 2013 7:24 pm

    Ich finde es ein unheimlich schwieriges Thema...
    Früher habe ich mal an eine Seele gelaubt, warum sonst versteht man sich mit manchen Menschen auf Anhieb? Die berühmte Liebe auf den ersten Blick? Ein Tennieblick auf eine Frage die ziemlich groß und gewichtig ist, wie ich mitlerweile finde.
    Ich möchte es auch irgendwie noch hoffen. Wahrscheinlich aus der schon genannten Angst, dass das Leben keinen Sinn hätte sonst. Eine meiner Thesen damals war, dass eine neue Seele erst entstehen kann, wenn zwei Menschen sich wirklich Lieben und ein Kind bekommen, sonst würde nur eine Wiedergeboren werden... Irgendwie kitschig, aber ich mag diesen verklärten Blick darauf irgendwie Embarassed 
    Wobei ich sagen muss, dass man von der Wissenschaft mittlerweile so viele Fragen beantwortet bekommt (Die Liebe auf den Blick zB ja auch, meine ich), da versucht man weiter zu denken. Da denkt man drüber nach, dass man nicht sinnlos stirbt. Früher wenn jmd starb, wurde man noch ohne Sarg begraben und gab damit dem Boden eine Art Dünger. Womit eine Blume wachsen konnte, oder ein Baum in der Nähe Nährstoffe ziehen konnte. Was sich wohl mit der Energie-These von Luthien irgendwie deckt... Ein klein wenig vielleicht...


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Ich lebe in meiner eigenen Welt, aber das ist okay... Man kennt mich dort  

    Gast
    Gast

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Gast am Sa Dez 28, 2013 8:16 pm

    Also wenn ich sterbe bin ich definitiv nicht mehr ^^

    Der Mensch ist einfach nur etwas, was es wohl nur extrem
    selten im gesamten Universum gibt. Aber in ca. 80 Jahren
    ist ein Leben ausgelebt und ist weg. Aus, daran gibt es nichts
    zu rüteln. Einzige Chance währe es, die Gene so manipulieren
    zu können, dass die Alternung aufhört. Das ist evtl. möglich.
    Aber davon sind wir noch sooo weit entfernt. Da auch nur
    annähernd sagen zu können, dass man es zu Lebzeiten
    noch raus findet wie man die Alterung stoppen könnte.

    Wenn ich mir vorstellen darf, dass in 1000 Jahren dieses
    Mittel gegen die Alterung besteht. Weiß ich noch nicht genau
    was dann passiert. Die Welt würde überfüllt werden.
    Wenn keiner stirbt (Außer bei Krankheiten die einen umbringen
    oder Verletzungen, Unfällen etc.) und immer mehr geboren werden
    würden, gibt es irgendwan Chaos.
    Massenexekutionen. Ein wir sind die ewigen und das ist unser
    Spielzeug. Die Welt bricht zusammen. Baut sich aus zahlreichen
    Kriegen neu auf...

    Meine Vermutung. Wenn die Wissenschaft sich in etwas einmischt
    was all Gegenwärtig ist.

    Für euch und mich ist aber eindeutig:

    Nach Ablauf unseres Lebens hier ist unser Bewusstsein, "die Seele" gestorben.
    Ich weiß wie ich mich kurz vor meinem Tod fühlen könnte. Das sollte jedem klar sein...

    Aber seid ich geboren wurde habe ich Gefühle und eine Wahrnehmung usw.
    Ich habe Angst vor dem Sterben nicht alles, wie ich es mir erhofft habe erreicht zu haben.
    Das Leben endet so oder so.
    Aber es macht mich extrem aufgeregt, wie es ist, wenn nichts mehr ist.
    Mein Hirn kann es Sicht nicht vorstellen einmal aus zu sein....
    Problem: Ein Mensch dessen Hirn nicht mehr geht, also komplett,
    nicht nur auf die Art: "eigentlich weg laut Anzeige",
    sondern ganz, komplett. Keine Gehirnzelle noch aktiv ist... kein Impuls mehr durch uns geht.

    Am Ende kann jeder sagen:

    Hatte er ein Gutes, erfülltes Leben ist der Abschied nicht schwer.
    Darum sage ich euch:

    Lebt jeden Tag, als ob es euer letzter wäre.



    Gast
    Gast

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Gast am Sa Dez 28, 2013 8:40 pm

    Frage:

    Glaubt ihr, wenn man in Zukunft so weit fortgeschritten ist,
    ein Gehirn zu transplantieren, dass man in einem fremden
    Körper weiter leben könnte. Evtl. kann man das legal betreiben
    wenn es einen Körper gibt, dessen "Gehirn", der Mensch in ihm
    tot ist, aber der evtl. so weit funktioniert oder restauriert wurde
    um mit einem anderen Gehirn weiter leben zu können.

    Glaubt ihr, dass man dann noch das "Selbst" ist, auch mit einem
    fremden Körper.... Ich schon. Seele usw. ist doch alles nur Humbug.
    Das Gehirn ist unser Schaltsystem, das denkt und lenkt.
    Ist es ausgeschaltet ist alles weg.
    avatar
    Writing
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 53
    Anmeldedatum : 23.07.16

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Writing am Di Jul 26, 2016 10:30 pm

    Ich denke dass Himmel und Hölle, dieses Denken, ein Erzeugnis der Menscheit ist. Resultierend aus dem Wunsch, dass es nach dem Tod noch etwas gibt und es nicht das absolute Ende ist.

    Es wünscht sich sicherlich jeder, dass noch etwas nach dem Tod kommt. Ich auch. Aber ich persönlich denke auch, dass da nichts ist. Warum sollte es so sein? Tiere ect stellen sich bestimmt auch nicht solche Fragen. Nur der Mensch mit seinem höheren "Intellekt" ist in der Lage sich so etwas auszudenken.

    Ich denke da passt gut der Spruch:

    Wissen ist Macht, nichts Wissen ist auch nicht schlimm Smile

    Auf der anderen Seite, gibt es auch Berichte das z.b eine Frau praktisch Tod war. Als die Rettungskräfte vor Ort waren, war sie bereits Tod. Sie konnte sie aber reanimieren und sie schilderte danach, dass Sie über ihren Körper geschwebt ist und konnte sogar bestimmte Kleidungstücke identifizieren von Personen, die sie unmöglich hätte sehen können. Natürlich setzt die GEschichte voraus, das der Frau im Nachhinein nichts darüber gesagt wurde. Solche Ereignisse - sollten sie denn wahr sein, lasse mich hoffen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

    Von daher sag ich mal

    Abwarten und Tee trinken (auch wenn ich den Spruch hasse) Smile

    Gruß
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2424
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Gotthelf am Di Jul 26, 2016 10:37 pm

    Hi writing!
    Gott ,ist der Thread alt. Wie lang hast du da suchen müssen? Den kenn ich nicht mal Wink

    Du hast es sehr schön in Worte gefasst: Es ist ein Wunsch des Menschen. Aber mein Griechischlehrer hat es mal sehr elegant gesagt: Nur weil man sich etwas wünscht, heißt es nicht, dass es das nicht geben kann. Im Gegenteil: "Wenn ihr euch wünscht, dass es daheim Koteletts geben soll, dann nur, weil ihr ganz genau in Erinnerung habt, wie sie schmecken. Ein Kind aus Zimambwe wird sich auch keine Mass Schwarzbräu wünschen, weil es das nicht kennt"

    Ich denk, wenn wir sagen "das ist gerecht", haben wir eine ungefähre Vorstellung von Gerechtigkeit, selbst wenn wir das noch nie auf der Welt erfahren haben, selbst wenn wir es nicht definieren können. Vielleicht ist es mit unserer Vorstellung vom Jenseits genauso?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wenn Sie beweisen wollen, dass eine Sprache regulär ist, zeichnen Sie zuerst einen unendlichen Automaten, und wenn Sie damit fertig sind, machen Sie einen Endlichen draus - THEO 2017
    avatar
    Writing
    Tintenkleckser
    Tintenkleckser

    Anzahl der Beiträge : 53
    Anmeldedatum : 23.07.16

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Writing am Di Jul 26, 2016 10:40 pm

    Ich denke man kann dazu auch sagen - ich glaub das war aus dem Film "Der Seewolf":

    Mit dem Verlust des Bewustseins, verliert man auch das Gefühl für einen Verlust. Von daher kanns eigentlich jeden egal sein ^^

    Gruß
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2473
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Sue am Di Jul 26, 2016 10:53 pm

    Sammeln wir jetzt Todeszitate?^^
    Dann komm ich mit einem, das mich immer fröhlich macht, auch wenn ich ihm eigentlich nicht zustimme.

    "You come from nothing, you're going back to nothing. What have you lost? Nothing!"
    (Da wisst ihr, wo es herkommt, oder?)

    Gotthelf, deine Theorie ist schön.

    Ich glaube übrigens an das Weltbild von Final Fantasy 7, solange mir niemand was besseres vorschlägt.
    https://www.youtube.com/watch?v=f5u8c3E5CK8
    (Bei 0:55 beginnt die Erklärung und bei 1:55 dann (falls das Lesen zu langweilig wird) die schönen Bilder. Wink)


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)
    avatar
    Gotthelf
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2424
    Anmeldedatum : 13.11.14
    Ort : Traumtheater

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Gotthelf am Di Jul 26, 2016 10:59 pm

    Es ist nicht meine Theorie, sondern die meines Lehrers Razz
    Ich für meinen Teil möchte darüber nicht spekulieren, aber ich glaube gern daran, dass jeder am Ende das bekommt, was er haben wollte, falls er es verdient.

    Oder wie Sokrates sagte: Wenn ich recht habe, dann erwartet mich das Paradies, wenn ihr recht habt, schlafe ich einfach ein, ohne aufzuwachen. Beides ist besser als mit euch Volldeppen auf der Erde zu wandeln Wink


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Wenn Sie beweisen wollen, dass eine Sprache regulär ist, zeichnen Sie zuerst einen unendlichen Automaten, und wenn Sie damit fertig sind, machen Sie einen Endlichen draus - THEO 2017
    avatar
    Sue
    Legende
    Legende

    Anzahl der Beiträge : 2473
    Anmeldedatum : 29.10.15
    Alter : 35
    Ort : Bett oder Garten

    Re: Nach dem Tod

    Beitrag von Sue am Di Jul 26, 2016 11:36 pm

    Hat was. Wink

    Ach so? Hab ich missverstanden.
    Gotthelf schrieb:Ich denk, wenn wir sagen "das ist gerecht", haben wir eine ungefähre Vorstellung von Gerechtigkeit, selbst wenn wir das noch nie auf der Welt erfahren haben, selbst wenn wir es nicht definieren können. Vielleicht ist es mit unserer Vorstellung vom Jenseits genauso?


    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Mit der treibenden Insel kamen auch die, die auf ihr lebten. Im Großen und Ganzen ziemlich vernünftige Leute, die wussten, dass nicht jeder zwei Arme und Beine haben muss, sondern in Aussehen und Denken unterschiedlich sein kann.
    (Eva Ibbotson - Das Geheimnis von Bahnsteig 13)

    We're not socially awkward when we are in numbers!
    (Devin Townsend)

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Aug 24, 2017 5:08 am